18.-25.02.2019: Bauarbeiten Offenbacher Ldstr. & Düsseldorfer Straße - Änderungen auf mehreren Straßenbahnlinien und SEV nach Offenbach

  • Wie die VGF in ihrem Störungstool ankündigt, kommt es Mitte Februar zu zwei zeitgleichen Streckensperrungen zwischen Lokalbahnhof und Offenbach Stadtgrenze und in der Düsseldorfer Straße, beides hat Auswirkungen auf die Straßenbahnlinien 11, 14 bis 17 und 21 sowie zeitweise auch auf die Linie 20 und den Ebbel-Ex:


    Von Montag, den 18. Februar (Betriebsbeginn) bis Montag, den 25. Februar (Betriebsbeginn) fahren die Straßenbahnlinien 11, 14 und 21 zwischen Hauptbahnhof und Güterplatz Umleitung über Nidda-/ und Ludwigstraße - die Originalhaltestelle „Platz der Republik“ kann nicht angefahren werden, ob es in der Niddastraße eine Ersatzhaltestelle gibt, wird noch nicht gemeldet, wäre aber denkbar...
    Die Straßenbahnlinien 16 und 17 fahren zwischen Hauptbahnhof und Hohenstaufenstraße Umleitung über Nidda-/ und Ludwigstraße sowie Mainzer Landstraße - die Originalhaltestelle „Platz der Republik“ kann nicht angefahren werden, ob es in der Niddastraße eine Ersatzhaltestelle gibt, wird noch nicht gemeldet, wäre aber denkbar...


    Zeitgleich fahren die Straßenbahnen der Linien 15 + 16 vom 18. bis 25. Februar 2019 nur bis zum Südbahnhof - ab dort sind Busse als Schienen-Ersatzverkehr bis Offenbach Stadtgrenze angekündigt...
    Zwischen Süd-/ und Lokalbahnhof fährt entlang der Textorstraße weiterhin die Straßenbahnlinie 18.


    Der Ebbel-Ex ist dann am Wochenende 23./24. Februar von Änderungen betroffen und die Sonderlinie 20 muss am Donnerstag, den 21. Februar anlässlich des EL-Rückspiel Sechzehntel-Finals Eintracht gegen Schachtar Donezk auf die Strecke gehen – ich könnte mir vorstellen dass sie abweichend zwischen Hbf Südseite und Stadion fährt, demnach würde die Sonderlinie 20 nicht an den Haltestellen Platz der Republik und Hauptbahnhof abfahren.

    10.02.01-10.02.19: 18 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.19: Vierter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Zeitgleich fahren die Straßenbahnen der Linien 15 + 16 vom 18. bis 25. Februar 2019 nur bis zum Südbahnhof - ab dort sind Busse als Schienen-Ersatzverkehr bis Offenbach Stadtgrenze angekündigt...
    Zwischen Süd-/ und Lokalbahnhof fährt entlang der Textorstraße weiterhin die Straßenbahnlinie 18.

    Die o. g. Meldung wurde angepasst, die Sperrung der Düsseldorfer Straße verschiebt sich, die Sperrung in Oberrad hat aber weiter Bestand.


    > Die Linie 15 fährt vom 18. bis 25. Februar - wie angegeben - weiterhin zwischen Südbahnhof und Haardtwaldplatz.
    > Die Linie 16, die ursprünglich zwischen Ginnheim und Südbahnhof fahren sollte, wird nun bis Louisa geplant - sie fährt von Ginnheim bis Schwanthalerstraße und dann weiter zur Haltestelle Südbf./ Schweizer Straße, ab dort wie die Linie 18 bis Louisa Bahnhof, hier wenden dann die Linien 16 und 18 gemeinsam. - Zeitweise fahren dann dort vier Linien (16 bis 19).


    > Die SEV-Busse fahren zwischen Offenbach Stadtgrenze > Südbf./ Schweizer Straße > Offenbach Stadtgrenze - Fahrgäste der Linie 16 können an der Haltestelle in der Bahnunterführung auf der Schweizer Straße zwischen Straßenbahn und Bus umsteigen.


    > Zwischen Südbf./ Schweizer Straße und Lokalbahnhof steht außerdem die Straßenbahnlinie 18 zur Verfügung, diese fährt wie gewohnt zwischen Louisa Bahnhof und Gravensteiner-Platz.

    10.02.01-10.02.19: 18 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.19: Vierter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Die o. g. Meldung wurde angepasst, die Sperrung der Düsseldorfer Straße verschiebt sich, die Sperrung in Oberrad hat aber weiter Bestand.

    Die Korrektur von der Korrektur:


    Nun wurde die Meldung wieder rein gestellt, demnach werden die Straßenbahnen vom Montag, 18. Februar bis Betriebsbeginn am Montag, 25. Februar im Bereich Düsseldorfer Straße eine Umleitung via Niddastraße und Ludwigstraße fahren und die Linien 16 + 17 fahren weiter über Mainzer Landstraße <> Friedrich-Ebert-Anlage.


    Für die Linien 11, 14, 16, 17 und 21 wird in beiden Richtungen in der Niddastraße eine Ersatzhaltestelle für „Platz der Republik“ eingerichtet. - Am Donnerstag, 21. Februar fährt die Linie 20 zwischen Heilbronner Straße und Stadion, der Einsteig am Hauptbahnhof wird auf die Südseite verlegt, die Haltestelle Hauptbahnhof bedienen nur die Linien 11, 14, 16, 17 und 21.


    Und zu den gleichzeitig stattfindenden Arbeiten in Oberrad wurde jetzt der Grund präzisiert: „Arbeiten am Gleichrichterwerk Offenbacher Ldstr. “


    SEV fährt vom Montag, 18. Februar bis Betriebsbeginn am Montag, 25. Februar zwischen Südbahnhof und Offenbach Stadtgrenze.

    10.02.01-10.02.19: 18 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.19: Vierter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Ich find' grad den Beitrag nicht (schon länger her): Sollte nicht der Kreuzungsbereich Seehofstr./ Offenbacher Landstr. (zwischen Mühlberg und der Eisenbahnüberführung) umgebaut werden (Kreisverkehr) ?
    Hat man das verschoben oder ist man davon abgekommen ?

    Capri-Sonne heisst jetzt "Capri Sun". :( Sonst ändert sich nix. Der "alte" Name muss wieder her ! ;(

  • Ich hoffe man wartet mit der Umsetzung dieser Schnapsidee, bis die Umsetzung der Schnapsidee, einen anderen Kreisel weiter östlich zu entfernen, abgeschlossen ist.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Ich find' grad den Beitrag nicht (schon länger her): Sollte nicht der Kreuzungsbereich Seehofstr./ Offenbacher Landstr. (zwischen Mühlberg und der Eisenbahnüberführung) umgebaut werden (Kreisverkehr) ?
    Hat man das verschoben oder ist man davon abgekommen ?

    Du meinst bestimmt den Beitrag hier, der am 17.08.17 seinen Anfang hatte: Umbau Seehofstr., Verlegung der HSt. Heisterstraße


    Und die Entwurfsplanung für die Straßenumgestaltung, inkl. Verkehrskreisel findet sich dort: https://www.stvv.frankfurt.de/…157_2017_AN1_Lageplan.pdf
    __________________________________
    Falls weiterer Diskussionsbedarf besteht, bitte im entsprechenden Thread weitermachen...


    Und liebes @Team, die Beiträge, die nichts mit den Bauarbeiten Düsseldorfer Straße bzw. Sperrung Oberrad zu tun haben, könnten evtl. an den anderen Thread verschoben werden. Vielen Dank...

    10.02.01-10.02.19: 18 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.19: Vierter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Das Presseamt der Stadt Frankfurt hat zu den Bauarbeiten auf der Düsseldorfer Straße eine Pressemeldung bekannt gegeben, die unter folgendem Link zu finden ist...:
    > Wegen Bauarbeiten: Düsseldorfer Straße auf Teilstück gesperrt


    Im Rahmen der Sperrung, werden im Haltestellenbereich und im Kreuzungsbereich Mainzer Landstraße / Ecke Friedrich-Ebert-Anlage die Gleise ausgetauscht. - An der Kreuzung, wurden bereits Pflastersteine ausgebaut, dieser Bereich wird eigentlich durch die Züge von und zur Messe befahren, wenn die Züge in die Mainzer Landstraße abbiegen bzw. von dort nach links zur Messe fahren, bleibt die Stelle, an der die Gleise bearbeitet werden, ohne Bedienung.


    Im Haltestellenbereich wurden zahlreiche Markierungen vorgenommen, die Arbeiten schließen sich bündig an den Austausch der Gleise an, die im Oktober 2015 ausgetauscht wurden; siehe dort: Gleisbauarbeiten Platz der Republik und Frankensteiner Platz


    Weiterhin wurde während einer Straßensperrung der Düsseldorfer Straße (Fahrtrichtung Hauptbahnhof) der Gleisbogen in und aus der Niddastraße entfernt, und nach erfolgten Tiefbauarbeiten wieder neu eingebaut - diesen neu verlegten Gleisbogen nutzen nun, ab Montag, für eine Woche im Dauerbetrieb fünf Linien (11, 14, 16, 17 und 21) jeweils in beiden Richtungen.


    Weiterhin wurde noch Mal darauf hingewiesen, dass der Stadionverkehr am kommenden Donnerstag mit der Linie 20 von der Haltestelle Hauptbahnhof Südseite fährt, die Haltestellen Platz der Republik und Hauptbahnhof werden von der Linie 20 erst wieder im März bedient.


    Und nun zur anderen Streckensperrung im Süden und zu den Haltestellenaushängen:


    Am Südbahnhof wurden etliche Hinweisschilder aufgehängt, die Ersatzbusse nach Offenbach fahren ab Südbahnhof (Haltestelle der Straßenbahn), für Fahrgäste der Linie 16, die über die Haltestelle Südbahnhof/Schweizer Straße auf der Strecke der 18 nach Louisa fährt, wird der Fußweg zu den Ersatzbussen verkürzt, da man bereits an der Warteposition in der Hedderichstraße einsteigen darf.
    Normalerweise ist dies nur Aussteigehaltestelle der Linien 45, 47, 48, 78, 80, OF-50 und 653; nun aber auch Einstieg für die Busse der SEV-Linie E16.


    Für die Straßenbahnlinien 15 bis 17 wurden Sonderfahrpläne aufgelegt, diese wurden auf gelbem Papier ausgedruckt und haben ein deutliches Baustellenpiktogramm, zu finden sind die Fahrpläne in den Fahrplankästen, wo man auch die Regelfahrpläne findet, ob man für die Woche drauf vom 25.-27.02. gleich weitere Sonderpläne auflegt, bleibt noch abzuwarten, da aber dann die Linien 15/16 Richtung Südbahnhof bzw. Offenbach Stadtgrenze via Stresemannallee > Mörfelder Landstraße fahren, würde dies durchaus Sinn machen - Richtung Niederrad, Gutleut bzw. Ginnheim fahren die Bahnen in der letzten Februar-Woche normal über die Schweizer-/Gartenstraße, bevor es dann vier Wochen später in beiden Richtungen auf die Umleitung geht... ^^


    Für die Arbeiten wird auch dort noch Mal alles zusammengefasst und es gibt eine Kundeninformation, diese findet sich auch an den Haltestellen der Linien 15 und 16:


    > https://www.vgf-ffm.de/de/fahr…=2019-06-16T23:00:00.000Z


    > Kundeninformation: Bauarbeiten Linie 15/16 - Sperrung OF-Ldstr. - Februar 2019

    10.02.01-10.02.19: 18 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.19: Vierter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Okay, halten wir mal fest: Die Ersatz-Haltestelle Platz der Republik ist mit Abstand das widerlichste, was die VGF im Netz an Haltestellen zu bieten hat.
    Man hat einen schmalen Streifen Fußweg neben etlichen Großmüllcontainern als Wartezone, die gesamte Gegend stinkt vollgepißt, und die Dealer sind dort noch dreister und unverschämter als an der regulären Haltestelle. (Side note: Man sieht zwar öfter mal, daß die Polizei jemanden mitnimmt, aber ein paar Tage später sieht man genau die gleichen Gesichter wieder. Echt ätzend.)
    Der SEV nach Oberrad ist in den 13 Jahren, die ich schon hier wohne, der mit Abstand schlechteste. Heute früh um viertel vor sechs sah es noch ganz gut aus - es wirkte, als seien viele Fahrgäste aufs Auto umgestiegen. Der Bus war jedenfalls leerer als die 16 um diese Zeit. Leider hat sich die Situation nach Augenzeugenberichten schon am etwas späteren Morgen stark verschlechtert, und heute Nachmittag gab es dafür nur noch ein Wort: Katastrophe.
    Wer auf die Idee kommt, man könne eine volle Straßenbahn alle fünf Minuten durch Busse im gleichen Takt ersetzen, ist von Anfang an schief gewickelt. Wenn man dann noch überwiegend Solobusse einsetzt, macht es die Sache nicht gerade besser. Das zierende Krönchen setzte dann der SEV-Busfahrer auf, der an der Haltestelle Südbahnhof/Schweizer Straße (irreführenderweise noch mit "Ginnheim" beschriftet) einfach die Haltestelle trotz etlicher wartender Fahrgäste ausließ und schwungvoll um die Ecke gen Südbahnhof entschwand. Der nächste Bus hielt dann endlich.
    Die Route des Busses ist auch ziemlich realitätsfern geplant. Warum folgt der Bus nicht ab Südbahnhof dem Linienweg, bis er kurz vor der Haltestelle Heister/Seehofstraße die Siemensstraße quert, biegt einmal links und gleich wieder rechts ab, und kommt von der Seehofstraße zum Mühlberg? Stattdessen wird geradeaus gefahren bis zum "Darmstädter Landstau" und dann über den Wendelsplatz und die Offenbacher Landstraße zum Mühlberg. Nicht nur, daß man so die komplette Textorstraße nicht bedient und auch die Haltestelle Heister/Seehofstraße verwaist, die Darmstädter ist in den Nachmittagsstunden ein absoluter Staugarant. Was das für den "Fahrplan" dieser Busse heißt, kann man sich leicht ausmalen. Aber vermutlich hat Google Maps angezeigt, daß die Route so kürzer ist...
    Ganz ehrlich, wer auch immer das geplant hat, hat offenbar zum ersten Mal eine solche Maßnahme geplant - und hoffentlich auch zum letzten Mal. :cursing:

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Bedenke, 2017/2018 war der SEV ja nur fürs östliche Oberrad, im Westen fuhr die Tram bis zur Balduinstraße. ;)


    Diejenigen, die vorher geplant haben, sind vermutlich nicht mehr da. :S

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Zitat

    Ganz ehrlich, wer auch immer das geplant hat, hat offenbar zum ersten Mal eine solche Maßnahme geplant - und hoffentlich auch zum letzten Mal.


    Keine Sorge: Bei dem Kollegen dauert es noch bis er in Rente geht :P;)

  • Keine Sorge: Bei dem Kollegen dauert es noch bis er in Rente geht :P ;)


    Um so besser, daß ich bald aus Frankfurt weg bin. Wenn sich im SEV-Bus jemand in VGF-Klamotten hätte sehen lassen, wäre er vermutlich gelnycht worden, aber wenn Du lieber die Unfähigkeit feierst statt auf das Problem einzugehen, spricht das Bände, auch wenn Du hier privat und nicht im Namen Deines Arbeitgebers unterwegs bist.. :thumbdown:

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Zitat

    Um so besser, daß ich bald aus Frankfurt weg bin. Wenn sich im SEV-Bus jemand in VGF-Klamotten hätte sehen lassen, wäre er vermutlich gelnycht worden, aber wenn Du lieber die Unfähigkeit feierst statt auf das Problem einzugehen, spricht das Bände, auch wenn Du hier privat und nicht im Namen Deines Arbeitgebers unterwegs bist..


    Naja, alle Kollegen, die die Maßnahmen überprüft haben sind wohlbehalten wieder zurück gekommen.


    Das die Situation nicht optimal ist, dass ist klar. Das liegt auch in der Natur der Sache. Nur unendlich finanziellen Spielraum und Ressourcen haben weder die Busunternehmen noch die VGF um noch mehr zu organisieren.

  • Naja, alle Kollegen, die die Maßnahmen überprüft haben sind wohlbehalten wieder zurück gekommen.


    Es sind halt immer Momentaufnahmen. Morgens um viertel vor sechs lief es ja noch gut.


    Das die Situation nicht optimal ist, dass ist klar. Das liegt auch in der Natur der Sache. Nur unendlich finanziellen Spielraum und Ressourcen haben weder die Busunternehmen noch die VGF um noch mehr zu organisieren.


    Okay, es ist also finanziell nicht machbar, daß (erinnere Dich an meine Kritikpunkte) ein Busfahrer an der Haltestelle, die für den Umstieg Bus/Strab vorgesehen ist, auch wirklich anhält? Die Fahrgäste im Bus protestierten übrigens auch so laut, daß man es bis außen hören konnte. War dem Fahrer egal, er verschwand schnell um die Ecke gen Südbahnhof, wo gar kein Übergang zur 16 mehr möglich ist.
    Es ist also finanziell nicht machbar, daß der Bus eine Route fährt, die unter realen Verkehrsbedingungen die meiste Zeit des Tages sinnvoller und schneller ist, und zudem mehr Haltestellen erschließt? Lediglich das Argument des Taktes und der unsäglichen Solobusse kann man auf die Finanzen abwälzen. Aber dann muß man diese Kosten eben in die Baumaßnahme einrechnen, die sich damit entsprechend verteuert. Das auf dem Rücken der Fahrgäste abwälzen, die im Jahr hohe dreistellige oder gar vierstellige Beträge bezahlen, ist inakzeptabel.


    Das ganze als "nicht optimal" zu verschwurbeln zeigt schon verdammt viel Betriebsblindheit und "mein Arbeitgeber macht alles richtig"-Rosarotbrille.
    Edit: Mißverständliche doppelte Verneinung entfernt

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

    Einmal editiert, zuletzt von Colaholiker ()

  • Die Busse haben laut ihren Vorgaben zu fahren, sprich sich an die Route zu halten. Es sind täglich mehrere Funkwagen der Leitstelle und anderer Abteilungen unterwegs um den SEV zu überwachen damit die Fahrer auch richtig halten und sich an die Anweisungen halten. Leider kann man nicht überall sein und die Kollegen geben sich Mühe im Einsatz. Die Route ohne die Heister-/ Seehofstr. ist nicht optimal, dass stimmt. Das mit den Finanzen war eigentlich allgemein gemeint, nicht auf die aktuelle Unterbrechung bezogen. Lediglich das man nicht mehr Busse einsetzt.

  • Die Busse haben laut ihren Vorgaben zu fahren, sprich sich an die Route zu halten.

    Dazu gehört auch, an den Haltestellen zu halten, oder? So weit würde ich Dir sogar zustimmen.



    Es sind täglich mehrere Funkwagen der Leitstelle und anderer Abteilungen unterwegs um den SEV zu überwachen damit die Fahrer auch richtig halten und sich an die Anweisungen halten. Leider kann man nicht überall sein und die Kollegen geben sich Mühe im Einsatz.


    Will ich nicht abstreiten, und überall sein kann man wirklich nicht. Aber Solche Fehler wie die schlechtere der möglichen Routenwahlen werden nicht im täglichen operativen Geschäft gemacht, sondern sind von Anfang an falsch geplant. Und selbst wenn man argumentiert, die VGF könne den Stau nicht kennen, da in der Darmstädter Landstraße keine eigenen Linien verkehren, sollte er wohlbekannt sein, denn der Rückstau in den Kreuzungsbereich Textorstraße bzw. die sich in der Textorstraße staudenden Autos sorgen bei den Straßenbahnen ja auch regelmäßig für Verspätung. (Wenn die Busse hier auf der Straßenbahntrasse fahren, und bei Autos, die zu dicht am Profil stehen, auch mal etwas weiter links fahren können, was die Straßenbahn technisch bedingt nicht kann, wären sie gegenüber dem Stau in der Textorstraße sogar weitestgehend immun.)



    Die Route ohne die Heister-/ Seehofstr. ist nicht optimal, dass stimmt. Das mit den Finanzen war eigentlich allgemein gemeint, nicht auf die aktuelle Unterbrechung bezogen. Lediglich das man nicht mehr Busse einsetzt.


    Wobei ich hier nicht verstehe, daß die hochgelobte Traffiq nicht einschreitet. Ohne Zweifel ist in der HVZ durch die Überlagerung der Linien eine stündliche Kapazität von 12 Straßenbahnzügen (wo genau der rechnerische Wert bei den unterschiedlichen Kapazitäten von R und S liegt, weiß ich nicht, aber da gibt es sicher eine Zahl für) gegeben. Da die VGF diese nicht "aus Jux und Dollerei" erbringt, ist das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von der Traffiq so bestellt und wird auch bezahlt. Diese Kapazität können nicht mal Gelenkbusse im 5-Minuten-Takt bringen, noch viel weniger ein Mix aus ~75% Solo- und 25% Gelenkbussen. Eigentlich ist es da am Aufgabenträger zu intervenieren, wenn so eine deutliche Minderleistung geliefert wird.
    Und nochmal - dem Fahrgast ist es herzlich egal, wie die Finanzen dahinter aussiehen. Den Fahrgast interessiert nur, wie er von A nach B kommt für das nicht unerhebliche Geld, das der RMV dafür aufruft. Und wenn die Leistung so massiv schlechter ist, ist es sein gutes Recht, darüber verärgert zu sein und das zu artikulieren. Ich bekomme ja auch nicht anteilig für diese Woche einen Betrag X zurück, weil die Leistung nicht die ist, die es zum Vertragsabschluß meiner Jahreskarte war.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Wie läuft das eigentlich mit der Weiche Mainzer Landstraße => Ottostraße von der Hohenstaufenstraße her kommend?


    Irgendwann habe ich hier mal gelesen, dass die Weiche klemmt und die Fußballschleife deshalb immer in der anderen Richtung befahren wird.....


    Danke Euch!

  • Wie läuft das eigentlich mit der Weiche Mainzer Landstraße => Ottostraße von der Hohenstaufenstraße her kommend?


    Irgendwann habe ich hier mal gelesen, dass die Weiche klemmt und die Fußballschleife deshalb immer in der anderen Richtung befahren wird.....


    Danke Euch!


    Da es keine Züge gibt, die einen Linienweg Messe -> Galluswarte fahren würden, gehe ich davon aus (ohne mich persönlich überzeugt zu haben), daß die fragliche Weiche (Abzweig in die Ludwig- (nicht Otto-)straße vom Gleis Stadtauswärts) in abzweigender Lage verkeilt ist. Die Züge, die sonst am Platz der Republik vom Hbf kommend abbiegen biegen ja schon vor der eigentlichen Haltestelle ab und kommen an der Ludwigstraße auf die Mainzer, wo sie links abbiegen und mit der vermutlich verkeilten Weiche nicht in Berührung kommen.


    Theoretisch können sogar alle Weichen auf der Mainzer in abzweigender Lage festgelegt sein. Die einzige Weiche, deren Lage relevant ist, ist die Ausfahrt aus der Ludwigstraße auf die Mainzer, wo je nach Linie links oder rechts abgebogen wird. Alle anderen Weichen werden derzeit entweder nur in einem Strang oder stumpf befahren.


    Nachtrag:

    Quelle der Karte: OpenStreetMap
    Die blauen Linien zeigen die einzigen derzeit genutztzen Fahrtbeziehungen dieser Einmündung an, die rot markierten Weichen könnten daher in abzweigender Lage verkeilt sein, die grüne Weiche ist die einzige, die regelmäßig gestellt werden muß.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

    Einmal editiert, zuletzt von Colaholiker ()

  • Wenn ich Colaholikers Schilderungen lese, könnte es eine gute Idee sein, zumindest in den Hauptverkehrszeiten die SEV-Busse von der Stadtgrenze Offenbach noch bis zur S-Bahn Kaiserlei weiterfahren zu lassen und so zumindest für die Fahrgäste aus Oberrad einen alternativen Linienweg anzubieten, der in Anbetracht der Staus für einige Relationen schneller sein dürfte. Für die übrigen Zeiten könnten ja der Übergang auf die regulären Busse der OVB und die Freigabe für Tickets für das Tg 50 (Frankfurt) zwischen Stadtgrenze und S-Bahn ausreichen.


    Ich würde ohnehin vermuten, dass die Erklärung für die eher mäßig gefüllten SEV-Busse auch die Nutzung der S-Bahn ab Mühlberg (westliches Oberrad) bzw. Kaiserlei (östliches Oberrad) ist.

  • Ich würde ohnehin vermuten, dass die Erklärung für die eher mäßig gefüllten SEV-Busse auch die Nutzung der S-Bahn ab Mühlberg (westliches Oberrad) bzw. Kaiserlei (östliches Oberrad) ist.


    Zumindest zwischen Oberrad und Mühlberg (irgendwie muß man da ja auch hin kommen und nicht jeder nutzt dafür Mittel, über die man hier nicht reden darf 8) ) sind die Busse wohl mehr als nur voll. Auf meinem Heimweg kamen am Mühlberg auch nicht mehr alle in den Bus (was aber auch an einem renitenten Fahrradmitnehmer lag, der trotz bereits mit zwei Kinderwagen belegtem Mehrzweckbereich sich noch reinquetschen mußte).
    Von "mäßig" konnte da nur gestern sehr früh die Rede sein. Östliches Oberrad zum Kaiserlei ist meine ich nur eine Matschwanderung irgendwo an der Leitplanke der Autobahn entlang, also auch nicht wirklich eine Alternative.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.