FNP: Barrierefreier Umbau in Ginnheim erfolgt im Herbst 2013 – Bahnverkehr eingeschränkt

  • Ist richtig, bin am Montag mit der U5 von Eckenheim zur Konstablerwache gefahren und hatte das Gefühl, dass man da noch ebenerdig aus dem Ptb steigen kann. Vielleicht wartet man diesen einen Bahnsteig noch ab, bis die U5-Wagen auf die U5 können.


    Kann ich mir aber kaum vorstellen, weil: Warum sollte man bei diesen einen Bahnsteig mit dem Aufschottern warten, wenn man das ohnehin schon an den restlichen Bahnsteigen dieser Station gemacht hat?

  • Ist richtig, bin am Montag mit der U5 von Eckenheim zur Konstablerwache gefahren und hatte das Gefühl, dass man da noch ebenerdig aus dem Ptb steigen kann. Vielleicht wartet man diesen einen Bahnsteig noch ab, bis die U5-Wagen auf die U5 können.


    Kann ich mir aber kaum vorstellen, weil: Warum sollte man bei diesen einen Bahnsteig mit dem Aufschottern warten, wenn man das ohnehin schon an den restlichen Bahnsteigen dieser Station gemacht hat?

    Wenn man den Bahnsteig schon im Frühjahr im Rahmen der anderen Arbeiten an der B-Strecke umgebaut bzw. das Gleis aufgeschottert hätte, hätte man einen zusätzlichen Schienenersatzverkehr für die Linie U5 einrichten müssen.


    Da die neuen U5-Wagen auf der Linie U5 aber erst fahren können, wenn auch Musterschule und Glauburgstr. dafür fit gemacht wurden, können die Arbeiten an der Konstablerwache im Windschatten der Arbeiten auf der Eckenheimer Landstr. ausgeführt werden.


    In der fraglichen Zeit (vrstl. im zweiten und dritten Quartal 2016) werden Busse ab Hauptfriedhof die U-Bahn ersetzen, die Arbeiten an der Konstablerwache können dann ausgeführt werden, ohne dass dafür ein weiterer SEV benötigt wird, da dieser wegen den anderen Arbeiten sowieso schon verkehrt, spart also zusätzliche Betriebskosten.

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Moin,


    nach langer Zeit mal wieder etwas Neues zum Umbau der U-Bahnstation Ginnheim: die vielkritisierte Sparvariante der Bahnsteigerhöhung auf Gleis 4/5 wird im Nachhinein "ausgebügelt". Wie der Verkehrsdezernent in diesem Artikel zitiert wird, wird der 80cm-Abschnitt auf Gleis 4/5 auf die volle Bahnsteiglänge ausgedehnt, sodass künftig wieder Vierlinge auf allen Gleisen in Ginnheim halten können. Zunächst brauche man 4 Wagen nur bei Veranstaltungen wie Klaa Paris, auf absehbare Zeit aber auch im Regelbetrieb.


    Eine überfällige Entscheidung in meinen Augen, warum man sich damals für so marginale Einsparungen einen freizügigen Einsatz aller Zuglängen verbaut hat konnte ich nie nachvollziehen.



    Grüße in Forum :)

    Einmal editiert, zuletzt von Henning H. ()

  • Es wird oft nur "Halbe" Sachen gemacht, die dann irgendwann mit großem Aufwand und zu Lasten der Fahrgäste dann doch korrigiert werden müssen.