Elektrobusse für die ICB

  • aber alles steht und fällt mit dem Personal und dem Geld natürlich. Durchaus möglich das sich noch da etwas tut aber ich sehe den Fachkräftemangel/ Fahrermangel als größeres Problem an. Siehe SEV Verkehr auf der A-Strecke, dort sind einige Konsorten unterwegs, die den Namen Busfahrer nicht verdienen, dass sind einfach Menschen mit Busführerschein.

    Wie auch seit Beginn der Ausschreibungen die Qualität in Hessen ganz allgemein sehr nachgelassen hat. Das wird sich solange nicht ändern wie die Politik nicht erkennt, dass Qualität ihren Preis hat.

  • Wie auch seit Beginn der Ausschreibungen die Qualität in Hessen ganz allgemein sehr nachgelassen hat. Das wird sich solange nicht ändern wie die Politik nicht erkennt, dass Qualität ihren Preis hat.

    Nur verstehe ich nicht, wieso es in anderen Städten klappt. Z.B. Kassel gib nix aus der Hand. Nennen wir es beim Namen: Es ist nur Frankfurt das so handelt.

  • Heute konnte ich in Preungesheim Gravensteiner-Platz einen Elektrobus auf der Strecke der Linie 63 beim Abfahren sichten. Leider konnte ich die Wagennummer nicht erkennen, aber ich konnte noch "ich volt es gäbe mehr von mir" lesen.

  • Gestern abends stand im Betriebshof Rebstock ein polnischer Tieflader mit einem weissen E-Gelenkbus eines polnischen Herstellers. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dieser Bus heute bereits im Fahrgasteinsatz ist. Das hängt wohl ehr mit den neu zu beschaffenden E-Fahrzeugen zusammen.

  • Heute konnte ich in Preungesheim Gravensteiner-Platz einen Elektrobus auf der Strecke der Linie 63 beim Abfahren sichten. Leider konnte ich die Wagennummer nicht erkennen, aber ich konnte noch "ich volt es gäbe mehr von mir" lesen.

    Heute war der Selbe Bus Wieder auf der 63/66 Unterwegs Wagennummer 232.

  • Nur verstehe ich nicht, wieso es in anderen Städten klappt. Z.B. Kassel gib nix aus der Hand. Nennen wir es beim Namen: Es ist nur Frankfurt das so handelt.

    Willkommen in der Stadt der TraffIQ, wo Wirtschaftlichkeit vor einem funktionierenden Nahverkehr steht. Alles ist doch so toll geworden seit sich die TraffIQ breit gemacht hat. X/ Genau so sinnvoll wie die Trennung zwischen ICB und VGF. Der Rest von ÖPNV Deutschland "lacht" sich tot.

  • Nur verstehe ich nicht, wieso es in anderen Städten klappt. Z.B. Kassel gib nix aus der Hand. Nennen wir es beim Namen: Es ist nur Frankfurt das so handelt.

    Ja, Kassel gibt nichts aus der Hand, außer natürlich diejenigen Buslinien, die von der DB gefahren werden.


    Nennen wir es beim Namen: Es ist deine Aussage, die hier nicht stimmt.

  • Ja, Kassel gibt nichts aus der Hand, außer natürlich diejenigen Buslinien, die von der DB gefahren werden.


    Nennen wir es beim Namen: Es ist deine Aussage, die hier nicht stimmt.

    Wobei die Aussage auch so nicht stimmt. In Kassel wurden nur regionale Linien durch den NVV ausgeschrieben, die nicht unter der Verantwortung der Stadt standen. Eine Ausschreibung städtischer Buslinien hat es in Kassel wie auch in den meisten Städten Deutschlands nicht gegeben. Bei der Ausschreibung städtischer Linien ist tatsächlich Frankfurt ein Vorreiter, ob positiv oder negativ, darüber lässt sich natürlich streiten.

  • Wobei die Aussage auch so nicht stimmt. In Kassel wurden nur regionale Linien durch den NVV ausgeschrieben, die nicht unter der Verantwortung der Stadt standen. Eine Ausschreibung städtischer Buslinien hat es in Kassel wie auch in den meisten Städten Deutschlands nicht gegeben. Bei der Ausschreibung städtischer Linien ist tatsächlich Frankfurt ein Vorreiter, ob positiv oder negativ, darüber lässt sich natürlich streiten.

    Ah, Verwirrung Stadt / Landkreis Kassel. Stimmt. Es gibt eine Menge Stadtbusse in Kassel, die nicht von der KVG betrieben werden, aber die fahren tatsächlich alle mindestens einen Meter außerhalb der recht kleinen Stadtgrenzen.

  • Wobei die Aussage auch so nicht stimmt. In Kassel wurden nur regionale Linien durch den NVV ausgeschrieben, die nicht unter der Verantwortung der Stadt standen. Eine Ausschreibung städtischer Buslinien hat es in Kassel wie auch in den meisten Städten Deutschlands nicht gegeben. Bei der Ausschreibung städtischer Linien ist tatsächlich Frankfurt ein Vorreiter, ob positiv oder negativ, darüber lässt sich natürlich streiten.

    Es ist negativ 🤣. Lieder...

  • Ah, Verwirrung Stadt / Landkreis Kassel. Stimmt. Es gibt eine Menge Stadtbusse in Kassel, die nicht von der KVG betrieben werden, aber die fahren tatsächlich alle mindestens einen Meter außerhalb der recht kleinen Stadtgrenzen.

    Moment: Die KVG hat auch Linien übernommen die vorher Regiobuslinien waren und diese zu Stadtlinien gemacht. Die umliegenden Gemeinden wollten einen zuverlässigen Nahverkehr haben und haben die DB/ RKH und Co zum Teufel gejagt. So die Aussage der KVG Leitstelle und Betriebsleiter.

  • Also mir fällt nur die Linie 41 nach Vellmar ein, die in den letzten Jahren von der KVG übernommen wurde. Im Gegenzug hat die KVG aber durch Ausschreibung auch Linien abgeben müssen, wie z.B. die 35 und 37.

  • Hatte eben die Gelegenheit, einen Einen (nr 231) iauf der 34 zu nutzen.

    Ich fand die Klimaanlage zu schwach eingestellt, die Piepstöne extrem zu laut, dafür die Ansage fast nicht hörbar. Aber sonst angenehmer Fahrkomfort.