Neue Fahrzeuge für Veolia

  • 4 Bilder von Kleinbussen und eins von der S-Bahn in Berkersheim

    Gestern Abend - weil dann endlich trocken :)- war ich auf Tour und habe am Bahnhof Berkersheim einen der alten und einen der neuen Alpina-Kleinbusse aufnehmen können.

    Hier der schon länger bekannte F-TD 3998, inzwischen auch mit deutlicher Wagennummer versehen.


    Und jetzt der neue F-TD 4550 auf dem Weg zur S-Bahn.


    Jetzt besser in Sicht: Alpina 4550 steht am S.Bahnhof Berkersheim. Passend dazu auch meine interne Bild-Nummer 4550 :)


    Auch noch einmal schräg von hinten, dieses Mal im Stand.


    Nur wenige Minuten nach der Ankunft des Busses kam die S-Bahn nach Frankfurt. Die aus ad Vilbel kommenden Fahrgäste konnten dann auch gleich zur Rückfahrt umsteigen.


    Dass ich innerhalb von etwa 10 Minuten gleich zwei Busse der Linie 25 ablichten konnte, ist offensichtlich dem Fahrplan der S-Bahn zu verdanken. Denn kurz vorher war die Gegenbahn aus Frankfurt in Ri. Gross Karben gekommen.

  • Zum Thema Plastik.- Kunststoff.- Gummioberflächen:

    Einseifen und abrubbeln mit Kernseife. Nach Trocknung mit der entsprechenden Rückfettung behandeln, ansonsten wird das Material brüchig. Nachbehandlung mit Schmiermitteln auf z. B. auf Silicon Basis ist unbedingt erforderlich um das Material zu erhalten.

  • Danke für den Link (und somit auch zu der interessanten Erklärung der Fuhrparknummerierung).


    Ich musste über den Kommentar zur Nutzung der Busspuren durch private E-Autos lachen. Insgesamt ganz locker-nett geschrieben.


    Aber wie kann ich mir den Plug-In-Hybrid mit herkömmlichen Dieselmotor vorstellen?


    Ist der Dieselmotor nur zur Erhöhung der Reichweite, wenn die Batterien alle sind oder läuft der Diesel wie bei einem Dieselelektrischen Bus ständig?


    Letzteres dürfte ja wenig würdig sein, den Bus mit "E" zu kennzeichnen.

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Eigentlich sind diese ganzen Spielarten von E-Antrieben schwer zu vergleichen. Speziell für das jeweilige Einsatzgebiet optimiert, kann es schon einen Nutzen bringen.


    Der Anfahrbooster bei den Evolution Fahrzeugen ist nicht wirklich neu, in Basel wurde vor Jahren schon mit Schwungradspeichern experimentiert. Macht auch Sinn, Anfahren und Bremsen sind ja Energieverschwender. Eine gleichmäßige Geschwindigkeit im Stadtverkehr über längere Strecken ist ja schwer zu erreichen.

  • er Anfahrbooster bei den Evolution Fahrzeugen ist nicht wirklich neu, in Basel wurde vor Jahren schon mit Schwungradspeichern experimentiert. Macht auch Sinn, Anfahren und Bremsen sind ja Energieverschwender. Eine gleichmäßige Geschwindigkeit im Stadtverkehr über längere Strecken ist ja schwer zu erreichen.

    Thema Schwungradspeicher: Erste Versuche in der Schweiz 1945 bei Maschinenfabrik Oerlikon (MFO), 1948 Prototyp, 1953 Linieneinsatz mit zwei Omnibussen auf FBW Fahrgestell in Yverdon, 1954 Export von zwölf FBW MFO nach Léopoldville/Belgisch Kongo (heute Kinshasa/Demokratische Republik Kongo). Auszug aus dem grandiosen FBW Fahrzeuglexikon 2

    von Jürg Biegger

  • Btf Flinschstr. altes Alpina Gelände:

    Nachdem dieses Areal aufgegeben wurde, parkte man dort von Dez. 2020 bis Febr. 2021 nicht mehr benötigte Omnibusse. Nun ist es auch damit vorbei, das Gelände wurde geräumt, es scheint eine neue Nutzung im LKW Bereich gefunden zu haben. Auf dem aktuellen Transdev Btf scheint sich auch keiner mehr der ausgemusterten Wagen zu befinden (Einblick von der Straße). Vielleicht hat ein Hobbykollege Infos über den Verbleib der ausgemusterten Kutsentis, Solaris, Van Hool und Volvo.

  • Ich glaube @MBMANSU war mal vor kurzem dort und laut ihm stand dort eine große Anzahl an VanHools und Volvos. Diese waren alle abgerüstet hatten aber noch ihre Kennzeichen. Der ex Pforzheimer O530 ist schon weg, der MAN war heute aber auf der 72/M72. Ein Fiat Ducato ist auch noch in Betrieb, diese fuhr heute auf der 25. Was mit den restlichen Bussen ist, weiß ich aber leider nicht

  • Btf Flinschstr. altes Alpina Gelände:

    Nachdem dieses Areal aufgegeben wurde, parkte man dort von Dez. 2020 bis Febr. 2021 nicht mehr benötigte Omnibusse. Nun ist es auch damit vorbei, das Gelände wurde geräumt, es scheint eine neue Nutzung im LKW Bereich gefunden zu haben. Auf dem aktuellen Transdev Btf scheint sich auch keiner mehr der ausgemusterten Wagen zu befinden (Einblick von der Straße). Vielleicht hat ein Hobbykollege Infos über den Verbleib der ausgemusterten Kutsentis, Solaris, Van Hool und Volvo.

    Das Gelände gehört nun der ICB.

  • Das Gelände gehört nun der ICB.

    Das erklärt auch, warum die Transdev Taunus GmbH laut Handelsregister ihren Geschäftssitz von der Flinschstraße 22 in die Heddenheimer Landstraße 157 verlegt hat. Die Transdev RheinMain GmbH dürfte folgen. Bei der Heddenheimer Landstraße 157 handelt es sich übrigens um das Gelände des Müllheizkraftwerkes.


    Was passiert mit der Werkstatt?

  • Das erklärt auch, warum die Transdev Taunus GmbH laut Handelsregister ihren Geschäftssitz von der Flinschstraße 22 in die Heddenheimer Landstraße 157 verlegt hat. Die Transdev RheinMain GmbH dürfte folgen. Bei der Heddenheimer Landstraße 157 handelt es sich übrigens um das Gelände des Müllheizkraftwerkes.


    Was passiert mit der Werkstatt?

    Service-Veträge, ICB oder Bad Homburg?