HKX fährt ab Fahrplanwechsel im Dezember nach Frankfurt am Main

  • Es hängt wohl davon ab, als was die Trassen bei DB-Netz gebucht wurden, also ob Fernverkehr oder Nahverkehr / Regional verkehr. Ersterer ist wohl teurer, beim zweiten müssen wohl entsprechende Tickets akzeptiert werden. So verstehe ich einen Artikel aus einer Fachzeitschrift.
    Aber angesichts der Fahrzeiten bzw Häufigkeit, Haltestellen wird meiner Meinung nach nicht unbedingt eine Nachfrage gedeckt oder generiert.

  • Interessant, das der Zug nicht bis Bingen hält. Also nicht in Mainz oder Wiesbaden. Letzteres wäre eh wegen Umweg und Fahrtrichtungswechsel/ Kopfbahnhof nicht sinnvoll. Bis Bingen gilt der RMV-Tarif nicht, und auch nicht das Hessen-Ticket (welches auch ein Verbundangebot ist).


    Lt. Aushangplänen von DB StuS, gestern gesichtet, hält er bis Duisburg nur in Koblenz und Köln...


    Gruß, ULF

  • Also laut der Internetseite von HKX www.hkx.de halten die Züge bis Duisburg Hbf in Bingen, Koblenz, Bonn, Köln und Düsseldorf. Ich habe mir die Fahrplanauskunft für Düsseldorf am Automaten angeschaut, der HKX hält dort planmäßig (Donnerstag und Samstags). Warum am Aushangfahrplan in Frankfurt (Main) Hbf der "Kreis im Kreis" ( = Kreis im Kreis : bis hier sind alle Halte angegeben) steht, entzieht sich meiner Kenntnis. ?(

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof.

  • Also ich habe heute meine "HKX-Probefahrt" von Frankfurt (Main) Hbf bis Düsseldorf Hbf mit dem bekannten weil preiswerten Schönes-Wochenende-Ticket gemacht und bin angenehm überrascht, wie viele Fahrgäste mit diesem HKX-Zug unterwegs sind. Das Innenleben des heute zehn Reisezugwagen umfassenden Zuges mit der Zugnummer HKX 1802 (Abfahrt heute in Frankfurt (Main) Hbf 8.30 Uhr) stimmt nicht mit dem überein, was an den Waggons als Bauartenbezeichnungen für Reisezugwagen in Deutschland angeschrieben steht. Der heutige HKX-Zug war bis auf wenige frei verfügbare Sitzplätze für Fahrgäste ohne Reservierung, also für Spontanfahrer wie mich, sehr gut bis gut besucht. Die Ansagen des HKX-Zugpersonals hat auf mich einen sehr kompenenten Eindruck gemacht und erinnert mich an die Zeit, als ich vor einundzwanzig Jahren ( = 1995) selbst mal die Landeshauptstadt Düsseldorf als Eisenbahn- und Straßenbahn-Hobbytourist besucht habe. Der Laufweg des heutigen HKX-Zuges von Frankfurt (Main) Hbf nach Hamburg-Altona stimmt mit dem hier geposteten Weg bis zum ersten HKX-Halt Bingen (Rhein) Hbf überein. Der HKX fährt vom Frankfurter Hauptbahnhof von Gleis 1 ab und fährt über Frankfurt-Höchst, die sogenannte "Mainzer Umgehungsbahn" (siehe einen eigenen Wikipedia-Artikel über diese "Mainzer Umgehungsbahn") über den Rhein auf der sogenannten "Kaiserbrücke", also der Eisenbahnbrücke über den Rhein zwischen Mainz und Wiesbaden, die neben zahlreichen Güterzügen auch von den Zügen der Linie S8 und der Regionalbahnlinie 75 befahren wird. Dann zweigt der HKX in Richtung Mainz-Mombach ab und erreicht hier die Linke Rheinstrecke, in deren Verlauf er ja bis Köln Hbf folgt. Interessant sind auch die Zuglaufschilder in den Türen des HKX in spiralgehefterer Form anstatt den bekannten Blech- oder Kunststoffversionen, die ich in dieser Form noch nicht gesehen habe. Die Spiralheftung kenne ich sonst nur von Stadtatlanten, einer preiswerten Form von Stadtplänen für eine größere Region. Insgesamt bin ich vom HKX sehr angenehm überrascht und hoffe hier im FNF einiges zur Klärung von Sachverhalten wie dem genauen Zuglauf, benutzte Eisenbahnstrecken beigetragen zu haben. Grüße ins Forum L.g.o.g.

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof.

  • . Interessant sind auch die Zuglaufschilder in den Türen des HKX in spiralgehefterer Form anstatt den bekannten Blech- oder Kunststoffversionen, die ich in dieser Form noch nicht gesehen habe. Die Spiralheftung kenne ich sonst nur von Stadtatlanten, einer preiswerten Form von Stadtplänen für eine größere Region. Insgesamt bin ich vom HKX sehr angenehm überrascht und hoffe hier im FNF einiges zur Klärung von Sachverhalten wie dem genauen Zuglauf, benutzte Eisenbahnstrecken beigetragen zu haben. Grüße ins Forum L.g.o.g.

    Die ÖBB hat sowas in ihren EC/ICs auch z.b.

  • Der heutige HKX-Zug war bis auf wenige frei verfügbare Sitzplätze für Fahrgäste ohne Reservierung, also für Spontanfahrer wie mich


    Ich hatte gedacht, man muss immer (kostenlos) reservieren. Wo befinden sich die reservierungsfreien Plätze? Wie viele sind das ungefähr?

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Noch ein letzter Gedanke zu meiner "HKX-Probefahrt" nach Düsseldorf mit dem Schönes-Wochenende-Ticket : es war etwas anstrengend, einen freien Platz im Zug zu finden. Ich bin durch den ganzen Zug gelaufen und mußte ja schauen ohne Reservierung, wo die freien Plätze sind. Ich hatte noch die Platzeinteilung der IC-Züge der Bundesbahn im Kopf. Wie gesagt, es ist empfehlenswert, mal mit oder auch ohne Reservierung mit dem HKX zu fahren. Mit einem Stadtplan von Düsseldorf will ich mir mal das Verkehrsunternehmen von Düsseldorf, die Rheinbahn, anschauen und fotografieren. Viel Spass für alle FNF-User, die das gleiche vorhaben! 8) Internettipp www.rheinbahn.de .

    25 Jahre Durchmesserlinie 11 Höchst/Zuckschwerdtstraße - Hauptbahnhof - Fechenheim/Schießhüttenstraße ab dem Sommerfahrplan 1991. -- Zehn Jahre Verkehrskreisel am Höchster Dalbergplatz 2007 - 2017 an der Königsteiner Straße. -- Bahnhof Frankfurt-Höchst seit 2016 barrierefrei mit fünf Aufzügen für neun Gleise : zweitgrößter Bahnhof in Frankfurt vor dem Südbahnhof.

  • Hier die offizielle Pressemitteilung von HKX:

    Gruß Tommy

  • Der HKX hatte auch den Nachteil, dass man nicht an einem Tag Frankfurt - Köln und zurück fahren konnte.


    Ja, auch ich habe die Schnellfahrstrecke mit einem Angebot der DB genutzt.

    Vollkommen Großartiges Forum