Stadtgeläute - schon wieder keine Straßenbahn in der Altstadt

  • Habe ich heute bei der VGF auf der Webseite gefunden. Ich glaube, in 2015 gab es die meisten Unterbrechungen auf der Altstadtstrecke. Vermutlich sind 11 und 12 öfter nicht planmäßig durch die Altstadt gefahren als sie es getan haben. Für 2016 nehme ich mir vor, eine Strichliste zu führen.


    Zitat

    Mehr Platz, aber weniger Straßenbahn zum Stadtgeläut
    Das traditionelle Stadtgeläut lockt am frühen Heiligabend alljährlich tausende Menschen in die Innenstadt. Um ihnen eine gute An- und Abfahrt zu ermöglichen, bietet traffiQ auf der U-Bahn-Linie U4 durch Vier-Wagen-Züge besonders viel Platz.


    Die Straßenbahnen können allerdings wegen der vielen Besucher zwischen 15.00 und 19.00 Uhr nicht durch die Altstadt fahren. Aus dem Frankfurter Westen endet die Linie 11 am Hauptbahnhof und die Linie 12 am Willy-Brandt-Platz. Im Osten werden sie zu einer Linie verbunden: Als Linie 11 fährt sie von der Schießhüttenstraße bis zum Börneplatz und dann als Linie 12 über Konstablerwache und Bornheim Mitte wieder nach Fechenheim, bis zur Hugo-Junkers-Straße, und zurück.


    Ich frage mich, wie wir das die letzten Jahrzehnte überlebt haben, als die Straßenbahn immer zum Stadtgeläute durch die Altstadt gefahren ist.

  • Ich frage mich, wie wir das die letzten Jahrzehnte überlebt haben, als die Straßenbahn immer zum Stadtgeläute durch die Altstadt gefahren ist.

    In den letzten Jahren hat der Besucherstrom immer stärker zugenommen und einen sicheren Betrieb nicht mehr möglich gemacht, die Straßenbahnen mussten dann kurzfristig über Sachsenhausen umgeleitet werden. (Siehe z.B. Störungsmeldung am 24.12.2014 und Störungsmeldung am 24.12.2013.)


    In diesem Jahr werden die Linien 11/12 geteilt, um eine höhere Fahrplanstabilität in den freien Streckenabschnitten zu erreichen. - Fahrgäste zum Stadtgeläut können mit der U4/U5 an-/ und abreisen.
    An der Konstablerwache besteht Anschluss an die Linien 11/12 in östlicher Fahrtrichtung bzw. am Willy-Brandt-Platz an die Linie 12 nach Schwanheim und am Hauptbahnhof an die Linie 11 nach Höchst.


    Positiver Nebeneffekt: Der Streckenabschnitt Konstablerwache - Eissporthalle würde eigentlich gemäß Samstagsfahrplan von der 12 nur im 15-Minuten-Takt bedient werden, durch den Kombi-Betrieb mit der 11 fahren die Straßenbahnen alle 10 Minuten.

    10.02.01-10.02.19: 18 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.19: Vierter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Und der größte Witz ist: Das Stadtgeläute ist vor lauter Menschenmassen überhaupt nichts besinnliches mehr. Viele suchen zunächst wie bekloppt einen freien und möglichst kostenlosen Parkplatz - und dann geht das Krakele in die mobilen Geräte los (Wo seid Ihr?, Wir stehen hier...) X( Das ganze natürlich, während die Glocken schon läuten.


    Und wenns dann vorbei ist, rast alles wieder wie bekloppt nach Hause.

    Einmal editiert, zuletzt von olieisenbahn ()

  • Finde ich aber gut, dass die U4 dafür verstärkt wird, wo sie sonst an Feiertagen geschwächt fährt. Die Betriebliche Einschränkung der Tram halte ich für sinnvoll, als regelmäßiger Stadtgeläut-Besucher kann ich nur bestätigen, dass gerade entlang der Altstadt-Strecke viele Besucher unterwegs sind.


    Das Stadtgeläute ist vor lauter Menschenmassen überhaupt nichts besinnliches mehr.


    Sag das nicht. Ein nur 4x im Jahr stattfindendes. 30 minütiges Glockenkonzert mit 50 Glocken aus 10 Kirchen, das gibt es sonst in keiner anderen deutschen Stadt. (Mal Nebenbei, das Stadtgeläut ist ein, ich nenn's mal Anlass der Stadt Frankfurt und nicht der Kirchengemeinden selbst.)

    ''Bis dahin aber erbitte ich von unserer Bürgerschaft dreierlei: Geduld... Geduld... und noch einmal: Geduld.''

  • Ein nur 4x im Jahr stattfindendes. 30 minütiges Glockenkonzert mit 50 Glocken aus 10 Kirchen, das gibt es sonst in keiner anderen deutschen Stadt.


    Nunja, in Bad Homburg immerhin 1x jährlich 36 Glocken aus 9 Kirchen, und in vielen anderen Städten in ähnlicher Form. Frankfurt mag da allerdings sicherlich das größte und älteste haben.


    Aber dass diese Massen ausgerechnet zu Heilig Abend kommen, und das mehr als Event denn Besinnung, das ist mir auch nicht ganz verständlich.