10 Jahre U-Bahn zur Festhalle und Messe


  • Fortsetzung folgt wg. Überlänge im nächsten Post...... ->

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Zitat

    Im weiteren Verlauf sollte in Nähe der Station “Heddernheimer Landstraße” ein neues Gleisdreieck die Verbindung zur oberirdischen „D IV“-Strecke in den neuen Stadtteil Riedberg gebaut werden. Von da war bei Kalbach der Anschluß an die bestehende Linie U2 vorgesehen. Von diesen Planungen wurde bis jetzt nur der Neubau über den Riedberg verwirklicht, die Linien U8 und U9 verkehren seit Dezember 2010. Das „D II“-Projekt wurde 2006 aufgegeben, der Lückenschluß der U-Bahn zwischen Bockenheimer Warte und Ginnheim wird aber weiterhin thematisiert, zuletzt durch die Bürger-Initiative „Ginnheimer Kurve“.


    Auf die nächste „echte“ U-Bahn werden die Frankfurter so noch ein wenig warten müssen. Lassen sich die Pläne wie von der VGF vorgelegt verwirklichen, fahren Züge der Linie U5 erstmals im Jahr 2017 unter dem und ins Europaviertel.


    Quelle: VGF-Pressemeldung

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Zitat

    Original von K-Wagen
    Lars82:


    Was veranlasst Dich zu diesem unverständlichen Ausdruck nachdem detailliert beschrieben wurde was die Ursache für die lange Bauzeit war ?(
    Würdest Du dich bitte allgemein verständlich artikulieren?
    Danke!


    Vermutlich weil 2001 gemeint war...

  • Zitat

    Original von K-Wagen
    [...] Würdest Du dich bitte allgemein verständlich artikulieren?


    Fans der "gelben Familie aus Springfield" wissen mehr! Homer Simpson gibt diesen Laut von sich, wenn er mal wieder etwas Blödes angestellt oder ihm etwas Blödes passiert.
    Lars82 bezog sich damit auf das Datum in der Pressemeldung, das er extra fett markiert hatte ...

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

    2 Mal editiert, zuletzt von 420 281-8 ()

  • 420:

    Zitat

    Fans der "gelben Familie aus Springfield" wissen mehr! Homer Simpson gibt diesen Laut von sich,


    Aha, vielen Dank für die Aufklärung. Nur werden eben "Einwortbeiträge" gerade von Frau 420 281-8 i.d.R. hart sanktioniert. ;)
    Dies ist nicht einmal ein "Einwortbeitrag" sondern eine Aneinanderreihung von Buchstaben die für den geneigten Leser der nicht die Simpsons permanent verfolgt keinen Sinn ergibt.
    Hat hier eigentlich sonst noch jemand hier ein Original Bart von Matt Groening gezeichnet? :P ;)

  • Zitat

    Original von K-Wagen
    Aha, vielen Dank für die Aufklärung. Nur werden eben "Einwortbeiträge" gerade von Frau 420 281-8 i.d.R. hart sanktioniert. ;)
    Dies ist nicht einmal ein "Einwortbeitrag" sondern eine Aneinanderreihung von Buchstaben die für den geneigten Leser der nicht die Simpsons permanent verfolgt keinen Sinn ergibt.


    Dafür ergeben diese drei Buchstaben, gepaart mit einem obligatorischen Apostroph und einem optionalen ausrufezeichen mehr als man mit drei Sätzen ausdrücken könnte. :D

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • die verbindungskurve endet ja (von von der D-strecke aus kommend) oben als wende bzw. abstellanglage hinter der station bockenheimerwarte, wo ja die linien U6 und U7 verkehren. gibt es diese wendeanlage auch erst seit dem bau der D-strecke oder gabs die schon vorher, also damals als die C-strecke 1986 eröffnet wurde ? weil wenn es die wende-und abstellanlage schon vorher gab, heißt es ja das die verbindungschienen erst einige jahre später mitangeschlossen wurden. an solche bauarbeiten kan ich mich gar nicht erinnern:S villeicht weiß jemand genaures .

  • Zitat

    Original von yunus
    gibt es diese wendeanlage auch erst seit dem bau der D-strecke oder gabs die schon vorher, also damals als die C-strecke 1986 eröffnet wurde ?


    Du meinst das Gleis das südlich des stadteinwärtigen liegt? Würde ich nicht Wende- und Abstellanlage nennen. Wenn ich mir vorstelle, ein Zug sollte von Enkheim nur bis Bockenheimer Warte fahren und wieder zurück, könnte man auch gleich nach links an den Bahnsteig fahren und dort die Richtung wechseln, wozu erst noch wieder rückwärts in das Stumpfgleis und dann erneut vorziehen? Das kann man einfacher haben. Und soweit ich weiß, sollen dort für gewöhnlich keine Züge abgestellt werden, weil dadurch die C/D-Verbindung blockiert würde, jedenfalls seit 10 Jahren...


    Eigentlich ist das nur ein reines Wendegleis, weil bei Fahrten von D zur StZW oder umgekehrt zwangsläufig die Fahrtrichtung gewechselt werden muss und durch das dritte Gleis eine Behinderung des Linienverkehrs vermieden werden konnte. Der C-Tunnel war '86 auf jeden Fall schon "fertig" und wenn mich nicht alles täuscht, lag auch das Gleis von Anfang an; allerdings verblasst da meine Erinnerung jetzt ein wenig im Dunkel des C-Tunnels, darauf will ich mich nicht festlegen...


    Übrigens hatte ich nie verstanden, warum man das Gleis auf die Ostseite der Senckenberganlage gelegt hat und nicht zur StZW hin? Dann wären solche Verschiebefahrten einfacher gewesen. M. E. hätte dem vom Platz her nichts entgegen gestanden außer dem C-Bahnsteig und evtl. der Bockenheimer Warte selbst, aber dann hätte man den C-Tunnel auch noch um 4 Meter weiter nach Norden legen können. Weil der Block Gräf-/Leipziger Straße ohnehin unterfahren werden musste, wäre das vom Platz her doch egal gewesen? Aber vielleicht war das wegen der Universitätsgebäude nicht möglich?


    (Oder gibt es etwa eine Vorschrift, die das Zuschauen von Fahrgästen bei Rangierfahrten an U-Bahnsteigen verbietet? :D)

  • Zitat

    Original von Charly
    Übrigens hatte ich nie verstanden, warum man das Gleis auf die Ostseite der Senckenberganlage gelegt hat und nicht zur StZW hin? Dann wären solche Verschiebefahrten einfacher gewesen. M. E. hätte dem vom Platz her nichts entgegen gestanden außer dem C-Bahnsteig und evtl. der Bockenheimer Warte selbst, aber dann hätte man den C-Tunnel auch noch um 4 Meter weiter nach Norden legen können. Weil der Block Gräf-/Leipziger Straße ohnehin unterfahren werden musste, wäre das vom Platz her doch egal gewesen? Aber vielleicht war das wegen der Universitätsgebäude nicht möglich?


    Sehr wahrscheinlich hat es mit den Uni-Gebäuden zu tun (ist ja nicht nur eins dort). Zusätzlich, dass sich die beiden Strecken dort nicht genau um 90 Grad kreuzen, sondern 80 bzw. 100 Grad (eine 80-Grad-Kurve ist kürzer als eine 100-Grad-Kurve), und dass die D-Strecke praktisch sowieso schon ganz weit westlich unter dem Bürgersteig vor der Uni liegt (siehe Aufzug!) und damit auf der Ostseite der Senckenberganlage sehr viel mehr Platz war. Die Kurve schneidet ganz knapp die Ecke des KfW-Gebäude. Diese Gebäude ("Nord- und Südarkade") wurden wohl zeitgleich mit der C-Strecke gebaut und 1987 bezogen. Es scheint dort auch eine unterirdische Verbindung beider Gebäude zu geben. Wahrscheinlich war das alles eine gemeinsame Planung, die Treppen von der B-Ebene zur Bockenheimer Landstr. sind ja auch sehr schön in die Arkaden integriert. Ich vermute, dass neben dem Wendegleis etwa 1/3 der Verbindungskurve mit der C-Strecke fertiggestellt wurde und etwa 2/3 mit dem Bau der D-Strecke ergänzt wurde.

    Einmal editiert, zuletzt von Torben ()

  • Zitat

    Original von Torben
    Zusätzlich, dass sich die beiden Strecken dort nicht genau um 90 Grad kreuzen, sondern 80 bzw. 100 Grad (eine 80-Grad-Kurve ist kürzer als eine 100-Grad-Kurve), und dass die D-Strecke praktisch sowieso schon ganz weit westlich unter dem Bürgersteig vor der Uni liegt (siehe Aufzug!) und damit auf der Ostseite der Senckenberganlage sehr viel mehr Platz war.


    Klar, das hatte ich mir auch überlegt, wegen der Radien und so. Allerdings bedingt das eine das andere. Man hätte es von vornherein nicht zwangsläufig so planen müssen wie ausgeführt, sondern hätte sowohl den D-Tunnel incl. Bahnsteig weiter an die Oststeite der Senckenberganlage rücken können als auch den C-Tunnel incl. Bahnsteig weiter nach Norden. Dann hätte man auch einen flacheren Winkel incl. größerem Gleisradius hinbekommen - möglicherweise nicht ohne Unterfahrung der Uni- Bebauung. Obwohl ich jetzt nicht wüsste, was an oder in diesen Gebäuden so besonderes sein sollte, um nicht unterfahren werden zu dürfen?


    Allerdings weiß ich nicht mehr, wie tief die Fundamente dort gehen, das könnte auch dagegen gesprochen haben. Außerdem mag eine Verschiebung von beiden Bahnsteigen nach Osten nicht gewollt gewesen sein, weil dadurch die Wege zu den Bereichen um Leipziger Straße / Adalbertstraße / Gräfstraße länger geworden wären und diese westlich der BW gelegenen Ziele waren schon immer fahrgastmäßig stärker frequentiert als der Westendteil. Vielleicht hat man das berücksichtigt (was ich der Attraktivität im allgemeinen wegen auch für sinnvoll halte) und dafür die Nachteile der Sägefahrten in Kauf genommen?


    Zitat

    Die Kurve schneidet ganz knapp die Ecke des KfW-Gebäude. Diese Gebäude ("Nord- und Südarkade") wurden wohl zeitgleich mit der C-Strecke gebaut und 1987 bezogen.


    Vermutlich war auch das einer der Gründe, das Ganze an diese Seite zu legen, weil man wusste dass die Altbebauung an der Ecke ohnehin fort käme und es dann dort beim Bau keine Probleme gäbe...

  • Zitat

    Original von Jörg L
    Danke für den Plan - es liegt also tatsächlich südlich der Strecke, so dass Fahrten zur Stzw eben doch den Linienverkehr kreuzen müssen.


    Wer behauptet denn, dass es nicht so wäre? Darüber diskutierten wir doch gerade, ob man das nicht anders hätte lösen können...

  • Ja, und irgendwie war bei mir der Eindruck entstanden, das Gleis könnte zwischen den Streckengleisen liegen. Da störte es ja am wenigsten den Verkehr. War aber eben nicht so.

    fork handles