Pläne für die "City-Bahn" kommen voran...

  • 10 Bilder von der Aartalbahn


    Als Nachlese von meinem Ausflug zur Sprengung der Salzbachtalbrücke am 6.11.2021 habe ich auch Bilder von der alten Strecke der Aartalbahn mitgebracht.:

    1-2 Brücke über die Straße An der Hammermühle bei Wiesbaden Ost


    3-5 bei Wiesbaden-Biebrich, aufgenommen von der Bernhard-May-Straße


    6-8 Verbindungsstrecke von der Aartalbahn zum Hbf, etwa in Höhe der Straße An der Kupferlache


    9-10 alter Bahnhof Landesdenkmal, jetzt für eine Kita genutzt


    Interessierte können das Gebäude auch besichtigen und sich unter 0611 - 360 1539-0 oder ber Mail unter

    kita@obermayr.com anmelden, wie ein großes Schild am Eingang informiert. :)

  • Interessant, dass auch mal Fernzüge in Mombach halten wusste ich nicht. Im Infrastrukturregister wird allerdings eine Bahnsteigsnutzlänge von 205m angegeben, da müssten einige Fernzüge dann wohl trotzdem durchfahren, oder?

    Zwar OT, aber weils gerade gut zu deinem Beitrag passt:


    Kann man wegen der Streckensperrung bei Rüsselsheim derzeit gut beobachten. Die Fernzüge zwischen Frankfurt und der linken Rheinstrecke (also Ziel z.B. Dortmund oder Wien) halten derzeit wieder ersatzweise in Mainz-Mombach. ;)

  • Der Verein Bürger pro Citybahn hat einen neuen Verein Wiesbaden neu bewegen der die Straßenbahnidee für Wiesbaden neu beleben möchte. Die Reaktivierung der Aartalbahn ist auch in der Ideenliste und ebenso die Einrichtung von Superblocks in Wiesbaden. Mit der Einrichtung von Superblöcken soll der MIV auf Hauptstraßen zurückgedrängt werden.


    M.E. sollte die Straßenbahn im kleinen Maßstab im Wiesbadener Ostfeld in Kooperation mit Mainz gebaut werden um nicht die Probleme, die Wiesbaden mit dem Busverkehr objektiv hat, nicht dort zu replizieren um sie dann später teuer und zeitintensiv zu lösen. Damit könnte demonstriert werden, dass die Befürchtungen der teilnehmenden Wählerinnen und Wähler vor zwei Jahren, welche zur Ablehnung führten, sich als unbegründet erwiesen haben.


    Man kann es drehen und wenden wie man will, die Entscheidung des Bürgerbegehrens wird den Wiesbadener ÖPNV noch über Jahrzehnte beeinflussen denn die artikulierten Ideen vom Nachfolgeverein sind nicht rasch umsetzbar (von wegen dicke Bretter bohren und so).