Pläne für die "City-Bahn" kommen voran...

  • Wo soll an der Ländchesbahn denn eigentlich ein sinnvoller Hp entstehen? So wie ich es verstanden habe entstehen die neuen Wohngebiete und Arbeitsplätze eher südlich der Autobahn entstehen, etwa um Fort Biehler herum. Dann wäre doch eher irgendwas an der Schnellfahrstrecke sinnvoll?


    Mit ner S-Bahn über Mainz könnte denke ich auch ein Hp auf der Güterumgehung gemeint sein, oder irgendwas über die wiederaufzubauende Güterkurve zur Ländchesbahn. Das würde ich aber nicht unbedingt so wortwörtlich nehmen; viele Zeitungen bezeichnen ja mittlerweile fast jede Bahnverbindung als "S-Bahn". Trotzdem ganz interessante Überlegungen, danke für die Infos. Jedenfalls hoffe ich doch, dass man den Umbau in Erbenheim irgendwie noch stoppen kann...

  • Wo soll an der Ländchesbahn denn eigentlich ein sinnvoller Hp entstehen?

    Hierzu sei auf den Blog Fließbaden verwiesen, der sich unter anderem damit beschäftigt. Dort gibt es eine Grafik zur Lage: Haltepunkt Erbenheim: Dauerhaft eingleisig?


    Zitat

    So wie ich es verstanden habe entstehen die neuen Wohngebiete und Arbeitsplätze eher südlich der Autobahn entstehen, etwa um Fort Biehler herum. Dann wäre doch eher irgendwas an der Schnellfahrstrecke sinnvoll?

    Nicht ganz. Die Arbeitsplätze/BKA entstehen nördlich der A66. Das Wohngebiet südlich der A66 um Fort Biehler herum. Der Artikel, den ich zitierte, beschäftigte sich einzig mit dem BKA. Nichtsdestotrotz stimme ich dir bei deiner Aussage mit der Vorsicht bei derlei Artikeln zu. Zu viel gerät da durcheinander. Könnte durchaus sein, dass man da Planungen für Wohngebiet und BKA im Hinblick auf die Schienenanbindung vermischt hat. Oder für den Autor ist auch eine Straßenbahn schon S-Bahn. Mir wäre auf jeden Fall unklar, wie eine S-Bahn-Anbindung nördlich der A66 mit Verbindung nach Mainz realisiert werden soll, wenn nicht über eine Reaktivierung über die von dir erwähnte Güterkurve zur Ländchesbahn.

  • Zur Reaktivierung der Aartalbahn gab es auch diese Woche am Mittwoch, den 9. Juni 2021 eine Online-Veranstaltung.


    Die Präsentation und eine Aufzeichnung der Veranstaltung findet man auf der folgenden Seite:


    Veranstaltungsrückblick | Reaktivierung der Aartalbahn


    Ziel:

    • Südabschnitt wird auf die gleiche Gutachtenbasis gebracht wie sie schon für den Nordabschnitt vorliegt (Machbarkeitsstudie 2019/2020).
    • Fundierte Entscheidungsgrundlage für eine Reaktivierungsuntersuchung der Gesamtstrecke

    vorläufiger Zeitplan zur Machbarkeitsstudie:

    • 2. Quartal 2021: Ausschreibung und Vergabe