Weichenerneuerung in Niederrad

  • Ebenfalls in den letzten beiden Wochen der Sommerferien steht die Erneuerung der Weichen des Abzweigs Niederräder Ldstr./Bruchfeldstraße an. Die Ausführungszeit ist 31.7. - 13.8.2017. Das sieht nach Einschränkungen des Bahnbetriebs im Südwesten aus.

    2 Mal editiert, zuletzt von tunnelklick ()

  • Im Blog veröffentlichte die VGF vor geraumer Zeit für die letzten beiden Sommerferienwochen folgendes Szenario:


    Die Straßenbahnlinie 12 soll laut den Aufzeichnungen von der Hugo-Junkers-Straße auf dem Linienweg bis zum Universitätsklinikum fahren und dort wenden - im zweiten Abschnitt pendeln die Bahnen zwischen Triftstraße und Rheinlandstraße.


    Die Straßenbahnlinien 15 und 21 werden zu einer gemeinsamen Linie und fahren zwischen Nied Kirche bzw. Mönchhofstraße, Baseler Platz und Südbahnhof/Bruchstraße.
    (Da in den ersten beiden August-Wochen auch die Linie 11 in Nied wendet, könnte die Linie 15/21 auch mit allen Fahrten an der Mönchhofstraße wenden.)


    Ein Schienenersatzverkehr mit Omnibussen fährt zwischen Stresemannallee/ Gartenstraße, Triftstraße und Oberforsthaus. - Fahrgäste nach Schwanheim können an der Triftstraße auf die Linie 12 umsteigen; Fahrgäste zum Stadion können die Buslinie 61 nutzen und Fahrgäste zum Haardtwaldplatz können ab Trift-/ Frauenhofstraße mit der Buslinie 51 fahren.


    Am letzten Ferienwochenende (12./13.8.) spitzt sich die Lage zu, dann wird der marode Gleisbereich an der Kreuzung Stresemannallee/ Ecke Gartenstraße erneuert, über den die Linien 15 und 19 vom Südbahnhof kommend fahren:


    Die Straßenbahnlinie 12 soll laut den Aufzeichnungen von der Hugo-Junkers-Straße auf dem Linienweg bis zur Stresemannallee/ Gartenstraße (Haltestelle der Linie 16) fahren, dann geht es weiter via Otto-Hahn-Platz, Schweizer Straße, Mörfelder Landstraße, Stresemannallee in die Paul-Ehrlich-Straße, dort wird eine Ersatzhaltestelle für Stresemannallee/ Gartenstraße eingerichtet, anschließend geht es via Vogelweidstraße weiter bis zum Universitätsklinikum, dort wird gewendet - im zweiten Abschnitt pendeln die Bahnen weiterhin zwischen Triftstraße und Rheinlandstraße.
    (Am 12.8. kann es am späten Nachmittag bzw. frühen Abend im Bereich Bornheim Mitte zu Verzögerungen im Betriebsablauf kommen, evtl. Verspätungen können sich auf den kompletten Laufweg zwischen Hugo-Junkers-Straße und Uniklinik auswirken; Grund dafür ist der traditionelle Festumzug zur Bernemer Kerb. :D )


    Die Straßenbahnlinie 17 fährt zwischen Rebstock und Gutleutviertel, Fahrgäste nach Neu-Isenburg können ab Hbf./ Münchener Straße bis Südbf./ Schweizer Straße mit der Linie 12 fahren und ab dort mit der Linie 14. Oder ab Hauptbahnhof mit der Linie 21/15 bzw. der normalen 16 bis Südbahnhof und dort auf die Linie 14 umsteigen.


    Die Straßenbahnlinien 15 und 21 bleiben unverändert und fahren weiterhin als gemeinsame Linie zwischen Nied Kirche bzw. Mönchhofstraße, Baseler Platz und Südbahnhof/Bruchstraße.
    (Am frühen Morgen starten die Bahnen von der Zuckschwerdtstraße, dieser Streckenabschnitt ist ab dem 12.8. wieder freigegeben.)


    Ein Schienenersatzverkehr mit Omnibussen fährt weiterhin zwischen Stresemannallee/ Gartenstraße, Triftstraße und Oberforsthaus. - Fahrgäste nach Schwanheim können an der Triftstraße auf die Linie 12 umsteigen; Fahrgäste zum Stadion können die Buslinie 61 nutzen und Fahrgäste zum Haardtwaldplatz können ab Trift-/ Frauenhofstraße mit der Buslinie 51 fahren.


    Am ersten Schultag (14.8.) sollen die Straßenbahnen wieder normal fahren.

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Hallo.


    Das passt zum Bundesliga-Spielplan. Erster Spieltag ist vom 18. bis 20. August 2017. Bei einem Heimspiel muss dann die 20 wieder rollen.


    bernem : Fährt die 14 am letzten Wochenende ganztägig nach Neu-Isenburg?


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

  • Das passt zum Bundesliga-Spielplan. Erster Spieltag ist vom 18. bis 20. August 2017. Bei einem Heimspiel muss dann die 20 wieder rollen.

    Die Saisoneröffnung soll dieses Jahr wohl am ersten Augustwochenende (5./6.8.) mit einem Testspiel gegen den Stadtnachbarn FSV Frankfurt und leider neuen Regionalligisten stattfinden, da kann keine Linie 20 fahren, da ab Uniklinik die Strecke gesperrt ist, da dürfte alles auf die S-Bahn umsteigen.


    bernem : Fährt die 14 am letzten Wochenende ganztägig nach Neu-Isenburg?

    Wenn die 17 nicht fahren kann, ersetzt die 14 über den kompletten Zeitraum die ausfallende Schwesterlinie.

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Die Planung hat sich im Gegensatz zum oben beschriebenen Szenario etwas verändert:


    Die Linien 12 und 15 werden vom 31. Juli bis einschließlich 13. August zu einer Kombilinie und fahren von der Hugo-Junkers-Straße bzw. Eissporthalle bis Baseler Platz und weiter via Otto-Hahn-Platz bis Südbahnhof/Bruchstraße; außerdem pendelt die Linie 12 zwischen Rheinlandstraße und Triftstraße.


    Die Linie 21 fährt zwischen Mönchhofstraße und Uniklinik.


    Busse fahren ganztägig zwischen Stresemannallee / Gartenstraße (Hausnummer 137) und Haardtwaldplatz; eine zweite SEV-Linie fährt von der Gartenstraße 137 bis Oberforsthaus (bis Niederräder Landstraße fahren beiden SEV-Linien identisch), die SEV-Busse zum Oberforsthaus fahren nur tagsüber, in den Früh-/Abendstunden fährt nur die SEV-Linie von/zum Haardtwaldplatz - Fahrgäste zum Oberforsthaus oder nach Schwanheim können dann zwischen Niederräder Landstraße und Triftstraße laufen und ab dort mit den Linien 12 bzw. 61 weiter fahren.


    > Kundeninformation in schriftlicher Form
    > Kundeninformation als Übersichtsplan


    Zum Fußballeröffnungsfest mit eingebettetem Frankfurt-Finance-Cup (Eintracht vs. FSV) werden die Fahrgäste am 6. August auf die S-Bahnlinien S7 bis S9 verwiesen, außerdem kann ab Südbahnhof mit den Buslinien 61 und 80 gefahren werden. - Die 80 erhält einen Sonderfahrplan und soll alle 6 Minuten unterwegs sein.
    Da am selben Tag auch der City-Triathlon stattfindet, muss vom frühen Morgen bis ca. 13:00 Uhr im südlichen Stadtgebiet auf weitere Einschränkungen geachtet werden, so entfällt der SEV auf den Linien E15 und E21 am Vormittag des 6. August komplett – Fahrgäste nach Niederrad haben dann nur die Möglichkeit mit der S-Bahn zu fahren...

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • die als Übersichtsplan veröffentlichte Skizze ist ja echt der Hammer.


    es sind wirklich alle Informationen graphisch drauf und so schön zusammengequetscht, daß der Plan gerade noch in die Ecke des Infoblatts paßt.
    die Himmelsrichtungen sind recht wild gewürfelt (z.B. ähnelt der Südbahnhof eher einem Nordbahnhof)
    jeder Geograph wird das als Muster eines topologischen Plans erkennen ;) (gruß an bäuchle)
    es gibt keinerlei Ähnlichkeit zu den üblichen Netzplänen - der Wiedererkennungswert macht sich mühsam an den Haltestellennamen fest.


    ich empfehle einen Blick in die Karlsruher Werkstatt, die plantechnisch auf der Höhe sind (aktuelles Beispiel PDF)


    es scheint man hat seit dem, im historischen Faden letztens gezeigten, Infoblatt zum S-Bahn-Bau 1971 nichts gelernt, außer farbig zu drucken ?(

    Grüße ins Forum :saint:

  • Ich finde das Karlsruher Beispiel grade eher nicht gut; die geschwungenen Linien sehen zwar schön aus, machen den Informationsfluss aber wesentlich schwieriger. Im Frankfurter Beispiel gibt es mit Sicherheit noch Verbesserungsmöglichkeiten, aber so unglaublich schlimm finde ich den nicht.

  • Zum Thema Karlsruhe empfehle ich folgenden Zeitungsartikel:


    http://mobil.ka-news.de/region…es-Design;art6066,1799406


    Dort heißt es "In der kurvenförmigen Darstellung lasse sich die Topografie deutlich realistischer darstellen. Des Weiteren könne das menschliche Auge Kurven viel besser folgen als der eckigen Darstellung. Tests hätten ergeben, dass Fahrgäste die kurvigen Pläne 30 bis 40 Prozent schneller erfassen, so der KVV. "


    Leider habe ich die Studie nicht finden können, allerdings gibt es für beide Arten Vor- und Nachteile. Daher ist es eher eine Geschmacksfrage. Klar ist auch, dass hier von dem Standardplan gesprochen wird und nichts zum Verhalten bei einem Sonderplan zu erfahren ist.


    Vorteil der KVV Variante ist, dass ein bestehender und bekannter Plan genutzt wird und nicht wie bei der VGF ein eigens entwickelter. Damit müssen sich die Fahrgäste nicht umgewöhnen.

  • kurvig oder eckig ist doch gar nicht das Thema.


    warum ist denn der normale Netzplan von Frankfurt nicht entsprechend abgewandelt worden, dann wäre der Wiedererkennungseffekt gegeben?

    Grüße ins Forum :saint:

  • Ich sehe als Hauptproblem bei Liniennetzplänen, wenn sich Linien zu oft kreuzen.
    Das sind Stellen wo man sich am leichtesten verliert. Da muß man auch probieren,
    welche Farbe/Streckenachse man als obere wählt.


    zB auf der Karlsruher Baustellenkarte die weiter oben als PDF verlinkt ist:


    S7& S8 kreuzt die Linie 2 in ihrem Verlauf 3 mal. Das sollte man auf einmal reduzieren.
    Ebenso das Kreuzen von 3 & 4 mit der 2 bei Ebertstr; am Europaplatz kann man kaum
    der S52 folgen (PDF kann man vegrößern, aber den gedrucken Papierplan nicht!)
    Das Gewirr am Kronenplatz ist gesammt nicht sehr schön....


    Weiteres Problem der geschwungenen Linien sind die dadurch verlängerten Kreuzungen
    zweier Linein durch den flachen Winkel (2 & 5 Mathystr).

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

    2 Mal editiert, zuletzt von Darkside ()

  • Zu den Bauarbeiten veröffentlichte die VGF am vergangenen Freitag eine größere Pressemeldung, die sich mit mehreren Baumaßnahmen auseinandergesetzt hat, der Teil zu den Arbeiten in Niederrad war folgendermaßen:

    Quelle: VGF > Komplette Pressemeldung vom 28. Juli 2017

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Hallo.


    An der Stresemannallee / Gartenstraße konnte ich am Sonntag auf den gelben Schildern den Fauxpas lesen, dass während der Bauarbeiten die Linien 20 (und 21) zum Universitätsklinikum fahren sollen.


    Bei der 21 stimme ich uneingeschränkt zu. :)


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

  • Hallo.


    An der Stresemannallee / Gartenstraße konnte ich am Sonntag auf den gelben Schildern den Fauxpas lesen, dass während der Bauarbeiten die Linien 20 (und 21) zum Universitätsklinikum fahren sollen.

    Die Information soll Fußballfans am 6. August verdeutlichen, dass keine 20 zum Stadion fährt, tatsächlich ist die 20 komplett eingestellt, evtl. hat man sich hier etwas unglücklich ausgedrückt...


    Am 6. August fährt die Linie 21 alle 10 Minuten bis Uniklinik und von dort zurück nach Nied, ab dort geht es am Vormittag als 11 zunächst nur zum Willy-Brandt-Platz - außerdem fährt eine Kombilinie 11/12 Schießhüttenstraße - Konstablerwache - Eissporthalle bzw. Hugo-Junkers-Straße.


    Und die Linie 12-Süd pendelt zwischen Triftstraße und Rheinlandstraße.


    Die Linien 11, 12, 15 und 21 sind am 6. August ausnahmsweise Kurs-Umlauf-Technisch miteinander verbunden (in unterschiedlichen Zeitlagen gibt es eine Kombilinie 11/12, 11/21 und 12/15 sowie eine 12-Süd, und getrennte Fahrten von 11 und 21 ohne Linienwechsel). -
    Am Nachmittag fahren die Straßenbahnen der Linie 11 wieder von Nied bis Fechenheim und die Linie 12 fährt von der Hugo-Junkers-Straße bzw. Eissporthalle bis Baseler Platz und weiter als 15 zur Bruchstraße, der Teil der 15 entfällt am Vormittag komplett...


    Der SEV E15 entfällt bis ca. 19:00 Uhr, stattdessen fahren die Busse als E21 im Anreiseverkehr alle 5 Minuten, später alle 7/8 Minuten und am frühen Abend wieder alle 5 Minuten zwischen Stresemannallee / Gartenstraße und Oberforsthaus. - Fahrgäste zum Stadion können von dort laufen oder eine bzw. zwei Haltestellen mit den Linien 61 und 80 fahren, die 80 erhält einen 6-Minuten-Takt.


    In der Bruchfeldstraße fahren am Sonntagnachmittag nur die Busse der Linie 51, die Fahrten, die sonst von Höchst kommend am Ruhestein enden, werden bis Trift-/ Frauenhofstraße verlängert, damit fahren alle 51er-Busse im 15-Minuten-Takt, ähnlich wie dass sonst nur an Samstagen üblich ist.
    An der Triftstraße besteht Umsteigeanschluss zwischen der Linie 12-Süd und den Buslinien 51, 61 und SEV E21.


    Weitere Informationen finden sich dort: [Pressemitteilung] 06.08.2017: City-Triathlon - Busse und Bahnen machen Platz für Sportler

    10.02.01-10.02.21: 20 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.21: Sechster Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Hallo.


    Ich habe mich über die Situation an der Stresemannallee/Gartenstraße heute überzeugt.


    An der Haltestelle der Linie 17 / 21 standen teilweise drei Sicherheitskräfte der VGF, die den Fahrgästen den richtigen Weg zu dem Fahrtziel zeigen konnten.


    Stiefmütterlich behandelt wurden die Fahrgäste der Linie 12. Als erstes Problem erscheint mir die Haltestelle, wo sonst nur die Linie 16 Richtung Offenbach abfährt. Dort mussten die Fahrgäste der Linie 12 in Richtung Schwanheim trotz Ansagen in den Fahrzeugen mehrfach nachfragen, wo die Ersatzbusse abfahren.


    An der Bushaltestelle warteten die Fahrgäste auf Ersatzbusse der Linie 12. Leider gibt es nur Ersatzbusse der Linien 15 zum Haardtwaldplatz und 21 zum Oberforsthaus, mit letzterem gelangt man zur Triftstraße, wo die Linie 12 nach Schwanheim weiter fährt. Zum Haardtwaldplatz fahren moderne Gelenkbusse der Fa. transdev, zum Oberforsthaus fahren Winzenhöler, FRABus und Sippel, ebenfalls mit Gelenkbussen. Die Busse sind zum Teil mit handgeschriebenen Liniennummern ausgestattet, bei Sippel, FRABus und Winzenhöler sind die Liniennummern deutlich zu erkennen und zum Teil in die Zielmatrix eingearbeitet.


    Leider verkehrt der Ersatzbus der Linie 21 ab Stresemannallee/Gartenstraße nur bis 20:51. Danach müssen die Fahrgäste entweder mit den Ersatzbussen der Linie 15 bis zur Niederräder Landstraße fahren, und von dort direkt an der Baustelle vorbei laufen, um zur Haltestelle Triftstraße zu gelangen, oder mit der Linie 17 zur Stresemannallee/Mörfelder Landstraße fahren, und von dort mit der Linie 61 zur Triftstraße fahren. Beide Wege sind m.E. unzumutbar für Fahrgäste in der Dunkelheit. Gleiches gilt für Fahrgäste von und zu den Haltestellen Oberforsthaus, Rennbahn und Triftstraße, die sonst mit der 21 fahren.
    Der Rückweg von der Triftstraße ist ebenfalls unzumutbar, da die Haltestelle "Niederräder Landstraße" des Ersatzverkehrs in Richtung Uniklinik / Stresemannallee/Gartenstraße sehr weit nach Süden gelegt wurde (Deutschordenstraße kurz vor der Einmündung Holzhecke). Da muss ein Anschlussbus vom und zum Oberforsthaus auch nach 21:00 fahren.
    Dieses Ärgernis für Fahrgäste der Linie 12 muss von der VGF schnell behoben werden.


    Auf der Kombilinie 12/15 waren am Montag 12 Kurse im Einsatz (Kurse 01 bis 12 - 11 S-Wagen, und ein R-Wagen), auf der Kombilinie 11/21 (wegen der Bauarbeiten zwischen Nied und Höchst waren die Linien am Montag in der HVZ bis 10:00 und von 14:00 bis 21:00 kombiniert - Linienwechsel in Nied/Kirche) waren maximal 22 Kurse im Einsatz (morgens Kurse 01 bis 13 und 15 bis 23, nachmittags Kurse 01 bis 21 und 24). Im übrigen fiel die automatische Weichenstellung auf der Friedensbrücke Richtung Gartenstraße bzw. Stresemannallee sehr oft aus, so dass die Fahrer mit dem Weichenspieß die Weiche manuell stellen mussten.


    An der Haltestelle Niederräder Landstraße sind die Schienen bereits entfernt, die Baustelle ist tief ausgeschachtet. Die Bauarbeiten werden durch die Fa. Josef Hell, Bad Kissingen, erledigt. Die Fa. Hell war übrigens bis zum letzten Sonntag an der Baustelle Hugo-Junkers-Straße im Einsatz.


    Das zu erwartende Chaos am kommenden Sonntag hat bernem bereits ausgiebig beschrieben.


    Grüße ins Forum
    Helmut

    You'll Never Ride Alone.

    Einmal editiert, zuletzt von Helmut ()

  • 1. wäre es nicht möglich vor den Häusern Bruchfeldstraße 1 bzw. 16/18 SEV-Haltestellen (Linie 15) anzulegen, dann wäre der Fußweg über den kleinen Platz bis zur Tram 12 minimal.


    2. stadtauswärts könnte der Bus 15 ja auch abends zusätzlich die Haltestelle Triftstraße bedienen und dann über die Frauenhofstraße weiterfahren, nur stadteinwärts wäre dazu eine Halse über die Goldsteinstraße nötig, die evtl. das Gelenk eines Busses überstrapaziert.


    --
    die vgf erwartet wahrscheinlich, daß die Kunden der 12 durch den 2maligen Umstieg und den von Helmut beschriebenen Fußweg soweit abgeschreckt werden, daß sie auf den Weg über Bahnhof Niederrad <-> Hbf ausweichen :)

    Grüße ins Forum :saint:

    2 Mal editiert, zuletzt von jockeli ()

  • Im übrigen fiel die automatische Weichenstellung auf der Friedensbrücke Richtung Gartenstraße bzw. Stresemannallee sehr oft aus, so dass die Fahrer mit dem Weichenspieß die Weiche manuell stellen mussten.

    Die Weiche Friedensbrücke ist laut Informatin des Bahnbaues nicht mehr reparabel. Das bedeutet Aussteigen und manuell stellen*, bis die Weiche (hoffentlich bald!) ausgetauscht ist.


    (* Im Fahrerjargon heißt das dann "Stelldusie" statt Indusi... :D )

  • Ist mir entgangen (oder nicht im Gedächtnis geblieben), dass Frabus mindestens einen Gelenkbus im SOH-Design (OVB Wagennummer #574) hat:


    .


    Ansonsten auf dem SEV E15 und E21 gesichtet:


    Alpina #447, #448 und #450
    Sippel #234, #290
    Winzenhöler #62 und #65

    Vollkommen Großartiges Forum

    Einmal editiert, zuletzt von SoundofN1 ()

  • Die Weiche Friedensbrücke ist laut Informatin des Bahnbaues nicht mehr reparabel. Das bedeutet Aussteigen und manuell stellen*, bis die Weiche (hoffentlich bald!) ausgetauscht ist.


    Wäre interessant zu wissen, wie schnell so ein Austausch vom Erkennen bis zur Inbetriebnahme über die Bühne gehen kann?

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Ah, das Ziel geht wieder. Sehr schön! Montag war da nur Streifen und Punkte zu.erkennen.


    Ja, Frabus fährt doch als Sub der OVB. Aber sonst nur mit Solos oder? Da der hinten auch eins Flughafennummer drsn hat, denke ich das der vllt. An Schultagen einer der V-Linien fährt, sonst am Flughafen und bei SEVs aushilft?