Abschied vom Ptb?

  • das bild von yannik passt super zum ptb abschied :) . wenn ich mich richtig erinnere wurde die erste serie pt-wagen (651-680) im jahre 1972 sogar in bb-eckenheim in betrieb genommen. dazu folgender link :


    https://www.youtube.com/watch?v=0AD9i3K3QC4



    schaut euch mal minute 5:39 an, das müssten doch damals die nagelneuen pt-wagen gewesen sein oder ? stadtwappen waren noch nicht aufgeklebt. Erst mit der Lieferung weiterer Fahrzeuge wurden auch bb-sachsenhausen und bb-gutleut bestückt.


    wenn man sich überlegt: p(t)-wagen auf der damaligen straßenbahnlinie 7,u-bahnlinie B1 und später dann U5, also fast 44 jahre p-wagen-betrieb auf der eckenheimer. gerade aus diesem grund werden sie mir fehlen :( .

  • okay, dann lag ich wohl falsch. dachte weil es 4 gleise in der halle sind und das dach die form eines satteldaches hat, wäre es eckenheim. in bb-sachsenhausen waren es ja immer 6 gleise in einer Halle und die Dachform rund oder ?

  • Ich bin mit nicht hundertprozentig sicher; meine Vermutung bezieht sich auf die am oberen Bildrand angeschnitten zu sehende Dachverkleidung. Diese sieht aus wie die von Sachsenhausen, hinter der sich die Runddach-Konstuktion verbarg.

  • oder es ist die wagenhalle bommersheim 8o . dafür sprechen folgende details:


    - bommersheim hat auch 4 rundbogenfenster auf der rechten wandseite
    - 4 geise pro halle
    - satteldachkonstruktion
    - da die pt-wagen auf dem bild versetzt abgestellt sind, geh ich davon aus, dass 2 pt-wagen nicht ganz in die halle passen, also muss es eine halle unter 60m länge sein. die werkstatthalle in eckenheim müsste um die 70m lang sein. in bommersheim is die halle jedoch nur 57-58m. könnte also auf Bommersheim zutreffen.


    nur eins wäre mir dann nicht klar: was haben pt-wagen in bommersheim zu suchen :huh: ? (Anlieferung ?)


    ich glaub wir könnten hier gleich ein quiz daraus machen :D


    Vielleicht wissen es die experten im forum ...

  • nur eins wäre mir dann nicht klar: was haben pt-wagen in bommersheim zu suchen :huh: ? (Anlieferung ?)
    [size=10]

    Das Quiz erübrigt sich. ;)


    Ich zitiere mal aus dem FNVS Nr. 69 vom April 1972:

    Zitat

    P-Tw 651 (.....) verließ am 11.02.72 auf einem 4-achsigen RS- und einem 2-achsigen Kbs-Wagen der DB verladen das Werk und war schon am folgenden Tag an seinem Bestimmungsort Oberursel. , wo er am 14.02.72. abgeladen und von U2-Tw 311 zum Depot Bommersheim gebracht wurde. Dort bekam er auf dem Mittelteil C (....) einen Scherenstromabnehmer mit Doppelschleifstück, Bauart Stemmann BS 62/IV aufmontiert und absolvierte am 17.02. bereits seine ersten Probefahrten.


    Für seine Nachfolger gilt das entsprechend, daher...


    Interessant sind übrigens auch die in dem Artikel erwähnten Preise: Die Fz der ersten Serie kosteten pro Stück 710.900 DM, die der zweiten 881.820 DM, also umgerechnet etwa 1/10 dessen, was heute ein S-Wagen kostet...

  • Interessant sind übrigens auch die in dem Artikel erwähnten Preise: Die Fz der ersten Serie kosteten pro Stück 710.900 DM, die der zweiten 881.820 DM, also umgerechnet etwa 1/10 dessen, was heute ein S-Wagen kostet...

    Ja, aber die Brötchen kosten heute auch 2,66 mal so viel wie damals. Inflationsbereinigt wären die Preise von 1975 heute 1.864.000 DM, mithin etwa 953.000 €. Das ist dann, wenn ich mich richtig an die Preise der S-Wagen erinnere, etwa 1/4 des aktuellen Preises.

  • Schau mal in Eckenheim vorbei...es wurden seit Ende 2015 weder Ptbs verkauft noch verschrottet.


    In Eckenheim oder Ost dürften die Wagen 693-695, 699, 702, 705, 706, 708-721, 723-727, 730-732, 734-737, 739-746 und 749 stehen.
    Der Rest wurde bis 2015 entweder verkauft (692, 696-698, 700, 701, 703, 704, 707) oder verschrottet (722, 729, 733, 747, 750)



    Was meinst du mit fünf Pt-Wagen? Es gibt mit dem Schneeschiebär 4 Pt-Wagen (728, 738, 148, 2050)

    Gruß
    Ptb-Wagen

    Einmal editiert, zuletzt von Ptb Wagen ()

  • Danke für die Infos. Ja ich war seit einiger Zeit nicht mehr in Eckenheim.


    Ich hatte in Erinnerung, dass uns fünf Pts erhalten bleiben. Drei als Tram-Notreserve, plus einem Eisschieber und einem Fahrschulwagen.

  • Der "Schneeschiebär" wurde aus dem Fahrschulwagen umgebaut. Da im C-Teil jetzt die Technik für die Oberleitungs-Enteisung eingebaut ist, ist der Wagen für die Fahrschule nicht mehr verfügbar. Thoeretisch kann man zwar im Frühjahr die Enteisungs-Anlage ausbauen und den Wagen wieder als Fahrschule nutzen, davon wird aber de facto kein Gebrauch gemacht.

  • Thoeretisch kann man zwar im Frühjahr die Enteisungs-Anlage ausbauen und den Wagen wieder als Fahrschule nutzen


    Wozu braucht eine Fahrschule den C-Teil ?(
    ...könnte mal doch theoretisch für beide Zwecke nutzen: C-Teil für die Enteisungsanlage (nur im Winter aktiv an der Oberleitung) und den Rest (A- und B-Teil) als Fahrschulwagen, also ein Erklärschiebär :thumbsup:

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Im C Teil waren Schulungseinrichtungen untergebracht. Desweiteren darf der Wagen nur noch 40 km/h fahren, an einigen Stellen nur 10 km/h. Der P Wagen wird auch nicht mehr geschult. Der 2050 ist auch außerdem dem Bahnbau zugeordnet. Er darf nur vom speziell ausgebildetem Personal gefahren werden. Für die Fahrschule ist kein gesondertes Fahrzeug mehr vorgesehen.

  • dortelweiler : Bezieht sich das Tempolimit nicht nur auf Fahrt mit angelegtem Enteiser? Mir war als könne er sonst fahren wie ein normaler P. Allerdings basiert der Eindruck rein auf Hinsehen, da ich die Kiste nicht fahren darf...

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Die 40 km/h bezieht sich auf das montierte Schneeschiebeschild und den angelegten zweiten Stromabnehmer der Fahrdrahtbenetzungsanlage.

    Danke, mir war nämlich so, daß der im "Sommerbetrieb" durchaus so schnell fahren darf wie jeder andere P-Wagen. ;)

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Hallo!
    Die aregentinische Stadt Mendoza - in der auch schon einige u2-Wagen aus San Diego unterwegs sind, sucht für ihre Stadtbahn noch weitere gebrauchte Stadtbahn-Fahrzeuge. An u2-Wagen gibt es anscheinend - außer unserem Museumszug - nur noch den Wagen 406. Aber diesem Thread entnehme ich, dass noch reichlich Ptb vorhanden sein müssten, die ja auch passen würden (auf der U 6 ging es ja auch :D ). Und die Ausmusterung der u3-Wagen steht ja auch an - ich habe sie schon länger nicht mehr auf der U 6 gesehen.


    Weiss jemand Genaueres über den Stand der Dinge ?


    Und wer wäre Ansprechpartner bei der VGF für unsere alten Schätzchen :-) ? Wäre ja eine Win-win-Situation: Die Argentinier könnten preisgünstig gute DUEWAG-Wertarbeit erwerben :D , die vielleicht noch mal 30 - 40 Jahre hält :D , die VGF bekäme für ihre alten Schätzchen noch etwas Geld - und wir könnten mit unseren alten Schätzchen dann in Mendoza ein fröhliches Wiedersehen feiern. :) .

  • Versuchs doch im Zweifel mal über die Adresse, die die VGF im Impressum ihrer Website nennt. ;)
    Ich würde mich freuen, wenn den Wagen noch ein weiteres Leben, wenn auch weit weg, gegönnt wäre.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.