Ausmusterung U3 Wagen?

  • Hallo zusammen,


    da ja die Auslieferung der letzten beiden U5-50 Wagen (929/930) bald erfolgen dürfte, und der Einsatz der U3 Wagen auf der U6 wohl schon länger Geschichte ist (zumindest habe ich dort schon sehr lange keine mehr gesehen), wollte ich mal das Thema Ausmusterung U3 Wagen als neues Thema aufgreifen. Das dürfte ja nun recht schnell konkret werden. Im alten thread "U3 Wagen auf der Linie U6" passt das Thema inhaltlich nicht mehr.


    Wie ist denn hier der Stand? Bisher gab es noch keine Sichtungsmeldungen, über Abtransporte aus der STZW. Somit müssten noch alle 27 U3 Wagen in Frankfurt sein. Sollen zwei oder drei U3 Wagen für den Museumsverkehr fahrfähig vorgehalten werden? Ich hoffe doch, dass die Wagen dann wieder ihr orange/elfenbein farbenes Äußeres zurück erhalten.


    Wieviele U3 Wagen will die VGF als fahrbereite Reserve vorhalten? Es war ja mal von 9 U3 Wagen (also drei Wagenzüge) die Rede. Ist das noch aktuell? Wann beginnt die Außerdienststellung der U3 Wagen?


    Fragen über Fragen. Möge der Thread mit Leben gefüllt werden (auch wenn ich die U3 Wagen sehr vermissen werde)

  • Somit müssten noch alle 27 U3 Wagen in Frankfurt sein.


    Stehen alle noch soweit ich weiß im BB Ost.


    Sollen zwei oder drei U3 Wagen für den Museumsverkehr fahrfähig vorgehalten werden? Ich hoffe doch, dass die Wagen dann wieder ihr orange/elfenbein farbenes Äußeres zurück erhalten.


    Von einem kompletten Museums-Drilling wie bei den U2h ist nicht die Rede, bisher nur ein U3-Wagen.


    Wieviele U3 Wagen will die VGF als fahrbereite Reserve vorhalten?


    Ursprünglich sollten alle 27 U3-Wagen bleiben, aber:


    9 U3 Wagen (also drei Wagenzüge)


    ...klingt plausibler. ;)

  • Es soll - wie bei den U2-Wagen - ein U3-Drilling Museumszug werden.

    Das freut mich, das von meinen Frankfurter-Lieblings-U-Bahntyp ein Drilling erhalten bleibt-und wieder seine Original-Lackierung erhält. Ich hoffe, der wird zum U-Bahn-Jubiläum im Oktober nächstes Jahr auch fertig sein ;)

  • Das freut mich, das von meinen Frankfurter-Lieblings-U-Bahntyp ein Drilling erhalten bleibt-und wieder seine Original-Lackierung erhält.


    Ja, das freut mich auch. Der U3-Wagen war das Bequemste, was es im Stadtbahnbereich gab. Davor und danach gab es nichts, was an diesen Typ herankam.


    Mit den 24 Wagen könnte man ja schon ein eigenes U-Bahn-Netz in irgendeiner Stadt aufbauen.

    Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

  • Oder die Fahrzeugflotte ergänzen...
    Wenn der Wagenkasten und Antriebsstrang, also die Hardware, noch gut in Schuss ist.
    In NRW werden die älteren und ältesten B-Wagen zu einem zweiten Leben revitalisiert, während die Jüngeren gerade in ihrer Midlife-Crisis (Schäden am Wagenkasten ) stecken.

  • Condor:

    Zitat

    Oder die Fahrzeugflotte ergänzen...
    Wenn der Wagenkasten und Antriebsstrang, also die Hardware, noch gut in Schuss ist.


    Der Wagen(kasten) müsste tiefer gelegt werden. Stichwort Barrierefreiheit.
    Die Möglichkeit ihn im Zugverband mit U5 Wagen einzusetzen muss gegeben sein.
    Klimaanlage fordert der Beförderungsfall des 21. Jh


    Da ich den U3 Wagen auf der U 6 recht lange genießen durfte, muss ich sagen, die Wagen sind einfach durch.
    Ohne aufwändige Sanierung ist da nix zu machen um sie wieder für den Alltagsbetrieb wieder fit zu machen.

  • Ich möchte ergänzen, das ich nicht Frankfurt gemeint habe. Köln, Bonn und Dortmund haben Fahrzeuge aus Anfang der Siebziger Jahre wieder-wie-neu-aufgebaut. Sicherlich war die vorhandene Flotte ein Punkt, aber der Hauptgrund ist schlicht und ergreifend das fehlende Geld für Neufahrzeuge. Geld- und Wagenmangel gibt es eigentlich fast überall.
    Eigentlich eine gute Ausgangslage, ging ja mit den P's auch. Für den Schrott sind sie eigentlich zu schade.

  • Mir stellt sich unabhängig von der Museumswagenfrage die Frage, ob es Sinn macht, die Triebwagen zur Not auch ohne jede Instandhaltung noch ein paar Jahre abzustellen.
    Gefühlt folgt auf die Ausmusterung von Altwagen immer innerhalb von 3-5 Jahren Wagenmangel. Mit Angebotsausweitungen ist stets zu rechnen. Bei den U3-Wagen erscheint mir eine sinnvolle Modernisierung nicht abwegig; ein solches Konstrukt könnte ohne die hohen Hürden einer Neuwagenentwicklung - und Zulassung - wieder in Betrieb gehen.
    Zwar hat Frankfurt das Problem nicht so stark wie Darmstadt, wo man "mal eben" 4 Wagen mehr brauchen könnte, die einem niemand zu sinnvollem Preis verkauft.
    ca 20 Wagen wären da schon eher eine geeignete Hausnummer, im Zuge der Vereinheitlichung macht es aber meiner Meinung nach mehr Sinn, in 10-15 Jahren eine weitere große Serie zu beschaffen, die dann U3 und U4 ersetzt.


    Von daher könnten die Kosten einer Abstellung und einer möglichen Wiederinbetriebnahme sogar rechnen, wenn man dann fast den Preis eines Neuwagens zahlt. Die Flexibilität, die wünschenswert wäre, können (oder wollen?) die Hersteller nicht bieten.

  • 4nti4sin4

    Zitat

    Rechnet sich Aufheben?


    Zu den in Beitrag 10 von mir genannten Argumenten gegen ein reines Aufheben kämen noch Standschäden die mit der Zeit entstehen.
    Abstellplatz ist auch nicht unbegrenzt vorhanden.
    Sporadischer Einsatz fällt wegen bereits erwähnter mangelnder Barrierefreiheit aus.

  • Ich finde die U3-Wagen schon recht barrierefrei. Die 10cm Höhenuunterschied (80cm - 90cm) empfinde ich nicht als Problem.


    Im Moment sind so viele U5-Wagen vorhanden, daß diese auch nach Verlängerung der U-Bahn (U5) ins Europaviertel ausreichen. Und eine gewisse Reserve dürfte auch vorhanden sein. Eigentlich schade für die U3-Wagen.

    Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

  • Könnte man heutzutage die U3-Wagen nicht wie damals vorbereitet auf den Betrieb mit Stromschiene umrüsten? Dann wäre der Streukreis im Vergleich zu U2- und P-Wagen größer.

  • Barrierefrei ist es doch dann, wenn der Würfel mit 5cm Kantenlänge nicht überschritten wird? Also je bis 5cm Spalt und Höhenunterschied.


    Mit Ausscheiden der U3-Triebwagen endet auch der Regeleinsatz von Nicht-Drehstromfahrzeugen bei der VGF, oder?