[DD] Straßenbahnen in DD

  • Könntest du die Typen mal genauer beschreiben? Ich muss sagen die NGT12DD sind ja der absolute Wahnsinn. Ich war im letzten Jahr in Dresden und total begeistert, auch von den tollen Strassenbahn und der Mischung aus NF und Tatras. Und der Schwebebahn.

  • Zitat

    Gibts eure Cargotram noch ?


    Ja, die gibts natürlich noch. :) Schließlich steht das VW-Werk ja auch noch. Momentan hat sie wegen einer großen Gleisbaumaßnahme auch eine interessante Streckenführung...:
    Raus aus dem Logistikzentrum (mit DB-Anschluss) -> ein paar Meter gefahren -> Fahrtrichtungswechsel -> Riesenumweg -> rein in den Keller des VW-Werks. :)


    Für alle, die nichts mit der CarGo-Tram anfangen können, hier ist sie http://www.railfaneurope.net/p…CarGoTram/CarGoTram26.jpg


    Gruß,
    ChriRoe

    Rück' stets zur Wagenmitte rein, noch andre steigen nach dir ein!

    Einmal editiert, zuletzt von ChriRoe ()

  • Also die Typen selber beschreiben kann ich nicht so gut, dazu kenn ich mich zu wenig mit der Fahrzeugtechnik aus.


    Jedenfalls wurde bei den NGTs beim NGTD12DD erstmals wieder auf Drehgestelle zurückgegriffen (deswegen auch das D), daher bessere Fahreigenschaften und auch das teilweise starke "Schlingern" vorallem der NGT6er ist damit behoben.


    Wer sich genauer mit den Daten der Fahrzeuge beschäftigen will, kann hier auf diese Seite schauen, da gibt es zu jedem Fahrzeug ein Typenblatt ;)


    http://www.dvb.de/untnehm/Zahlen.htm

  • Das starke SChlingern ist eigentlich nur bei den Fahrzeugen von DUEWAG, bei den Fahrzeugen von Bombardier wurde das erste Fahrgestell für einen minimalen Bereich beweglich gemacht, wodurch das doch sehr harte zurücksetzen und einbiegen in die Kurven vermindert wurde. Bei den DUEWAG-Fahrzeugen sind alle Fahrgestelle fest... Schlingern würde ich das nicht bezeichnen, denn aufgrund der starren Fahrgestelle können die ja nicht schlingern, oder?! ;)

    X
    X
    X

  • Also ich weiss ja nicht, ob und wie oft du schon mit den kurzen NGTs bei uns mitgefahren bist, aber die "schlingern" gewaltig, man merkt es halt nur im 1. Fahrzeugteil, dort wo der Fahrer sitzt (und der merkt es selber extrem). Liegt wohl daran, dass durch das starre Fahrgestell jede Schienenunebenheit mitgenommen wird ... und die Schwingungsdämpfer sind trotz Serienanpassung II leider nicht besonders toll...


    Um nochmal beim D12 zu bleiben, den gibts ja ab dem 6. Zug (2806) nur noch mit Videoüberwachung, die internen Monitore haben seit Anfang des Jahres auch ein richtiges Werbeprogramm (auf dem rechten der beiden) bekommen (Firma Infahrt).


    Seit kurzem gibt es auch schon 2 Stück mit Vollwerbung :)

  • Zitat

    die internen Monitore haben seit Anfang des Jahres auch ein richtiges Werbeprogramm...


    Es wird aber nicht nur Werbung, sondern auch News zum aktuellen Geschehen in der Elbestadt gezeigt. Außerdem gibts auch noch Umleitungsinformationen auf dem rechten der Screens serviert. 8o
    Ich kann mich auch noch erinnern, dass es hier in Frankfurt auch mal sowas gab... Jedenfalls hab ich das an meinen ersten Tagen hier in der Stadt Ende 2002 noch erleben dürfen. ;) Aber irgendwie soll ja die Produktionsfirma pleite gegangen sein und nur die Monitore in den R-Wagen sind noch übrig...

    Rück' stets zur Wagenmitte rein, noch andre steigen nach dir ein!

    2 Mal editiert, zuletzt von ChriRoe ()

  • Zitat

    Original von JCDenton
    Also ich weiss ja nicht, ob und wie oft du schon mit den kurzen NGTs bei uns mitgefahren bist, aber die "schlingern" gewaltig, man merkt es halt nur im 1. Fahrzeugteil, dort wo der Fahrer sitzt (und der merkt es selber extrem). Liegt wohl daran, dass durch das starre Fahrgestell jede Schienenunebenheit mitgenommen wird ... und die Schwingungsdämpfer sind trotz Serienanpassung II leider nicht besonders toll...


    Um nochmal beim D12 zu bleiben, den gibts ja ab dem 6. Zug (2806) nur noch mit Videoüberwachung, die internen Monitore haben seit Anfang des Jahres auch ein richtiges Werbeprogramm (auf dem rechten der beiden) bekommen (Firma Infahrt).


    Seit kurzem gibt es auch schon 2 Stück mit Vollwerbung :)


    Mit denen bin ich sehr oft gefahren. Deswegen gefallen mir auch die Fahrzeuge von Bombardier (2.Serie NGT6DD) und NGT8DD besser (auch aufgrund der gelben Griffstangen im Innenraum und nicht silber wie bei den DUEWAGs). Bei den DUEWAGs hast du im 1. Fahrzeugteil kein bewegliches Fahrgestell, wodurch das Drehgestell sich immer so bewegt, wie der Gleiszustand in der Kurve ist. Und das ist manchmal ziemlich heftig. Schlingern ist eher als Begriff für ein "Auspendeln" zu verwenden, da das Schlingern dann auftritt, wenn sich der Fahrzeugkasten gegenüber dem Drehgestell in der Kurve und kurz danach auspendelt. ;)

    X
    X
    X

  • Achso, das meinst du ;)


    Einverstanden.


    Aber alle NGT6 haben silberne Griffstangen ... die gelben sind nur ab dem NGT8 eingebaut worden.

  • Echt schicke Wägelchen, die ihr da habt 8) . Wo werden denn die NGT6DD-Zweirichter eingesetzt?

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Die wurden nur für Baustellenverkehr beschafft, um an bestimmten Stellen im Gleisnetz wenden zu können. Interessant ist es, dass beim Strietzelmarkt die NGT6DD in Doppeltraktion fahren. 8)

    X
    X
    X

  • Fahren die Zweirichter dann überhaupt nicht, wenn keine Baustellen vorliegen? ?( Das könnt ich mir kaum vorstellen.

    where the road takes him through / the city of sleep / the thinking that does not end is within him / then he dreams / the road takes him / this man who is searching / it brings him / in silence through the night
    - eithne ní bhraonáin: water shows the hidden heart

  • Also die Z-Wagen der NGT6er sind ständig im Linienverkehr eingesetzt, auf allen Linien.
    Momentan haben wir eine neue Strecke zum Elbepark, an dessen Endpunkt noch keine Gleisschleife vorhanden ist (soll Ende 2004 fertiggstellt werden). Deswegen fahren auf dieser Linie nur Z-Wagen. Es sind aber noch ein paar übrig, die dann auch auf den normalen Linien eingesetzt werden.
    Ausserdem werden sie natürlich, wie Ingo schon sagte, bei Baustellen eingesetzt, wo die Bahn dann mit Hilfe einer Kletterweiche den Gleiswechsel vollziehen kann (war z.b. erst vor nicht allzu langer Zeit der Fall, als Linie 11 baustellenbedingt nicht nach Bühlau konnte, sondern schon nach dem Waldschlößchen wieder zurückfahren musste).


    @Ingo:
    Eine NGT6-Doppeltraktion hab ich noch nie gesehen. Welches Jahr zum Striezelmarkt war denn das?

  • Zitat

    Eine NGT6-Doppeltraktion hab ich noch nie gesehen. Welches Jahr zum Striezelmarkt war denn das?


    Das ist schon ne ganze Weile her mit den Doppeltraktionen. Die "Blütezeit" dieser Kombinationen war 1999, nicht nur während der Striezelmarktzeit, um dem erhöhten Fahrgastaufkommen auf der Dresdner Linie 2 (Gorbitz - Prohlis) Stand zu halten.
    Es war übrigens auch nur die Linie 2 auf der solche Traktionen eingesetzt wurden.
    Natürlich war der Betrieb dieser 60 Meter langen Züge auch manchmal problematisch - zum Beispiel habe ich manchmal erlebt, dass beim 2. Wagen die Türen nicht angesteuert wurden und so an einigen Haltestellen einfach nicht öffneten... :rolleyes:
    Seit dem Einsatz der XL-Version der NGT (NGT8DD) fahren die 6DDer auch nur noch einzeln... :(

    Rück' stets zur Wagenmitte rein, noch andre steigen nach dir ein!

    Einmal editiert, zuletzt von ChriRoe ()

  • Hallo zusammen,


    Zitat von Ingo:
    "Das starke SChlingern ist eigentlich nur bei den Fahrzeugen von DUEWAG, bei den Fahrzeugen von Bombardier wurde das erste Fahrgestell für einen minimalen Bereich beweglich gemacht, wodurch das doch sehr harte zurücksetzen und einbiegen in die Kurven vermindert wurde. Bei den DUEWAG-Fahrzeugen sind alle Fahrgestelle fest... Schlingern würde ich das nicht bezeichnen, denn aufgrund der starren Fahrgestelle können die ja nicht schlingern, oder?!"


    Auch wenn die Dresdner NGT6DD und NGT8DD bei DWA in Bautzen gebaut wurden, entsprechen sie konstruktiv weitgehend den von DUEWAG an die Verkehrsbetriebe in Mannheim und Ludwigshafen gelieferten Niederflurwagen. Dementsprechend besitzen sie feste Fahrgestelle, keine Drehgestelle! Die Fahreigenschaften sind entsprechend, besonders bei den Sechsachsern. Bei den später gebauten NGT8DD wurde das Schlingern in der Geraden durch den Einbau von Schlingerdämpfern aber deutlich vermindert, so daß diese recht ruhig liegen.


    Mit der Variobahn (diese meintest Du, lieber Ingo, wohl mit dem Hinweis auf Drehgestelle) haben die NGT6DD / NGT8DD nix zu tun, die Fahrzeuge stammen nur "zufällig" aus dem selben Haus.


    Leider konnten die NGTD12DD aus meiner Sicht die an sie gestellten sehr hohen Erwartungen nur zum Teil erfüllen. Zum einen empfinde ich die Laufeigenschaften in der Geraden nicht als so gut, wie ich es eigentlich wegen der Drehgestelle gehofft hatte. Außerdem ist bei der Innenraumgestaltung einiges schlecht durchdacht. Hier hätte manches sinnvoller gestaltet werden können. Gegenüber den NGT8DD sind die Wagen in dieser Hinsicht eher ein Rückschritt, und das finde ich schon etwas schade.


    MfG der ex-Berliner

    "Man kann nicht alles haben. Wo sollte man's hintun?" (Steven Wright)

  • Zitat

    Leider konnten die NGTD12DD aus meiner Sicht die an sie gestellten sehr hohen Erwartungen nur zum Teil erfüllen.


    Es kommt halt drauf an, was man für Erwartungen hatte. Ich finde die Fahreigenschaften nicht schlecht. Kommt wahrscheinlich daher, weil ich täglich fast nur mit NGT6ern oder Tatras fahre ( Linie 8 ), da bin ich schon froh, wenn ich mal in einem D12 der Linie 11 sitzen darf ;)


    Zitat

    Gegenüber den NGT8DD sind die Wagen in dieser Hinsicht eher ein Rückschritt, und das finde ich schon etwas schade.


    Das sieht bestimmt nicht jeder so, denn du zielst jetzt bestimmt wieder auf die extrabreiten Sitze ab, wodurch ein Platz verloren geht. Aber ich find vorallem den großen Stehplatzraum an den Eingangsbereichen gut, vorallem wenn die Bahn halt im Studententransport eingesetzt wird (Studenten bleiben ja gleich hinter der Tür stehen und verteilen sich nicht in der Bahn). :rolleyes:


    Es gibt halt immer Vor-und Nachteile .. *phrasenschweinhol*

    Einmal editiert, zuletzt von JCDenton ()


  • Lieber ex-berliner,


    ich kenne mich mit dem Fahrzeugpark in Deutschland eigentlich sehr gut aus, weiß leider nicht wie du darauf kommst, dass ich in meine Überlegungen die Variobahnen einbezogen habe, hätte ich dann auch geschrieben oder? Ferner bitte ich dich doch, meinen Beitrag nochmal zu lesen und darauf zu achten, das ich schreibe, dass das Fahrzeug feste Fahrgestelle besitzt. Drehgestelle habe ich vermieden zu sagen, obwohl mir das als Frankfurter eher liegt. Ich glaube ich weiß wovon ich spreche, brauchst mir hier also nicht die wildesten Behauptungen zu unterstellen... Ich muss zugeben, dass ich es nicht mehr richtig in Erinnerung habe, ob die kompletten NGT6DD von DUEWAG sind oder ob es eine 2. Serie gab, die von Bombardier kam, war 2002 zuletzt in Dresden.

    X
    X
    X

  • Hallo Ingo,


    ruhig Blut!


    Es lag mir fern, Dein Fachwissen oder Deinen Sachverstand anzuzweifeln. Ich wollte Dir auch nix "unterstellen", sondern hatte das aus Deinem Beitrag so rausgelesen.


    Hersteller der NGT6DD und NGT8DD sind DWA Bautzen (mech. Teil) und Siemens (Elektrik). Ob in dem Konsortium auch DUEWAG irgendeine Rolle spielte, weiß ich aus dem Stehgreif nicht, ist aber möglich. (Anno 1995, als der 232 501 nach Dresden geliefert wurde, gab es ja die DUEWAG noch.)


    Die NGT6DD sind meines Wissens untereinander alle baugleich, da gips keine verschiedenen Serien, mal abgesehen von ER- und ZR-Wagen, die aber teilweise parallel gebaut wurden. Neuerungen gab es erst bei den Achtachsern.


    Mir ging es auch hauptsächlich um die Aussage, daß die Dresdner "NG-ET"s aufgrund ihrer festen Fahrgestelle keine allzu tollen Laufeigenschaften haben.


    Somit hoffe ich, nun alle Mißverständnisse beseitigt zu haben, und wünsche noch einen schönen Abend.


    der ex-Berliner


    PS.: Leider ist mir diese Antwort an die falsche Stelle gerutscht.

    "Man kann nicht alles haben. Wo sollte man's hintun?" (Steven Wright)

    Einmal editiert, zuletzt von ex-Berliner ()

  • Hallo ex-berliner!


    Ich denke einiges ist manchmal zu heftig rübergekommen, war jedenfalls nie böse gemeint :)


    Meines Wissens nach, wurde das Konsortium "SachsenTram" (NGT6DD...) von den Firmen DUEWAG, DWA, Siemens und ABB gebildet. Beim NGT8DD von Bombardier, DWA, ADtranz und Siemens. Die Angaben vom NGT8DD sind ohne gewähr bis auf das Bombardier, da im Fahrzeuginneren anstatt den Markenzeichen DUEWAG (in den NGT6DD) Bombardier steht (NGT8DD und die neuen NGTD12DD).


    Ich zweifele die schlechten Laufeigenschaften auch nicht an...die kann man nicht abstreiten. Jedoch habe ich von Fahrern erzählt bekommen, dass das Fahrgestell im Kopfteil vorne, einen minimalen Bewegungsradius habe, damit die Fahrten in die Kurven sanfter werden. Meiner Meinung nach ist dies auch gut möglich, da der Fußboden das auch zulässt, habe dieser aussage auch glauben geschenkt, da es wirklich angenehmer im NGT8DD ist, auch für die Fahrer...


    Versöhnende Grüße

    X
    X
    X