Gleisnetz Straßenbahn Frankfurt

  • Zitat

    Original von baeuchle


    Adalbert-/Schlossstraße ist ergänzt. Roter Bahnsteig heißt doch ebenerdig !?


    Hmm, mit einer Legende wäre das nicht passiert, aber die soll ja noch kommen. Welche Bedeutung hat dann bitte das Haltestellenschild? Ich dachte, das heißt ebenerdig...


    An der Zuckschwerdtstr. muß der Bahnsteig von Innengleis auf die andere Seite (Ausstieg links).


    Am Oberforsthaus fehlen die Bahnsteige für Ein- und Ausstieg bei Schleifenfahrt. Ausstieg ist direkt vor der Weiche in die Schleife, Einstieg in der Schleife vor den Streckengleisen. Beides passiert ebenerdig.


    In Neu Isenburg müssen die beiden "H" weg. Dafür kommt gegenüber der Ausweiche ein Niederflur-Bahnsteig hin, der aber nur zum Aussteigen bei besetzter Einsteigestelle verwendet wird.


    Die Haltestelle "Frauenhofstr. ist auf der falschen Seite. Die gibt es nur Ri. Haardtwaldplatz.

    2 Mal editiert, zuletzt von tamperer ()

  • Zitat

    Original von V44020001
    Da in Neu-Isenburg 3 Haltestellen sind, müsste dort wohl noch ein "Kringel" hin.


    Es gibt in Neu-Isenburg nur zwei Haltestellen. Eine vor der Schleife mit prov. Niederflurbahnsteig auf Höhe der Ausweiche und eine direkt vor dem Bahnhofsgebäude ebenfalls mit Niederflurbahnsteig.

  • Hallo,


    ich finde den Plan sehr aufschlussreich, habe aber noch ein paar Kleinigkeiten gefunden:


    - Die Haltestelle "Frauenhofstraße" wird nur in Richtung Haardtwaldplatz angefahren (bitte auch gleich den Namen mit korrigieren).


    - Noch ein paar Namenskorrekturen:


    • Varrentrappstraße
    • Cassellastraße
    • Schwanthalerstraße (wurde bestimmt nicht nach dem Ort "84577 Schwanthal im Loch" ;) benannt, sondern nach der Künstlerfamilie Schwanthaler)


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

  • Ho! Ho! Ho! Hui, da war ja viel. Danke für das viele Lob, aber vor allem für die Diskussionen und Vorschläge! Ich will versuchen, alles zu beantworten, was ich vergesse/übersehe, bitte wiederholen (und nicht sauer sein).


    Ich fasse mal thematisch zusammen (oder versuche das wenigstens):
    Aufteilung/Beschriftung

    Zitat

    zip-drive
    Die schräg nach rechts oben gerichteten Texte wirken in der Tat optisch angenehmer. Sähe bei den restlichen Haltestellen sicherlich so auch besser aus.


    Zitat

    V4402001
    Ich würde an den Rändern nicht mit dem Platz sparen und die Beschriftungen der 11 in Fechenheim nach rechts von den Haltestellen schreiben. Entsprechend würde ich Bolongaropalast links von der 11 in Höchst hinschreiben - und zwar die Schrift genauso ausgerichtet wie alle anderen Stationen auf der Mainzer Landstr.
    Ich finde noch immer den haltestellenlosen Bereich rechts an der 12 zu lang und würde daher den Abzweig zum Riederwald von oben nach rechts rücken.
    […]Was jetzt noch am meisten stört, sind die senkrecht von unten nach oben geschriebenen Texte. "Adalbert-/Schlossstraße" würde ich waagerecht unter (!) die Haltestelle schreiben. In einigen Fällen könntest Du wohl noch auf abschüssige Texte verzichten und sie durch aufsteigende ersetzen.


    Zitat

    jockeli
    Schrägschreibung auch bei der 12 in Bornheim


    Ich will jetzt nicht zu viele Details verraten, aber bis auf die Mörfelder Landstraße habe ich eigentlich überall eine Idee, wie ich Platz schaffen kann, um die Beschriftungen besser anzuordnen. Voraussetzung dafür ist die Verschiebung der Friedberger Landstraße, die als nächstes auf der Liste stehen. Der Abschnitt Eissporthalle-Riederhöfe ist übrigens gewollt; das ist maßstäblich, wenn man die gefühlten Reisezeiten zu Grunde legt.


    Ich habe immer ein Problem damit, wenn die Pläne zu groß werden, denn was nutzt die Übersichtlichkeit, wenn ich es verkleinern muss, um alles zu sehen? Momentan passt der Plan gerade so von der Breite her auf einen HD-Bildschirm (Plan: 1900px, HD: 1920). Das empfinde ich schon als Schmerzgrenze - vor allem, da es offensichtlich gehen kann. Der Bolongaropalast ist in der Tat etwas doof (vor allem weil absteigender Text), und da wird auch noch was passieren, aber Fechenheim finde ich durchaus akzeptabel.


    Technik

    Zitat

    zip-drive
    Machst du das eigentlich alles per Hand? Der Quelltext sieht so gar nicht nach Grafikprogramm aus, wenn selbst die einzelnen Pfade richtige Bezeichnungen haben.

    Zitat

    DenshaOtakuAuch die Rückfrage übrigens, das interessiert mich ebenfalls.


    Ja, alles per Hand. Ich nutze vim, wen's genau interessiert. Ich hatte den U-Bahn-Plan mal mit inkscape angefangen, und kann das Programm auch wirklich empfehlen, aber ich bin halt eher Mathematiker (Eher! Bevor mich jemand so nennt: ich bin kein Mathematiker!) als Grafiker und habe lieber exakte Koordinaten als "schön" aussehende Linien. Und ich tippe lieber Dinge ein und rechne rum, wie jetzt eine 45°-Kurve am besten durch einen quadratischen oder kubischen Spline dargestellt werden kann und ich immernoch ganzzahlige Koordinaten habe (Geek dürft ihr mich nennen :) ). Und, wen's wirklich interessiert: Bei 45°-Linien ist für mich 7^2=50 und daher sqrt(2)=1,4.


    Zitat

    F-ZZ
    welchen Standard muß man denn eigentlich auf dem Rechner haben, um die Pläne angezeigt zu bekommen?
    Und, wie gelangt man ggf. dahin??


    Der Plan ist in SVG geschrieben. Das sollten eigentlich alle aktuellen (grafischen) Browser anzeigen - bei [http://opera.com]Opera[/URL] (schon damals in Version 5, glaube ich) und Firefox bin ich mir sicher, bei Internet Exploder (kein Link, den willst du eigentlich nicht) sollte ab Version 8 oder 9 auch SVG-Support da sein, vielleicht schon vorher. Chrome sollte auch können. Wenn du so fragst, nehme ich an, du kannst das nicht anzeigen, dann schätze ich mal, du hast IE6? *schauder*. Besorg' dir mal was richtiges :)


    Haltestellengruppen

    Zitat

    V44020001
    Ich würde immer noch die Begrenzungslinien der gelben und grünen Bereiche vom Stil her gleich gestalten und nicht grün anders (gestrichelt) als gelb (durchgehend). An der Station Otto-Hahn-Platz erschließt sich mir nicht, warum dort ein gelber Bereich ist (und an anderen ähnlichen Stellen nicht).[…]
    Da in Neu-Isenburg 3 Haltestellen sind, müsste dort wohl noch ein "Kringel" hin.


    Die Begrenzung der gelben Bereiche ist gestrichelt. (Und ich hab's grade nochmal gecheckt: Auch im firefox.) Das sieht man allerdings nicht so unbedingt, weil das Gelb schon sehr Hell ist. Aber ich nehm's mir zu Herzen, habe ja schon gesagt, dass ich das nochmal überdenken werde.


    Warum wann was eingekreist wird, ist nicht einfach zu Beantworten. Die Haltestellengruppen Westbahnhof, Hauptbahnhof, Börneplatz, Hugo-Junkers und Ostbahnhof sind hoffentlich klar und unumstritten, Südbahnhof ist vor allem, weil man von der Schweizer Straße direkt zur S-Bahn kommt, und Lokalbahnhof… hatten wir ja schon mal.


    Die einzelnen Haltestellen waren ursprünglich deswegen zusammengefasst, damit man bei komplizierteren Haltestellen direkt sehen kann, was dazugehört und was nicht. Bei Rebstöcker Straße, Stresemannallee/Gartenstraße und Lokalbahnhof halte ich das auch für wirklich wichtig.


    Festhalle/Messe war wichtiger, als die Schleife noch größer dargestellt war, Oberforsthaus soll vor allem die Schleife und die Lieschenstrecke einschließen. Beim Stadion erschließt sich wahrscheinlich schon von selbst, dass alles in der Schleife dazugehört, aber ich finde das trotzdem hilfreich.


    Dann kommen noch alle Haltestellen, die 'um Eck' liegen - neben der erwähnten Rebstöcker sind das noch Schweizer/Garten, Saalburg-/Wittelsbacher, Adalbert/Schloss und Ordnungsamt. Die Schleifen mit mehr als einer Halteposition - Ernst-May-Platz, Haardtwaldplatz und Neu-Isenburg - sind ebenfalls nicht unbedingt notwendig, sollten aber eigentlich auch alle einen Kringel kriegen.


    Bleibt der Otto-Hahn-Platz. Das war der Versuch, die Beschriftung besser zuzuordnen - der Text muss recht hoch sein, um nicht mit der Schweizer/Gartenstraße zu kollidieren, und ist daher etwas zu weit weg, empfand ich. Wäre ein Strich besser?


    Beschriftungen

    Zitat

    - Kennzeichnungen bei den Übergangspfeilen zum U-Bahn-Netz. - Außer in Ginnheim schließt der Plan nicht direkt an das U-Netz an, entscheide dich für eine Zuordnung und Einzeichnung der Betriebsstrecken Schloßstraße, Glauburgstraße und Festplatz evtl. mit ehemaligen Haltestellen. - Kennzeichnung der Betriebshöfe, Erwähnung das Ost auch für Tram zuständig ist. - außerdem fehlt noch das Verkehrsmuseum!


    Das kommt dann mit der Legende (vielleicht sollte ich die aber mal ganz schnell machen, um die Fragen nach den Farben zu klären). Ich will dann auch einen Link zum U-Bahn-Plan einbauen (oder mehrere an den verschiedenen Stellen - mal sehen).


    Sonstiges
    Neu-Isenburg und Oberforsthaus korrigiere ich gleich. Mal sehen, wann ich die Legende hinkriege.


    Noch Sonstigeres
    Uff! Wer's bis hierher geschafft hat, gut gemacht! Ich habe ca. 1 Stunde dafür gebraucht. Jetzt erst mal Mittagspause.

  • Hallo baeuchle,


    an der Zuckschwerdtstraße gibt es zwar 2 Gleise aber eigentlich keine 2 Bahnsteige. Die gleise werden noch vor der Kurve wieder zusammengeführt, daher ist Deine Darstelunf so nicht richtig.


    Im Betrieb wird das Innengleis eigentlich nicht benutzt, wegen der Parkplätze von den Hausbewohner am Anfang der Endstation.


    Gruß
    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

  • Sooo, nun habe ich Oberforsthaus, Neu-Isenburg, diverse Haltestellennamen, die Frauenhoferstraße, die Zuckschwerdtstraße korrigiert, die Übergaben beschriftet (Schema: Ginnheim = A: A-Strecke, Glauburgstraße=B(-Strecke), Industriehof=C(-Strecke), Festplatz = O(st)) und eine Legende (naja, zwei eigentlich) hinzugefügt.
    Meine todo-Liste ist damit noch nicht abgearbeitet.


    Was die Korektheir an der Zuckschwerdtstraße angeht: Ich finde, man kann sich streiten, ob die Weiche Teil der Kurve ist oder nicht. In jedem Fall sind meine Pläne weder maßstabs- noch kurvengetreu. Ich bemühe mich, anzuzeigen, wenn zwei Haltepositionen von einer Kurve getrennt sind, und wenn sie nicht gegenüberliegen, und mich an den tatsächlichen Himmelsrichtungen zu orientieren, aber darüberhinaus ist ein solcher Plan nun mal ein Topogramm. (Und ich betone das umso mehr, weil vielleicht der Bolongaropalast auch noch eine Kurve weiter rutschen wird.)


    An der Legende lässt sich erahnen, dass ich auch noch Fahr- und Begegnungsverbote für U-Bahn-Wagen eintragen will, wenn jemand Infos hat…


    Edith weißt nochmal gesondert auf die Haltestellen-Legende hin und fragt, ob das die Verwirrung zwischen rotem Bahnsteig und H-Schild klärt und ob jemand, der nicht die ganzen Ausführungen von mir vorher gelesen hat, das auch kapieren kann.

    Einmal editiert, zuletzt von baeuchle ()

  • Zitat

    Original von baeuchle
    Danke für das viele Lob, aber vor allem für die Diskussionen und Vorschläge!


    Wenn das so ist, dass Dir Vorschläge noch lieber sind als Lob:

    • Legende H: Text "Einstieg von Straße" bitte nicht einrücken.
    • Oben steht "Einstieg von Straße", unten "Barrierefreier Einstieg von der Straße". Entweder zweimal "der" (besser) oder zweimal nichts (weniger gut), aber nicht gemischt (schlecht).
    • Legende blau: Das Wort "barrierefrei" wird klein geschrieben (Adjektiv).
    • Vor dem (Wiener Modell) fehlt ein Leerzeichen.
    • Die Beschriftung von "Kriegkstraße" und "Galluspark" ist zu hoch. Bitte oriertiere Dich an der Hähe von "Niederräder Landstraße" und "Blutspendedienst".
    • Die Beschriftungen "Niederräder Landstraße" und "Blutspendedienst" sind zu dicht an den jeweiligen Haltestellen.

    Die Legenden sind m.E. perfekt zu verstehen.

  • Hallo Baeuchle,


    schau Dir die Situation an der Zuckschwerdtstraße mal in Google Maps an, der Ausstieg ist nur nach rechts.


    Gruß
    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

  • Zitat

    Original von tamperer
    An der Zuckschwerdtstr. muß der Bahnsteig von Innengleis auf die andere Seite (Ausstieg links).


    Zitat

    Original von HCW
    schau Dir die Situation an der Zuckschwerdtstraße mal in Google Maps an, der Ausstieg ist nur nach rechts.


    Also auf welcher Seite ausgestiegen wird, kann ich den Luftbildern leider nicht entnehmen. Hat noch jemand drittes eine Meinung, auf welcher Seite der Ausstieg am Innengleis ist?

  • Zitat

    Original von baeuchle



    Also auf welcher Seite ausgestiegen wird, kann ich den Luftbildern leider nicht entnehmen. Hat noch jemand drittes eine Meinung, auf welcher Seite der Ausstieg am Innengleis ist?


    Meines Wissens werden im Innengleis links die Türen geöffnet.

  • Zu den Begegnungsverboten:
    Ich weiß, das es zwischen Ginnheim und Adalbert-/Schloßstraße 3 Stück gibt.
    Die 1. ist die Kurve zur Haltestelle am Markus-Krankenhaus,
    die 2. die S-Kurve nach der Brücke über die A66
    bei der 3. müßt ich nochmal nachschauen, aber ich glaube das war die S-Kurve, wenn man zur Bockenheimer Warte hin einschwenkt.


    Im Zweifelsfall einfach vor Ort nochmal nachschauen - die Verbote hängen alle mit Anfang und Ende in der Oberleitung, wenn man weiß wonach man suchen muß ;)

    "Der Mensch, der so ehrbar im Einzelnen, aber so miserabel im Ganzen ist."
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ganz offiziell nach einer existierenden Dienstanweisung sind an der Zuckschwerdtstr. auf dem linken Gleis die Türen links zu öffnen.


    Wie das der Fahrer im Einzelfall handhabt, sollte hier nicht Gegenstand zu Diskussionen sein. Hier sollte es nach den offiziellen Angaben gehen.

  • Ich habe noch ein paar Bahnsteigkorrekturen, sortiert nach Linien:


    Linie 11:
    Fechenheim/Post: Blau.
    Mainkur heißt offiziell "Mainkur/Bahnhof".
    Galluswarte: Blau.
    Luthmerstr. bis Tillystr.: Blau.


    Linie 12:
    Hugo/Schleife: Regelgleis blau, Überholgleis "H".
    Saalburg-/Wittelsbacherallee: Blau.
    Burgstr. -> Hugo: Blau.
    Rothschildallee -> Schwanheim: Blau.
    Rohrbachstr./Friedberger Ldstr.: Beidseitig nur "H", das Wiener Modell wird noch länger auf sich warten lassen.
    Triftstr.: Grün.
    Gerauer Str. bis Schwanheim: Blau.


    Linie 14:
    Ernst-May-Platz/Ausstieg: Blau, wobei an der ersten Tür sogar nur ein "H" gelten würde...
    Saalburg-/Wittelsbacherallee: -> Ernst-May-Platz blau, -> Isenburg rot.
    Freiligrathstr. und Habsburger-/Wittelsbacherallee: Blau.
    Breslauer Str. bis Oberschweinstiege: Blau.


    Linie 15:
    Otto-Hahn-Platz: Blau.


    Linie 16:
    Adalbert-/Schloßstr.: -> Offenbach blau. Haltestelle vom Westbahnhof kommend: Rot.
    Bockenheimer Warte: Blau.
    Markus-Krankenhaus und Ginnheim: Blau.


    Linie 21:
    Oberforsthaus/Schleife: Ausstieg blau, Einstieg Rot.
    Ordnungsamt: -> Mönchhof muß die Haltestelle hinter die Kurve in die Rebstöcker Str. und ein "H" bekommen. -> Stadion: Blau.
    Damit kann dort auch die gelbe Fläche entfallen.


    Lieschenstrecke:
    Jeweils vom Oberforstshaus kommend gesehen rechtsseitig: Rot.


    Begegnungsverbote:


    Kurvenbereich Oberforsthaus: R-Wagen.
    Bereich Rebstöcker Str.:
    Von der Rebstöcker Str. nach links in die Mainzer Ldstr.: R-Wagen, von der Rebstöcker Str. nach rechts in die Mainzer Ldstr. bis hinter die stumpfbefahrene Weiche: R-Wagen.
    Kurvenbereich Rebstöcker-/Kleyerstr.: Allgemein, glaube ich. Muß ich bei Gelegenheit noch mal nachschauen.


    Ginnheim: Kurve vor Ginnheim: U- und Ptb-Wagen.
    Kurvenbereich Markus-Krankenhaus: U- und Ptb-Wagen.
    S-Kurve an der Autobahnbrücke zw. Markus-Krankenhaus und Frauenfriedenskirche: U- und Ptb-Wagen.


    Bereich HBF:
    Hauptbahnhof <-> Hauptbahnhof Südseite: U-Wagen.
    S-Kurve HBF-Südseite <-> Mannheimer Str.: U-Wagen.
    Kurvenbereich Karlsruher-/Mannheimer Str. (Ausfahrt Pforzheimer Schleife): P-Wagen, mit Zügen von der Südseite kommend.


    Wichtig ist auch noch, daß die offizielle Bezeichnung der Beschilderungen "Begegnungsverbot mit... " heißt, nicht für...
    Bei Begegnungsverboten mit Zusatzbuchstaben für Baureihen gelten diese ab der genannten Baureihe "aufwärts". Also mit Zusatz "P-Wagen" für P-, R- und S-Wagen.

  • Fast alles übernommen von tamperer, nur:

    Zitat

    Original von tamperer
    Rohrbachstr./Friedberger Ldstr.: Beidseitig nur "H", das Wiener Modell wird noch länger auf sich warten lassen.


    Ordnungsamt: -> Mönchhof muß die Haltestelle hinter die Kurve in die Rebstöcker Str. und ein "H" bekommen. -> Stadion: Blau.
    Damit kann dort auch die gelbe Fläche entfallen.


    Wo ist denn momentan die Halteposition der SL 12 Richtung Konstablerwache? Ist die Station vor der Kreuzung schon aufgegeben?


    Zum Ordnungsamt: Verstehe ich dich richtig, dass die Darstellung in der OpenStreetMap (siehe auch in der ÖPNV-Karte) falsch ist?


    (…und die Begegnungsverbote sind auch noch nicht drin.)


    Edit schließt die Klammer um die ÖPNV-Karte

    Einmal editiert, zuletzt von baeuchle ()

  • So, nun sind alle Texte Waagrecht oder 45° nach oben geneigt. Zwei Sachen, bei denen ich mir noch nicht ganz einig bin:


    Bolongaropalast: Kann man den Text leicht dem Bahnsteig zuordnen?


    Doppelnamen in Haltestellengruppen: Um Platz zu Sparen, ist das "Hauptbahnhof" in "Hauptbahnhof Südseite" klein. An den Haltestellen "Hauptbahnhof/Münchener Straße", "Lokalbahnhof/Textorstraße" und "Südbahnhof/Schweizer Straße" ist das "analog" gemacht, aber ich bin mir nicht sicher, ob "analog" sinnvollerweise den Schrägstrich zum Hauptnamen (Hauptbahnhof, Lokalbahnhof, Südbahnhof) einschließt oder eher zum speziellen Namen (Münchener Straße etc).


    Wem das zu kompliziert ist, die Frage ist einfach: Soll ich das so machen, wie an den Haltestellen "Hauptbahnhof/Münchener Straße" und "Südbahnhof/Schweizer Straße". oder eher so wie an "Lokalbahnhof/Textorstraße"?

  • Zitat

    Original von baeuchle
    Fast alles übernommen von tamperer, nur:


    Wo ist denn momentan die Halteposition der SL 12 Richtung Konstablerwache? Ist die Station vor der Kreuzung schon aufgegeben?


    Die alte Haltestelle ist aufgehoben. Die 12 hält jetzt wie die 18 und der 30er auf der Friedberger Landstraße.


    Zitat

    Zum Ordnungsamt: Verstehe ich dich richtig, dass die Darstellung in der OpenStreetMap (siehe auch in der ÖPNV-Karte) falsch ist?


    Ja, ist falsch. Die 21 hält Richtung Nied ebenfalls in der Rebstöcker Straße. Die Haltestelle ist etwa in Höhe des Anfang vom eingleisigen Abschnitt. Der 52er Richtung Griesheim hält jetzt erst nach der Rebstöcker Straße.