Main-Weser-Bahn (Bauthread - F-West bis Bad Vilbel)

  • Bei den Treppen handelt es sich um Stahlrohr Treppen analog der provisorischen Treppe an der Station Frankfurter Berg.


    Die Bauausführung ist vom 16.07. bis 02.09. geplant, sodass Anfang Juli die Gleistrasse nicht fertig sein muss. Die Anpassung dürfte vermutlich während diesem Zeitraum erfolgen. Vorausgesetzt der Auftrag kann vergeben werden.

  • Ich gehe davon aus, dass die bauzeitlichen Treppentürme genauso barrierefrei sein werden wie der bisherige Zustand es war.

    Du meinst also, daß die bisherigen ebenerdigen Zugänge auf der Nordseite - aka barrierefrei - bestehen bleiben. Inklusive Zugang wie beim Ersatz der gestohlenen Fußbrücke - also durch Stolpern über die Betriebsgleise?


    ;-)

    Manfred

    "Genießt das Leben in vollen Zügen !"

  • Mißverständnis. Ich meinte eigentlich nur, dass es keine bauzeitlichen Aufzüge geben wird. Aber klar ist, ein Mittelbahnsteig kann nicht ebenerdig (barrierefrei) erreicht werden, wie ein Seitenbahnsteig, ohne Querung der Gleise, also wird der Behelfsbahnsteig nicht barrierefrei erreichbar sein.

  • Dann müsste eigentlich eine Ansage in der S Bahn ertönen, dass der Bahnsteig nicht barrierefrei ist, weil angenommen es steigt ein Rollstuhlfahrer in Bad Vilbel ein und will nach eschersheim dann geht das nicht.


    Normalerweise muss der Infrastrukturbetreiber oder der Verkehrsverbund für die Barrierefreiheit sorgen

    LUKAS Küster:)

  • Dann müsste eigentlich eine Ansage in der S Bahn ertönen, dass der Bahnsteig nicht barrierefrei ist, weil angenommen es steigt ein Rollstuhlfahrer in Bad Vilbel ein und will nach eschersheim dann geht das nicht.


    Normalerweise muss der Infrastrukturbetreiber oder der Verkehrsverbund für die Barrierefreiheit sorgen

    Das gilt aber bei Bahnens verbindlich erst ab dem einunddrölfzigsten Märtember in the year 2525. Bis dahin können die Krü...el ja Taxi fahren.


    Mal sehen, ob ich aufgrund der anstehenden mehrjährigen Nichtverfügbarkeit meines Heimatbahnhofs bei meiner U100-Karte einen Abschlag heraushandeln kann.


    LOL ;-)

    Manfred

    "Genießt das Leben in vollen Zügen !"

  • Meines Wissens nach ist Eschersheim zur Zeit ebenfalls nicht barrierefrei, also ändert sich ja nichts. Von Vilbel aus kommend, kann man nur die Treppen rauf, oder?

    Alle Räder stehen still, weil der Fdl dass so will.

  • Meines Wissens nach ist Eschersheim zur Zeit ebenfalls nicht barrierefrei, also ändert sich ja nichts. Von Vilbel aus kommend, kann man nur die Treppen rauf, oder?

    Yep. Bad Vilbel Süd ist stadtauswärts theoretisch Barrierefrei, da dort die Rampe auf den Bahnsteig da ist, aber andererseits haben wir da den gleichen monströsen Abstand wie stadteinwärts in Berkersheim

  • Yep. Bad Vilbel Süd ist stadtauswärts theoretisch Barrierefrei, da dort die Rampe auf den Bahnsteig da ist, aber andererseits haben wir da den gleichen monströsen Abstand wie stadteinwärts in Berkersheim

    a) Bad Vilbel Süd = Eschersheim = ???


    b) Wieviele Treppenstufen muß ich am nordwärtigen Bahnsteig von Vilbel kommend in Eschersheim überwinden?


    Zumindest bei meinem letzten Besuch so circa um die Null Stufen, also nicht nur theoretisch Barrierefrei. Und auch bei meinem letzten Zügeguckenaufenthalt auf der Maybachbrücke habe ich vergangene Woche gesehen, wie jemand aus dieser Richtung den Bahnsteig betrat. Kann natürlich sein, daß Bahnens da schon wieder mal was baubedingt gesperrt haben. Das man man südwärtigen Ende eine Treppe erklimmen muß, ist seit wenigstens hundert Jahren unverändert. Früher (TM) war das der einzige Zuweg durch den Bahnhof, aber die Aufhebung der Bahnsteigsperrenpflicht und gewisse kundenfreundliche bauliche Änderungen erlaubten seit einigen Jahrzehnten den ebenerdigen Zugang aus Richtung Alt Eschersheim. Und das wird nun auf den Zustand Mitte letztes Jahrhundert zurückoptimiert.


    ;-(

    Manfred

    "Genießt das Leben in vollen Zügen !"