Regionaltangente West

  • (…)


    Sage das mal den ganzen beteiligten Honoratioren, angefangen bei Tarek Al-Wazir bis hinunter zu den Bürgermeistern und Stadtparlamentariern.
    In den allermeisten Fällen wirst du auf eine Phalanx von »ham wa so beschlossen, jetzt machen wirs auch!« über »da ham wa doch unsere Fachleute (RTW-Planlosgesellschaft), die machen das schon!« bis zu »das steht so in unserem Wahlprogramm, jetzt im Koalitionsvertrag – das machen wir jetzt auch!«


    Ist dasselbe Muster bei der nordmainischen S-Bahn: Die DB schweigt (aus gutem Grund – die wollen sich nicht die Finger verbrennen), die Politik steht vor einem Scherbenhaufen namens Nutzen/Kosten-Verhältnis. Wenn da nicht noch ein Wunder geschieht …


    Und, nein, ich will gar nicht erst anfangen von den viel kleineren Maßnahmen, wie aus dem Märchenbuch »Frankfurt RheinMainplus«.
    Immerhin ham wa jetzt buntische Stationswände auf der Stammstrecke – am Lokalbahnhof machste 'ne Zeitreise zurück in die 70er.
    (Wäre für die regionale Verkehrspolitik vielleicht gar nicht so verkehrt.)

  • Darkside , Tunnelkick, Colaholiker und die anderen Gleichgestromten:
    Bevor immer wieder herumgenölt wird, daß dieses und jenes nicht maßgeblich /nicht substantiell /nur 'individuelle Bewertung' sei: Warum macht ihr euch eigentlich nichtmal selbst Gedanken und hinterfragt die achsotollen 'Planungen', die uns da seit Jahren vorgesetzt und weitgehend kritiklos, auch in diesem 'Fachforum' goutiert werden?
    Bastelt euch doch mal die Sperrzeitentreppen zusammen für die kritischen Örtlichkeiten! Ist doch kein Hexenwerk. Macht manchmal sogar Spaß.

  • Wenn Du das so schön gemacht hast....wieso stellst Du deine Ergebnisse nicht lückenlos ein, damit
    wird diese prüfen können statt uns aufzufordern selbst den Kram zu machen?!
    Entweder existieren diese nicht in ausreichendem Umfang oder Du hast grenzwertige Zahlen genutzt
    um bestimmte dir passende Ergebnisse zu erhalten.....
    ...oder auch nur bestimmte Werte angenommen, da die eigentlichen Werte mangels Quellen nicht
    verfügbar sind?


    Siehe auch wie einige TTIP positiv verkaufen wollen:


    (wird im Laufe der Doku gezeigt woher manche Zahlen kommen....)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

    Einmal editiert, zuletzt von Darkside ()

  • Wenn Du das so schön gemacht hast....wieso stellst Du deine Ergebnisse nicht lückenlos ein, damit
    wird diese prüfen können statt uns aufzufordern selbst den Kram zu machen?!


    So haben wir es gerne: Immer schön verzehrbereit serviert bekommen, vorher nix, aber auch gar nix nachvollziehen können (wollen). Danach mutmaßlich leider aber auch nicht. Was man an zahlreichen Reaktionen auch in diesem Thread schon feststellen konnte. Am Ende wird noch darüber diskutiert, ob der Himmel jetzt blau oder grün ist.


    Weshalb Arbeiten, die an anderer Stelle besser aufgehoben sind, hier verbrennen? Wenn es sowieso nur Genöle, Gepoltere und persönliche Angriffe gibt als Reaktion. Von einem Sachdiskurs ganz zu schweigen.


    Da hilft auch keine TTIP-Keule.


    Man könnte den Spiess auch ganz anders wickeln: Warum gibts bei der RTW-Planung(sgesellschaft) eigentlich seit Jahren nur Gewürge und Fickschusterei statt klarer Ansagen, das geht und das nicht? Stattdessen kommen dann nur zögerlich so Dinger wie »wir können in Gateway Gardens halten oder am Stadion. Beides zusammen geht nicht« oder die abenteuerlichen Systemwechselstellen, die man da »präsentierte«. Und der Endpunkt im Erdbeerfeld verändert die NKU-Bewertung nicht, weil man baut und fährt ja auch weniger … ja nee, is klar.
    Wir sprechen über 500 Mio. Investition (Planung, Kostenstand anno dazumal) und jährliche Betriebskostenzuschüsse im zweistelligen Mio. Euro-Bereich. Das ist, auch für Rhein/Main, kein Pappenstiel.

    Einmal editiert, zuletzt von heineken ()

  • Es ist nur ein Hinweis darauf wie ihr eure Sicht präsentiert - sieht vielleicht schön aus, aber nicht
    nachvollziehbar mangels tragbarer Daten.


    Und dann braucht ihr euch auch nicht wundern, daß das dann in die Kategorie "individuelle Meinung" fällt.
    (wobei eure Formulierungen ein übriges dazu tun...)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Es ist nur ein Hinweis darauf wie ihr eure Sicht präsentiert - sieht vielleicht schön aus, aber nicht
    nachvollziehbar mangels tragbarer Daten.


    Und dann braucht ihr euch auch nicht wundern, daß das dann in die Kategorie "individuelle Meinung" fällt.
    (wobei eure Formulierungen ein übriges dazu tun...)


    Darfst mich gerne duzen. Pluralis Majestatis ist nicht notwendig. 8o


    Oder sind 'wir' (–> du & Co) schon so angefressen von der fortdauernden Majestätsbeleidigung, diese RTW-'Planung' an allen Ecken und Enden zu kritisieren?


    Dabei sollte einem die Ironie nicht entgehen: Während von Kritikern verlangt wird, alles bis zum letzten Brosamen auszubreiten (um am Ende – bei einigen – kraft nichtmal im Ansatz vorhandenen Kenntnissen alles zu zerlabern, polemisieren etc. zu lassen? /Hatte ich aber zuvor bereits erwähnt) … verlangt man dieses von der offiziellen 'Planung' nicht.
    Ein wenig zu sehr Hesses deutscher Radfahrer, finde ich. 'Ihr' nicht auch?

  • Die offiziellen Planer haben bisher keine detaillieren Pläne herausgegeben,
    sondern nur einen groben Verlauf der Strecke.
    Das dürfte wohl erst der Fall werden, wenn das Planfeststellungsverfahren
    eingeleitet wird. Vorher lässt sich da entsprechend nicht deren Angaben
    ausreichend angreifen - besonders nicht in der Form wie es ihrerseits
    hier schon versucht wurde.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Die offiziellen Planer haben bisher keine detaillieren Pläne herausgegeben,
    sondern nur einen groben Verlauf der Strecke.
    Das dürfte wohl erst der Fall werden, wenn das Planfeststellungsverfahren
    eingeleitet wird. Vorher lässt sich da entsprechend nicht deren Angaben
    ausreichend angreifen - besonders nicht in der Form wie es ihrerseits
    hier schon versucht wurde.


    Doch, läßt sich – auch anhand bisher veröffentlichter Daten.
    Oder glaubst du, um die RTW herum wird die Welt neu gebaut – damit es für sie passt?
    Es gibt genügend Anhaltspunkte, die Anlass zur Kritik geben. Nicht nur aber ganz besonders die gesamte Situation im Bereich Flughafenschleife – Gateway Gardens – Stadion. Und die Fahrzeugtechnik werden sie auch nicht mal eben revolutionieren – jedenfalls nicht aus der Portokasse (= bisherige Kostenschätzungen).
    Freilich muß man die veröffentlichten Daten und Vorplanungen auch interpretieren können. Damit meine ich mehr als gewürfelte Vergleiche wie etwa von «Rampen, ungefähr so lang wie zwischen Lokal- und Südbahnhof«, die keine Basis für einen halbwegs ernsthaften Diskurs sein können.


    Und wenns am Inhalt nix mehr zu reiben gibt, dann wird die Form kritisiert? (Nun, die ist IMHO passend für ein Forum. Jedenfalls für eines, bei dem man sich ja auch nicht zu schade ist mit Nebelkerzen um sich zu schmeißen, um vor dem anscheinend als ahnungslos angenommenen Auditorium sein Gegenüber diskreditieren zu wollen. – Nein, ich wills nicht nochmal aufwärmen. Tempi passati.)


  • Nein, es sind zwar 15kV geplant, aber BOStrab (wg. Kurvenradien, lichter Weite usw.).

    Why Nachten? Wegen Oh Stern.

  • [...] Weshalb Arbeiten, die an anderer Stelle besser aufgehoben sind, hier verbrennen? Wenn es sowieso nur Genöle, Gepoltere und persönliche Angriffe gibt als Reaktion. Von einem Sachdiskurs ganz zu schweigen. [...]

    Wer mit dem Finger auf andere Menschen zeigt, merkt in selten, dass drei Finger auf ihn selbst zeigen!


    Bevor du anderen Usern "Genöle, Gepoltere und persönliche Angriffe" vorwirfst, rät dir das Team zu Selbtreflektion und -kritik - und das nicht zum ersten Mal.Solltest du dazu nicht fähig oder willens sein, werden wir geeignete Maßnahmen ergreifen müssen, um den Forenfrieden zu wahren. Denn auf Dauer werden wir deine Art Diskussionen zu führen nicht dulden.

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Bei meinem letzten Beitrag sind die Zitatzuordnungen verrutscht. So muss es heißen:


    Wieso sollte das nicht gehen? Man kreuzt einfach nicht höhenfrei von Rechts- auf Linksverkehr. :D
    Genau das findet sich in den jüngsten »Ideen« der RTW-»Planungsgesellschaft« wieder


    Damit ist die Kapazität aber kaum besser als ein kurzes Stück eingleisig zu fahren.
    ...
    usw.

    Why Nachten? Wegen Oh Stern.

  • Ich freue mich, dass mal wieder über die Pläne in Neu-Isenburg geredet wird. Hier kenne ich nach wie vor nur Beschreibungen der Pläne, habe aber die Pläne selbst noch nie gesehen. Hat jemand mal einen Link?

  • RTW geht in die Planfeststellung. Gestern als Thema der RTW Aufsichtsratssitzung in der FR thematisiert. Heute vermeldet die FR, dass der Fahrplan der Planfeststellung beschlossen wurde. In der zweiten Jahreshälfte 2017 geht der nördliche Teil Höchst - Bad Homburg / Praunheim in die Planfeststellung, so Oesterling.
    Die anderen Abschnitte sollen auch 2017 in die Planfeststellung gehen.

  • Kleines Update:
    Bad Soden hat verschärftes Interesse an einer Anbindung an die RTW bekundet. Flügelung der Züge zum Erdbeerfeld wurde ins Spiel gebracht.
    Neu Isenburg wünscht eine Verlängerung zum Gewerbegebiet Ost und weiter zum geplanten Neubaugebiet "Im Birkengewann".


    Am 27.03.2017 findet eine Veranstaltung zur Bürgerbeteiligung in der Oberurseler Stadthalle statt.


    So schreibt es die FR vom 09.02.2017

  • Hallo,


    dann ist Bad Soden wohl schon vor Königstein aufgewacht? Weil, Richtung BS dieseln sie ja immerhin schon (noch) unter der Oberleitung.


    Warum nicht Königstein - Höchst - Bad Soden und zurück? Mit zeitgemäßem, flotten Fahrzeug?


    Umstieg in F-Höchst auf/in die RTW. Oder jede zweite Zukunfts-U5 abwechselnd nach Königstein, bzw. Bad Soden.


    Gruß, F-ZZ

  • Hallo,


    dann ist Bad Soden wohl schon vor Königstein aufgewacht? Weil, Richtung BS dieseln sie ja immerhin schon (noch) unter der Oberleitung.


    Genau das macht eine Einbindung von Bad Soden wesentlich einfacher als Königstein. Dort müsste man erst einmal elektrifizieren. Außerdem hat Königstein schon Anschluss zum Hbf, den wird man nicht aufgeben wollen.


    Zitat


    Warum nicht Königstein - Höchst - Bad Soden und zurück? Mit zeitgemäßem, flotten Fahrzeug?


    Wer will auf dieser Relation fahren? HVZ-Verdichter Kelkheim - Bad Soden sind ja in Planung, aber das ist m.E. eine rein betriebliche Zusammenbindung von Kelkheim - Höchst und Höchst - BS.


    Zitat

    Oder jede zweite Zukunfts-U5 abwechselnd nach Königstein, bzw. Bad Soden.


    Eben, "Zukunfts-..." . Und zwar nach meiner Vermutung eindeutig spätere und ungewissere Zukunft als die RTW. Wie hier schon einmal diskutiert, sind Zweisystem-Ideen mit Einfädelung auf die Bestandsgleise wenig realistisch. Man braucht also erst einmal ein neues Gleis durch Nied.

    Why Nachten? Wegen Oh Stern.

  • Für die Erarbeitung der Planfeststellungsunterlagen hat die RTW Planungsgesellschaft mehrere umfangreiche Aufträge an verschiedene Auftragsnehmer vergeben.


    Zitat

    Auftragsgegenstand:
    Erweiterung der bestehenden Planung bezgl. einer zweigleisigen Verlängerung der U6 vom derzeitigen Endpunkt bis zur Einbindung der U6 in die RTW mit einem zusätzlichen Abstellgleis für die RTW und zwei separaten Abstellgleisen für die U6, allen erforderlichen Gleisverbindungen, dem U-Bahnsteig der Gemeinschaftshaltestelle von U6/RTW sowie dem gesamten Oberbau und der erforderlichen Ausrüstungstechnik.

    Zitat

    Auftragsgegenstand:
    Neubewertung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses nach dem Standardisierten Bewertungsverfahren (NKU) der Regionaltangente West.

    Zitat

    Auftragsgegenstand:
    Aktive Mitwirkung an der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung (Föb) für das Projekt „Regionaltangente West durch Anpassen von Berichten und Planunterlagen an die Belange der Föb, Mitwirken und Teilnehmen am Verfahren der Föb sowie Mitwirken beim Abfassen von Stellungnahmen zu Anregungen im Rahmen der Föb.

    Zitat

    Auftragsgegenstand:
    Gutachterliche Ermittlung der Finanzierungskosten, mit denen nach Aufnahme des Betriebes der Regionaltangente West (im Jahr 2023) zu rechnen ist, unter Berücksichtigung von Investitionskostensteigerungen, Veränderungen der Finanzierungskonditionen, der Nachfrage- resp. Erlösentwicklung, weiteren Faktoren sowie kostenoptimierenden Gestaltungsmöglichkeiten.

    Zitat

    Auftragsgegenstand:
    Ausarbeitung eines Trassenkonzeptes der Maßnahmen zur Leitungsumverlegung sowie Vorab-stimmung mit den betroffenen Leitungsbetreibern für den PFA Nord.

    Zitat

    Auftragsgegenstand:
    Umsetzung einer Achsoptimierung zur Reduzierung des Flächeneingriffs der Regionaltangente West im Bereich Verkehrsanlagen durch Anpassen der Trassierung in Lage und Gradiente sowie Anpassung der Querschnitte und Profile,sowie im Bereich Ingenieurbauwerke durch Anpassen der Objektplanung an die optimierte Trassierung sowie Anpassung der Tragwerksplanung.

    Zitat

    Auftragsgegenstand:
    Erstellung eines gesamthaften Erläuterungsberichtes über alle drei Planfeststellungsabschnitte der Regionaltangente West

  • Weitere Aufträge der RTG GmbH machen neugierig:


    Zitat

    Auftragsgegenstand:
    Dokumentation und Abstimmung der Vorplanung, Umplanungsarbeiten sowie Durchführung einer Variantenuntersuchung für den PFA NORD

    Dasselbe gibts noch mal für den PFA Mitte. Bin mal auf die Umplanungen und Varianten gespannt, die da untersucht werden.