Umbau Busbahnhof Höchst

  • Heute berichtet auch die FNP über die Umgestaltungspläne am Höchster Bahnhof - des Weiteren wird in einem anderen Artikel erwähnt, dass der Höchster Busbetriebshof aufgegeben werden soll, ein neues Domizil ist in Griesheim vorgesehen. Auf dem Höchster Gelände sollen neue Wohnungen entstehen und Gewerbeflächen, laut dem Zeitungsbericht könnte es sehr schnell zu einer Einigung kommen.

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von bernem ()

  • Ich frage mich, ob die Planer jeweils schon mal mit den Öffis gefahren sind.
    Die Haltestellen im Linksbetrieb? Also zwei mal Eigenkreuzung sowie Kreuzungen mit IV Höchst-einwärts?


    Wozu die Trennung der Haltepositionen Gelenk- bzw. Solobus? Die Linien 53 und 55 fahren nicht ausschließlich mit Gelenkbussen. Vier bzw acht Haltepositionen würde auch nur Sinn ergeben, wenn ich einen zentralen ZOB einrichten will, würde aber einer gleichmäßigen Auslatung der Außenäste entgegenstehen (53 und 54 fahren sowiso alternierend). Das ist so ein Problem von Ffm, es gibt keine "Zentralpunkte", wo sich alle Verkehrsmittel mit kurzen Umsteigewege treffen. Eine eventuelle Verlängerung der 11 ist in den Plänen nicht mit berücksichtigt, weil ad akta gelegt? Ich glaube nicht, das so ein großer Umsteigeverkehr zwischen den Busaußenästen existiert, der Überwiegende Teil des (Bus) Fahrgaststromes "endet" hier. Entweder Umsteiger zu Bahn oder die Gegend als Zielpunkt.


    Höchsteinwärts wüde eher eine Unterteilung in Fahrtrouten, also via Emmerich Josef Str. bzw Bolongarostrasse, mehr dem Sinne der Fahrgäste entsprechen. Entsprechend auch Höchst-auswärts, wobei da mehr Routen abzudecken sind.


    Für 51 und 59 würde es kleineren Änderungen geben, aber kein Problem, da in der Leverkuser die HSt entfällt.

  • Eine eventuelle Verlängerung der 11 ist in den Plänen nicht mit berücksichtigt, weil ad akta gelegt?

    Wieso ad acta gelegt? Was hätte eine SL 11 mit dem Busbahnhof zu tun, wenn sie denn käme? Von eine Führung derselben bis dorthin war bisher noch die Rede, oder hab ich was verpasst?

  • Hallo,


    die Straßenbahn hätte man wohlauf dem östlichen Bahnhofsvorplatz enden lassen, wenn nicht doch noch als Blockumfahrungslinie Höchst.


    Nun hat man ja herausgefunden, daß notfalls auf bahneigenem Gelände was geht, Bahnsteig 1a2. Ist doch oki.
    Charme hätte ja, die Strab wieder nach unten kommen zu lassen, aber das trägt der Denkmalschutz in der Bruno-Asch-Anlage nicht mit.


    Der konkrete Zufahrtweg auf die Inselhaltestelle aus Westen, also auf die Nordseite mit Kreuzungsverkehr, ist sicher etwas gwöhnungsbedürftig. Aber, die Busse sind ja auch keine Rheintanker, und kommen durch den Kreisverkehr Dalbergplatz. Die Renaissance des Verkehrsmeisters naht vielleicht ;-)


    Bei der Baufläche zieht man sich hoffentlich mit der Baulinie etwas zurück, und hat die Kleingärten als Hinterfläche mit dabei.


    Wenn ich mir überlege: Fahhradgeschäft muß weg, und kein Fahrradparkhaus auf dem Plan ersichtlich. Absichtliche Heimlichkeit, oder total gepennt für diese Business?! Welche Synergie ist da verloren!


    Ach ja, an einer Gelenkhaltestelle sollte doch auch ein Solo halten können.


    MfG F-ZZ

  • Wenn ich mir überlege: Fahradgeschäft muß weg, und kein Fahrradparkhaus auf dem Plan ersichtlich. Absichtliche Heimlichkeit, oder total gepennt für dieses Business?! Welche Synergie ist da verloren!

    Vielleicht kann man ja in der ehemaligen Güterabfertigung da eine Radstation einbauen. Der IB in Griesheim wäre da doch der richtige Ansprechpartner.


    Die Baracke von Kriegelstein ist ja schon arg marode, der wird doch schon lange eine Alternative planen, sein Geschäft in Zeilsheim ist jedenfalls baulich ansprechender. Alternative ist solange der Strack in der Kasinostraße... (hat sich auch verjüngt ;) )


    Straßenbahn sehe ich in den nächsten 15 Jahren nicht am Bahnhof, leider ;(


    Die Bushaltestelle ist eine der meistfrequentierten in Frankfurt, da ist bestimmt auch Umstieg BusBus dabei.
    Im Moment ist das jedesmal etwas Gerenne, wenn der passende Bus vorne um die Ecke biegt. Man muß ganz schön aufpassen, welcher gerade kommt.
    Und der Halt in der Leverkuser ist einfach technisch suboptimal :P


    Besonders gut finde ich die verbreiterte Wegebeziehung vom Bahnhofvorplatz zum Bussteig.

    Grüße ins Forum :saint:

  • Hallo,


    der Vorlage hat heute Abend der Ortsbeirat ohne Gegenstimmen zugestimmt.


    Gruß
    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

  • Eine Bitte an die Moderatoren, bitte trennt diesen Beitrag und macht einen extra Thread auf für die Zukunft des Betriebshofs Höchst.


    Sonst wird beides zu sehr verquickt, was beiden Themen nicht gerecht wird.


    Gruß
    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

  • Die Stadtverordneten haben den Planungen in der Sitzung letzte Woche übrigens zugestimmt.


    Nachdem seitdem wieder viel Wasser den Main heruntergeflossen ist (Die ForenSW meint 531 Tage )
    Die derzeitige Haltestelle höchsteinwärts in der Leverkuser Straße hat jetzt auch eine widerstandsfähigere Asphaltdecke bekommen. Dabei war der Belag noch lange nicht so verformt wie an neueren Busstrecken.
    Es drängt sich fast der Verdacht auf, mit dem Um/Neubau wird es sich noch etwas hinziehen..... :sleeping:

  • Der Magistrat hat jetzt eine Bau- und Finanzierungsvorlage für die Umgestaltung des Höchster Bahnhofsvorplatzes (Südseite) vorgelegt, die auch den umbau der Bushaltestelle beinhaltet; näheres nachzulesen in der M 77_2016 sowie der Anlage 1 (Bushaltestelle) und 2 (Parkplatz) . Der Bushalt soll ab Anfang 2018 umgebaut werden, im übrigen soll Baubeginn im Dezember 2016 sein.

  • Schön das es voran geht, schade dass man bei der Überdachung spart. In Sachen Dachkonstruktionen bei Busbahnhöfen gibt es sehr viele schöne Beispiele mit großen Überdachungen. Klar das kostet Geld, aber gerade an diesem Busbahnhof hätte man so etwas machen können. Komplette Überdachungen schützen besser vor Wind und Regen. Dennoch sind die neuen Überdachungen ein Fortschritt gegenüber dem jetzigen Zustand und besser als der Frankfurter Standard.

  • Nachdem das hess. Verkehrsministerium in den vergangenen Tagen schon mehrere Förderbescheide für Haltestellen-Umbauarbeiten (Straßenbahn und Bus) nach Frankfurt geschickt hat, eine Teilförderung für die Europaviertel-Stadtbahn (U5) bekannt gemacht hat, gibt es nun auch noch einen Förderbescheid für den geplanten Busbahnhof in Höchst:


    Die Bauarbeiten sollen im kommenden Frühjahr beginnen und nach 22 Monaten, also Anfang 2019 fertig werden. - Das Land Hessen beteiligt sich mit 1,9 Mio. € am Neubau des Busbahnhof.


    Pressemeldung des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung vom 8.12.2016: „Land fördert Bahnhofsvorplatz in Frankfurt-Höchst

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Am gestrigen Montag, den 17. Dezember wurde der neue Busbahnhof in Höchst eröffnet!


    Nun fahren alle Höchster Buslinien an einer Stelle - die neuen Haltestellen befinden sich auf einer großen Haltestelleninsel, die Busse fahren aus allen Fahrtrichtungen in den neuen Busbahnhof und anschließend weiter in die Leverkuser Straße bzw. Richtung Industriepark Tor Nord, Silostraße oder nach Unterliederbach, die ehemalige Haltestelle in der Leverkuser Straße wurde außer Betrieb genommen, der Abbau der Haltestellenschilder erfolgt in Kürze.


    Am neuen Busbahnhof gibt es jetzt auch mehrere DFIs, die über die aktuellen Abfahrten der Buslinien informieren - am Montag funktionierte die Dynamik noch nicht, neben der aktuellen Uhrzeit wurde ein Sondertext aufgeschaltet, der darum bat, die Aushangfahrpläne zu beachten, außerdem kam wiederholt nach kurzer Zeit ein Testbild, mit dem sich die Anzeige auf die optimale Helligkeit kalibrieren kann, sowas sieht man auch manchmal an Straßenbahn-Haltestellen bzw. in U-Bahn-Stationen.


    Die Fahrgäste müssen sich noch an die neuen Haltepositionen der jeweiligen Linie gewöhnen, aber anhand der aufgestellten Haltestellenschilder und den aktuell gültigen Aushangfahrplänen findet man die richtige Haltestelle nach kurzer Suche recht schnell, in wenigen Tagen dürfte sich jeder umgewöhnt haben - aber was die Gewöhnung angeht, da müssen sich auch die Fahrpersonale von DB und Sippel neu orientieren... ;)

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Endlich schafft man es also auch ohne Ortskenntnis, in Höchst seinen bus zu finden. Ich habe da auf der Suche nach der richtigen Haltestelle schon mal 2 Kurse verpaßt. Gut, daß das ein Ende hat. Die Position des Busbahnhofs (von vorne gesehen) links vom Haupteingang erinnert mich arg an meine zweite Heimat, wo vor einigen Jahren an gleicher Stelle ein Busbahnhof neu erbaut wurde.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.