Lohrberg: Es geht auch ohne Auto - drei Buslinien für den Frankfurter Hausberg

  • Zitat

    Original von SoundofN1
    Dann taucht es bestimmt in 30 Jahren wieder auf, wenn z.B. ein Solaris Urbino 12 als historisches Fahrzeug wieder fahrbereit eingeweiht wird


    Nur das der leider zu groß ist für den Lohrberg. Da müßte man schon einen Alpino organisieren. :)

    Viele Grüße, vöv2000

  • *Hust* *Hust* *Entstaub* Ich nehme einfach mal diesen Tread:


    Diese Woche habe ich in einer der kostenlosen "Briefkasten-Zeitungen" (weiß leider nicht mehr welche und ob es sie auch online gibt) gelesen, dass es auch dieses Jahr wieder den Lohrbergbus geben wird. Er wird glaube ich schon in Kürze seine Fahrt wieder aufnehmen. Das Fahrplankonzept bleibt (leider) dasselbe wie im letzten Jahr. "Leider" schreibe ich deshalb, weil es 3 Kleinigkeiten gibt, die ich nicht so optimal finde:



    • Die Liniennummer "30" finde ich verwirrend, ich hätte ihm eine andere gegeben oder einen Zusatz verpasst, z. B. "30L". Ich frage mich, wieviele letztes Jahr am Lohrberg landeten und eigentlich nach Bad Vilbel wollten. 8| OK, die Größe des Busses sollte auffallen.
    • Der Lohrbergbus hält nicht an allen Haltestellen, sondern fährt an manchen durch. Auch hier gibt es bestimmt öfters verwirrte Fahrgäste sowohl an der Haltestelle als auch im Bus, die sich darüber wundern. Blöd ist nur, dass der Fahrer das dann immer ausdiskutieren muss.
    • Der Lohrbergbus benutzt nicht die neue ÖPNV-Trasse in der Friedberger Landstr., sondern die Straße. An der Friedberger Warte hält er z. B. in Richtung Lohrberg an der Nachtbushaltestelle der Linie n32.


    Die Gründe für Punkt 1 und 2 wurden ja schon erläutert und sind wohl noch aktuell, ich finde es halt nicht so optimal.


    Der Grund für Punkt 3 wird wohl Punkt 2 sein (die ausgelassenen Haltestellen).


    Trotzdem freue ich mich über die Rückkehr des Lohrbergbusses. :)


    Ach ja, zum Einsatz kommt wohl wieder der Erdgas Kutsenits. :)

    Viele Grüße, vöv2000

  • traffiQ hat ein kleines Faltblatt aufgelegt, welches in (fast) allen Bahnen und Bussen in den Infokästen erhältlich ist:


    In diesem wird darüber informiert, dass der Lohrbergbus und die Buslinie 46 zum Kaiserlei ab Karfreitag fährt, beide Angebote gelten an Wochenenden und Feiertagen bzw. bei der 46 auch jeden Freitag ab dem frühen Abend.
    Beide Angebote gelten vom Karfreitag, 06.04.2012 bis einschließlich Mittwoch, 03.10.2012 (Tag der Deutschen Einheit).


    Abschließend wird in besagtem Faltblatt noch darauf hingewiesen, dass die Fahrradmitnahme in S-/ Regionalbahnen immer möglich ist und in U-/Strab und Bus nur außerhalb der Hautverkehrszeiten (6.00 – 8.30 Uhr und von 16.00 – 18.30 Uhr), ausgenommen davon sind die Schulferien, in denen die Einschränkung nicht gilt, außerdem ist die Fahrradmitnahme in den Kleinbussen, also auch im Lohrbergbus, grundsätzlich ausgeschlossen.

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Zum Lohrberg kann man auch viel schöner mit dem Fahrrad fahren als mit Fahrrad im Bus. :D


    Finde ich gut, dass Traffiq extra nochmal Faltblätter herausbringt, obwohl das Angebot (Linie 46) ja schon im Farhplan drinsteht und auch seit einigen Jahren in diesem Schema existiert. Aber etwas Werbung schadet hier nicht und trägt hoffentlich dazu bei, dass diese Angebote entsprechend genutzt werden und der Lohrbergbus vielleicht zukünftig von vornherein im Fahrplanbuch erscheint. :)

    Viele Grüße, vöv2000

  • :) Gibt 3 Strecken:
    1.) Die Fortsetzung der "Linie 1" :D , die seit 1995 von der Konstablerwache bis zur Seckbacher Landstraße verläuft. Fortsetzung am Rand von Seckbach auf den Lohrberg. Zwar die kürzeste Strecke, aber extrem steil. Unterwegs kann man dafür ein paar liebe Schafe begrüßen. :)


    2.) Die neue Panoramaroute, die vom Ostpark über die Altmainroute am Fuße des Bornheimer Hanges bis zur Enkheimer Straße verläuft, man fährt an der A 661 unter der Strecke der U 4 hindurch und kann nach rechts zum Betriebshof abbiegen, um Straßen- und Stadtbahnen anzusehen. :) Die eigentliche Route führt am Südrand von Seckbach entlang, bis sie auf die ehemalige Straßenbahntrasse der "20" nach Bergen trifft, die seit etwas über einem Jahr eine schöne Fahrradroute bietet. Kurz vor der Wilhelmshöher Straße geht es dann nach links den Wallfahrtsweg steil hoch, der dann nördlich der Wilhelmshöher Straße Klingenweg heißt. Ein Stück oberhalb zweigt dann eine - endlich ebene - Straße nach links ab und führt direkt zum MainÄpplerhaus.


    3.) Die von mir am liebsten benutzte Route ist zwar länger, aber steigungsarm:
    Von Bockenheim über den Marbachweg, von Bornheim über Preungesheimer Straße - Nodenweg (Grünzug neben der A 661) zur Friedberger Landstraße, auf dem östlichen Radweg (der auf der Bornheimer Seite) etwa 1 km bis zum Berger Weg und dann ganz gemütlich über diesen zum Lohrberg. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Ost-West-Express () aus folgendem Grund: nachträglicher Titel eingefallen, passt witzig zum Thema des Threads

  • Wollte jetzt nicht extra 'nen neuen Thread eröffnen und krame deshalb mal den hier hervor:


    Falls es noch niemandem aufgefallen ist: Dieses Jahr scheint es keinen Lohrbergbus mehr zu geben. Sonst fuhr der immer seit Ostern, dieses Jahr nicht.


    An der Friedberger Warte habe ich gesehen, dass man das entsprechende Linienschild am Haltestellenschild ( das an der Straße, nicht das auf der ÖPNV-Spur ) entfernt hat. Da hängen jetzt nur noch die Nachtbusse dran.


    Offenbar hat sich die Verbindung nicht besonders rentiert oder war einfach zu unattraktiv. Vielleicht wurde der Bus aber einfach zu schlecht vermarktet, allein dadurch, dass er im offiziellen Fahrplanbuch gar nicht auftauchte und die "doppelte Liniennummer" war vielleicht auch zu verwirrend.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Gestern berichtete die FNP in einem Bericht, dass die Linie LBB (30-Lohrbergbus) zu wenige Fahrgäste hatte und deshalb von traffiQ nach der Sommersaison 2012 eingestellt wurde.


    In dem Bericht, der bisher nur verschlüsselt zu lesen ist bzw. in der gestrigen Printausgabe, kommen auch Gartenbesitzer zu Wort, diese berichteten, dass die Zufahrten zum Lohrberg von Falschparkern zugestellt werden und der Weg von der Bushaltestelle "Heiligenstock / Lohrberg" gerade für Ältere kaum zu bewältigen ist.
    Nach Ansicht einiger Beobachter, wird von städt. Seite zu wenig kontrolliert und die Betroffenen ihrer Ansicht nach, im Stich gelassen.


    Ob der Kleinbus eine neue Chance bekommt, ist gegenwärtig eher unwahrscheinlich.

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • [...]Nach Ansicht einiger Beobachter, wird von städt. Seite zu wenig kontrolliert und die Betroffenen ihrer Ansicht nach, im Stich gelassen.[...]

    Ärgerlich, das Autofahrer in Frankfurt scheinbar so etwas wie Narrenfreiheit besitzen :thumbdown:

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Ja stimmt, an das Falschparkerproblem hatte ich gar nicht gedacht. Das mit den wenigen Fahrgästen ist nicht überraschend, liegt meiner Meinung nach aber wie gesagt an der schlechten Vermarktung der Verbindung.


    Bedarf sehe ich jedenfalls, denn der Lohrberg ist ein beliebtes Ausflugsziel und der Weg von den Haltestellen Heiligenstock/Lohrberg oder Budge-Heim/Lohrberg ist gerade für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sehr lang.


    Ich wünsche dem kleinen Erdgasbussi auf jeden Fall ein Comeback als Lohrbergbus und gebe die Hoffnung mal noch nicht ganz auf.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Die, die zu diesem beliebten Ausflugsziel Lohrberg wollen, haben aber häufig einen Grill, Grillgut, Kühltaschen mit Getränken, Spiele und Badesachen für die Kinder dabei und transportieren das lieber mit dem Auto als mit dem ÖPNV.


    Und es hat dort oben eindeutig zu wenig Parkplätze!

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

  • Die, die zu diesem beliebten Ausflugsziel Lohrberg wollen, haben aber häufig einen Grill, Grillgut, Kühltaschen mit Getränken, Spiele und Badesachen für die Kinder dabei und transportieren das lieber mit dem Auto als mit dem ÖPNV.


    Und es hat dort oben eindeutig zu wenig Parkplätze!

    Daraus lässt sich aber kaum das Recht ableiten, sein Auto falsch zu parken - vor allem dann nicht, wenn der Busverkehr behindert wird.

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Es gibt aber auch den sog. "zivilen Ungehorsam": Symbolischer Verstoß gegen rechtliche Normen mit dem Ziel der Beseitigung einer Unrechtssituation.


    Zitat Wikipedia (ja, ich weiß, unwissenschaftliche Quelle):
    "Durch den symbolischen Verstoß soll zur Beseitigung des Unrechts Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung genommen werden. Der Ungehorsame nimmt dabei bewusst in Kauf, auf Basis der geltenden Gesetze für seine Handlungen bestraft zu werden."


    Ich halte die Parkverbote auf dem Lohrberg für Unrecht, so lange dort nicht für ausreichend ordentliche Parkplätze gesorgt wird. Wie beliebt der Lohrberg ist, weiß die Stadt; wie hoch der Parkdruck dort ist, weiß sie auch. Die Untätigkeit in dieser Sache finde ich ärgerlich, nehme es aber dennoch gelassen, weil ich dann ebenso gelassen falsch parke, wenn keine ordentlichen Plätze mehr frei sind. (Wenn ich denn mit dem Auto hinfahre. Ich fahre nämlich viel lieber mit dem Rad auf den Lohrberg und dann hab' ich auch dieses Problem nicht.)

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

    2 Mal editiert, zuletzt von multi ()

  • Es gibt aber auch den sog. "zivilen Ungehorsam": Symbolischer Verstoß gegen rechtliche Normen mit dem Ziel der Beseitigung einer Unrechtssituation.[...]
    Die Untätigkeit in dieser Sache finde ich ärgerlich, nehme es aber dennoch gelassen, weil ich dann ebenso gelassen falsch parke, wenn keine ordentlichen Plätze mehr frei sind.

    Als Fußgänger und Radfahrer finde ich diese Einstellung zum Kotzen! :thumbdown:
    Falschparker nehmen mir meinen Verkehrsraum weg und gefährden mich. Deshalb kann ich dafür keine Gelassenheit aufbringen.

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Es gibt aber auch den sog. "zivilen Ungehorsam": Symbolischer Verstoß gegen rechtliche Normen mit dem Ziel der Beseitigung einer Unrechtssituation.


    Zitat Wikipedia (ja, ich weiß, unwissenschaftliche Quelle):
    "Durch den symbolischen Verstoß soll zur Beseitigung des Unrechts Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung genommen werden. Der Ungehorsame nimmt dabei bewusst in Kauf, auf Basis der geltenden Gesetze für seine Handlungen bestraft zu werden."


    Ich halte die Parkverbote auf dem Lohrberg für Unrecht, so lange dort nicht für ausreichend ordentliche Parkplätze gesorgt wird. Wie beliebt der Lohrberg ist, weiß die Stadt; wie hoch der Parkdruck dort ist, weiß sie auch. Die Untätigkeit in dieser Sache finde ich ärgerlich, nehme es aber dennoch gelassen, weil ich dann ebenso gelassen falsch parke, wenn keine ordentlichen Plätze mehr frei sind. (Wenn ich denn mit dem Auto hinfahre. Ich fahre nämlich viel lieber mit dem Rad auf den Lohrberg und dann hab' ich auch dieses Problem nicht.)

    Hast du dich denn mal irgendwo beschwert? Ziviler Ungehorsam, den keiner als solchen erkennt, ist eher dumm. Die Damen und Herren vom Ordnungsamt werden wohl kaum nachmittags beim Kaffee zusammensitzen und sich überlegen, welcher ihrer Falschparker "nur so" falsch parkt und welcher damit der Öffentlichkeit was mitteilen will...

  • Das ist aber in Frankfurt so.
    Wie oft wurde das Ordnungsamt gerufen wegen falschparker an Haltestellen, Wendeschleifen, Nahverkehrswegen...


    Es heißt immer "Ja wir schauen uns das bei gelegenheit mal an" oder "Wir haben grad niemanden da, erst in ner Stunde evtl."
    Dann stand mal ein Bus in Alt-Nied und kam an einem falsch abgestellen PKW nicht vorbei, weil der jenige nicht nah genug an den Bordstein rangefahren ist.
    Dann kam das Werte Ordnungsamt, lächerlich als Stadtpolizei getarnt, dazu und hat Maß genommen.
    Zwischen dem falsch abgestelltem PKW und dem PKW auf der anderen Seite waren es genau 3 Meter (der andere Stand nämlich etwas weiter aufm Bordstein) und dann hieß es: "Tja da können wird nichts! machen, es entspricht der StVO, wir können dem nichtmal einen Strafzettel geben" und fuhren davon und der Bus bliebt weiter an der Weiterfahrt gehindert.


    In Offenbach wird (bzw. wurde) da ganz anders rangegangen, falsch auf dem Busstreifen abgestellt? Haltestellenbereich? Binnen 10 Minuten war das Auto auf einem Abschlepper.


    Es gab mal eine Sendung im TV wo das Ordnungsamt Frankfurt mal bei denen Einsätzen begeleitet wurde, da gaben die an, dass die von den tausenden Aufträgen (Anrufen, Hilfeersuchen von Bürgern) keinen einzigen! abgelehnt haben.
    Ich weiß von mindestens 20 (im genannten Jahr des Beitrages) die nicht erledigt wurden eben wegen Falschparkern, das waren nämlich meine "Aufträge".
    Und wenn dir das sooft passiert, dass dort nichts passiert, rufst du da noch an? Das geht dir dann selbst alles am A*** vorbei.

  • Ich habe tatsächlich mehrere Korrespondenzen mit Bürgermeistern und Oberbürgermeistern diverser Städte zu verkehrspolitischen Themen. Meist nehme ich dabei meine Strafzettel wegen Falschparkens zum Anlass, um in durchaus humorvoller Weise auf Mängel hinzuweisen. Meist reagieren die dann ähnlich humorvoll. Dass sie sich um den eigentlichen Mangel mal kümmern wollen, hat mir aber noch nie jemand geschrieben.

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

  • Am 7. Mai 2013:

    Ob der Kleinbus eine neue Chance bekommt, ist gegenwärtig eher unwahrscheinlich.

    Etwa fünf Jahre später bekommt der Lohrbergbus (LBB) mit der neuen Bezeichnung "83 - Dein Bus zum Berg" doch eine neue Chance und soll vom Karfreitag, den 30. März bis Mittwoch, den 3. Oktober an allen Samstagen und Sonn-/Feiertagen zwischen Friedberger Warte und Lohrberg fahren...:


    Quelle: traffiQ-Pressemeldung > Neustart des Lohrbergbusses ab Karfreitaghttp://traffiq.de/1483.de.pres…rmationen.html?_pi=195751


    Fahrpläne


    >> Fahrplanbuchseiten Linie 83 (PDF, 0.1 MB)
    >> Haltestellenfahrplan Linie 83 (PDF, 0.2 MB)
    >> Linienfahrplan Linie 83 (PDF, 0.6 MB)


    Karten


    >> Linie 83 - Übersichtskarte (PDF, 0.7 MB)
    >> Linie 83 - Detailkarte Lohrberg (PDF, 1 MB)

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup: