Kostenloser Nahverkehr für Monheim

  • Der Spiegel berichtet von einem Beschluss des Monheimer Stadtrats, 2020 kostenlosen Nahverkehr für Monheimer einzuführen. Die Buslinien innerhalb Monheims sollen damit für alle Bürger kostenlos nutzbar sein. Auswärtige benötigen weiterhin ein Ticket. Mit dem Bus erreicht man die S-Bahn in Langenfeld, ab dort fallen weiterhin Kosten für die Weiterfahrt an. Die Stadt kompensiert den Verkehrsbetrieben Einnahmenausfälle von 3 Millionen € pro Jahr.


    Bevor der Beschluss umgesetzt werden kann, muss der Verkehrsverbund noch zustimmen.

  • Der maßgebliche Verkehrsbetrieb ist die eigene kommunale Tochter "Bahnen der Stadt Monheim GmbH". Das macht da wohl schon einiges einfacher.

    Monheim gehört zwei Verkehrsverbünden an: VRR und VRS. Im VRR sind Monheim und Langenfeld eine gemeinsame Wabe. Im VRS ist Monheim eine Wabe, während Langenfeld im Übergangstarif liegt. Innerhalb der Stadt werden meines Wissens die VRR-Regularien angewendet.

  • Dazu muss gesagt werden, dass der stadteigene Betrieb "Bahnen der Stadt Monheim" bereits heute, d.h. bei Umsatzerlösen von rd. 4,5 Mio € (= Fahrgeldeinnahmen) einen Verlust von rd. 3 Mio € erwirtschaftet; wenn 3 Mio Fahrgeldeinnahmen entfallen, erhöht sich der Fehlbetrag auf 6 Mio €. Der drückt zunächst das Ergebnis der Monheimer Versorgungs- und Verkehrs-GmbH, welche als Holding alle städtischen Beteiligungen hält; am Ende macht die Holding einen Verlust (2017: 7 Mio €), den am Ende der Eigentümer, die Stadt Monheim trägt. Fragt sich, wie lange das gut geht.

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Nutzt auch nur demjenigen, der (gemeldeter) Monheimer Bürger ist und ausschließlich Fahrten innerhalb dieses Betriebes. Für Anschlussfahrten nach "Außen" ist denn der normale Fahrpreis fällig.

    Schielt vieleicht auch dahin, Einkaufsfahrten in die Nachbarkommunen zu "unterbinden".

  • Nutzt auch nur demjenigen, der (gemeldeter) Monheimer Bürger ist und ausschließlich Fahrten innerhalb dieses Betriebes. Für Anschlussfahrten nach "Außen" ist denn der normale Fahrpreis fällig.

    Nein, für Fahrten nach/von "außen" wird eine Preisstufe weniger berechnet. Zudem hat jeder Bürger die Option auf günstiges Anschluss-/Zusatz-Ticket.
    Dass sich das Angebot erstmal nur an Monheimer Bürger richtet, ist nachvollziehbar.

    Einmal editiert, zuletzt von Kuckuck ()