2 Sprayer OF Marktplatz festgenommen

  • Zitat von Pressemitteilung

    Nach Feststellung der Personalien und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Sachbeschädigung, wurde Beide wieder entlassen


    Aha. Anders gesagt: Viel Wind um gar nichts, verläuft im Sande, wird ohnehin wieder entweder erst gar nicht weiterverfolgt oder (eventuell gegen minimale Auflage) eingestellt, mehr passiert da nicht. Direkt mal ab in den Bau oder zum Arbeitseinsatz? Nicht doch, nicht hierzulande - Fehlanzeige. Feststellen der Personalien ist doch schon die Höchststrafe für Graffit-Sprayen.


    Schrubben? Gar nicht dran zu denken in Deutschland.


    Warum ich das so negativ sehe? Ganz einfach: vor paar Jahren wurde tatsächlich mal "Denk" geschnappt. Gab sogar mitten in der Nacht eine Hausdurchsuchung bei ihm, dabei wurden Sketchbooks, Farbe usw. sichergestellt, genügend Beweismaterial also - und, was ist passiert? Richtig - gar nichts. Der Typ setzt seine visuellen "Hunde-Duftmarken" heute noch genauso im Rhein-Main-Gebiet wie eh und je. Nicht anders mit "Becky & Stace", ebenfalls bestens bekannt... und auch noch weiteren.


    Ich hab wirklich ganz ernsthaft den Eindruck: dem deutschen Justizsystem ist Sachbeschädigung öffentlichen Eigentums schlicht völlig banane, und das wissen natürlich auch Sprayer, Steinewerfer, Scratcher und andere "hochgeschätzte Zeitgenossen".

    Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.

  • Ich hab wirklich ganz ernsthaft den Eindruck: dem deutschen Justizsystem ist Sachbeschädigung öffentlichen Eigentums schlicht völlig banane, und das wissen natürlich auch Sprayer, Steinewerfer, Scratcher und andere "hochgeschätzte Zeitgenossen".

    Wenn ich dieses Gejammer immer lese denke ich mir immer, warum die Leute, die immer am Jammern, Meckern und Weinen sind nicht einfach irgendwohin gehen, wo es eher ihren Ansprüchen genügt. :whistling:

  • Aha. Anders gesagt: Viel Wind um gar nichts, verläuft im Sande, wird ohnehin wieder entweder erst gar nicht weiterverfolgt oder (eventuell gegen minimale Auflage) eingestellt, mehr passiert da nicht. Direkt mal ab in den Bau oder zum Arbeitseinsatz?


    Ja, was erwartest du denn bitte auch? U-Haft? Erschießungskommando? Abgesehen davon, dass die Personalienfeststellung das wichtigste für das (dann erfolgreiche) Ermittlungsverfahren ist, ist die Schadensregulierung doch eh gesichert. Wenn dir ein Rechtssystem nach Klischee entsprechend diverser "Ost-Staaten" lieber ist, bitte, kannst ja gern probieren dann entsprechend deine Meinungen in dieser Form zu äußern. Mal sehen, wie lang du dann noch "frei" rum läufst.

    Jakkeline, nich den Marzel mit die Schüppe auf'n Kopp kloppen!
    ________ _ _ _ _ _ _


    Freundliche Grüße!

  • Ich erwarte eine passende Bestrafung.
    Ganz nebenbei: Ein mögliches Strafverfahren hat nicht direkt was mit der Schadensregulierung zu tun. Das wäre dann ein Zivilrechtsverfahren. Soweit mein Laienwissen.


    Habe selbst schon Schreiben von den zuständigen Stellen erhalten, dass eine Weiterverfolgung "nicht im öffentlichen Interesse" ist. Aber ich könne ein Zivilrechtsverfahren anstrengen.


    Sprich: Strafverfahren wird eingestellt.


    Zum Zivilrechtsverfahren muss man sagen: Wenn nichts zu holen ist, hat man als Geschädigter Pech gehabt.



    Insofern kann ich die Kritik von Tatra ein Stückweit nachvollziehen.

  • Was ist daran, jemanden den Schaden, den er verursacht, abarbeiten zu lassen (wenn er ihn nicht bezahlen kann) und eine Geld- oder Haftstrafe verbüßen zu lassen, mittelalterlich? ?(

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.