RMV schreibt "Taunusstrecke" aus (Limburger Bahn)

  • Die 14 Wagen können nur vom RB 75 kommen, wenn man nicht aus ganz Deutschland welche zukaufen wollte und wenn ich mich recht erinnere wurde auch so um 2007 und 2008 der RB75 von N-Wagen auf Dostos umgestellt, so alt sind zumindest die ältesten Google Bilder mit den Dostos auf dem RB75.

    Wenn ich das richtig im Kopf habe sind die ehemaligen von der RB75 nicht alle in Hessen geblieben, sondern zum Teil in andere Regionen abgegeben werden. Zur Zeit fahren Mittelwagen mit Tiefeinstiegen und Steuerwagen mit älterem Kopf. Die kommen vermutlich aus Stuttgart.


    Kann man mich aufklären, warum man dieses neue DB Sitzdesign für die Limburger Dostos genommen hat und nicht das Standart DB Regio Hessen Design?

    Das sind komplett neue Sitze.


    Und was passiert nun mit den 143ziger und wo kommen die 146.1ser denn her?

    Die BR 143 wird komplett abgeben. Entweder in eine andere Region, ins Stillstandmanagement oder direkt zum Verwerter. Die 146.1 kommen aus einer Region, in denen sie momentan eingesetzt werden und dort durch Neufahrzeuge ersetzt werden. NRW, Niedersachsen, Sachsen ...


    Denn soweit ich hier mitgelesen habe, hatten wir im RMV Gebiet nur 146.4 und 146.0ler, also 146.0 so Zeiten von Dosto Wagenzüge auf dem RE70, RB68 und RE60 und 146.4 auf dem RE30. Korregiert mich wenn ich falsch liege.

    146.4 gibt es nicht. Bisher gab es hier 146.1, die nach NRW abgegeben wurden und durch 146.0 aus NRW ersetzt wurden und dann nach Sachsen (?) abgegeben wurden. Auf dem RE30 fahren 146.3 oder auch 146.25 genannt.

    Gestern konnte ich auf dem Heimweg endlich mal die neuen Wagen sichten. Die Außenanzeigen sind wie bisher in orange.

  • Die 14 zusätzlichen Doppelstockwagen kommen aus den Regionen Nord und Baden-Württemberg. Es handelt sich komplett um Dostos der Bauart 2003, die alle komplett neue Sitze bekommen. Es handelt sich nicht um Neufahrzeuge und es sind auch keine Wagen von der RB75 dabei. Die Loks kommen ebenfalls aus der Region Nord und werden kaum technisch modernisiert. An der Fahrteugtechnik der Wagen ändert sich ebenfalls nicht groß was. Die Sitze werden aufgrund geänderter Anforderungen komplett ausgetauscht. Die Strecke von Franfkurt nach Limburg ist nur mit max. 120 km/h befahrbar. Deshalb wurden bei der ersten Ausschreibung nur 140 km/h Dostos beschafft, da man sich somit die Magnetschienenbremse sparen konnte.