Gleisbauarbeiten in Bockenheim - Erweiterung der Linie 16 über Westbahnhof

  • Eben habe ich den Haltestellen-Aushang gelesen:
    Wegen Gleisbauarbeiten an der Weiche Adalbert- / Schlossstraße wurd die Straßenbahnlinie 16 über den Westbahnhof umgeleitet, und zwar am kommenden


    Mittwoch, 14. Dezember 2016 zwischen ca. 8 Uhr und 20 Uhr


    Genaugenommen wird der Linienlauf der 16 um einige Haltestellen erweitert: Von der Stadt kommend, biegt die 16 von der Schlossstraße nach links in die Adalbertstraße, hält dort gleich hinter der Kreuzung noch einmal und fährt über die Schleife Westbahnhof - Werrastraße - nördliche Schloßstraße zur Kreuzung Adalbert- Schlossstraße zurück, biegt ernezt nach links in die Adalbertstraße, dieses Mal in Richtung Bockenheimer Warte und folgt dann ihrem ursprünglichen Linienweg nach Ginnheim. Auch in der Gegenrichtung folgt sie der gleichen Route über den Westbahnhof. Ob sie noch mal am Kurfürstenplatz hält, habe ich aber nicht geschaut. Insgesamt verlänger sich die Fahrzeit in jeder Richtung um etwa 5 Minuten.


    Ich finde es einen interessanten Linienweg mit dem Charme der direkten Verknüpfung zwischen S-Bahn und Straßenbahn ohne längere Fußwege.

  • Genaugenommen wird der Linienlauf der 16 um einige Haltestellen erweitert: Von der Stadt kommend, biegt die 16 von der Schlossstraße nach links in die Adalbertstraße, hält dort gleich hinter der Kreuzung noch einmal und fährt über die Schleife Westbahnhof - Werrastraße - nördliche Schloßstraße zur Kreuzung Adalbert- Schlossstraße zurück, biegt ernezt nach links in die Adalbertstraße, dieses Mal in Richtung Bockenheimer Warte und folgt dann ihrem ursprünglichen Linienweg nach Ginnheim.

    Was Du da aufzählst, geht Gleis technisch gar nicht; die Straßenbahn kann nur über die Schloßstraße > Kurfürstenstraße > Westbahnhof > Adalbertstraße fahren.


    Von der Bockenheimer Warte fahren die Züge an der Kreuzung Adalbert-/ Schloßstraße nach rechts, anschließend nach links über die Kurfürstenstraße zum Westbahnhof in der Kasseler Straße, dann von der Kasseler Straße nach links auf die Adalbertstraße und anschließend nach rechts auf die Schloßstraße Richtung Hamburger Allee...


    Von der Hamburger Allee kommend fahren die Züge geradeaus bis zum Abzweig Kurfürstenstraße, dann von der Kasseler Straße nach links auf die Adalbertstraße und anschließend geradeaus weiter über die Adalbertstraße zur Bockenheimer Warte...


    Schau Dir mal den Gleisplan von baeuchle an: http://plan.frankfurtium.de/st…a685191a0b81d194f9d4ea6b1


    In der Fahrplanauskunft sind die Änderungen auch eingespeist worden, außer der Haltestelle „Westbahnhof“ wird keine andere Haltestelle zusätzlich bedient.


    Am Kurfürstenplatz gibt es keine Haltestelle mehr für die Straßenbahn, hier halten nur noch Busse der Linien 32, 36, 73 und n2.

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Jetzt mal eine Frage: Wie kann an einer Weiche gearbeitet werden , wenn sie trotzdem befahren wird ?
    Durch die "Umleitungsfahrt" passiert jeder Zug die Kreuzung sogar zweimal.

    !! VORSICHT !! Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein !! :)

    Einmal editiert, zuletzt von Roy1967 ()

  • Den Originaltext kenne ich zwar nicht, aber hier wurden nur Gleisarbeiten erwähnt. Das muss nicht zwingend eine Arbeit an den Schienen sein, kann auch beispielsweise Tiefbau im Gleisbereich sein.
    Was nicht befahren wird, ist der Gleisbogen Schloßstraßetrasse - Adalbertstraße.

  • Da steht "Gleisbauarbeiten an der Weiche Adalbert-/Schlossstrasse"


    Trotzdem, anstatt die Baustelle vom Strassenbahnverkehr freizuhalten, schickt man jede Bahn zweimal über die Kreuzung
    und an der Baustelle vorbei oder gar durch sie hindurch.


    Als dort eingesetzter Arbeiter würde ich mich bedanken !!

    !! VORSICHT !! Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein !! :)

  • Jetzt mal eine Frage: Wie kann an einer Weiche gearbeitet werden , wenn sie trotzdem befahren wird ?
    Durch die "Umleitungsfahrt" passiert jeder Zug die Kreuzung sogar zweimal.


    Es muss ja nicht die Weiche selbst repariert werden, der recht große Bogen könnte ja derart abgefahren sein, dass die Bogengleise erneuert/repariert werden müssen, die liegen ja dann nicht im Fahrbereich der umgeleiteten Züge.
    Müsste man bei Mainziel noch schauen ob die Straße evtl. gesperrt ist und der IV eine Umleitung fahren muss.

  • Es muss ja nicht die Weiche selbst repariert werden, der recht große Bogen könnte ja derart abgefahren sein, dass die Bogengleise erneuert/repariert werden müssen, die liegen ja dann nicht im Fahrbereich der umgeleiteten Züge.
    Müsste man bei Mainziel noch schauen ob die Straße evtl. gesperrt ist und der IV eine Umleitung fahren muss.


    War wohl so. Jedenfalls ist im Verlauf dieses Bogens die Straße neu asphaltiert. Die Gleise werden wohl auch neu sein, das kann man aber nicht so gut erkennen wie einen Asphaltflicken.

    Glaubst Du einem Wörterbuch, in dem man Müll nicht trennen kann, wohl aber gu-te Freun-de?