Stresemannallee: Planfeststellungsverfahren hat begonnen (War: Straßenbahntrasse bedroht Abenteuerspielplatz)

  • Zitat


    Sehr interessant! Bist Du Hellseher? :rolleyes:
    Ich habe nämlich keinen Ton über die Riedbergstrecke oder die Linie 18 geschrieben. Woher weißt Du also, was ich da vergessen habe?


    Naja, die Argumentation geht da wie folgt: Du erweckst den Eindruck, dass alle Bauprojekte in Frankfurt wesentlich länger gebaut werden als geplant (und du schreibst explizit von der Bauzeit), auch wenn die letzten beiden Großprojekte anders gelaufen sind. Das nennt man Confirmation Bias: man merkt sich nur das, was zu dem Bild, dass man hat, passt. Du vergleichst Streckenbau mit Streckenplanung, und Streckenbau mit Bahnsteigsbau.


    Ich finde, eine Extrapolation dahin, dass du dieses Muster beibehälst, ist durchaus nicht weit hergeholt.


    Sollte vielleicht noch sagen, dass Confirmation Bias nix schlimmes ist:)

  • Einer heute veröffentlichten Pressemitteilung des RP Darmstadt entnehmen wir, dass der Vorhabenträger wegen eines Fehlers in der schalltechnischen Untersuchung nachbessern muss. Das Lärmschutzgutachten muss leider überarbeitet und nochmals ( vom 2.4. - 2.5.2013) offengelegt werden. Wie schnell dann daraufhin der PFB ergeht, hängt davon ab, ob und ggf. wieviele Einwendungen gegen die Änderung eingehen.

  • Als Schon-lange-nicht-mehr-Frankfurter (und gar Rhein-Mainer) verfolge ich das Geschehen auf den Gleisen in Rhein-Main weiterhin interessiert und aus aktuellem Anlass speziell die Neubaustrecke in der Stresemannallee. Ich habe hier gründlich alle Argumente gelesen und bin mit der Mehrheit der Meinung, dass diese Strecke sinnvoll ist.


    Was mir allerdings einige Bedenken macht: Ist es wirklich sinnvoll, die 17 nach N-I fahren zu lassen? Ist das für die Neu-Isenburger, sofern sie nicht direkt an der Stadtgrenze wohnen, wirklich der kürzeste Weg zum Frankfurter Hauptbahnhof? Und anders rum: Sind es wirklich die am Frankfurter Hbf. ankommenden Reisenden, die in den Stadtwald oder zur Oberschweinstiege wollen?


    Oder wollen die Leute von Louisa oder Neu-Isenburg vielleicht doch eher in Richtung Südbahnhof / Stadtmitte? Bzw. wollen doch eher die Leute aus der Innenstadt in den Wald?


    Das ist nur so ein Bauchgefühl - aber wenn es auch nur ansatzweise stimmt, dann sollte man die 14 weiter nach N-I fahren und die 17 in Louisa enden lassen. Daneben sind sicher auch einige der Vorschläge überlegenswert, die in diesem Thread bereits gemacht wurden. Ich habe nur ernste Sorge, dass sich das Siechtum der ohnehin kränkelnden 14 durch eine Endstation in Louisa verstärken würde.

  • Zumindest in der HVZ sollen ja beide Linien bis N-I Stadtgrenze fahren. Evtl. müsste man auch erstmal die Alltagserfahrung abwerten und danach auswerten. Bei der Linie 18 waren die Fahrgastzahlen ja auch weitaus höher, als man ursprünglich angenommen hat. Da hat man sich quasi verkalkuliert, aber im positiven Sinne.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Zumindest in der HVZ sollen ja beide Linien bis N-I Stadtgrenze fahren.

    Woher stammt Du diese Information? Ich weiß nur von einem Antrag des Ortsbeirats 5 an den Magistrat zu prüfen, ob nicht zeitweise auch weiterhin Linie 14 bis Neu-Isenburg fahren sollte. Ist das schon entschieden? Und sogar positiv entschieden? Wenn ja, würden mich die Quellen sehr interessieren.

  • Ich weiß nur von einem Antrag des Ortsbeirats 5 an den Magistrat zu prüfen, ob nicht zeitweise auch weiterhin Linie 14 bis Neu-Isenburg fahren sollte. Ist das schon entschieden? Und sogar positiv entschieden? Wenn ja, würden mich die Quellen sehr interessieren.


    Nein, entschieden ist nichts, aber es gibt eine Stellungnahme des Magistrats.


    Die Nutzen-Kosten-Rechnung ist allerdings auf der Grundlage gemacht worden, dass die 14 an der Louisa gekappt wird, von daher würde ich jetzt erstmal davon ausgehen, dass es dabei bleibt.

  • Da muss ich mich selbst verbessern. :S


    Ihr habt alle Recht, es gibt ja lediglich den Antrag bzw. die Idee, beide Linien in der HVZ bis N-I fahren zu lassen, entschieden ist ja aber noch nix. Da war ich etwas zu voreilig.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Zitat

    Nach der letzten verbundweiten Erhebung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) aus dem Jahr 2010 fahren mit der Straßenbahnlinie 14 zwischen den Haltestellen Neu-Isenburg/ Stadtgrenze und Südbahnhof montags bis freitags täglich 1.481 Fahrgäste. Davon sind 1.197 Fahrgäste Umsteiger ...

    Sind die Ergebnisse dieser Fahrgast-Erhebungen irgendwo einsehbar, vielleicht sogar online?

  • "Gesamtmenge bzw. -umfang:
    Zusammenstellung der Arbeiten (Los 1)
    Gegenstand der Ausschreibung sind die Gleisbau-, Straßenbau- sowie Tiefbauarbeiten für den Neubau der Straßenbahnlinie 18 der Stresemannallee in Frankfurt am Main."


    Wieso denn 18? Das sollte doch die Strecke der 17 werden, wie die VGF selbst erklärt. Ist das ein Versehen oder kann mir jemand das erklären?

  • Die FNP berichtete am Samstag, dass es noch in diesem November losgehen soll, und der (Ex-)Pfarrer und Spielplatzleiter Reichel-Odié geht noch von einer geplanten (aber schwer erreichbaren) Fertigstellung im Sommer 2014 aus. Ich bin gespannt!

  • Die Ausschreibung für die Bauleistungen läuft ja aktuell. http://ted.europa.eu/udl?uri=T…0-2013:TEXT:DE:HTML&src=0


    Baubeginn für alle 4 Baulose ist der 1.11.2013, Bauende der 31.7.2015. Ich schätze, der Pfarrer hat sich im Jahr geirrt. Sommer 2015 ist wohl realistischer

    Die Eröffnung der Strecke ist für Dezember 2014 geplant - bis zum Sommer 2015 finden noch Straßenbauarbeiten statt, die parallel mit dem Straßenbahn-Neubau stattfinden und als eine Gesamtmaßnahme gelten.


    > http://www.vgf-ffm.de/de/aktue…vorhaben/stresemannallee/

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Von wann ist denn diese VGF-Meldung? Die ist bestimmt schon älter und berücksichtigt nicht die Verzögerung im PFV aufgrund des fehlerhaften Lärmgutachtens. War der PFB ursprünglich für Ende 2012/Anfang 2013 erwartet worden, hat ja das neue Lärmgutachten überhaupt erst im April offen gelegen. Wegen des um 6 Monate verzögerten Baubeginns ist eine Inbetriebnahme im Dezember 2014 sehr ambitioniert. Den Ausschreibungen ist ja zu entnehmen, dass nicht nur Gleise verlegt werden, sondern im Grunde die Strasse völlig neu gebaut wird, einschließlich Kanal- und Leitungsverlegung. Baubeginn soll am 1.11.2013 sein.

  • Die Zeitplanung stammt von Mitte Februar 2013.


    Eine Betriebsaufnahme im Dezember 2014 halte ich für absolut illusorisch. Nicht nur, dass es schon jetzt Verzögerungen gibt, der Zeitplan ist mit 1 Jahr und 2 Monaten Bauzeit auch extrem ambitioniert.

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

  • In den nächsten Tagen wird in den Zeitungen zu lesen sein, dass das RP in Darmstadt den PFB am 12.9.2013 erlassen hat. Der VGF wurde er heute ausgehädigt, den Einwendern wird er in diesen Tagen zugestellt; und einsehen kann die Öffentlichkeit die festgestellten Pläne dann vom 30.9. - 14.10.2013 wie gehabt im Foyer des Planungsamtes am Börneplatz.


    Damit steht dem für den 1.11.2013 geplanten Baubeginn nichts mehr im Wege.

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick ()