Frankfurt Süd und Stresemannallee

  • Hallo Leute,


    verzeiht, wenn ich noch recht dumme Fragen stelle. Bin noch nicht so lange im Rhein-Main-Gebiet.


    Mich beschäftigt die Abstellanlage an der Stresemannallee in Frankfurt. Ist diese ein Bft von Frankfurt Süd? Habe im Netz viel gesucht, aber kein Gleisplan mit E- und Asig von Frankfurt Süd gefunden.
    Was ist eigentlich Frankfurt Stresemannallee ein HP oder noch im Bahnhof Frankfurt Süd? Finde dieses Konstrukt sehr interessant.


    Einfach gefragt: von wo bis wo geht Frankfurt-Süd? :)


    Danke!


    Viele Grüße,
    MrWanne

  • Im Infrastrukturregister der DB Netz AG steht: "Hp Frankfurt (Main) Stresemannallee". Demnach wohl Haltepunkt.


    Westlich von F-Süd beginnt Richtung Stresemannallee die Strecke 3688, vermutlich dort, wo die Unterführung zur Stresemannallee abzweigt. Vielleicht ist dort - jedenfalls für die S-Bahn - das Ende von F-Süd?

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Früher haben da ja auch die S5/ S6 geendet und gewendet. War also mal ein Bahnhof.

    Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

  • Die S-Bahn-Abstellanlage gehört zum Bahnhof "Frankfurt Süd". Das ist aber kein eigener Bahnhofsteil, das sind einfach nur Abstellgleise (man könnte auch sagen: Rangiergleise).


    Stresemannallee ist ein Haltepunkt. Er ist aber auch quasi eine Verlängerung des S-Bahn-Tunnels, deswegen gelten hier teilweise auch noch abweichende Regeln, die man aus der Tunnelstrecke kennt.

    Viele Grüße, vöv2000


  • Stimmt. Das Wenden und Enden von Zügen ist kein Kriterium für einen Bahnhof.


    Eigentlich ja schon.


    Denn die EBO definiert einen Haltepunkt wie folgt: "Haltepunkte sind Bahnanlagen ohne Weichen, wo Züge planmäßig halten, beginnen oder enden dürfen".


  • Eigentlich ja schon.
    Denn die EBO definiert einen Haltepunkt wie folgt: "Haltepunkte sind Bahnanlagen ohne Weichen, wo Züge planmäßig halten, beginnen oder enden dürfen".


    Eben, Züge dürfen auch an einem Haltepunkt enden und beginnen. Sie müssen dann halt bei einer zweigleisigen Strecke ab dem / bis zum nächsten Bahnhof im Gegengleis fahren.

  • Man sollte auch immer schauen, wann was für eine Regel gültig war.


    Damals war das erst mal vom Grundsatz her nicht zugelassen.
    Ausnahmen wurde über die Vorbemerkungen zum Buchfahrplan geregelt.
    Und das war da auch der Fall bis zur Streckenverlängerung.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

    Einmal editiert, zuletzt von Darkside ()

  • Ich meine mal gelesen zu haben, dass für die Nutzung des Hp Stresemannallee extra Vorsignalwiederholer aufgestellt wurden, damit nach dem Richtungswechsel ein Fahrtbegriff sichtbar ist und die S-Bahnen ohne explizite Kontaktaufnahme mit dem Fdl die Fahrt in die Gegenrichtung fortsetzen konnten.


    Aber: vielleicht täuscht mich meine Erinnerung auch ;-)

  • Das was man von F-Stresemannallee aus stehen sieht sind die normalen Einfahrvorsignale.
    Die stehen da schon seit Betriebsaufnahme.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government