Fernbahntunnel durch Frankfurt?

  • Schöner Überblick, vielen Dank für die Links! Ein paar interessante Details zu anderen Projekten steckt darin, zum Beispiel eine Darstellung der RTW mit Bad Soden auf Seite 4 bei der DB Netz, und das vollkommende Fehlen der S5-Verlängerung, zum Beispiel bei Schüssler, Seite 5. Bei letzterem kann man auch 16 Züge pro Tag von Flughafen nach Dreieich sehen, das würde nur einen Stundentakt der RTW bedeuten, oder ein zusätzliches Angebot, denn die scheinen alle nach Dieburg weiter zu fahren.


    Immerhin: Hanau kommt nicht explizit vor, und genausowenig ein Ausschluss einer Verzweigung mit Anschlüssen auf beiden Mainseiten.

  • Die Dreieichbahnzüge zum Flughafen sind in der Deutschlandtakt-PDF auch schon drinne.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Um die Ungenauigkeiten der Pressemeldungen hinter uns zu lassen, schaut gleich in die Primärquellen.

    Nur leider ist es das, was das Wahlvolk wahrnimmmt. Wenn dann auch noch ein Gietinger in die Kerbe haut, werden gleich Millionen für nur 8 Minuten verschwendet.:rolleyes:
    Kein "Laie" wird sich in den verlinkten Dokumenten schlau machen um zu einer anderen Meinung zu kommen. DII ist da so ein trauriges Beispiel.
    Von daher würde ich mir, insbesondere von der FR eine andere Darstellung wünschen,- gerade weil sie ihren Angestellten zum groß angekündigten "Klimastreik" frei gibt.

    So,- jetzt wieder zur sachlichen Diskussion.;)

  • Leider lassen die Präsentationen allesamt wieder den Eindruck entstehen, dass der viergleisige Ausbau in Sachsenhausen durch den Fernbahntunnel entfiele, was ein absolutes Desaster wäre.

    Zudem kann der Fernbahntunnel nur funktionieren, wenn auch auf der sich östlich anschließenden Strecke bis jenseits Hanau ebenfalls endlich dedizierte Fernbahngleise geschaffen werden, die mit möglichst hoher Geschwindigkeit befahren werden können und nicht mehr mit Regional- und Güterverkehr geteilt werden müssen. Die nordmainische S-Bahn bringt hier für den Fernverkehr genau null. Der Deutschlandtakt sieht sogar nord- wie südmainisch erhebliche Ausweitungen auch des Regionalverkehrs vor, womit bereits jetzt schon absehbar ist dass sich dieser Korridor in Windeseile zum nächsten Engpass entwickeln wird. Und abhängig von der zukünftigen Lage der Fernbahngleise nach Hanau gehört auch der Knoten Hanau selbst ausgebaut, deutlich hinausgehend über die bisher vorgesehenen Billigzwischenlösungen im Zuge von Hanau-Fulda und nordmainischer S-Bahn. Niveaufreie Verzweigungen ohne Geschwindigkeitseinbrüche vom frankfurter Fernbahntunnel kommend zu den zukünftigen Schnellfahrstrecken nach Fulda und Würzburg, aber auch möglichst konfliktfrei und zügig befahrbare Anschlüsse aus Richtung F-Hbf-Haupthalle sind hier unverzichtbar.

    Die versammelte Presselandschaft ist bezüglich dieser Themen leider mal wieder ein Totalausfall.

    5 Mal editiert, zuletzt von Rohne ()

  • Ich kann @Rohnes Einwand nicht wirklich entkräften, möchte aber einwenden, dass die Projekte des Programms FrankfurtRheinMain+ durch den Fernbahntunnel ausdrücklich nicht ersetzt oder beeinträchtigt werden sollen. Zum Programm FRM+ gehört auch die Anpassung und der teilweise Neubau der Bahanlagen Im Bereich Frankfurt Hauptbahnhof bis Frankfurt Süd. Diese Maßnahme läuft unter dem Titel "Knoten Frankfurt Hbf/Süd".