Straßenbahndepot in der Gwinnerstraße?

  • Die Tage hat mir jemand erzählt, der schon mehrere Jahrzehnte in der Gwinnerstraße arbeitet, dass seine Kollegen im erzählt hätten, dass es in der Gwinenrstraße mal ein Straßenbahndepot gab.


    Ich konnte das nicht so recht glauben und habe soeben mal in dem Plan aller Strecken der Frankfurter Straßenbahn nachgesehen und nichts gefunden.


    Ist diese Information irgendwie untergegangen?

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Tatsache ist, dass es in den 20er Jahren Pläne für eine Zentralwerkstatt und einen Betriebsbahnhof an der Flinschstraße gab. Es gab ein Gelände, eine sehr konkrete Planung einschließlich Kostenschätzung und einer Wirtschaftlichkeitsberechnung, wieviele Leerkilometer dadurch eingespart werden könnten. Das Projekt ist in der Weltwirtschaftskrise 1930/31 unter die Räder gekommen, als durch eine der Brüning'schen Notverordnungen den Städten und Gemeinden weitere Kreditaufnahmen verboten wurden. Im Zuge dessen wäre auch die Berger Bahn aus der Gwinnerstraße verlegt worden.

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick ()

  • Vielen Dank für Deine Jahrhundertalte Fakten.


    Ich vermute mal, da der Name "Lurgi" bei der Erzählung fiel, dass Lurgi vielleicht mal einen Gleisanschluss in der Gwinnerstraße hatte und das "Straßenbahndepot" über die Jahrzehnte mit den von Dir erwähnten Plänen etwas hinzugedichtet wurde. ?(


    Meines Wissens hatte Lurgi in Heddernheim auch einen Gleisanschluss an die A-Strecke. Bin aber nicht mehr sicher. Ich habe nur noch die großflächige Industrieruine mit der noch aktiven Lurgi-Zufahrt im Kopf.

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Von der Lahmeyer-Brücke kommend gab es ein Hafenbahngleis, das am Erlenbruch kurz vor der Borsigallee die Straßenbahn kreuzte und ins Gewerbegebiet Seckbach führte. In der 20er Jahren, das genaue Datum (1928 +/-) kann ich grad nicht recherchieren, gab es einen Unfall, bei dem ein Straßenbahnzug mit einem kreuzenden Hafenbahnzug kollidierte, es gab mindestens ein Todesopfer und Verletzte. In der Lokalpresse wurden u.a. über Abhilfemaßnahmen diskutiert (Streckenposten z.B.), es wurde die Straßenbahnverwaltung aber auch zitiert mit dem Plan der Verlegung der Straßenbahn in die Flinschstraße aus Anlass des Baus des Betriebshofes, dadurch würde die Kreuzung mit der Hafenbahn künftig entfallen. Aber wie wir wissen: wurde nichts draus.