Wageneinsatz auf der Linie 18 (war: Linie 18 (Bauthread))

  • Zitat

    Original von tamperer
    R-Wagen 37 ist komplett verzogen, da bräuchte man 3 Wagenteile zum Wiederaufbau.


    ...und da waren es nur noch 37. Nicht daß ich es bedauern werde, daß diese heulenden Schuhcontainer nach und nach frühzeitig ausscheiden; es verwundert mich aber doch etwas, daß diese Kisten so oft nicht mehr instand zu setzen sind. Schwere Unfälle gab es doch auch schon vor der Epoche der R-Wagen... ?(

  • Ja, aber da waren Geräte und Elektronik noch nicht auf dem Dach installiert. Wenn beim R-Wagen der Kasten verzogen ist und die Statik nicht mehr stimmt, ist recht schnell Ende Gelände. Denn auch ein gerichteter Wagenkasten ist ein nicht mehr 100% gesunder Wagenkasten.


    Tommy :
    Vielleicht kann man sich an die in Auslieferung befindlichen Dortmunder Wagen "dranhängen". Die sind ja zumindest äußerlich identisch und sowas wurde auch schon öfter bei anderen Betrieben praktiziert.

    Einmal editiert, zuletzt von tamperer ()

  • Zitat

    Original von Combino


    Was genau verstehst du denn nicht? Kannst du deine Frage vielleicht etwas genauer definieren? Dann kann ich auch besser darauf antworten.


    Die Klapptrittstufen sind ein "Kasten" dieser Kasten wurde nur nach vorne gezogen und neu befestigt. Oben wurde das Blech (der Boden) durch dran schweißen verlängert das blanke Stück Eisen wurde mit PVC verschönert - fertig.

    Das Schicksal mischt die Karten - und wir spielen.

  • Zitat

    Original von BOWLXAM
    ...dieser Kasten wurde nur nach vorne gezogen und neu befestigt.


    Womit die Technik (=Mechanik der Trittstufen) verlegt wurde. Nichts anderes habe ich geschrieben! Wo ist also das Problem? Es ging doch in erster Linie darum, dass es eben nicht ausreicht, nur die mit Warnstreifenfolie beklebten Kunststoffverbreiterungen zu entfernen.


    Ich habe das Gefühl, du stehst irgendwie noch auf einem Kabel, denn User P-Wagen hat ja anscheinend verstanden, um was es geht! ;)

    X
    X
    X

  • Zitat

    Original von tamperer
    Tommy :
    Vielleicht kann man sich an die in Auslieferung befindlichen Dortmunder Wagen "dranhängen". Die sind ja zumindest äußerlich identisch und sowas wurde auch schon öfter bei anderen Betrieben praktiziert.


    Nur technisch sind sie völlig verschieben. Ob das so ohne weiteres möglich ist mit dem dranhängen ...

    Gruß Tommy

  • Hallo,


    zweifelt denn Jemand ernsthaft, man würde beim Hersteller nicht eine Kleinserie (neu) auflegen können, wenn man sie denn ausschreibungsfrei (?) einfach bestellen darf.


    Selbst der Ptb-Wagen Umbau wäre doch in Relation zum Kaufpreis eines Neufahrzeuges ein Witz. Aber, bekommt die 18 denn durchgehend aufblasbare Bahnsteige zwecks Barrierefreiheit?


    MfG F-ZZ

  • Zitat

    Original von F-ZZ
    ... wenn man sie denn ausschreibungsfrei (?) einfach bestellen darf.


    Das Vergaberecht regelt das Verfahren bis zum Vertragsabschluss. Wenn die Option auf z.B. 20 weitere Fahrzeuge Bestandteil des Vertrages über die ersten 65 S-Wagen ist, braucht es für die Wahrnehmung der Option eigentlich keine neue Ausschreibung, weil das zum Vollzug des schon geschlossenen Vertrages gehört, also nach Vertragsabschluss geschieht; eigentlich deshalb, weil es natürlich bei Dienstleistungsverträgen (z.B. Abfallentsorgung, Gebäudereinigung) durch mehrere zeitlich gestaffelte Optionen zu einem Unterlaufen der Ausschreibungspflicht kommen kann. Bei Lieferverträgen über Straßenbahnfahrzeuge liegt der Fall aber anders.


    Davon zu unterscheiden ist die Nachbestellung (ohne Option); das ist ein neuer Vertrag und damit - ja nach Wert - u.U. ausschreibungspflichtig Aber hier gibt es eine Grenze für die sog. freihändige Nachvergabe nach § 3 Nr. 4 d. VOL/A:


    "d.) wenn bei geringfügigen Nachbestellungen im Anschluss an einen bestehenden Vertrag kein höherer Preis als für die ursprüngliche Leistung gefordert wird und von einer Ausschreibung kein wirtschaftlicheres Ergebnis zu erwarten ist. Die Nachbestellungen sollen insgesamt 20 vom Hundert des Wertes der ursprünglichen Leistung nicht überschreiten, ..."


    20% wären bei ursprünglich 65 georderten S-Wagen 13 ausschreibungsfrei nachbestellbare Fahrzeug.

  • Wenn ich das jetzt richtig zusammenbringe, dann bestand früher mal eine Option mit DUEWAG zu den ausgelieferten R-Wagen 60 weitere per Option zu bestellen. - Nach den schlechten Erfahrungen mit DUEWAG wurde diese Option nicht eingelöst.


    Infolgedessen wollte man zunächst bei einem anderen Hersteller 11 neue Fahrzeuge beschaffen. - Als das Land Hessen dann in Hinblick auf die WM 2006 signalisierte 60 neue Bahnen bezuschussen zu wollen, wurde die Bestellung von 11 auf 60 und später auf 65 erhöht. - Der Hersteller, es hatte sich über eine Ausschreibung Bombardier Transportation durchgesetzt, lieferte daraufhin die in Frankfurt als S-Wagen bekannten Fahrzeuge aus.


    Die ursprüngliche Anzahl von 11 neuen Fahrzeugen wurde in eine Option geändert. - Nun scheint es so zu sein, dass genau diese Option gezogen wird...


    Demnach könnten dann in Frankfurt insgesamt 76 S-Wagen eingesetzt werden, sofern nicht welche nach Stockholm ausgeliehen werden... -> S-Wagen nach Stockholm?

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Da wir ja nur noch ein gutes halbes Jahr auf die 18 warten müssen, wollte ich nochmal fragen, ob es Neuigkeiten zum Wagenpark gibt?
    Die von tamperer angekündigte Neubeschaffung von Fahrzeugen habe ich danach nie wieder gehört. Und mit den drei Stockholmer S-Wagen, die vielleicht wieder zurückkommen, wird man die Strecke ja wohl nicht bedienen können.
    Ich denke mal, Bestellungen für neue Fahrzeuge (selbst wenn es eine bestehende Serie ist) zum Jahresende brauch man nun auch nicht mehr losschicken. ;)

  • [Ironie on] Man nehme die Signatur von K-Wagen =) [Ironie Off]


    Nein, aber im ernst. Wenn sich da nichts tut wird man wohl auf Pt-Wagen wenn nicht gar auf Museumsfahrzeuge zurückgreifen müssen !
    Wobei diese dann natürlich aus Imagegründen etc. nicht auf der 18 fahren werden :)

  • Zitat

    Original von FipsSchneider
    Na, man wird ja wohl nicht so dumm gewesen sein und die S-Wagen nach Stockholm verliehen haben, obwohl man sie selbst braucht....oder etwa doch?! 8o


    Wer sagt denn, dass die bis Dezember 2011 nicht wieder in Frankfurt sind?

    "Es ist besser, den Mund zu halten und für einen Narren gehalten zu werden, als ihn aufzumachen und alle Zweifel zu beseitigen." - Lisa S.


    "Der Krieg ist vorbei. Die Zukunft hat gewonnen. Die Vergangenheit hatte nie eine Chance." - Homer S.

  • Ich hoffe doch mal, dass bis zum Ende des Jahres wieder da sind für die 18. Ist da eigentlich ein Endtermin der Leihe bekannt? Ich meine, im Thread zu dem Thema war es bisher nicht geschrieben.

  • Die Tramstrecke HBF-Stadion ist durchaus in der lage Ptb's aufzunehmen sowohl in der Länge als auch in der Breite. Ich denke daher das es durchaus denkbar ist die Linie 20 vorläufig mit Ptb's zu betreiben was mit Sicherheit nicht lange geschieht.

  • Zitat

    Original von MrHolland
    Die Tramstrecke HBF-Stadion ist durchaus in der lage Ptb's aufzunehmen sowohl in der Länge als auch in der Breite. Ich denke daher das es durchaus denkbar ist die Linie 20 vorläufig mit Ptb's zu betreiben was mit Sicherheit nicht lange geschieht.


    Wie kommst du darauf? Mir fallen da ein paar Stellen ein, wo es nicht passen könnte. Z. B. Paul-Ehrlich-Straße, Vogelweidstraße und zwischen Triftstraße und Oberforsthaus ist es schon bei Begegnungen mit Bussen recht knapp.

    Gruß Tommy