Netzreform wird morgen (17.3.) vorgestellt

  • Sorry, aber du glaubst nicht ernsthaft das die einen mit über 70 Minuten VerFRÜHUNG (!!!!) einfach so rumfahren lassen. Mal abgesehen davon, das das nicht möglich ist. Verspätung ja, aber da kann der Fahrer selten was dafür, aber über ne Stunde Verfrühung ist Schwachsinn, sorry. Bei 3 Minuten Verfrühung wirst du schon mahnend angefunkt, doch bitte zu warten.

    Nicht sorry. Deine Wortwahl ist ständig daneben. Kannst Du Dir bitte einen Hauch von Höflichkeit angewöhnen? Meine Beobachtung auf der Linie 6 war von der laufenden Woche. Und wieso soll das, was ich am Display gesehen habe, bei falscher Kurswahl nicht möglich sein?

  • Ja, dann wurde aus versehen der falsche Kurs gewählt, was ein Drama. Du bauschst immer wieder Sachen so unnötig auf. Der wird mit Sicherheit nicht stundenlang damit gefahren sein, der wird schon angefunkt werden sein. Bitte trage nicht immer solchen Nonsens ins Forum, nur weil du offenbar ein persönliches Problem mit denen hast.

  • Es kann auch sein, dass dieses Fahrzeug sowieso auf die 6 sollte, aber schon früher ein defektes Fahrzeug ersetzen musste. Dann wurde der Wagen sicherlich später richtig eingetaktet ;)
    Jetzt bitte zurück zum Hauptthema...

  • Ja, dann wurde aus versehen der falsche Kurs gewählt, was ein Drama. Du bauschst immer wieder Sachen so unnötig auf. Der wird mit Sicherheit nicht stundenlang damit gefahren sein, der wird schon angefunkt werden sein. Bitte trage nicht immer solchen Nonsens ins Forum, nur weil du offenbar ein persönliches Problem mit denen hast.

    Du trägst hier Dein persönliches Problem aus, nicht ich. Erst zeihst Du mich der Lüge oder Einbildung, weil das sein könne, was nicht sein darf, dann schreibst, Beobachtung war wohl doch richtig, aber irrelevant. Habe mir längst abgewöhnt, Dich ernstzunehmen. Im übrigen übersiehst Du vor lauter Beißreflex, welche Entscheidungen der MVG ich hier im Forum als richtig unterstütze.

  • - Warum um Himmels Willen nutzt man die Mainzelbahn nicht um einen Umsteigeknoten am Lerchenberg einzurichten? 650 und 75 werden weiterhin vorbeiziehen. Ich hätte die 650 im Stundentakt beibelassen, aber dann verschiedene neue Linien ab Erich-Dombrowski-Straße oder Hindemithstraße eingerichtet. Zum Beispiel alle 60 Minuten ab Lerchenberg über Essenheim, Nieder-Olm Gewerbegebiet, Stadecken-Elsheim nach Schwabenheim, alle 60 Min Richtung Partenheim mit Schlenker über Ober-Olm, alle 60 Minuten über Ober-Olm nach Nieder-Olm und alle 60 Minuten über Klein-Winternheim nach Nieder-Olm. Wobei, ich schweife ab.


    Das finde ich auch etwas überraschend bzw. enttäuschend. Man muss aber dazu sagen, dass man sich ab Hechtsheim Richtung Innenstadt ebenfalls einen intensiven Paralellverkehr leistet, derer zusätzlicher Nutzen im Fall der Linien 67 und 660 eigentlich nur daraus bestehht, dass Kath. Klinikum und Universitätsmedizin angebunden werden.

  • Das finde ich auch etwas überraschend bzw. enttäuschend. Man muss aber dazu sagen, dass man sich ab Hechtsheim Richtung Innenstadt ebenfalls einen intensiven Paralellverkehr leistet, derer zusätzlicher Nutzen im Fall der Linien 67 und 660 eigentlich nur daraus bestehht, dass Kath. Klinikum und Universitätsmedizin angebunden werden.

    Du vergisst einen wichtigen Punkt: Die Linie 67 ist morgens Direktverbindung vom Hauptbahnhof zu den Arbeitsplätzen im Gewerbegebiet Hechtsheim, am Nachmittag umgekehrt. Darüber hinaus weiß ich von vielen Ebersheimern, dass sie an der 67 die umsteigefreie und schnellere Verbindung zum Hauptbahnhof sehr schätzen.

  • Man muss aber dazu sagen, dass man sich ab Hechtsheim Richtung Innenstadt ebenfalls einen intensiven Paralellverkehr leistet, derer zusätzlicher Nutzen im Fall der Linien 67 und 660 eigentlich nur daraus bestehht, dass Kath. Klinikum und Universitätsmedizin angebunden werden.


    Und Umsteigefreiheit Richtung Hbf, was nicht nur die Ebersheimer schätzen. Ach ja, an Umsteigeknoten werden Anschlüsse öfter versprochen als im Verspätungsfall auch gehalten, mag auch damit etwas zu tun haben.


    Von mir aus dürften aber gerne Fahrten der 660 über Unimedizin Süd geleitet werden, denn durch die Endstelle der 71 am Landwehrweg dürfte die Zahl der Aussteiger in Unimedizin Süd doch arg überschaubar sein. Einzig bislang sinnvoller Zubringer ist die Linie 62 in den Schwächstlastzeiten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ulf ()

  • Die 45 fährt eben nicht mehr zum Hauptbahnhof ;)

    Ich bringe bei Bedarf auch noch ein Dankschreiben von Mombachern bei, die über die Hst. Staudingerweg den Flohmarkt Dahlheimer Weg demnächst einfacher erreichen können. Die Studis bringt man zur Dahlheimer Wiese, auf daß sie dort aus Verzweiflung ein Fahrrad kaufen...

  • Umsteigeknoten am Lerchenberg? Was soll da den Fahrgästen zugemutet werden?


    Wer so etwas fordert hat von den Bedürfnissen der meisten Fahrgäste keine Ahnung. Zwangsumstiege im Regionalverkehr kosten Fahrgäste. Und das ordentlich. Komfortverlust durch Aussteigen, Einsteigen, Zeitverlust. Welcher normale Fahrgast will das?

  • Das hätte man aber dann doch auch so propagieren müssen,

    Sagen wir so: Neben den aktuellen Planungen sollte auch die Ursprungsfassung angezeigt werden, damit nachvollzogen werden kann, wann und inwieweit auf Änderungswünsche eingegangen wurde. Sollte das fehlen, taugt das Dokument noch nicht mal als Quelle oder als Link bzw. nur mit Copy&Paste, weil man nicht weiß, was da einen halben Tag später stehen wird.


    Rückgängig gemachter Tausch der Linienwege 70 und 71 in Bretzenheim (da fiel den Stadtteilpolitikern wohl auf, daß eine evangelische Kirchengemeinde Marienborn mitversorgt und beinahe abgehängt wurde und jetzt offenbar (hab persönlich nicht nachgeschaut) eingezeichnete Linienführung Hindemithstraße <-> Klein-Winternheim


    Die Internetseite wurde erneut bearbeitet:
    [...]
    - Es wurde auf der Karte eine neue Linie eingezeichnet, die ab Hindemithstraße in Richtung Klein-Winternheim verläuft.

    sind doch durchaus von Interesse.

    Einmal editiert, zuletzt von Ulf ()

  • Auch, dass jetzt plötzlich wieder so viel irgendwo in der Innenstadt endet (28, 67, 70, 71) erschließt sich mir noch nicht.


    Nun, die 67 endete bisher mit den Fahrten, die den Hbd erreichten, auch am Hbf. Daher ist Durchbindung Neustadt schon ein Fortschritt. 28 ist ein klarer Rückschritt, insoweit einverstanden. Hätte man gewollte, daß da mehr Leute mitfahren, hätte man zumindest das tatsächliche Linienendziel "Agentur für Arbeit" nach Einbau der Weiche am Binger Schlag in den Fahrplan geschrieben.


    Bei der 75 ist schade, daß sie immer noch am Hauptbahnhof endet. Schon Regionallinien dürfen gerne auch in die Innenstadt durchgebunden werden, Gemeinschaftslinien um so mehr.

  • Letzteres dürfte aufgrund des wilden Linienwechselns seitens der ORN am Hauptbahnhof nicht gewollt sein ;) Derzeit kann munter getauscht werden, bei einer Verlängerung in die Innenstadt würde das mit zeitraubenden Betriebsfahrten verbunden sein...

  • Wobei ja zum Fahrplanwechsel möglich ist, das die MVG Fahrten auf der 75 übernimmt, aber z.b. von SWM im MVG-Auftrag weiterfahren lässt.

    Ist das Insider-Wissen? Meines Wissens ist die 75 entstanden, weil RNN und ORN in gemeinsamer Planung keine Verwendung mehr für die 71 hatten und insoweit als Ersatz eine Linie im 70er-Bereich schaffen wollten, die aber keine Erschließungsfunktion innerhalb von Mainz hat. Daran ändert sich ja auch künftig nichts.

  • Meines Wissens ist die 75 entstanden, weil RNN und ORN in gemeinsamer Planung keine Verwendung mehr für die 71 hatten und insoweit als Ersatz eine Linie im 70er-Bereich schaffen wollten, die aber keine Erschließungsfunktion innerhalb von Mainz hat. Daran ändert sich ja auch künftig nichts.


    Na ja, Vor der Frecht wird künftig sonst nur noch von der 650 angefahren. Was hält eigentlich künftig an der Koblenzer Straße?


    Gibt es das von Dir beschriebene RNN-Entstehungskonzept zum Nachlesen?

  • Ist das Insider-Wissen? Meines Wissens ist die 75 entstanden, weil RNN und ORN in gemeinsamer Planung keine Verwendung mehr für die 71 hatten und insoweit als Ersatz eine Linie im 70er-Bereich schaffen wollten, die aber keine Erschließungsfunktion innerhalb von Mainz hat. Daran ändert sich ja auch künftig nichts.


    In erster Linie ist die 75 eine Gemeinschaftslinie, unter Federführung der MVG welche auch die Konzession dafür hält. Ebenso ist sie Teil der Direktvergabe des Stadtverkehrs an die MVG. Das selbe gilt übrigens auch für die 6,9,28,33,45,47 - nur dort ist die ESWE zuständig. Trotzdem ist es nicht ausgeschlossen, das zum Fahrplanwechsel die Kurse neu vergeben werden und z.b. die ESWE wieder auf der 9 fährt, dafür MVG auf 28 etc. Das selbe eben für die 54, 68, 66, 75 mit der ORN/MVG. ;). Für die Linie 75 liegen übrigens diverse Ziele und auch alle Ansagen vor ;).


    Die 75 sollte die 71 und in Teilen die 640 vereinen. Das ging ziemlich nach Hinten los. Auch heute trauert man noch um die Verbindung Essenheim - Uniklinik z.b. Die 640 wurde nach diversen Protesten ja wiederbelebt und die 75... naja. Am Wochenende fährt manchmal der kleine Midibus aus Ingelheim - scheint zu reichen.

  • Die 75 sollte die 71 und in Teilen die 640 vereinen. Das ging ziemlich nach Hinten los. Auch heute trauert man noch um die Verbindung Essenheim - Uniklinik z.b.

    Wird (auf http://www.rnn.info/fahrplan/l…e-bahn-und-buslinien.html als Regional- und nicht etwa als Umlandverkehr)zweimal schultäglich zur Stunde 7 geboten...

    Am Wochenende fährt manchmal der kleine Midibus aus Ingelheim - scheint zu reichen.

    Wo reicht das? Kommt das Gerät auf Linie bis nach Mainz?

  • In erster Linie ist die 75 eine Gemeinschaftslinie, unter Federführung der MVG welche auch die Konzession dafür hält. Ebenso ist sie Teil der Direktvergabe des Stadtverkehrs an die MVG. Das selbe gilt übrigens auch für die 6,9,28,33,45,47 - nur dort ist die ESWE zuständig. Trotzdem ist es nicht ausgeschlossen, das zum Fahrplanwechsel die Kurse neu vergeben werden und z.b. die ESWE wieder auf der 9 fährt, dafür MVG auf 28 etc. Das selbe eben für die 54, 68, 66, 75 mit der ORN/MVG. ;). Für die Linie 75 liegen übrigens diverse Ziele und auch alle Ansagen vor ;).


    Im Winter fuhr die MVG ja auch schon mal an einem Abend kurzzeitig die Linie 28, sogar mit Hybridbus 788 ;)
    Auf der 9 dürfte es auf hessischer Seite noch einen Schulverstärker geben, der von ESWE gefahren wird (7:13 ab Mudra-Kaserne).
    Ich fragte mich schon immer, warum die 75 nicht 651 heißt, danke für die Erklärung ;)

  • Was hält eigentlich künftig an der Koblenzer Straße?


    Diese Haltestelle sollte ja ursprünglich mit Eröffnung der neuen Haltestelle Hochschule entfallen - passiert ist noch nichts...

  • Diese Haltestelle sollte ja ursprünglich mit Eröffnung der neuen Haltestelle Hochschule entfallen - passiert ist noch nichts...


    Ich meine, passiert sei der Wegfall der Halte von 75 und 650. Demnächst passiert der Wegfall der Führung der 68 über diese Ecke. Daher die Frage.