Zielanzeigen [war: U-5 Wagen auf der U4]

  • Wann und wo ein Stadtteil genannt wird, dahinter erkenne ich auch in diesem Plan einfach kein System: "Bockenheim Rebstockbad" habe ich noch nicht an einer 17 gesehen, dagegen zeigt die 18 nie bloß "Lokalbahnhof" an, die "Pforzheimer Straße" liegt laut Zielanzeigen durchaus auch mal im Stadtteil "Hauptbahnhof" usw.

    Die Angabe „17 Bockenheim Rebstockbad“ gab's im Fahrplanjahr 2012/2013, danach hat man bei zahlreichen Linien die überflüssigen Stadtteilangaben wieder entfernt - im gleichen Zeitraum gab es auch „Sachsenhausen Südbahnhof“ auf den U-Bahn-Linien U1 bis U3 und U8, bei den Tramlinien 14 bis 16 sowie 19 und den Buslinien 45, 47, 48, 61, 78 und 80, wenn sie am Südbahnhof endeten.


    Weiter gab es auf der Linie 17 bis zum Ende des vergangenen Fahrplanjahres die Angabe „17 Gutleutviertel Pforzheimer Straße“ auf dem Abschnitt von Hauptbahnhof bis Hbf Südseite, davor, also bis Platz der Republik, stand auf der Anzeige „17 Pforzheimer Straße via Hauptbahnhof“.


    Auf der Linie 64 gibt es weiterhin die Angabe „Westend Miquel-/ Adickesallee“ - ob dass zielführend ist, ist sehr fraglich, denn das Westend verorte ich eigentlich woanders. - Die Busse der Linien 32, 36 und 73 hatten auch schon „Bockenheim Westbahnhof“, bevor man sich auf „Westbahnhof“ wieder beschränkt hat.


    Und es gab noch unzählige weitere Beispiele, so etwa „Ostend Zoo“ und „Ostend Ostbahnhof“, beides inzwischen wieder Vergangenheit...



    ___________________
    @ Moderatoren: Ich weiß nicht, wie ihr dass seht, aber vielleicht wäre es besser, die Anzeigendiskussion aus diesem Thread auszugliedern...?


    Vielen Dank im Voraus!

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von bernem () aus folgendem Grund: Edit(h) hat moniert, dass ich am Südbahnhof die Schulverstärkerlinie 19 vergessen habe. Da Edit(h) bei diesem Einwand durchaus Recht hatte, habe ich dieses Versäumnis noch umgehend ausgebügelt.

  • Ich finde, ein richtig verwirrendes Problem ist hierbei noch gar nicht angesprochen worden: die Endstelle der U5.


    Auf der U5 steht nur als Fahrziel "Preungesheim", auf der Straßenbahn aber noch "Preungesheim Gravensteiner Platz". Wenn jetzt gesagt wird, dass sich ÖPNV-Nutzer am Ziel der Bahn orientieren sollen, geht das hier großartig schief: der Fahrgast, der gesagt bekommt: "nimm mal die Bahn nach Preungesheim" kann nicht erkennen, ob der nun die U5 nach Preungesheim - die Endstelle hat ja keinen Straßennamen - oder die 18 zum Gravensteiner Platz nehmen soll.


    Hier müsste man konsequenterweise dann die Station Preungesheim mit irgendeinem Zusatz versehen - oder eben bei der 18 die Stadtteilkennzeichnung entfernen.

  • Hier müsste man konsequenterweise dann die Station Preungesheim mit irgendeinem Zusatz versehen - oder eben bei der 18 die Stadtteilkennzeichnung entfernen.

    Da wäre ich eher für einen Zusatz an der U5, denn "Preungesheim" ist doch in beiden Fällen korrekt. Solange die U5 noch die einzige Bahn war, die Richtung Preungesheim fuhr, war das auch (relativ) eindeutig.


    Relativ deshalb, weil die alleinige Nennung des Stadtteilnamens im Grunde suggeriert, es würde das Zentrum des Stadtteils angesteuert. Das ist aber weder bei der U5 noch bei der 18 der Fall. Wenn die 7 oder 13 früher an der Weilbrunnstraße endeten, traf Preungesheim insofern eher zu. Ich wäre daher bei der U5 für eine Umbenennung in "Preungesheim Nord".

  • Ja, das wäre ein guter Name für die Station.


    Wobei, dann stünde ja an den Zielanzeigen: "PREUNGESHEIM Preungesheim Nord"..... :rolleyes::D (sorry, den Spaß konnte ich mir nicht verkneifen, liebe traffiQ :P )


    Ich fände es - so gesamt gesehen - allerdings noch schöner, würde man einen schönen Namen für den Platz an der Station finden - also den Platz, der im Moment der Mittelpunkt des "Kreisels" dort ist. Dann könnte man die Station auch nach dem Platz benennen. Im Hinblick auf die Verlängerung der U5 wäre das dann auch ein guter Name für eine Zwischenstation.


    Historisch nett wäre natürlich der Haltestellenname "Oberwiesenweg", denn die Haltestelle gabs doch mal an der 13, oder?


  • Hier müsste man konsequenterweise dann die Station Preungesheim mit irgendeinem Zusatz versehen - oder eben bei der 18 die Stadtteilkennzeichnung entfernen.


    Dasselbe "Problem" besteht übrigens auch in Kalbach: Es gibt einerseits die Endpunkte "Kalbach Hopfenbrunnen" (Linie 28 ) und "Kalbach Frischezentrum" (Linie 24) und andererseits die Haltestelle bzw. U-Bahnstation "Kalbach" ohne jeglichen Zusatz.


    Gruß
    Spirit

    Beide schaden sich selbst: der zuviel verspricht und der zuviel erwartet. (Lessing)

    Einmal editiert, zuletzt von Spirit ()

  • Ich schließe mich der Meinung von Charly an, ich wäre ebenfalls für ein 'Preungesheim Nord'. Und wenn jetzt weiterhin nur 'Preungesheim' dran steht, auch nicht schlimm, ging ja die letzte Zeit auch so.

    ''Bis dahin aber erbitte ich von unserer Bürgerschaft dreierlei: Geduld... Geduld... und noch einmal: Geduld.''

  • Dann aber bitte konsequent durchziehen ... ;)

    • "Bergen-Enkheim Süd" statt "Enkheim" (Bergen und Enkheim sind ein Stadtteil Bergen-Enkheim)
    • "Kalbach-Riedberg Süd" statt "Riedberg" (Kalbach und Riedberg sind ebenfalls ein Stadtteil)
    • "Bonames West" statt "Kalbach" (die Station ist gar nicht in Kalbach, sondern in Bonames)
    • "Hausen Nord" statt "Hausen"
    • "Heddernheim Ost" statt "Heddernheim"
    • "Niederursel Nord" statt "Niederursel"
    • "Nieder-Eschbach Mitte" statt "Nieder-Eschbach"
    • "Westend-Süd Mitte" statt "Westend" (es gibt zwei Stadtteile mit dem Namen Westend - Westend-Nord und Wested-Süd - und die Station liegt in der Mitte vom Stadtteil Westend-Süd).
    • "Dornbusch" muss man leider aufteilen und zwei Namen vergeben: stadtauswärts "Dornbusch Süd" und stadteinwärts "Westend-Nord Nord" (liegt genau auf der Stadtteilgrenze zwischen Dornbusch und Westend-Nord, die dort in der Mitte der Eschersheimer Landstraße verläuft)

    2 Mal editiert, zuletzt von Torben ()

  • "Bergen-Enkheim Süd" statt "Enkheim" (Bergen und Enkheim sind ein Stadtteil Bergen-Enkheim)


    Sag das mal jemandem, der aus Bergen kommt.. der wird dir was husten. (Auch wenn er formal gesehen aus der damals zum Kreis Hanau gehörenden Stadt Bergen-Enkheim stammt... ein Kollege von mir betet das regelmäßig runter.)


    "Kalbach-Riedberg Süd" statt "Riedberg" (Kalbach und Riedberg sind ebenfalls ein Stadtteil)"


    Riedberg ist nach eben diesem Berg benannt. Und bei Eindeutigkeiten oder zur Verwirrungsvermeidung wird ja (mittlerweile) der Stadtteil weggelassen. Es gibt ja auch keinen sachsenhäuser Südbahnhof mehr.


    "Westend-Süd Mitte" statt "Westend" (es gibt zwei Stadtteile mit dem Namen Westend - Westend-Nord und Wested-Süd - und die Station liegt in der Mitte vom Stadtteil Westend-Süd).


    Der vorgeschlagene Name gefällt mir richtig gut. Allerdings ist diese Trennung den wenigsten bewußt, ist in Sachsenhausen ja nicht anders. Dort gibt es auch -Nord und -Süd, aber stell Dich mal an den Ziegelhüttenplatz und frag die Leute, die werden Dich schon verwirrt anschauen.


    "Dornbusch" muss man leider aufteilen und zwei Namen vergeben: stadtauswärts "Dornbusch Süd" und stadteinwärts "Westend-Nord Nord" (liegt genau auf der Stadtteilgrenze zwischen Dornbusch und Westend-Nord, die dort in der Mitte der Eschersheimer Landstraße verläuft)


    Nicht notwendig. Man klebt einfach ein "Am" davor und benennt die Station nach dieser nahegelegenen Straße. :P


    Ich hab irgendwie das Gefühl, Dir war vorhin langweilig... :rolleyes:

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.


  • Im OBR hat es einen Antrag zur Umbennenung in "Homburger Platz" gegeben - allerdings mit sehr mäßigem Erfolg:
    http://www.stvv.frankfurt.de/P…K_NAME=%27OF_1040-10_2010'



  • "Bockenheim Rebstockbad" gab es bis zum letzten Fahrplanwechsel, allerdings erst nach der Messe, vorher waren die via-Halte angegeben.
    Kriegen die Trambahnen eigentlich keine wechselnden Anzeigen hin? Beim Bus kenne ich den 63er, der abwechselnd "Ph. Gravensteiner-Platz via Preungesheim U" und "Preungesheim Gravensteiner-Platz" anzeigt.

    Einmal editiert, zuletzt von AK1 ()

  • Ich finde, ein richtig verwirrendes Problem ist hierbei noch gar nicht angesprochen worden: die Endstelle der U5.


    Auf der U5 steht nur als Fahrziel "Preungesheim", auf der Straßenbahn aber noch "Preungesheim Gravensteiner Platz".


    U Preungesheim
    U-Bhf Preungesheim
    Preungesheim U
    Preungesheim U-Bhf




    Für die anderen Sachen:
    Praktik statt Dogmatik

  • >Historisch nett wäre natürlich der Haltestellenname "Oberwiesenweg", denn die Haltestelle gabs doch mal an der 13, oder?


    Die lag etwa da: http://osm.org/go/0D0ZvL9gY-?m=



    >Im OBR hat es einen Antrag zur Umbennenung in "Homburger Platz" gegeben - allerdings mit sehr mäßigem Erfolg:


    Wenn ich so über die OSM Karte schaue..... "Bachberg-Kreisel" wäre ein Namen für den Platz der auch ganz gut passen
    könnte. Und Wiki gibt da auch was her: http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Bachberg


    -> "Preungesheim Bachberg" als Idee für den Haltestellennamen zur Unterscheidung vom Gravensteiner Platz.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Wie man das in OSM verlinkt weiß ich leider nicht.


    Das geht inzwischen sogar relativ BenutzerInnenfreundlich ;) Auf die Openstreetmap-Seite gehen, rechts auf das 6. Symbol von oben klicken (die Box mit dem Pfeil heraus, "Teilen"), in dem Seitenfenster die Checkbox "Kartenmarker setzen" aktivieren, die Karte so lange unter dem Kartenmarker hin und her schieben, bis er dort ist, wo Du ihn haben willst (er ist leider per Definition immer in der Mitte des Bildschirms, deswegen muss man die Karte darunter hin und her schieben...) und dann kannst Du aus dem Textfeld unter den blauen Knöpfen "Link | Kurz-Link | HTML" die Adresse kopieren. Ein Klick auf "Kurz-Link" ergibt einen kurzen Link mit den gleichen Informationen, nur eben etwas besser codiert. Hoffe, das ist hilfreich, denn auf Openstreetmap sind oftmals doch etwas mehr Details als in der Google-Karte.... :)

  • Hallo,


    einige Bushaltestellen, z.B. "S-Bahn-Station Stresemannallee", oder "U-Bahn-Station Kalbach", wurden zwecks Einheitlichkeit wieder in "Stresemannallee" oder "Kalbach" umbenannt, und schon ist diese Rückbenennung auch nicht jedem recht.


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

  • >Nein, nicht Höhe Oberwiesenstraße, sondern hier: Oberwiesenweg. Die Straße ist nicht mit dem Weg identisch.


    Uuuups....da hatte ich nicht so ganz auf die Endung geachtet.....
    (ich hatte eh so ein "Das ist doch Pampa" Gefühl beim makieren)


    >denn auf Openstreetmap sind oftmals doch etwas mehr Details als in der Google-Karte....


    Es kommt darauf an in welcher Gegend.....bei dicht besiedelten passt das, da da die Wahrscheinlichkeit
    sehr hoch ist, daß dort eine Person wohnt, die sich bei OSM engagiert. Aber wo wenig los ist, ist Google
    Maps gerne mal besser.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

    Einmal editiert, zuletzt von Darkside ()

  • ich hatte eh so ein "Das ist doch Pampa" Gefühl beim makieren

    Das Gefühl ist auch nicht so ganz unberechtigt, denn das war im Grunde genommen Pampa, weit und breit kein Haus. War auch eher ein Betriebshalt wegen der Ausweiche als eine normale Haltestelle. Ein Traffiq-Zähler hätte dort sein Geld nicht verdient. ;)