Ansagen bei Straßenbahnhaltestellen im Straßenraum

  • [...] im französischen wäre Gare de central(e) wohl das logischste.[...]

    [offtopic]
    Nein, weil die Verwendung der Präposition "de" hier falsch ist und mit "vor/mit/aus" übersetzt werden würde. Der Hauptbahnhof wird im Französischen einfach als "la gare centrale" bezeichnet.
    Der Kopfbahnhof wäre übrigens "la gare terminus".
    [/offtopic]

    Gruß, 420 281-8
    Jeder Mensch hat ein zweites Gesicht ...
    Ich bin nicht "das Team" des FNF, PN zu Team-Angelegenheiten werden ignoriert und nicht beantwortet/weitergeleitet.
    Anfragen an das Team bitte an team@frankfurter-nahverkehrsforum.de richten, danke!

  • "Central Station" ist als Überstzung besser als "Main Station" - im niederländischen wird Centraal Station benutzt;


    "Centraal station" ist keine Übersetzung, sondern die normale niederländische Bezeichnung für "Hauptbahnhof". Teilweise wird sogar nur "Centraal" benutzt, z.B. "Rotterdam Centraal".

    X
    X
    X

  • Habe ich doch geschrieben.... "im niederländischen wird Centraal Station benutzt"


    Ich will nur klar machen, daß das englische Wort "central2 die bessere Wahl ist, da dies
    auch von anderen nicht-deutschsprachigen leicht verstanden wird was gemeint ist.
    Die Aussprache ist ja auch jeweils ähnlich.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

    Einmal editiert, zuletzt von Darkside ()

  • Habe ich doch geschrieben.... "im niederländischen wird Centraal Station benutzt"


    Ich will nur klar machen, daß das englische Wort "central2 die bessere Wahl ist, da dies
    auch von anderen nicht-deutschsprachigen leicht verstanden wird was gemeint ist.
    Die Aussprache ist ja auch jeweils ähnlich.


    Stimmt, in Dänemark zum Beispiel: Københavns Hovedbanegård.


    AKA: Nicht alle nicht-deutschen Sprachen sind gleich.

  • Wie ich am Wochenende festgestellt habe, ist man leider bei der DB auch alles andere als konsequent...
    So konnte ich in Düsseldorf die Ansage der Blechelse zum ICE nach München Hbf vernehmen: "to Munich Main Station via Frankfurt Central". Den Sinn kann ich nicht finden.
    Und noch besser: am Nachbargleis war der Thalys nach Paris Nord angekündigt. Das Ziel wurde sowohl in der deutschen als auch in der englischen Version französisch ausgesprochen. Muss ich das verstehen??
    Ich glaube, das beste ist doch, die landessprachliche Bezeichnung zu verwenden. Was diese bedeutet, kann dem Fahrgast letztlich egal sein. Bei Nord/Nord ist es für uns einfach, selbst mit unterschiedlicher Aussprache ist es klar, aber wenn die Sprachen deutlicher von der deutschen abweichen, ist doch letztlich die örtliche Bezeichnung das entscheidende. Ob der Bahnhof nach ner Himmelsrichtung, einem Stadtteil oder was auch immer benannt ist, ist egal.

  • Wie ich am Wochenende festgestellt habe, ist man leider bei der DB auch alles andere als konsequent...
    So konnte ich in Düsseldorf die Ansage der Blechelse zum ICE nach München Hbf vernehmen: "to Munich Main Station via Frankfurt Central". Den Sinn kann ich nicht finden.


    Habe ich das falsch im Ohr? In Frankfurt wird doch von Elsa Frankfurt Main Station angesagt, oder? Also in Düsseldorf anders als in Frankfurt selbst?
    Jedenfalls ist für Frankfurt eine "Main Station" ohnehin schwierig, da es hier leicht zu Verwechslungen mit dem Fluss geben könnte ...

  • Bahnens Blechelse scheint recht kreativ zu sein. Manchmal kommt der Baustein "Fränkföronsemäin ährport Förnbahnof", manchmal auch nur "Frankfurt airport"... Ist wohl etwas flexibler als das gute alte DIAS... :rolleyes:

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.


  • Habe ich das falsch im Ohr? In Frankfurt wird doch von Elsa Frankfurt Main Station angesagt, oder? Also in Düsseldorf anders als in Frankfurt selbst?
    Jedenfalls ist für Frankfurt eine "Main Station" ohnehin schwierig, da es hier leicht zu Verwechslungen mit dem Fluss geben könnte ...


    Ich weiß es nicht... Bin jetzt nur durchgefahren, da war ich nicht auf dem Bahnsteig. Ja, die Verwechslunggefahr wäre in Frankfurt nicht auszuschließen, das stimmt...

  • Jedenfalls ist für Frankfurt eine "Main Station" ohnehin schwierig, da es hier leicht zu Verwechslungen mit dem Fluss geben könnte ...

    Das sehe ich nicht so. Eher könnte ein englischsprachiger Fahrgast sich über den Namen unseres Flusses amüsieren und ihn für sich als "Haupt-Fluss" übersetzen, wenn er den deutschen Eigennamen so nicht einfach hinnehmen mag. Möchte er das doch gerne tun, denn schließlich hat unser "Hauptfluss" auch noch ein paar Nebenflüsse. ;)


    Die englische Kombination der Wörter "Mäin & Stäischn" weckt dagegen meines Erachtens eindeutige Assoziationen, jedenfalls bei Englisch sprechenden Fahrgästen. Selbst wenn jemand den Bahnhof tatsächlich mit dem Fluss in Zusammenhang bringen würde, sähe ich darin auch kein wirklich großes Problem, denn immerhin liegt der Hauptbahnhof tatsächlich in der Nähe des Mains. Okay, das gilt für den Ostbahnhof, für Griesheim und erst recht auch für Mainkur, nur werden Touristen dort viel seltener hinkommen.


    Vor allem sollte man die Bereitschaft von Fremden nicht unterschätzen, sich in ungewohnter Umgebung zu orientieren. Wenn ich nach Paris komme und zum Place d'Italie möchte, werde ich mir den Schnellbahnplan vorher 3-mal sehr genau anschauen um zu wissen welche Metro ich nehmen oder wo ich umsteigen muss. Oder werde mich bei den Einheimischen erkundigen, sofern ich der französischen Sprache halbwegs mächtig bin.

  • Ich hatte letztes Jahr einen Koreaner zu Besusch der nur halbherzig Englisch konnte. Ich musste am ersten Tag seines Aufenthalts arbeiten und konnte nicht mit ihm die Stadt erkunden. Ich habe ihm früh morgens einen Schnellbahnplan in die Hand gedrückt und die wichtigsten Haltestellen markiert. Abends stand er wohl behalten wieder an meiner Haustür in Langen. Seine Fotos haben gezeigt, dass er alles gesehen hat ;)


    Ähnliche Erlebnisse hatte ich auch mit Amerikanern, Malaysiern etc. schon gehabt. Selbst mit meinen besuchenden Eltern aus dem fränkischen. Andererseit wurde ich auch schon von lang in Frankfurt ansässigen Personen nach der richtigen Bahn nach da und da hin gefragt, Stichwort "Ältere Akademikerpaare nach ihrer ersten Reise mit der Bahn".


    Auf meinen Auslandsreisen finde ich das wichtigste bei Ansagen, dass der Stationsname mehr als einmal vorkommt. Mit einer zweiten Ansage kurz vor dem Halt habe ich sozusagen noch die Rückversicherung, dass ich mich nicht verhört habe. Stationsschilder sieht man ja gerade im Untergrund nicht unbedingt sofort. Umsteigehinweise und zu lange Texte bringen eigentlich nichts. Beispielsweise weiß ich bis heute nicht wohin die Linie 64 ab Hauptbahnhof fährt, geschweige denn wo sie abfährt. Wenn ich aber ein Ziel entlang der Linie 64 hätte, dann würde ich mir die Route entsprechend heraussuchen und wüsste, dass ich am Hauptbahnhof umsteigen müsste. Dann brauche ich aber in der U4 keinen Hinweis mehr darauf.


    Verwirrend finde ich zu lange Haltestellennamen und Schrägstriche. Also Stresemannallee/Gartenstraße etc. das muss wirklich nicht sein. Insbesondere, da es noch andere Haltestellen mit Stresemannallee gibt.


    Zum Thema Hauptbahnhof: Ich hatte eine englischsprachige Kollegin, die 3 Jahre lang der Meinung war, dass Frankfurt (Main) der Hauptbahnhof ist. Da macht Central Station auf jeden Fall mehr Sinn.

  • Für Hauptbahnhof gibt es leider keine wirkliche Übersetztung, im gewissen Sinn ist es ein Eigenname.


    Die englische Kombination der Wörter "Mäin & Stäischn" weckt dagegen meines Erachtens eindeutige Assoziationen, jedenfalls bei Englisch sprechenden Fahrgästen. Selbst wenn jemand den Bahnhof tatsächlich mit dem Fluss in Zusammenhang bringen würde, sähe ich darin auch kein wirklich großes Problem, denn immerhin liegt der Hauptbahnhof tatsächlich in der Nähe des Mains. Okay, das gilt für den Ostbahnhof, für Griesheim und erst recht auch für Mainkur, nur werden Touristen dort viel seltener hinkommen.


    Die Bezeichnung ("Main-Station" oder "Central-station") ist eher zweitrangig, nur sollte sie a) verbundweit einheitlich und b) konsequent benutzt werden:
    Also nicht "Central-Station" in der U4 und "Main-Station" in anderen Verkehrsmitteln (S-Bahn meine ich ??).
    Die englische Namen sollte dann auf allen Linien- / Netzplänen, sinnvollerweise auch auf Stadtplänen, erscheinen.

  • Ich würde mal so sagen: grundsätzlich sind die Begriffe "Central Station" und "Main Station" synonym zu gebrauchen. Es gibt aber schon einen Bedeutungsunterschied insofern, als "central" auf die räumliche Lage in der Mitte der Stadt abzielt, so wie Zentrum, Center die räumliche Mitte von etwas bezeichnet; während "main" auf die Wichtigkeit in einer Gruppe mehrerer Bahnhöfe abhebt; das Teilwort "Haupt" (Hauptwache, Hauptbahnhof, Hauptstadt) entspricht meines Erachtens eher dem "main". Es wäre semantisch deshalb richtig, Hauptbahnhof mit Mainstation zu übersetzen. Da der Hauptbahnhof aber im Verhältnis zu anderen Bahnhöfen zentral liegt, ist Central Station auch nicht falsch.


    P.S. In New York dürfte der Name des Grand Central Terminals eher mit den Firmennamen der Betreibergesellschaften (New York Central an Hudson Railroad bzw. Penn Central Company) zu tun haben als mit der Lage.

    3 Mal editiert, zuletzt von tunnelklick () aus folgendem Grund: Tippfehler geext. P.S. angefügt

  • Zum Hauptbahnhof und den englischen Ansagen in der U-Bahn schalte ich gerade mal den Korinthenkackmodus ein:


    Genau genommen wird in der U-Bahn "Central Railway Station" angesagt (in der ersten Version wurde "Main Train Station" angesagt). Evtl. macht das zusätzliche "Railway" bzw. "Train" auch noch mal den Unterschied.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Verwirrend finde ich zu lange Haltestellennamen und Schrägstriche. Also Stresemannallee/Gartenstraße etc. das muss wirklich nicht sein. Insbesondere, da es noch andere Haltestellen mit Stresemannallee gibt.

    Wenn die alle nur Stresemannalle heißen würden, wäre auch doof. Wie wäre es mit "Hippodrom"?

  • Ich halte es auch für schwierig, "main" als Stationsname zu benutzen, vor allem weil "Main" ja als Abrenzung von "Oder" benutzt wird.
    Der Begriff "Frankfurt (Main) main station" kann doch etwas Verwirrung bedeuten. Und: Such mal auf dem Schnellbahnplan nach "main" station. Das könnte ja auch ein Bahnhof am Main sein...


    Wie ist das in anderen Ländern? In Brüssel gibt es den Gare Centrale/Centraal Station. Das ist nur ein sehr zentraler Bahnhof, in diesem Sinne aber nicht der Hauptbahnhof, wo die internationalen Züge halten. Der heißt Bruxelles Midi. In anderen Großstädten gibt es überhaupt keinen Hauptbahnhof, da verteilen sich die Züge auf viele kleinere Bahnhöfe. (London, Paris, bis vor kurzem Wien etc...)


    In Tschechien bzw. Prag heißt der Hauptbahnhof "hlavní nádraží" bzw. "hl. n.". Was das bedeutet ist mir als Reisender erstmal egal, wichtig ist nur ich muss da ein/umsteigen.


    Und was heißt das jetzt für Frankfurt? Ich halte es für die "sauberste" Lösung, beim deutschen Begriff zu bleiben. Also entweder "Hauptbahnhof" oder buchstabiert "Hbf" in der englischen Ansage. Vielleicht dann noch anschließend: "central station. Change here for regional and long-distance trains."

  • Um noch mal zur Ausgangsfrage zurückzukommen: ich fände es am sinnvollsten, den Blindenverband zu fragen, wie er die Zusatzansage am liebsten hätte. Die Betroffenen dürften wohl am besten wissen, was für sie am meisten Sinn macht. Dabei kann man ja drauf hinweisen, dass man es gerne kurz und knackig hätte.


    Bei der Gelegenheit möchte ich aber dennoch eine Lanze für die Beibehaltung des "Nächste Haltestelle..." brechen: sonst ist der Haltestellennamen nämlich schon durchgerauscht, bevor man mitbekommt, dass da gerade was angesagt wird. Ich finde das wesentlich kundenfreundlicher, wenn ich weiß, ich hab ein paar Sekunden Zeit, meine Ohren scharf zu stellen.

  • Wenn die alle nur Stresemannalle heißen würden, wäre auch doof. Wie wäre es mit "Hippodrom"?


    Andersherum: Das Stresemannallee weglassen. Das ist einfach eine Falle in die Auswärtige immer reintappen. Wenn ich jemandem sage er soll mit der 17 zur Stresemannallee und dann in die S-Bahn umsteigen, wird die Person mit Sicherheit an der ersten Haltestelle aussteigen die mit Stresemannalleee beginnt. Da ist man in Frankfurt recht inkonsequent was die Bezeichnungen anbelangt. Manchmal werden beide Straßennamen der kreuzenden Straßen angegeben, manchmal nicht. Auf der A-Strecke steht ja auch nicht vor jeder Haltestelle "Eschersheimer Landstr." Generell würde also eine Vereinfachung und Abkürzung von Stationsnamen helfen.

  • Andersherum: Das Stresemannallee weglassen. Das ist einfach eine Falle in die Auswärtige immer reintappen. Wenn ich jemandem sage er soll mit der 17 zur Stresemannallee und dann in die S-Bahn umsteigen, wird die Person mit Sicherheit an der ersten Haltestelle aussteigen die mit Stresemannalleee beginnt.


    "Steig an der Stresemannallee um, aber Achtung: Vorher kommt noch "Stresemannallee/Gartenstraße", das ist nicht die richtige". Fixed that for you.


    Besonders bei der Gartenstraße gibt es die Kombi mit Schweizer Straße und Stresemannallee. An anderen Stellen in Frankfurt gibt es ähnliche Konstellationen. Die Haltestellen nach den Kreuzungen zu bezeichnen, ist daher wirklich sinnvoll.


  • "Steig an der Stresemannallee um, aber Achtung: Vorher kommt noch "Stresemannallee/Gartenstraße", das ist nicht die richtige". Fixed that for you.


    Besonders bei der Gartenstraße gibt es die Kombi mit Schweizer Straße und Stresemannallee. An anderen Stellen in Frankfurt gibt es ähnliche Konstellationen. Die Haltestellen nach den Kreuzungen zu bezeichnen, ist daher wirklich sinnvoll.


    Wenn beide Straßen relativ lang sind, halte ich es auch definitiv für sinnvoll... Hier in München haben die Haltstellen generell nur den Namen einer Straße. Wenn Du an der Haltestelle Fürstenrieder Straße aussteigst und zu deren südlichem Ende willst, kannst Du gut 4 km gehen. So ein Name ist dann natürlich mäßig hilfreich.
    Wo es eindeutig ist, sollte man die Namen sicher möglichst kurz halten und v.a. sollten sie einheitlich verwendet werden, also z.B. geht es nicht, dass im Plan "Miquel-/Adickesallee" steht und an der Haltestelle "Miquel-/Adickesallee/Polizeipräsidium" steht. Ähnlich ist es mit Hauptwache und Konstablerwache mit und ohne Zeil.