16.-30.04.2016: Gleisbau und Grünschnittarbeiten in der Hamburger Allee: Tramlinien 16 und 17 (w)enden an der Messe - SEV zum Rebstockbad - Straßenbahn-Pendelverkehr zw. Ginnheim und Westbahnhof

  • Wegen Gleisbauarbeiten und Grünschnittarbeiten auf der Hamburger Allee fahren von Samstag, den 16. April bis einschließlich Samstag, den 30. April die Straßenbahnlinien 16 und 17 von Offenbach und Neu-Isenburg kommend nur bis Festhalle/Messe und wenden in der Schleife. - Die Linie 16 fährt außerdem zwischen Westbahnhof und Ginnheim.


    Zwischen Rebstockbad und Festhalle/Messe fahren die regulären Busse der Linie 50 und zusätzlich Busse als Schienenersatzverkehr für die Linie 17.
    Zwischen den beiden Linenästen der Linie 16 kann zwischen Hauptbahnhof - Festhalle/Messe - Bockenheimer Warte auf die Linie U4 ausgewichen werden.


    In der Fahrplanauskunft kann man bereits alle Sonderfahrpläne einsehen, so starten u. a. die Einschieber der 16-Nord an der Bockenheimer Warte, kommen also über die Betriebsstrecke Schloßstraße auf den Linienweg gefahren; in der Nacht enden die Ausschieber an der Adalbert-/Schloßstraße und fahren wieder in Richtung Breitenbachbrücke. - Der Westbahnhof ist nur Start/Ziel während des Pendelverkehrs von/nach Ginnheim.


    In der traffiQ-Verkehrsmeldung sind die Abfahrtshaltestellen des SEV für die Linie 17 beschrieben.

    10.02.01-10.02.19: 18 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.19: Vierter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Keine R-Wagen im C-Tunnel. Die Linie 16-Nord wird mit S-Wagen von BB Ost bedient. Es werden keine Wagen in der Schloßstraße oder in der der STZW abgestellt. STZW ist sowieso utopisch, da nur Werkstattfahrer eine Fahrberechtigung für die STZW haben und die dürfen wiederum keine Fahrgäste befördern.

  • Werden die Ein-/Ausschieber eventuell in Mehrfachtraktion erfolgen? Spart zwar kein Personal, dürfte den Fahrtrichrungswechsel beschleunigen


    Kann ich mir kaum vorstellen, immerhin müsste man dann den entsprechenden Fahrer auch schon früher mit schicken, oder?

  • Vlt stellt man auch ein paar S-Wagen in Römerstadt, Bommersheim oder Heddernheim ab, wenn Platz besteht. Und es werden möglicherweise ein paar (mehr) Kurse der 11, 12 und/oder 18 aus BB Gutleut gefahren, um Platz für die 16 im Norden zu machen.

  • Vlt stellt man auch ein paar S-Wagen in Römerstadt, Bommersheim oder Heddernheim ab, wenn Platz besteht,

    Falls. Und, nein, besteht nicht.


    Was deine Gutleut-Idee angeht: Der nördliche Teil der 16 ist ja von Gutleut genauso abgeschnitten (bzw. wegen der C-Strecke sogar noch mehr) wie BB Ost.

  • Ist das nicht schon belegt? Was wäre dabei der Vorteil gegenüber BB Ost?
    Zudem müsste das Personal auch erst dahin, dann doch gleich den Wagen "mitnehmen"


    Sind das Fahrpersonal den Betriebshöfen fest zugeordnet oder ist das relativ flexibel?
    Kenn ich von meinem Arbeitgeber, verschiedene Betriebsstellen und verschiedene Kräftegruppen, aber ein "Wechsel" (verschiedenster Art) dazwischen hat(te) der Chef schnell erledigt.

  • Ich zitiere mich mal selber:

    Die Linie 16-Nord wird mit S-Wagen von BB Ost bedient.

    MN.245.MN : Wie kommst du auf Ideen, wie Römerstadt, Bommersheim oder Heddernheim? Alle 3 Abstellanlagen platzen sowieso schon aus allen Nähten. Die Linie 16-Nord kommt von BB Ost und schiebt durch den C-Tunnel/Schloßstraße ein und aus. Fertig.


    Condor : Das Fahrpersonal ist einem Betriebshof fest zugeordnet. Beim Vorhandensein entsprechender Fahrberechtigungen sind aber Dienste in anderen Betriebshöfen kein Problem. Das wird dann einfach entsprechend zugeteilt und ist aus dem Dienstplan ersichtlich.