Defekte Klimaanlage im ICE: 27 Schüler kollabiert

  • Zitat

    Original von LJL
    Wie kommst du darauf, dass die Klimaanlage nicht im kompletten Zug ausgefallen ist?


    Es war nur eine Vermutung. Als Zugchef oder Zugbegleiter würde ich bei 50°C doch selbst nicht mehr arbeiten können/wollen... Deswegen der Gedanke eines vereinzelten Wagens, was aber nicht so wirklich geklärt ist. Bin ebenfalls schon im ICEs gefahren, in denen die Klimaanlage defekt war, aber eben nur vereinzelt. Da war es möglich, auf einen anderen Wagen auszuweichen.


    Zitat

    Original von Combino
    Ja herrlich... und sowas bringt Kinder auf die Welt?


    Zitat

    Original von Itchy
    So eine Aussage ist dezent menschenverachtend! Maßt du dir an zu entscheiden wer Kinder bekommen darf und wer nicht? Wer leben und sterben darf?


    War mir klar, dass du wieder deine Vuvuzela auspackst... Habe ich der Mutter denn abgesprochen, weitere Kinder kriegen zu dürfen? Bleib' doch mal auf dem Teppich! Das Handeln der Mutter war schlicht lebensgefährlich! Für Notfälle baumeln in jedem Wagen diese roten Griffe von der Decke. Damit gefährdet man nicht das eigene Leben, das des Kindes und der anderen unzähligen Reisenden. Im Flugzeug kommt ja auch niemand auf die Idee, die Scheibe einzuschlagen...


    Meine Aussage zielt also auf den Gedanken, eine Frau mit Kind habe genug Verstand, um das eigene Handeln richtig einschätzen zu können.

    X
    X
    X

  • Zitat

    Original von Itchy
    Ein Ausfall des kompletten Klimasystems kann jederzeit passieren und ist auch nichts ungewöhnliches, vorallem da die Klimaanlagen nur bis zur einer gewissen Temperaturobergrenze funktionieren und dann kollabieren. Und Temperaturen von 34°C und mehr sind in Deutschland wirklich außergewöhnlich und nicht üblich, also kann man den hiesigen Anlagenherstellern auch keinen Strick daraus drehen.


    Ich finde es schon bedenklich das die Klimaanlagen bei diesen an sich "leicht" erhöhten Sommertemperaturen ausfallen. Immerhin stecken wir im Klimawandel, bitte keine Diskussionen wer Aktien daran hat, aber da sollte m.E. dringend nachgebessert werden. Die Toleranz zwischen Anlage läuft und Anlage streikt scheint mir nicht sehr groß zu sein ...

  • Mal allgemein zu den hohen Temperaturen und der Reisegruppe:


    Hat man vor eine längere Distanz zurückzulegen, dann sollte man sich bei
    diesem Wetter immer ausreichend zum Trinken mitnehmen. Bei einer mehr-
    stündigen Zugfahrt schon mal 2 Liter.....auch wenns eine Klimaanlage
    geben sollte.


    Meiner Vermutung nach wird es wohl daran gemangelt haben bei den
    Schülern. Sie waren auf dem Rückweg...und jetzt denkt mal an euere
    Klassenfahrten zurück....wie sah es denn da so mit der Verpflegung für
    die Reise aus? Wer hat denn am Vortag der Rückfahrt Zeit gehabt
    einzukaufen? Ich denk da bei einigen an volle Programme ohne Leerlaufzeit....
    ....Unterbringung am "Arsch der Welt" -> nächster Laden weit weg, bzw
    Dorf wo der Laden sehr begrenzte Zeiten auf hat (wenns überhaupt einen
    gibt). Wenn es Freizeit gab.....nicht jeder hat Läden aufgesucht, wenn es
    so ausreichend Verpflegung gab....


    Den Fehler der Bahn anlasten ist zwar einfach, dürfte aber schlichtweg falsch
    sein!

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Zitat

    Original von Darkside
    Hat man vor eine längere Distanz zurückzulegen, dann sollte man sich bei
    diesem Wetter immer ausreichend zum Trinken mitnehmen. Bei einer mehr-
    stündigen Zugfahrt schon mal 2 Liter.....auch wenns eine Klimaanlage
    geben sollte.


    Tut mir leid, aber ich schleppe maximal eine Flasche mit mir rum. Darin sind entweder 1 oder 1,5 Liter (je nachdem ob ich Selters oder ALDI-Wasser dabei habe). Flaschen mit zwei oder mehr Liter kenne ich nur von Coca Cola oder in Kanistern. Für diese ist aber in meiner Tasche kein Platz außerdem handelt es sich bei einer Bahnfahrt nicht um eine Durchquerung der Wüste.


    Das Thema wurde jetzt auch in der 20 Uhr Tagesschau und in den Tagesthemen behandelt.


    Während die Tagesschau keine Neuigkeiten zu dem Thema hatte, berichten die Tagesthemen über folgende neue Aspekte/Fakten/Gerüchte:

    • Eine Lehrerin hat gehört, dass im Zug 70° geherrscht haben könnte
    • Das Zugbegleitpersonal habe sich per Lautsprecherdurchsagen nach Ärzten unter den Fahrgästen gesucht


    Ich frage mich aber auch, warum Klimaanlagen bei der Bahn so schnell ausfallen. Mir sind weder ähnliche Fälle bei Fluggesellschaften bekannt, noch gab es größere Rückrufaktionen von Autoherstellern. Nur bei der Bahn und dem ÖPNV gibt es immer Probleme mit dem Klima.


    Edit: Links zur Tagesschau eingefügt.

    3 Mal editiert, zuletzt von LJL ()

  • >Tut mir leid, aber ich schleppe maximal eine Flasche mit mir rum. Darin sind
    >entweder 1 oder 1,5 Liter


    Ich habe keine Mengeangaben gemacht. Wieviel ausreichend ist muß jeder
    für sich einschätzen.


    Mache ich Tagesausflüge per Zug habe ich in der Regel auch nur eine 1.5
    Liter Flasche dabei, sehe aber zu daß ich bei solch einem Wetter wie diesem
    nebenher noch andersweitig Getränke kaufe und zu mir nehme.
    (Bei Autotouren sind gleich mehrere Flaschen dabei)


    Bei Bergwanderungen kann es dann schon mal auf 4...5 Liter hinauslaufen, die
    ich zu Beginn auf dem Rücken trage (Schwerpunkt in der Urlaubsregion wo ich
    hinfahre, da es da am Startpunkt im Tal gerne mal 30 Grad sind)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Das mit den Klimaanlagen in den ICE ist schon heftig. Aber erinnern wir uns mal an den Fernsehbericht anfang des Jahres, wo von defekten Zügen und den Umgang der Bahn damit die Rede war. In das Bild dieses Berichts würde auch ein Kommentar aus der gestrigen Tagesschau zum entsprechenden Bericht passen: Bestimmte Teile müssen nach einigen Jahren eben getauscht werden. Unterbleibt das... s. Vorfall. Bewerten kann ich diesen Kommtar nicht, ich hab von Klimatechnik wenig Ahnung.


    Bei der Frau mit dem Nothammer mag man bei logischem Nachdenken und bequem zu Hause vor dem PC liegend, den Kopf schüttel. Die Frau erlitt offenbar eine Panikattacke - das ist ebenfalls eine Erkrankung! Da kann es durchaus passieren, daß der Mensch nicht mehr rational reagiert, sondern nur noch an der vorhandenen Situation etwas ändern möchte. Da kann der Fahrtwind, den man sich im Gesicht wünscht, ein lohnenswertes Ziel sein.


    Warten wir mal ab, welche Konsequenzen nun folgen. Wie lautete einst ein Werbeslogan der DB? "Die Bahn kommt!" - in die Schlagzeilen.

  • Zitat

    Original von Combino


    Ja herrlich... und sowas bringt Kinder auf die Welt? ?( 8o


    Scheinbar ist die Klimaanlage ja nicht im kompletten Zug ausgefallen, sondern nur in einem Wagen. Wenn es wirklich unerträglich gewesen wäre, hätte ich mich in einen Wagen mit Klimaanlage gestellt... Aber da komme ich doch nicht auf die Idee, bei 250 km/h die Scheibe einzuschlagen! :rolleyes:


    Ähh, habt Ihr, die so abfällig über die eindeutige (!) Panikattacke dieser Mutter lamentiert, Kinder?
    Kinder, die schon mal lebensgefährlich krank waren bzw. unverschuldet in lebensgefähliche Situation geriet?


    Ich hab' sowas mit meinem Sohn erlebt!


    Lt. Zeugenaussagen soll ja das Atmen des Kindes im bis zu 70° heißen und überfüllten Waggon ausgesetzt haben.


    Bekanntlich denkt man in Panik nicht an mögliche Folgen seines Handelns.


    Also bitte Mäßigung beim Beurteilen des Handelns dieser Mutter.


    Es ist schon suuuperpeinlich für Bahnbetreiber (ob Bahn oder Strab) und Hersteller, wenn bei Wetterlagen, die ein bißchen über dem Normalen liegen, Komponenten oder das ganze Mist-System ausfällt.
    Beispiele gibts ja genug: liegengebliebene ICE's (und Strab's neuer Bauart!) bei Schnee,
    der EuroStar, gefroren, durch Kondenswasserbildung in der wärmeren und feuchten Luft nach der Einfahrt in den Tunnel...


    Zieht mal lieber über die geschäftsführende (!, nicht projektierende!) Ingenieurszunft her,
    die von Preisdrückerei durch Bahnbetreibern getrieben, so knapp kalkulierte Funktionstoleranzen von Bahnkomponenten planen...


    Ihr macht doch auch, wenn Ihr mit dem PKW (ohne Klimaanlage) im Stau steht, das Fenster auf bzw, schaltet die Lüftung ein. Im ICE: Fehlanzeige: Eingepfercht, ohne Frischluft von außen!!!


    Also (Wiederholung): Mäßigung!


    fmm_de

    Avatar: Relikt! Remember Linie 5 Liebfrauenstraße!

    Einmal editiert, zuletzt von fmm_de ()

  • Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen fahrlässiger Körperverletzung - meldet zumindest zughalt.de: http://zughalt.de/uberhitzter-…lgungsbehorden-ermitteln/


    ...dass man gleich den ganzen ICE beschlagnahmen wollte, fände ich allerdings auch etwas unverhältnismässig :rolleyes:


    Aber ich wage mal eine Prognose: da werden wieder zwei arme Schweine von Technikern vors Gericht gezerrt die die Klimaanlage zuletzt gewartet haben. :evil:


    Dann der Zugführer (also der Schaffner) der dann sagen wird, dass er sich an alle Vorgaben gehalten hat und das ist dann auch OK. Niemand wird auf die Idee kommen, die Vorgaben zu ändern.


    Die Deutsche Bahn AG wird wieder nichts mit dem allem zu tun haben, das sind ja alles nur Einzelfälle und die 10.000 Leute (polemisch geschätzte Zahl) die davon in den letzten Tagen betroffen waren sind ja auch nur Einzelfälle gegenüber 82 Mio. Einwohnern von Deutschland... :rolleyes:

  • Zitat

    Original von FipsSchneider
    [...] zughalt.de [...]


    Vorsicht vor den Meldungen bei zughalt.de! Das Internet-Angebot ist bereits öfters durch Falschmeldungen und "Enten" aufgefallen. Auch in diesem Fall kann man der Meldung nicht trauen. Das Westfalen-Blatt berichtet nämlich nicht, dass die Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt, sondern dass die betroffenen Schüler erwägen, Strafanzeige gegen die Bahn zu erstatten oder Zivilklagen zu erheben (Quelle: http://westfalen-blatt.de/start.php?id=39792&artikel=reg). Bislang wurden nur von der Bundespolizei Ermittlungen eingeleitet.

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Auf DSO war schon aufgefallen, dass die Scheiben-einschlage-Mutter in einem Bericht schwanger war, in einem anderen aber ein junges Kind bei sich hatte. In den Nachrichten gestern im TV (ich glaube, es war sogar in den Tagesthemen) hat man dann innerhalb des Berichts beides mal erwähnt - die journalistische Arbeit wird imnmer schlampiger :rolleyes:

  • Zitat

    Original von LJL
    Ich frage mich aber auch, warum Klimaanlagen bei der Bahn so schnell ausfallen. Mir sind weder ähnliche Fälle bei Fluggesellschaften bekannt, noch gab es größere Rückrufaktionen von Autoherstellern. Nur bei der Bahn und dem ÖPNV gibt es immer Probleme mit dem Klima.


    Wenn im Auto die Klimaanlage streikt, machste das Fenster auf, fluchst, und fährst bei Gelegenheit in die Werkstatt. Selbst wenn das ein einem Tag hundert mal passiert, kriegt das keiner mit.


    Im Flugzeug gibt es durchaus was vergleichbares - habe ich selbst schon erlebt. Mitte der 90er, Flughafen London-Gatwick, die Sonne scheint in Strömen. Aufgrund von logistischen Problemen seitens des Flughafens mußten wir nach dem Boarding in einer gut betagten 737 der British Airways recht lange irgendwo draußen kurz vor der Startbahn ausharren. Der Pilot machte irgendwann auch eine Durchsage, daß er die Klimaanlagen jetzt ausschalten muß, weil sie überhitzen. Nachdem der Vogel in der Luft war, liefen die Klimaanlagen wieder - kein Wunder, da oben hat's konstante Minusgrade.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Zitat

    Original von MdE
    Auf DSO war schon aufgefallen, dass die Scheiben-einschlage-Mutter in einem Bericht schwanger war, in einem anderen aber ein junges Kind bei sich hatte. In den Nachrichten gestern im TV (ich glaube, es war sogar in den Tagesthemen) hat man dann innerhalb des Berichts beides mal erwähnt - die journalistische Arbeit wird imnmer schlampiger :rolleyes:


    Ohne die Journalisten übermäßig in Schutz nehmen zu wollen:
    Möglicherweise war die Mutter eines Kindes auch noch Schwanger. Soll ja vorkommen. :rolleyes:


    Würde zumindest die ganzen Diskrepanzen erklären. Dass das von den Journalisten aber keiner auf die Kette bekommen hat, ist schon einigermaßen arm. :evil:

  • Was ich mich gerade noch Frage: Angesichts der Folgen muss die Temperatur schon länger sehr hoch gewesen sein. Die meisten Berichte sprechen vom ICE aus Berlin (teilweise aber auch der Gegenrichtung). Dieser ICE hat kurz vor Bielefeld planmässig in Hannover gehalten. Wieso ist man dann nicht in Hannover ausgestiegen, wenn es so heiß war? Lieber eine Stunde später ankommen als verglühen, würde ich mir da denken.
    Wie ist die Strecke Hannover - Ruhrgebiet eigentlich topographisch? In den Mittelgebiergen und südlich davon sind viele Tunnels, in denen die Klimaanlage immer mal abkühlen kann, auf der Strecke Wolfsburg - Berlin geht es im Gegensatz dazu 60min Non-Stop durch die Sonne. Wenn auf dem kommenden Abschnitt wieder längere Schattenstrecken waren, war es vielleicht die Hoffnung der Transportleitung, dass die Klimaanlage dort wieder anspringt. (Edit: Habs mir eben geo Google Mpas mal angesehen und es sieht nach genausso einer Hitzestrecke aus wie Wolfsburg - Berlin)


    Im letzten extrem heißen und windstillen Sommer sind auch in vielen Hochhäusern die Klimaanlagen ausgefallen, weil die Rückkühler auf dem Dach die Wärme nicht abgeben konnten, sondern ihre eigene heiße Luft angesaugt haben. Bei bestimmten Umweltbedingen versagt einfach jede Klimaanlage und mindestens 60min volle Sonneneinstrahlung bei an die 40° im Schatten sind wohl nichts, womit die ICE-Bauer vor 20-30 Jahren gerechnet haben.

    Einmal editiert, zuletzt von F.-Fighter ()

  • ....oder sie hat in Bielefeld auf dem Bahnsteig entbunden und keiner hats
    berichtet..... :rolleyes:


    (naja...Bielefeld gibts ja auch nicht....oder wie war das?)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Zitat

    Original von F.-Fighter
    In den Mittelgebiergen und südlich davon sind viele Tunnels, in denen die Klimaanlage immer mal abkühlen kann, auf der Strecke Wolfsburg - Berlin geht es im Gegensatz dazu 60min Non-Stop durch die Sonne.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es der Anlage was bringt, wenn sie für ein paar Sekunden, maximal eine oder zwei Minuten im Tunnel ist. So schnell kühlt die Anlage, die ja auch noch weiterlaufen muss niemals aus.

  • Tagesschau - Interview: "Das Sparen für die Börse schlägt bitter zu Buche"


    Interviewt wurde Winfried Hermann, verkehrspolitischer Sprecher von Bündnis '90/Grünen. Hierin beanstandet er Mängel im Krisenmanagement ebenso, wie er darauf hinweist, dass der drastische Sparkurs der DB in den vergangenen Jahren (auch vor dem Hintergrund des Börsenganges) seinen Anteil an dem hier diskutierten Vorfall habe, da gerade auch personell kaum noch Spielräume bestünden und auch das mittlere Management kaum noch zusätzliche Belastungen tragen könne. Er schätze Bahnchef Grube aber so ein, dass er mit ehrlichem und persönlichem Interesse an die Problematik herangehen werde.

    Fág an Bealach!