Defekte Klimaanlage im ICE: 27 Schüler kollabiert

  • habe neulich einen 423er gesehen der mit offener Führerstandstür gefahren ist. Da war wohl auch die Klimaanlage defekt.
    Ist das eigentlich erlaubt?


    Ich denke mit den aktuellen Vorfällen ist es wie nach einem Flugzeugabsturz wo auch jeder noch so unwichtige Vorfall durch die Medien geht.
    Die Bahn ist durch den Vorfall mit der Schulklasse aktuell zur Zielscheibe der Medien geworden.
    Es fallen jeden Sommer teilweise die Klimaanlagen aus - nur dieses Jahr steht es halt jedesmal in den Medien.


    Vielleicht sieht sich die Bahn ja dadurch nun zum Handeln gezwungen.

  • Zitat

    Original von Lunatic-Driver
    wenn wir wenigstens von der uniformpflicht befreit wären und die sauna nackt nutzen dürften...


    Das mag jetzt für euch komisch klingen, aber ich würde mir als Fahrgast komisch vorkommen, wenn ein nackter Lokführer meine S-Bahn fährt :D.

  • Erstmal brauchen wir hier dringend Bilder wenn wir das weiter diskutieren. :D Zweitens hätte ich nichts dagegen, wenn die Tfs entsprechend aussehen. Hmm, mir fällt da ein kleiner Marketing-Gag ein:
    Die Zweit-, bis zehnt-Plazierten aus Germany's next Top Model werden nach ihrem Ausscheiden von der Bahn angestellt B)

    Der Börsengang der Deutschen Bahn, das ist stark zu vermuten, verzögert sich voraussichtlich um 5-10 Minuten!

  • Zitat

    Original von thomil
    Die Zweit-, bis zehnt-Plazierten aus Germany's next Top Model werden nach ihrem Ausscheiden von der Bahn angestellt B)


    Um Hardcore-Ferrosexuellen einen alternativen Anreiz zu Kursbüchern und dergleichen zu geben? :D

    Fág an Bealach!

  • Zitat

    Original von giftnudel
    Das mag jetzt für euch komisch klingen, aber ich würde mir als Fahrgast komisch vorkommen, wenn ein nackter Lokführer meine S-Bahn fährt :D.


    Och, wenn der Tf ansehnlich gebaut ist, dann hätte ich nichts dagegen :D

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Zitat

    Original von Tatrafan
    Ah, übrigens, nur mal kurz am Rand erwähnt: hat sich außer mir schon mal einer die Mühe gemacht, die Temperaturen im Führerstand eines 420ers zu messen?


    Ich weiß nicht, ob das eine Idee des Betriebs oder eines Tf war, aber die abgestellten LINT im Friedrichsdorfer Bf haben in jedem Führerstand zusätzlich zum Rollo so ein Aluteil, das den rollofreien Teil und noch ein Teil des Rollos bedeckt - kann mir vorstellen, dass das gut wirkt.

  • FR - Klima-Probleme bei der Bahn: Ermittlungen gegen ICE-Zugführer


    Die FR berichtet, dass die Staatsanwaltschaft Bielefeld einem Anfangsverdacht auf fahrlässige Körperverletzung und unterlassene Hilfeleistung nachgehe, der sich gegen den "Zugführer" bzw. ein paar Zeilen weiter den "Fahrer" des betroffenen ICE (was stimmt denn nun? Ich liebe schlampige Detailarbeit wie diese...) richte. Derweil sei aus dem Umfeld des Verkehrsministeriums zu hören gewesen, man sei auch deshalb entschlossen, die Ursache für die Ausfälle herauszufinden, da man bei der Auftragsvergabe für das ICE-2-Redesign nicht nochmals einem unzureichenden Produkt aufsitzen wolle.

    Fág an Bealach!

  • Zugführer ist am wahrscheinlichsten - nur ist das halt für den gemeinen Pressemensch der, der den Zug fährt (auch, wenn es tatsächlich noch einen Zf gibt).

  • Wenn jetzt wirklich jemand aus dem Zug verknackt wird, egal ob Tf oder Zf, würde ich mir als Bahner das Urteil zigmal ausdrucken und mitnehmen. Und wenn in irgendeiner Kiste auch nur eine Störungslampe zuckt und mir das Risiko zu hoch wird würde ich stoppen - egal wo ... und Feierabend machen. Und jeder Depp der angekleckert kommt, dem würde ich jenes Urteil an den Kopf tackern - wenns einmal nicht langt eben auch mehrfach tackern, solange bis es schreit. Wenn DIE wollen das keine Züge fahren, egal ob Richter, Bahnspitze oder Kunde - kein Problem. Wenn ich Bahner wäre ... bin ich aber leider nicht, kann aber nur jedem raten sich abzusichern. Gegebenenfalls mit Arbeitsverweigerung wegen strafrechtlichen Konsequenzen bei Arbeitsaufnahme bzw Übernahme eines defekten Zuges.


    Ich hoffe für die Damen und Herren Staatsanwälte und Richter richtig zu entscheiden, alles andere könnte ungeahnte Folgen haben ....


    Obwohl, bei genauerer Betrachtung haben wir sowieso überall mit ungeahnten Folgen zu kämpfen, von daher kanns sowieso nur noch bekloppter kommen :D

  • Wirklich aussagefähig ist der Artikel der FR dank der schlampigen Arbeit leider nicht.


    Aber daß sich irgendein Staatsanwalt findet, der Köpfe rollen lassen will, war ja mal wieder klar :rolleyes: X( Da darf man wirklich gespannt sein, wie das ausgeht. ".... hätte mit ausgefallener Klimaanlage nicht weiterfahren dürfen" - aha, aha, interessant. Ich wußte noch gar nicht, daß die Klimaanlage zu den sicherheitsrelevanten Baugruppen gehört...? Wenn eine sicherheitsrelevante Baugruppe wie z.B. die Bremsen Probleme macht, dann darf ich wirklich nicht weiterfahren. Von Klimakästen steht im Regelwerk gar nichts - erst recht nicht im für Tf relevanten. Mal sehen, wie der Staatsanwalt sich das zurechtdreht; manche Vertreter dieser Berufsgruppe kommen ohnehin auf die absonderlichsten Ideen (vor ein paar Jahren mal wirklich passiert: PU, der StA fragte den betroffenen Kollegen im vollen Ernst, warum er nicht ausgewichen wäre...? 8o ).


    Ansonsten kann ich nur unterschreiben, was JM geschrieben hat...

    Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

  • Wie in diesemArtikel zu lesen ist geht es nicht um die Klimaanlage, sondern um die komplette Lüftung. Mit anderen Worten es wurde nicht nur nicht gekühlt sondern auch keine Frischluft mehr zugeführt. Und dass ist der eigentliche Knackpunkt.

  • Unstreitig scheint ja zu sein, daß es bedingt durch einen technischen Ausfall am Zug zu Personenschäden gekommen ist - also MUSS die Staatsanwaltschaft, bzw. deren polizeiliches Hilfsorgan tätig werden.


    Um einen Verantwortlichen vor Gericht verurteilen zu können, muß der Staatsanwalt nun dessen persönliche Schuld nachweisen. Wie schwierig das sein sein kann und ist, hat das vorläufige juristische Ende der Berliner S-Bahn-Krise am gestrigen Tag gezeigt: Es wurden zwar Fehler im Unternehmen attestiert. Eine persönliche Verfehlung eines Mitglieds der Geschäftsleitung war jedoch nicht nachweisbar.


    Ähnlich dürfte es auch im vorliegenden Fall der ICE sein - Problem ist nur, daß hier Bahnbedienstete konkret greifbar sind und benannt werden können. Hier müßte nun wohl nachgeweisen werden, daß ds Personal im Zug konkret einen außerplanmäßigen Halt in einem Bahnhof angefragt hat, dieses Ersuchen trotz Wissen um die Situation abgelehnt wurde.


    Da kann 10x ein Bahnmanager ungeeignete Klimanalagen bestellt haben - diesen wird man strafrechtlich kaum zur Verantwortung ziehen können.

  • finn96
    Das habe ich mir auch schon gedacht. Ich fahre am Samstag nach Berlin. Auch ICE.

    Ab 250 KM/H zieht mein Bobbycar etwas nach rechts.


    Alle reden über Verhütung, nur nicht Jutta, die wird Mutta.

  • Ich bin auch schon gespannt......



    Am Samstag geht es 6 Tage auf Bahnurlaub in Richtung Schweiz und das mit dem ICE


    Irgendwie war ein Erholungsurlaub geplant, nun glaube ich eher es wird Überlebenstraining ....

  • Bei mir gehts nächste Woche Sonntag auf 7 Tage Bahnurlaub nach Österreich, Südtirol und Tschechien (geplant sind ca. 7000 km), wir freuen uns schon auf ausgefallene Klimaanlagen :), besser als andauernd krank zu werden (wie auf meiner Arbeit, dank Klimaanlage fast ganzjährig verschnupft).

  • Inzwischen hat sich die DB in Person des Herrn Homburg geäußert - das ist der Herr, der in Berlin den unrühmlichen Ehrennamen Humbug trägt. Seiner Aussage zufolge, sind die Klimaanlagen für eine Außentemperatur von max. 32°C ausgelegt.
    Diese Temperaturen werden in Deutschland natürlich nur eher selten erreicht - zumindest nicht um die Weihnachtszeit herum.

  • Zitat

    Original von BO61462
    besser als andauernd krank zu werden (wie auf meiner Arbeit, dank Klimaanlage fast ganzjährig verschnupft).


    Was an weit mehr als nur an der Anlage liegt (zumal es als ich dort zuletzt war gar nicht mehr so kalt war wie anfangs). Siehe auch hier in der Ergänzung.