Neues Straßenbahnkonzept für Frankfurt

  • Ist die Altstadtstrecke denn so arg überlastet?

    "Phantasie ist wichtiger als wie wo Wissen!"


    (Etwas frei nach Albert Einstein)

  • Angeblich ist da nicht mehr viel Luft für zusätzliche Fahrten. Ich bin da allerdings auch nur auf die Aussagen von Anderen angewiesen, Kapazitätsplanung von Straßenbahnstrecken ist nicht unbedingt mein Fachgebiet, und anders als bei signalgesicherten Strecken ist es eben auch nicht so auffällig, wie ständig vor haltzeigenden Signalen rumzubummeln.


    Zudem ist sie halt extrem störungsanfällig, egal ob es Veranstaltungen wie der Weihnachtsmarkt sind, wo die Fußgänger einfach nicht begreifen, daß der Zebrastreifen sie nicht gegenüber der Straßenbahn bevorrechtigt, oder die quasi täglichen Demonstratrionsaufmärsche in Frankfurt

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • Die Strecke an sich ist nicht unbedingt überlastet. Der Flaschenhals ist eher rund um den Hauptbahnhof zu sehen.

    Im Bedarfsfall kommen ja noch umgeleitete Züge dazu.

    Das Problem mit der Störanfälligkeit wird eine Mainuferstrecke auch haben. Die Straße ist bzw. war auch öfter wegen diversen 'Events' gesperrt (ebenso die Hafenbahnstrecke). Also gerade dann, wenn Menschenmassen zu einem Event gebracht werden sollen, wäre die Strecke wegen eben diesen Events nicht verfügbar.