Sounds der Fahrzeuge

  • Herzlich Willkommen in diesem Thread.
    Hier könnt ihr euch über die Fahrzeugsounds der ganzen Fahrzeuge, die ihr mögt austauschen.


    Den Anfang mache ich Mal damit, dass ich bei den ganzen Frankfurter U-Bahn Typen den U4-Wagen vom Sound her am schönsten finde. Wie sieht ihr das ?


    Ich weiß, es ist etwas durchgeknallt, aber Hey ! man kann es machen. 8)

  • Ich weiß, es ist etwas durchgeknallt


    Mein Lieblingssound steckt doch schon im Nicknamen:


    Sound of Mercedes-Benz O 405 N der ersten Generation mit Unterflur-Mittelauspuff (Baujahre 1990 und 1991). Nach der Einführung der geknickten Fensterkante hat man zwischen dem neuen N2 (ab 1994) und dem alten N1 (bis 1996) unterschieden. Es gab 1993 auch einen N1,5 für München.


    Alles klar? :D


    Hier mein damaliger Avatar und einer der Namensgeber

    Vollkommen Großartiges Forum

    Einmal editiert, zuletzt von SoundofN1 ()

  • Zitat

    U4 und R bei mir


    Sehe ich genau so. Auch wenn der Dröhn-Sound der ''älteren'' U5er ab jetzt mehr nach dem typischen ''Bombardier-Zischen'' klingt.... :sleeping:

  • Also Sounds im ÖPNV...


    ...ganz klar U4 Wagen was Stadtbahn betrifft.
    ...ET420 bei der S-Bahn.
    ...P und R Wagen bei der Straßenbahn und...
    ...O405N1 im Busbereich. Alles mit ZF Getriebe eigentlich ;) .

  • Neugierige Frage in die Runde: Gibt es für diesen Fanclub auch ein Soundarchiv? Falls nein, ist eins angedacht?
    Und: Reden wir hier über Außen- oder Innengeräusche?


    (Ich habe da so eine Projektidee im Hinterkopf)

  • Wir reden über außen und Innengeräusche. Es geht um den Gesamteindruck des Fahrzeugs.


    Wenn mit Fanclub dieser Thread gemeint ist : Nein, aber es kann gewerkelt werden.


    Wenn du zu der Projektidee was sagen möchtest, dann gerne hier rein oder per PN 8)

    //

  • Wenn du zu der Projektidee was sagen möchtest, dann gerne hier rein


    Da mir der PC mitten in meiner längeren Antwort abgeschmiert ist und es keine Zwischenspeicherung gab, jetzt erst mal nur kurz: Ja. Ja. Und: Ja
    :P
    Fragen ergeben sich hinsichtlich der technischen Realisation (meine Baustelle, was meine Aufnahmen betrifft), Aufnahmeorten (Know-How der Forenmitglieder, aber auch ggf. notwendige Genehmigungen), einige rechtliche Fragen und natürlich Hosting, um nur mal die gröbsten Aspekte zu umreißen.


    Wie Du an meinem Avatar erkennst, gibt es hier mindestens 8) ein Mikrofon und die Bereitschaft, etwas bessere Aufnahmen als mit einem Smartphone-Mikrofon zu erzeugen.
    Man müsste halt mal ins Detail gehen. Vielleicht finden sich hier in der Community ja noch ein paar mehr User, die in ihrer Freizeit in mehr oder minder gut ausgestatteten Heimstudios werkeln und vielleicht ebenso Audio-affin sind.

  • Ich denke, Genehmigungen wird man keine einholen müssen. Die VGF spricht überall nur von Genehmigungen für Foto- und Videoaufnahmen, und die Betriebsgeräusche von Maschinen (was die Fahrzeuge ja nun mal sind) unterliegen, anders als eventuell auf Foto- oder Videoaufnahmen sichtbare Personen weder Persönlichkeitsrechten noch einem Urheberecht wie beispielsweise Musik, die man in Betracht ziehen müßte. So lange man sich also darauf beschränkt, sich dort aufzuhalten, wo man sich als Fahrgast aufhalten kann (und im Besitz einer gültigen Fahrkarte ist ;) ) sehe ich als juristischer Laie da keine Probleme. Für Innenaufnahmen bieten sich verkehrsschwache Zeiten an (früher Sonntagmorgen oder so - viel Spaß!), außen wird es schwieriger, da unteridisch der Hall eine Rolle spielen dürfte und oberirdisch Störgeräusche nicht auszuschließen sind.
    Nen ordentlichen mobilen Audiorecorder (Tascam DR 40) hätte ich hier rumliegen, der kann mit den internen Mikros sogar stereo aufnehmen. Alternativ halt mono mit einem externen guten Mikro.


    Aber am frühen Sonntagmorgen habe ich eindeutig andere Tätigkeiten, die ich bevorzuge. :P

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Ah, ein Tasscam, sehr schön.
    Bei mir ist ein Zoom am Start und eben besagte externe Mikros (vielleicht möchte man ja auch mal A/B oder ORTF abmikrofonieren).


    Na ja, wenn mal so ein VGF-Team am Aufnahmeort aufschlägt, dann werden die sich schon dafür interessieren (um es mal höflich auszudrücken).


    Um ehrlich zu sein, sehe ich unterirdisch den Hall gar nicht als großes Problem an. Da ich mich privat natürlich auch mit Raumakustik beschäftige, sage ich: Der Schall wird in den Stationen mehrfach gebrochen, aber nicht klassisch reflektiert, als dass da ernstzunehmende Nachhallzeiten entstehen könnten.


    Die Suche nach geeigneten Aufnahmeorten wäre ein Job für die Community. Wo ist wenig Umgebungslärm, wo ist spannender Kontrast (grüne Wiese, Vogelgezwitscher, keine Straße in der Nähe)? Welche Endhaltestellen eignen sich besonders gut?


    Ein Wort noch zum Sonntag Morgen: Da die Takte so dünn sind, ist man da nie wirklich allein. Ich hatte die Idee nämlich auch schon, als ich mal Petras Verfehlungen aufzeichnen wollte (und da ist die Rechtslage ja auch nicht so ganz safe, wie ich finde). Da ich manches Mal Sonntags früh zum Dienst musste habe ich das gezielt beobachtet: Ruhige Aufnahmen wären da nicht drin gewesen.

  • Mein Sound-Favorit ist natürlich der K-Wagen nach BOStrab, nach EBO eine BR 01 oder BR 52 Dampflok die den Berg hinauf kriecht,
    oder auch ein "Knallfrosch".
    Aber zu Uli Nobbes Frage:

    Zitat

    Die Suche nach geeigneten Aufnahmeorten wäre ein Job für die Community.


    Es gibt da einen Verein (HSF) der hin und wieder Sonderfahrten mit allen möglichen BOStrab Schienen-Fahrzeugen veranstaltet. Die Ruhe wäre dann gegeben, zumal auch oft in Doppeltraktion gefahren wird und es im zweiten Fahrzeug eher ruhig zugeht.
    Zumindest für Aufnahmen der Innengeräusche geeignet.

  • Zitat

    Es gibt da einen Verein (HSF) der hin und wieder Sonderfahrten mit allen möglichen BOStrab Schienen-Fahrzeugen veranstaltet. Die Ruhe wäre dann gegeben, zumal auch oft in Doppeltraktion gefahren wird und es im zweiten Fahrzeug eher ruhig zugeht.


    Da ich im HSF bin wäre das für mich auch eine Sache. :D

    //

  • Ich habe mal ein wenig über den Speicherplatz nachgegrübelt. Da spielen, neben der Aufnahmedauer, ja noch einige andere Parameter mit rein.


    Wenn man von FLAC compression level 8 ausgeht und man sehr konservativ 30% Kompression berechnet (bei sehr dynamischem Material könnten es bis zu 50% sein), dann komme ich auf Dateigrößen zwischen 13,5 MB (geringe Qualität) und 133 MB (sehr hohe Qualität, langer Track).
    Dazwischen ist natürlich alles drin.


    Das bedeutet im Fall der hochwertigen Aufnahme so um die 7 bis 8 Samples je GB bzw. ca. 770 Samples auf 100 GB.


    Ich wollte das nur mal so in den Raum geworfen haben - es nützt ja nichts, wenn wir bloß Tonschnipsel jagen, sie sollten ja auch öffentlich, möglichst zentral, gehostet werden.

  • Hallo und guten Abend,
    also, was die Stadtbahnen betrifft, ist mein Lieblingsgeräusch der gute, alte Drehstrom-Sound der 80er Jahre der U3-Wagen. Deswegen waren diese auch
    meine Lieblingswagen. ;)
    Grusss
    Thomas

  • Was Geräuschaufnahmen betrifft, habe ich von den Alpina O 405 N (Wagenserie 281 bis 296) etwa 6 Stunden Hi8-Material. Wäre schön, wenn mir jemand behilflich wäre, die besten Szenen zu digitalisieren. Teilweise lohnt es sich auch für eine Umsetzung als Video.


    Gefilmt wurde auf den Linien 42, 43, 44, HU-23 bis 26

    Vollkommen Großartiges Forum