Antrag der Linken gegen Stadtbahn

  • Hallo,


    ich würde mal vorschlagen das welche von uns am Dienstag, dem 17. Januar 2012 , 18.00 Uhr, Paul-Hindemith-Schule Mensa Schwalbacher Straße 71-77 zur OBR 1 Sitzung hingeht. Mich wird man dort auch antreffen !


    LG



    QUELLE : Parlis Frankfurt


    Mod-Edit: Link zur Quelle repariert, Text als Zitat eingefügt

    Einmal editiert, zuletzt von 420 281-8 ()

  • Hallo Freunde,


    in der Regel werde über Stadtverordnetenanträge im Ortsbeirat nicht diskutiert,
    deshalb nicht wundern, wenn über den Antrag nicht diskutiert wird.


    Interessanter dürfte da die Sitzung des Verkehrsausschuss sein, auf der dieser Antrag beraten wird. Termin und TO in PARLIS nachzulesen.


    Gruß
    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den ÖPNV-Fan Ihres Vertrauens!

  • Ach ja... Die Linken. Haben die in ihrer Kompetenz die ganze Diskussion mal wieder verschlafen? Jetzt legen die noch mal eine Extrawurst auf den Grill. Da kann man sich nur noch wundern... Scheinen ja die schlimmsten ÖPNV-Verhinderer zu sein, wenn die nach jahrelanger Diskussion mit Beschluss nun wieder ankommen und meinen, alles müsse über den Haufen geworfen werden. Und dann noch mit einer zweifelhaften Begründung, der bisherige Beschluss verhindere die Barrierefreiheit... Guten Morgen! :rolleyes: Setzen, Sechs!

    X
    X
    X

  • HCW


    Kommt drauf an teilweise werden diese besprochen vorallem wichtige aktuelle Themen.


    ZB. Straßennamenänderungen werden nur abgestimmt.

  • Zitat

    Original von Combino
    Ach ja... Die Linken. Haben die in ihrer Kompetenz die ganze Diskussion mal wieder verschlafen? Jetzt legen die noch mal eine Extrawurst auf den Grill. Da kann man sich nur noch wundern... Scheinen ja die schlimmsten ÖPNV-Verhinderer zu sein, wenn die nach jahrelanger Diskussion mit Beschluss nun wieder ankommen und meinen, alles müsse über den Haufen geworfen werden. Und dann noch mit einer zweifelhaften Begründung, der bisherige Beschluss verhindere die Barrierefreiheit... Guten Morgen! :rolleyes: Setzen, Sechs!


    Ich hoffe, dass man möglichst bald mit dem Umbau der Stationen entlang der U5 beginnt, damit diese hochkompetenten Ergüsse, welche selbstverständlich frei von jeglicher Fundamentalideologie sind, endlich aufhören. :rolleyes: :D

    Die U5 bleibt Stadtbahn! Jetzt fehlt noch die Stadtbahnstrecke zwischen Ginnheim und Bockenheimer Warte...
    http://www.ginnheimer-kurve.de
    -Ja zur Stadtbahn!-

  • >Antragsteller:
    >LINKE.


    >Die Monster-Hochbahnsteige im Frankfurter Nordend...
    >...erschweren nur die Kreuzung der Straßen


    ....für den Porsche vom Parteivorsitzenden :D

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

    Einmal editiert, zuletzt von Darkside ()

  • Zitat

    Original von Nick22
    Kommt drauf an teilweise werden diese besprochen vorallem wichtige aktuelle Themen.


    Klar, die Damen und Herren Ortsbeiräte geben ihren Senf dazu, der davon evtl. betroffene Bürger darf nur zuhören.

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Moin,


    ich finde den Antrag der Linken gut! Denn durch die blockierung der Hochbahnsteige auf der U5 und den Stopp der beschaffung neuer U Bahnwagen bleiben uns Ptb und U3 Wagen noch mindestens 10 Jahre länger erhalten.
    Insofern findet der Antrag meine vollste Unterstützung, schließlich schützt er den Altwagenbestand somit effektiv.


    Gruß

  • Maxi


    Schon richtig aber im Depot.


    Stellt euch vor es würde passieren das es so verwirklicht wird, dann wäre es für Frankfurt ein Rückschritt in die verkehrte Richtung. Wir haben eine U-Stadtbahn 4 Linien würden dann zur T-Stadtbahn werden.


    Der Umbau würde Milliarden an Euros kosten und eine Ewigkeit dauern. Statt Ptb, U2- und U3-Typs würden dann NUR NOCH R- und S-Wagen fahren.


    Entschuldigt der Antrag der Linken ist total unsinnig.


    @Mod


    Danke fürs ändern ;-)

  • Wie goldig, sie versuchen es immer noch: :rolleyes:

    Zitat

    Genauso sollte darauf verzichtet werden, die U 5 stadtbahnmäßig mit Hochbahnsteigen auszubauen. Die Monster-Hochbahnsteige im Frankfurter Nordend zerstören den Stadtteil, sie erschweren nur die Kreuzung der Straßen und sie vermindern die Barrierefreiheit.


    Gegen eine Alternativplanung die Stadtbahn im Europaviertel in weiten Teilen oberirdisch zu führen ist hingegen nichts einzuwenden zumal dies doch bereits in der Presse vorgestellt wurde. ?(


    Bahnen sollen oben bleiben


    Nun, als Zwerg muss man halt manchmal einen lauten, stinkenden Pups lassen um überhaupt wahrgenommen zu werden.
    Sobald der Gestank verflogen ist, ist die Sache auch wieder vergessen.;)


    Konstruktiv geht jedenfalls anders.

  • Zitat

    Original von Musterschüler
    War das nicht vor nen Monat schonmal Thema?
    ...
    Wie oft soll es in Versammlungen noch bequatscht werden, lasst endlich Taten folgen!


    Nachdem die Linken im OBR 3 (Nordend) den Bau der Hochbahnsteige nicht bremsen konnten, versuchen sie es jetzt auf Stadtebene. Aber auch dort haben die Linken keinerlei Mehrheit, daher gebe ich dem Antrag keine reellen Chancen auf Zustimmung.

  • Zitat

    Nun, als Zwerg muss man halt manchmal einen lauten, stinkenden Pups lassen um überhaupt wahrgenommen zu werden.


    Danke K-Wagen, den Spruch rahme ich mir ein und hänge ihn mir übers Bett! Das war echt ein guter, herzhafter Lacher.


    Zum Thema ist glaub ich alles gesagt. Der Antrag fürs Nordend ist Quatsch, fürs Europaviertel kann man allerdings durchaus noch mal drüber reden.

  • Hier noch die Anfrage zu dem Antrag !



    Ist öffentlich !!

    3 Mal editiert, zuletzt von Combino ()

  • Zitat

    Original von Nick22
    Hier noch die Anfrage zu dem Antrag ![...]


    Ist diese Anfrage überhaupt für die Öffentlichkeit bestimmt? Alternativ reiche bitte die Quelle nach!

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • Das wird ja immer besser! Sind die merkbefreit?


    Zitat

    Der Nachteil durch eine etwas längere Fahrzeit wird ausgeglichen durch den schnelleren Zugang zur Bahn, die kleineren Haltestellen-Abstände und die mögliche bessere Netzqualität.


    Mein gesunder Verstand sagt mir, dass man eine längere Fahrzeit nicht noch durch weitere Haltestellen kompensieren kann. Die Fahrzeit verlängert sich durch zusätzliche Wartezeiten an Haltestellen und die geringere Durchschnittsgeschwindigkeit noch weiter. Klar denken können die scheinbar nicht...

    X
    X
    X

  • Combino, durch kürzere Haltestellenabstände wird natürlich nicht die Bahn schneller, aber der Reisende oft schon. Er/sie muss oft weniger weit laufen. Das wird mit Kompensation gemeint sein. Das ist auch ein Vorteil oberirdischer Haltestellen gegenüber Tunnelstationen.

    fork handles

  • Zitat

    Original von Combino
    Das wird ja immer besser! Sind die merkbefreit?



    Mein gesunder Verstand sagt mir, dass man eine längere Fahrzeit nicht noch durch weitere Haltestellen kompensieren kann. Die Fahrzeit verlängert sich durch zusätzliche Wartezeiten an Haltestellen und die geringere Durchschnittsgeschwindigkeit noch weiter. Klar denken können die scheinbar nicht...


    Ist vielleicht ein bißchen wirr formuliert, aber inhaltlich schon richtig: Auf kurzen und mittleren Distanzen ist die Gesamtreisezeit mit der Straßenbahn meistens kürzer als mit der Stadtbahn, da durch die kürzeren Haltestellenabstände und die leichtere Zugänglichkeit der Haltestellen die Fußwege von und zur Bahn kürzer sind.


    Auch wenn ich viele Kritikpunkte an dem Antrag teile, hat es doch schon ein gewisses "Geschmäckle" wenn ein Mitglied der Freien Wähler hier Anträge des politischen Gegners einstellt um sie dem Veriss preis zu geben.