Regionaltangente West (PFA Süd_1)

  • Wisst ihr wie viel mehr die Verlängerung kosten würde und ob Fahrgäste der S4 dann auf die RTW wechseln würden?


    Wisst ihr auch, wie viel mehr Fahrzeuge dann benötigt werden würden?

  • Fahrzeuge sollen wohl keine zusätzlich benötigt werden. So berichtete zumindest die Offenbacher Post.


    Und ob Fahrgäste der S4 wechseln werden, hängt sicherlich von ihrem Fahrziel ab. Reisende Richtung Flughafen nehmen dann wahrscheinlich lieber die RTW, als über den Frankfurter Haupt- oder Südbahnhof zu fahren.

  • Die RTW könnte auch für Fahrgäste nach Eschborn Süd interessant sein. Die S 3 / 4 fahren zwar auch von Langen - Dreieich dorthin, müssen aber erst einmal den langen Bogen über die Stammstrecke fahren. Und heute morgen gegen 9 Uhr habe ich die S 4 genau auf diesem Abschnitt richtig kuschelig voll erlebt. Wenn da die RTW bei annähernd gleicher Fahrzeit mehr Platz bietet, könnte das einige Fahrgäste anziehen.


    Auch für RE-Fahrgäste bei halbwegs guter Fahrzeit könnte der Umstieg in die RTW in Langen interessant sein, da dort die Umsteigewege wesentlich kürzer sein dürften als am Hauptbahnhof, wo zwischen Halle und Tiefbahnhof gewechselt werden muss. Hängt natürlich auch von der Gestaltung des Anschlusses in Langen ab.

  • Ich meine eine Wendezeit für Buchschlag mal gesehen zu haben die nicht die ausreichende

    Länge hat, um eine Verlängerung nach Süden fahrzeugbestandsneutral zu kompensieren.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Wieder mal handvoll Leute, in diesem Fall 4 Familien, die versuchen ihre Partikularinteressen durchzusetzen. Das "Wäldchen" dient dabei nur als Feigenblatt, weil sie genau wissen dass man bei den Schlagwörtern "Bäume abholzen" Aufmerksamkeit erlangt.

    Einmal editiert, zuletzt von olli77 ()

  • Die hätten die Perspektive des Fotos lieber um 3° nach links verlagern sollen. Dann hätte man gesehen dass "im Wald" noch ein altes Gleis liegt. Da wachsen gar keine Bäume. Realisiert man einen Mittelbahnsteig, was die Bürgermeister im Kreis Offenbach sowieso fordern damit der Umstieg zu RB besser klappt, muss überhaupt nichts gefällt werden.


    Ansonsten fiele mir noch ein bissiger Kommentar zum Bigger Picture ein. Den lasse ich mal lieber weg, er würde aber folgende Worte enthalten: "Boomer", "Altersstarrsinn", "Egoismus", "Rentnerrepublik", "Verkehrswende".

    Einmal editiert, zuletzt von heinz ()

  • Buchschlag hat bereits eine direkte Verbindung zum Flughafen (via Bus).

    Von Langen aus muss man zwangsweise irgendwo umsteigen.

    Allein deswegen macht Langen als Endstation viel mehr Sinn.

    Es macht aber überhaupt keinen Sinn, diese Diskussion schon wieder aufzumachen.


    Und von der Logik her: der erste Satz hat nichts mit der Sinnhaftigkeit einer Erweiterung nach Langen zu tun.

  • Es macht aber überhaupt keinen Sinn, diese Diskussion schon wieder aufzumachen.


    Und von der Logik her: der erste Satz hat nichts mit der Sinnhaftigkeit einer Erweiterung nach Langen zu tun.

    Langen bekäme mit der Verlängerung eine wichtige und lange überfällige Direktverbindung zum Flughafen. Wo ist der Fehler in der Logik?

  • Langen bekäme mit der Verlängerung eine wichtige und lange überfällige Direktverbindung zum Flughafen. Wo ist der Fehler in der Logik?

    Im ersten Satz taucht Langen nicht auf. Ob Buchschlag eine gute, eine schlechte, eine super tolle oder überhaupt eine Verbindung zum Flughafen hat, beeinflusst auf keine Weise, ob eine Verlängerung nach Langen sinnvoll wäre oder nicht.

  • Der Bus wird nach Langen verlagert und somit ist das Problem gelöst - Langen

    bekommt eine Direktverbindung und Buchschlag behält seine :D

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government