Ausschreibung / Bestellung T-Wagen

  • penultimo , interessante Vorstellung. Ich male mir jetzt eine Bahn aus, dessen Türen auch komplett SVB sind. Die Türknöpfe auf den Türen müssten nun überdimensioniert auffällig umrandet markiert werden (Schätzung: Durchmesser 0,5 bis 1 Meter). Mittig "draufhauen" und dann erscheint ein nicht-SVB-farbenes rechteckiges "Loch", in das man eintreten soll.


    ..soweit korrekt?


    Ich interpretiere penultimos Beitrag als Sarkasmus, denn in meinen Augen schildert er haargenau den jetzigen Zustand (große Türscheiben = schwarz, wenn es dahinter dunkler ist oder es sich um R-/U4-TW handelt) und große gelbe Pfeile sind ja jetzt schon drauf.


    Im Ernst, bei geschlossenen Türen weisen die gelbe Pfeile in Richtung der Türöffner, bei geöffneten Türen dank des Abstands auf den geöffneten Einstieg. Somit sind die kontrastreichen gelben Pfeile sogar doppelfunktional. Ob es zielführend ist, Türen selbst zusätzlich noch kontrastreich abzuheben, könnten wohl eher Sehgehandicapte (oder deren Vertretung der Behindertenverbände) beurteilen.

  • Das war kein Sarkasmus, sondern ernst gemeint. Wie Du schon schreibst: "bei geschlossenen Türen weisen die gelbe Pfeile in Richtung der Türöffner, bei geöffneten Türen dank des Abstands auf den geöffneten Einstieg. Somit sind die kontrastreichen gelben Pfeile sogar doppelfunktional."


    Daraus folgt für mich, dass es vertretbar ist, die Türen nicht farbig abzusetzen - um nicht zu sagen es macht Sinn, nicht die Türen an sich abzusetzen.

  • Reinhard, Du hast Auftraggeber und Auftragnehmer verwechselt.


    Ja, war ein Versehen.


    Zitat

    Zum einen sehe ich das wie Jörg L. So ein Manöver dürfte mindestens grenzwertig und durchschaubar sein, womit die Klausel leicht anfechtbar wäre.


    Mag sein, war nur eine laienhafte Idee.


    Aber mir kam nachher der Gedanke, hier eher nützlich wäre eine Klausel gewesen, zusätzlich zu der Nachbestellungsoption eine Option zu vereinbaren, die nur direkt bei Auftragsvergabe gezogen werden kann und dementsprechend kein zusätzliches Risiko für den Auftragnehmer (jetzt wirklich Auftragnehmer) darstellt. In Bezug auf die umzulegenden Fixkosten kann es nur günstiger werden; und das Risiko, ob man die Kapazitäten auslastet oder andere Aufträge annehmen kann, ist nicht höher, als wenn gleich die höhere Anzahl ausgeschrieben wäre.

    Forbetter your English: What hold you from the doublestickdare of the German Lane?

  • Quelle: Presseinformation Alstom

  • Zitat

    Zwei weitere "T"-Wagen für die VGF

    Von 2020 an werden insgesamt 45 neue Niederflur-Bahnen geliefert.


    Der Aufsichtsrat der VGF hat beschlossen, zwei zusätzliche Straßenbahnen des Typs „T“ bei dem französischen Mobilitätsunternehmen Alstom zu kaufen. Hintergrund ist die weitergehende Ausweitung des Angebots im öffentlichen Personen-Nahverkehr der Stadt in den kommenden Jahren und damit der steigende Bedarf an neuen Niederflur-Bahnen. Dazu sagte der Aufsichtsratsvorsitzende, Verkehrsdezernent Klaus Oesterling: „An einem Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs führt kein Weg vorbei, wenn wir die Mobilität von Einwohnern, Pendlern und Besuchern unserer Stadt auch weiterhin nachhaltig und umweltfreundlich sicherstellen wollen. Daher freue ich mich sehr über den richtungsweisenden Beschluß, die Flotte der VGF um zwei weitere Niederflur-Bahnen zu vergrößern.“


    Im Juni vergangenen Jahres hatte die VGF bekannt gegeben, einen Auftrag über die Lieferung von 38 neuen Niederflur-Fahrzeugen an den französischen Hersteller Alstom zu vergeben. Schon zu diesem Zeitpunkt stand fest, aus der vertraglich vereinbarten Option fünf weitere Fahrzeuge zu beziehen. Die im Juni 2018 veröffentlichte Bestellung von 43 Fahrzeugen entspricht einem Investitionsvolumen von 113,5 Millionen €. Nach dem neuen Beschluß erwartet die VGF jetzt die Auslieferung von insgesamt 45 „T“-Wagen. Gemäß der üblichen Frankfurter Typen-Bezeichnung handelt es sich bei den von 2020 an ausgelieferten Fahrzeugen um Bahnen des Typs „T“.

    Quelle: Presseinformation VGF

  • Ich interpretiere das mal für die aktuell geplante Verlängerung der 14.

    Wenn dann tatsächlich alle R ausgemustert werden, dann ist der normale Auslauf wohl gedeckt, aber weitere Taktverdichtungen (18?, 17?) nicht.

    Vielleicht zählen demnächst gut erhaltene R zu den "Historischen Fahrzeugen"

  • Ich interpretiere das mal für die aktuell geplante Verlängerung der 14.

    Wenn dann tatsächlich alle R ausgemustert werden, dann ist der normale Auslauf wohl gedeckt, aber weitere Taktverdichtungen (18?, 17?) nicht.

    Vielleicht zählen demnächst gut erhaltene R zu den "Historischen Fahrzeugen"

    Die zweite Serie R-Wagen soll bleiben. ;-)

    Das Schicksal mischt die Karten - und wir spielen.

  • Das mit der Nachrüstklima hatte man, glaube ich, vor Jahren mal probiert, und es ging nicht wegen des Gewichts? Oder wie war das?

    fork handles

  • Ich nehme mal an, es bleibt dabei, dass die keine Klimaanlage nachgerüstet bekommen? Dann wäre das sehr sehr schlecht. Von wievielen Fahrzeugen sprechen wir da nochmal?

    Aber bitte nicht die Fenster verschließen. Es fahren so viele kranke Leute mit, dann freut man sich auf frischen Fahrtwind bzw. Durchzug. Ist es möglich zwischen Herbst und Frühling evtl. die Fenster auch in S- und T-Wagen freizugeben, der Gesundheit wegen?

  • Mal ehrlich: Was hättest Du erwartet? Eine Presseinformation?

    Solche Kleinigkeiten können durchaus VGF intern bekannt sein, ohne große Öffentlichkeitsarbeit. Ist in jeder Firma so.

  • In einem neuen Artikel spricht Herr Oesterling zu Überlegungen, die bestellten Straßenbahn schon vor Auslieferung mit dem zusätzlichen Mittelteil versehen zu lassen. Außerdem spricht er davon, dass Straßenbahnnetz zu überplanen und bedarfsgerechter zu gestalten. Außerdem soll die Ringstraßenbahn nicht vor 2022 in Betrieb gehen.


    FNP - Straßenbahnen sollen länger werden

  • Waren die zusätzlichen Mittelteile nicht auch für die U-Bahn geplant?


    Die U-Bahn-Mittelteile waren doch schon in bau, oder?


    Die U5 Mittelwagen (nicht Teile) sind zumindest bestellt. Je nach Auftragslage und Vorlauf muss noch nicht zwingend damit begonnen sein.


    Wollen und Reden kann man viel, was hinterher daraus wird, ist etwas ganz anderes. Zu mal auch nicht ganz einfache und billige Vorhaben dabei sind.


    Waren die zusätzlichen Mittelteile nicht auch für die U-Bahn geplant?


    Ging es nicht darum, neben dreiteiligen auch vierteilige Wagen zu haben?

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

  • Hallo zusammen,


    ich bitte um Entschuldigung. Ich hatte versucht die Beiträge zu den U5-Mittelwagen nach Zusätzliche U-5-Wagen? Oder schon U-6-Wagen? zu verschieben. Leider hat das nicht funktioniert. Die Software hat mir die Beiträge in multi Beitrag zusammen geführt. Leider bekomme ich es nicht mehr rückgängig gemacht. Da muss ich mir das Handbuch noch einmal zu Gemüte führen.


    Sorry!