U3-Wagen auf der U6 [war: U2-Ausmusterung?]

  • Es wird wohl langsam wieder etwas mehr "Wagentausch" in Frankfurt geben!


    Da die Linie U7 nun (nahezu) vollständig mit U5-Wagen fährt, heißt es umstellung für die Linie U4!


    Es sollen bis April alle U2e-Wagen abgelöst werden. Dann sollen die U3-Wagen im April auf die :!: U6 :!: kommen!
    Die U5-Wagen der Linie U6 sollen sozusagen mit den U3-Wagen der Linie U4 getauscht, bis für die U6 ein zweites mal alle "Altwagen" abgelöst sind.


    Wie es dann mit vollendung der Baumaßnahmen an der U5 aussieht, kann ich euch (noch) nichts sagen.


    Wisst ihr mehr über die Umstellung auf U3-Wagen auf der U6?

    Gruß
    Ptb-Wagen

  • Stellt sich die Frage, warum man nicht zum Anfang gleich die U 4 umgestellt hat. Dort sind geräumigere Fahrzeuge auf jeden Fall von Nöten. Ist ja nicht umsonst die meistfrequentierteste Linie in Frankfurt, dazu unzählige Kinderwagen usw. in den Einstiegsbereichen bei den Museumsfahrzeugen (U 2) und U 3......

  • Da die Linie U7 nun (nahezu) vollständig mit U5-Wagen fährt, heißt es Umstellung für die Linie U4!


    Es sollen bis April alle U2e-Wagen abgelöst werden. Dann sollen die U3-Wagen im April auf die :!: U6 :!: kommen!
    Die U5-Wagen der Linie U6 sollen sozusagen mit den U3-Wagen der Linie U4 getauscht, bis für die U6 ein zweites mal alle "Altwagen" abgelöst sind.


    Woher hast Du diese Informationen ? Oder sind das nur Gerüchte ?
    Nach Deiner Prognose würde die Linie U4 dann auf einen Schlag mit U5-Wagen fahren. (Die U5-Wagen sind genauso breit wie die U3-Wagen und auch von der Länge her fast gleich. Mehr Platz ist auch nicht im U5-Wagen. Leider wesentlich ! weniger Sitzplätze, dafür mehr Stellfläche/ Stehplätze).
    Sollten Deine Informationen stimmen, müßten ALLE Stationen zwischen Bockenheimer Warte (Sonderfall) bzw. Messe und Seckbacher Landstraße bis April '15 umgebaut werden. (Bahnsteig 10cm tiefer legen = Gleise aufschottern). Natürlich auch auf dem gemeinsam genutzten Abschnitt Hbf - Konstablerwache.


    Zitat

    Quelle? Denn das klingt mir fast zu schön, um wahr zu sein.


    @420293: Wieso ? Aus welcher Richtung ? Bist Du froh, daß die U3-Wagen eventuell von der L.U4 verschwinden ?
    Oder bist Du froh, daß evtl. die U6 nun die U3-Wagen bekommen soll ?

    Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

  • Quelle? Denn das klingt mir fast zu schön, um wahr zu sein.

    Irgendwie kann ich mir das nur kaum vorstellen.


    Für die U3-Wagen müssten doch eigens neue Rollbänder für diese kurze Zeit angefertigt werden (die enthalten doch neben ein paar Sondertexten nur die Ziele der U4). Und im Innenraum müssten auch neue Aufkleber angebracht werden.


    Ganz davon abgesehen, dass sich die Fahrgäste sicherlich beklagen werden, wenn man ihnen nun wieder den stufenfreien Einstieg bei der U6 wegnimmt.

  • Alf_H : Zugegeben eher Letzteres, nur ergibt es für mich irgendwie keinen Sinn, auf einer Linie, die dann schon über zwei Jahre mit Neufahrzeugen mit 87 cm Fußbodenhöhe betrieben wird, plötzlich wieder Altfahrzeuge einzusetzen, wo die Einstiegsstufe dann auch mal eben wieder 10 cm höher ist. Ich weiß gerade nicht auswendig, wie viele Kurse die U4 und die U6 haben, aber angesichts des Fahrzeugbedarfs der U4 würde man wenn, dann wohl die alle Kurse der U6 auf U3-Wagen umstellen.

    Einmal editiert, zuletzt von 4202933 ()

  • Ich kann mir das nur so erklären, dass man sich schnellstmöglich von den museumsreifen U2-Fahrzeugen trennen will. Für die benötigten 21 Fahrzeuge auf der U 6 reichen die U3-Wagen allemal aus. Die U 4 hat einen Bedarf von 36 Wagen (ich meine es sind in der HVZ 9 Kurse). Nimmt man die 21 Wagen die bisher auf der U 6 laufen, müssten also bis zum Frühjahr noch ca 15 Wagen kommen + evtl. Reserve. Das wäre schon recht sportlich. 3 Wagen im Monat wäre schon recht viel.


    Die Ptb wird man notgedrungen noch eine Weile am Leben erhalten müssen. Noch ist ja in der Eckenheimer kein Baubeginn in Sicht.

  • Ich zitiere mich mal selbst aus einem anderen Thread:


    Zitat

    Ich würde vermuten, dass man im neuen Jahr damit beginnt, entlang der B-Strecke die Bahnsteighöhen anzupassen. Wenn das analog zur C-Strecke gemacht wird und man im Januar anfängt, könnte man bis auf Bockenheimer Warte an Ostern fertig sein. Letztere wird man wohl für kurze Zeit schließen müssen, um die Aufbauten wieder rauszureißen.


    Dann könnte man damit beginnen, die U2e- durch U5-Wagen zu ersetzen. Wenn dies geschen ist, könnten die U3- durch U5-Wagen ersetzt werden. Bis zur endgültigen Ausmusterung, könnten sie wirklich auf der Linie U6 verkehren. Der Vorteil wäre, dass zwischen Hbf und Konstabler quasi jeder zweite Zug, zwischen Bockenheimer Warte und Bornheim bzw. Enkheim jeder Zug und somit das Gros der B-Strecke barrierefreien Zugang hätte. Auf der C-Strecke wäre die längste Linie barrierefrei und bei der U6 vermutlich zumindest jeder zweite Zug.
    [...]
    Je länger ich drüber nachdenke, umso mehr charme entwickelt diese Rochade.


    Zitat

    Im neuen Liniennetzplan für Frankfurt steht, dass auf der U4 und auf der U6 nicht auf allen Kursen niveaugleicher Ein-/Ausstieg möglich ist. Da war ich die Tage auch sehr überrascht. Anscheinend hat man sich dazu durchgerungen, die U7 komplett barrierefrei zu machen. Aus Richtung Enkheim gedacht macht das auch Sinn macht, da bislang die U4 ja überhaupt nicht barrierefrei war/ist und die U7 nicht auf allen Kursen. Naja, letztlich ist egal, wie man's macht ist's für manche verkehrt.


    Guggsdu: Liniennetzplan Frankfurt 2015


    bernem antwortete daraufhin:


    Zitat

    Die Bauarbeiten wurden bereits ausgeschrieben für die Stationen zwischen Festhalle/Messe und Seckbacher Landstr., der Rückbau an der Bockenheimer Warte wird separat abgewickelt.


    Die Arbeiten sollen im ersten Quartal 2015 durchgeführt werden. [...]

  • Quelle? Denn das klingt mir fast zu schön, um wahr zu sein.


    Woher hast Du diese Informationen ? Oder sind das nur Gerüchte ?


    Es ist so, dass ich am eröffnungstag der Linie 17 viel mit einem Fahrer redete.
    Dieser erzählte mir das mit der U6. Öffentliche Anzeigen oder Aussagen hab ich noch keine gesehen.



    Für die U3-Wagen müssten doch eigens neue Rollbänder für diese kurze Zeit angefertigt werden (die enthalten doch neben ein paar Sondertexten nur die Ziele der U4). Und im Innenraum müssten auch neue Aufkleber angebracht werden. Ganz davon abgesehen, dass sich die Fahrgäste sicherlich beklagen werden, wenn man ihnen nun wieder den stufenfreien Einstieg bei der U6 wegnimmt.


    Das müsste getan werden. Über die Fragen wieso, wesshalb, warum habe ich leider nicht mit ihm geredet.

    Gruß
    Ptb-Wagen

  • Die U3 Wagen haben auch definitiv Ziele der U7 (Enkheim, Schäfflestraße, J.-Tesch-Platz, (Zoo?), Bockenheimer Warte, Industriehof und Hausen,
    meiner Meinung nach sind auch Ziele der U6 enthalten, darauf will ich mich aber nicht 100%-tig festlegen.


    Daran sollte ein Einsatz aber nicht scheitern, man hat ja auch Ostbahnhof und Heerstraße in die U2h's "einbauen" können.

  • Auf dem Titelbild des Buches Stadtbahn Frankfurt am Main (Krakies und Nagel) ist der U3 Triebwagen 453 mit U3 Zoolog. Garten beschildert.

  • S-Wagen253:

    Zitat

    meiner Meinung nach sind auch Ziele der U6 enthalten,


    Selbst wenn nicht, würde doch nur "Praunheim (Heerstraße)" und "Ostbahnhof" fehlen, da die anderen möglichen Ziele der U6 wie oben beschrieben bereits vorhanden sind.


    U-3 Wagen auf der U6,- damit kann ich leben. :) Ich hatte auch schon in der Vergangenheit so etwas vernommen, dass die U-5 Wagen von der U6 wieder wegkommen, nur dass da von Ptb die Rede war X( ,- damit könne ich nicht leben.
    Das würde auch vom Design der U-3 Wagen her passen, irgend jemand hier im Forum hat einmal geschrieben, dass sich die Designer der U-3 Wagen am "Bauhausstil" orientiert haben.
    Die Architekten der Siedlung rund um die Heerstraße hatten sich bekanntlich an gleichem Stil orientiert.
    Sollte wie vermutet jeder zweite Kurs doch ein U-5 Zug sein, gäbe es eine Herausforderung mit dem Schwächen an der Bockenheimer Warte.

  • An der Bockenheimer Warte wird geschwächt?? Tagüber ja nicht mehr, da fährt alles alles mit 4-Wagen-Zügen.
    Und wenn man auf der U4 zunächst nur einige Umläufe aus U5-Wagen einsetzt und diese mit zwei U5-50 bestückt, kann man doch auch abends auf die 2-Wagen-Züge schwächen. Ich verstehe so ganz das Problem nicht, welches dann die Bockenheimer Warte betrifft? Oder hat man dann in der Abstellanlage zwei verschiene Fahrzeugtypen?

    Ein Taktfahrplan für alle, alle für einen Taktfahrplan.

  • Was ich nicht verstehe: Warum lässt man die U5-Wagen nicht einfach auf der U6 und fährt auf der U4 nur die jetzigen U2e-Kurse mit U5 und den Rest wie gehabt mit U3.
    Sicher hat man nach dem Aufschottern dann einen Höhenunterschied beim U3 (dann macht wenigstens diese doofe Stufenansage endlich mal Sinn). Den Fahrgästen der U6 ist es aber schwer zu verkaufen, dass 2 Jahre, nachdem die neue U-Bahn feierlich den ungeliebten Ptb abgelöst hat, diese nun wieder durch ältere U-Bahnen ausgetauscht wird. Auf der U4 hingegen wäre es auch publicitymäßig ein Erfolg, wenn man nun schon mal die Hälfte der alten U-Bahnen durch neue ersetzt. Statt gar keinen gibt es dann ~45% U5-Wagen.


    Das Ganze hat jetzt meinerseits nichts mit irgendwelchen Vorlieben oder Abneigungen für/gegen bestimmte Wagentypen zu tun. Ich verstehe nur die (Werbe)Strategie dahinter nicht so, nachdem man damals auf der U6/U7 den baldigen Einsatz der U5-Wagen extra monatelang mit Flyern beworben hat.



    Zu den Kursen: Linie U4 müsste max. 10 Kurse a 4-Wagenzüge haben, macht also 40 Wagen, Linie U6 hat max. 7 Kurse a 3-Wagenzüge, macht also 21 Wagen.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Zitat

    Was ich nicht verstehe: Warum lässt man die U5-Wagen nicht einfach auf der U6 und fährt auf der U4 nur die jetzigen U2e-Kurse mit U5 und den Rest wie gehabt mit U3.


    Ich denke, dass es schon betrieblich sinnvoll sein kann, Linien komplett mit dem gleichen (oder kompatiblen) Typen zu bestücken.


  • Ich denke, dass es schon betrieblich sinnvoll sein kann, Linien komplett mit dem gleichen (oder kompatiblen) Typen zu bestücken.


    Grundsätzlich ja, da gebe ich Dir Recht. Es ist ja aber nicht so, dass die U4 nicht schon seit Jahren mit 2 verschiedenen Fahrzeugtypen gefahren wird. Das hätte man bis zur Komplettumstellung auch beibehalten können, anstatt jetzt so einen Aktionismus zu betreiben.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Nach momentanem Planungsstand ist folgendes vorgesehen:
    Ab 23.1. beginnt das Aufschottern der B-Strecke zwischen Bockenheimer Warte und Seckbacher Landstraße. Nach Fertigstellung vsl. im April werden die U3-Wagen von der U4 auf die U6 verschoben und die U5-Wagen von der U6 auf die U4.
    Hintergrund: Auf der vielgenutzten und bislang weitgehend barrierefreien Linie U4 sollen möglichst viele barrierefreie Bahnen eingesetzt werden. Durch den Tausch ist es möglich, dass in etwa die Hälfte der Kurse auf der U4 mit barrierefreien Wagen bestückt werden kann. Ansonsten wären es zu Anfang nur sehr wenige Kurse gewesen. Durch die Linienüberlagerung der U6 mit der U7 ist auf dem gemeinsamen Abschnitt (Zoo – Industriehof) immerhin jede zweite Bahn auch für Rollstuhlfahrer ohne Hilfe zugänglich. Mit Fertigstellung der Hochbahnsteige auf der U5 wird dort nur der U5-Wagen fahren können, so dass die dort benötigten wieder von der B-Strecke abgezogen werden müssen.
    VGF, traffiQ und Vertreter der Mobilitätseingeschränkten haben diese Lösung für den besten Kompromiss erachtet.
    Mitte Januar wird es detaillierte Infos hierzu für die Öffentlichkeit geben.


    Und damit verabschieden wir uns in den Weihnachtsurlaub und wünschen allen Forumsmitgliedern frohe Festtage, einen guten Rutsch und allzeit gute Fahrt.

  • Auf dem Titelbild des Buches Stadtbahn Frankfurt am Main (Krakies und Nagel) ist der U3 Triebwagen 453 mit U3 Zoolog. Garten beschildert.

    Dann musst Du ein anderes Buch haben wie ich. Bei mir steht "U6 Zoolog. Garten", nehme stark an Du hast Dich nur verschrieben.


    Ehrlich gesagt verstehe ich die Aufregung um den U3 hier nicht wirklich, bzw. warum die Fahrgäste sich darüber beklagen sollten. Den meisten dürfte es doch herzlich egal sein, was da kommt, Hauptsache es fährt was. Und besseren Einstiegskomfort als die Ptb mit ihren engen Türen bieten U3 allemal. Als in Hamburg die DT4 geliefert wurden und als Verstärker (solo) auch auf der U3 liefen, hat sich kein Mensch darüber aufgeregt als sie von der Linie fast komplett wieder verschwanden und durch DT3 ersetzt wurden, weil sie dort bis 2009 (Umbauende Berliner Tor) nicht wirklich sinnvoll einsetzbar waren. Gut, das hatte andere Gründe, läuft aber aufs gleiche hinaus. In beiden Fällen handelt es sich doch bloß um Übergangs- und nicht um Endlösungen für die Ewigkeit. Nicht zu vergessen dabei, dass die DT3 im Schnitt noch gut 10 Jahre älter sind als unsere U3.