Abschaffung der 1. Klasse im Nahverkehr?

  • Abschaffung der 1. Klasse im Nahverkehr 40

    Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

    Die Linke hat den Vorschlag gemacht, die 1. Klasse im Nahverkehr abzuschaffen, da größenteils ungenutzte leere 1. Klasse Wagons mitgeschleppt werden. Dadurch ließe sich die Kapazität erhöhen.

    Was meint Ihr?

  • K-Wagen

    Hat den Titel des Themas von „Abschaffung der 1. Klasse im Nahverkehr“ zu „Abschaffung der 1. Klasse im Nahverkehr?“ geändert.
  • Die Umfrage hat Radiobuttons, aber die Optionen schließen sich nicht aus. Erste Klasse kann man meiner Meinung nach abschaffen, aber die Sitze der 2. Klasse sind schon OK. Was muss ich dafür anklicken?

  • Sie spalten auch die Gesellschaft in arm und reich.

    Die Existenz der 1. Klasse ist aber doch höchstens ein Indikator dieser Spaltung, nicht der Grund dafür.


    Es gibt gute Gründe für die 1. Klasse im Fernverkehr (insbesondere wenn die Bahn eine Konkurrenz zu innerdeutschem Flugverkehr sein soll), im Regionalverkehr sieht das vielleicht schon anders aus. Ich denke trotzdem dass ein kleines Abteil in Regionalzügen (je nach Gesamtzahl der Sitze jedoch nicht mehr als 5-10 Sitze) Sinn ergibt, um für Fernreisende mit Regio-Anschluss ein durchgehendes Produkt zu bieten. Eine Abschaffung der ersten Klasse ergibt daher hauptsächlich in dem Verkehrsmittel Sinn, welches in einem Atemzug mit Bus, Tram und U-Bahn genannt wird: der S-Bahn.


    In Fernzügen und als Zubringer fungierenden Regionalzügen ist sie wichtig, um ein erweitertes Kundenpotential (Geschäftsreisende etc.) zu erschließen, welches sonst an Flug- und Individualverkehr verloren ginge.

    Einmal editiert, zuletzt von Henning H. () aus folgendem Grund: Kommasetzung

  • Die Sache hat doch nichts mit arm oder reich zu tun. Tatsache ist, es gibt niemanden, der in einem Regionalzug 1. Klasse fährt. Im Berufsverkehr ist es geradezu absurd, wenn die Züge aus allen Nähten platzen, die Reisenden in den Gängen und vor den Türen stehen müssen, aber das 1. Klasse-Abteil ist einfach komplett leer. Das hat dann auch nichts mit Komfort zu tun, das ist schlicht Platzverschwendung, und da stimme ich absolut zu, da sollte sich die DB dem tatsächlichen Bedarf anpassen (wobei das ja in den neuen Zügen kommen soll, weiß nicht wo, aber die DB hat wohl neue Züge bestellt mit nur noch 4-8 Plätzen in der 1. Klasse - viel mehr Reisende wird es realistisch auch nicht geben).


    Die 1. Klasse hat ihre Daseinsberechtigung im IC oder ICE. Aber in Regionalzügen ist es absolut sinnlos. Ich kenne auch keine Geschäftsreisenden, die in einem Regionalzug zu einem Meeting fahren, du etwa?

  • Den Bedarf im Nahverkehr anpassen haben die Auftraggeber - die schreiben das fest.

    In der S-Bahn ist die 1. Klasse in der HVZ oftmals gar nicht so leer...

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Die 1. Klasse hat ihre Daseinsberechtigung im IC oder ICE. Aber in Regionalzügen ist es absolut sinnlos. Ich kenne auch keine Geschäftsreisenden, die in einem Regionalzug zu einem Meeting fahren, du etwa?

    Ich habe doch in meinem Beitrag extra die Zubringerfunktion der Regionalzüge betont. So sehr wie sich die Bahn mit dem Fernverkehr aus der Fläche zurückgezogen hat, bleibt für viele Regionen und auch Großstädte in Deutschland nur der Regionalzug als Anbindung zum IC/ICE. Die meisten Fahrgäste der 1. Klasse in Regionalzügen sind im Vor-/Nachlauf von Fernzügen unterwegs.


    Wenn ich jetzt (als hypothetisches Beispiel) geschäftlich von Chemnitz nach Magdeburg reise, so ist ein signifikanter Bestandteil meiner Reise (bei manchen Verbindungen sogar die komplette Reise) ein Regionalzug. Ob der eine 1. Klasse in fernverkehrsähnlichem Standard hat oder nicht macht für mich dann möglicherweise den Unterschied zwischen Zug oder Dienstwagen aus.


    Daher ist ein kleiner 1. Klasse-Bereich in langlaufenden Regionalzügen absolut sinnvoll.

  • Wenn es immer die gleichen Gesichter sind die man auf längerer Strecke dort sitzen sieht

    ist davon auszugehen, dass die das passende Ticket haben.

    Die "Zweifelklientel" ist mehr ausserhalb der HVZ unterwegs.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Laut Deutscher Bahn macht die 1. Klasse 6,5 Prozent der Sitzplätze im Regionalverkehr aus. Quelle. Im ET430 sind es übrigens etwas mehr mit 16 von 184.


    Wie wäre es mal mit effektiven Lösungen für Kapazitätsprobleme statt fruchtloser, rein populistisch angezettelter Diskussionen? *kopfschüttel*

  • Zitat von JeLuF

    Wobei ich bei einigen Gästen der 1. Klasse der S-Bahn fast sicher bin, dass sie keinen entsprechenden Fahrschein vorweisen können.

    Dazu folgende Erinnerung an vergangene Zeiten in der Hamburger S-Bahn: In den 3-teiligen ET 470 und 471 - beide Baureihen mittlerweile historisch - ist die 1. Klasse im Mittelwagen, mit Polstersitzen, während es in der 2. Klasse überwiegend Kunststoffsitze, vereinzelt auch Holzbänke gab. Die Wagen waren, wie auch der ET 420, einzeln ohne Durchgang von einem zum anderen. In diesen 1. Klasse-Waggons beobachtete ich gelegentlich abgerissene Obdachlose, die es sich dort gemütlich machten und auch ziemlich sicher sein konnten, dass kein weiterer Reisender in ihren Wagen kam ...

  • Einige Gedanken zum Thema:

    1.) Bringt die 1.Klasse der Bahn Mehr-Einnahmen, sowohl im Regionalverkehr wie im Fernverkehr ?

    2.) Wie stark wird in Zeiten starken Fahrgast-Andrangs die Kapazität der Züge durch unbesetzte 1. Klasse-Plätze eingeschränkt ?


    Das von PrinceKassad genannte Argument der überfüllten 2. Klasse bei nur teilweise besetzter 1. Klasse sehe ich nämlich auch, und zwar im Nah- wie im Fernverkehr. Dort noch wesentlich intensiver; denn nach meinem Gefühl liegt der Anteil der 1.Klasse im ICE bei etwa 30 - 40 %. Und wer jetzt die 1. Klasse damit verteidigt, dass damit zahlungskräftige Reisende angezogen werden, die sonst mit Auto oder Flugzeug reisen würden, dem halte ich diejenigen entgegen, die stehen müssen, weil sie in der 2. Klasse keinen Sitzplatz finden. Der wiederum ist bei Auto, Flugzeug und auch Fernbus garantiert.


    In S-Bahn- und Regionalzügen sind die Unterschiede zwischen 1. und 2. Klasse eigentlich nur noch am gelben Strich über den Fenstern und an der Aufschrift "1. Klasse" erkennbar. In den Hauptverkehrszeiten entziehen sie für die Mehrheit der Fahrgäste Sitzplatz-Kapazität; in den nachfrageschwächeren Zeiten ist der Nutzen des Aufpreises für mich nicht erkennbar. Deshalb schlage ich vor, die 1. Klasse durch zielgruppen-orientierte Zusatzangebote zu ersetzen, um Mehreinnahmen zu erzielen:

    - Platz-Reservierung für Zeitkarten-Inhaber;

    - Gastronomie wie die Bistros in einigen Karlsruher Stadtbahnen oder auch Snack-Angebote in einigen Regionalzügen;

    - Film und Video-Angebote.


    Gerade die Platz-Reservierung könnte in den Hauptverkehrszeiten Nachfrage finden. Im Gegensatz zur 1. Klasse hat diese den Vorteil, dass keine Sitzplätze leer bleiben, während andere stehen müssen, da die Reservierung nach einigen Minuten verfällt. Man könnte das ja mal in einzelnen Zügen testen.

  • Gerade die Platz-Reservierung könnte in den Hauptverkehrszeiten Nachfrage finden. Im Gegensatz zur 1. Klasse hat diese den Vorteil, dass keine Sitzplätze leer bleiben, während andere stehen müssen, da die Reservierung nach einigen Minuten verfällt. Man könnte das ja mal in einzelnen Zügen testen.

    Sitzplatzreservierung für Pendler gibts bereits seit Längerem im Metronom:


    Stammplatz und Einzelplatz immetronom reservieren


    Reservierung

    Du fährst mit uns zur Arbeit und hast die tägliche Suche nach dem besten, freien Platz einfach satt? Kein Problem, mit der kostenlosen Stammplatzreservierung genießt du bei jeder Fahrt den gleichen Ausblick.

    Stammplätze können von Montag bis Freitag auf allen metronom Strecken bis 20 Uhr reserviert werden. Als Inhaber einer Jahres- oder Abokarte reservierst du deinen Lieblingsplatz in Wagen 4 einfach online. Danach musst du nur den Ausdruck deiner Online-Bestellung mitnehmen und dem Fahrgastbetreuer im Zug vorzeigen.

    Gar nicht so schwer? Finden wir auch!

    Deinen persönlichen Lieblingsplatz reservierst du hier: stammplatz.der-metronom.de

  • Wobei ich bei einigen Gästen der 1. Klasse der S-Bahn fast sicher bin, dass sie keinen entsprechenden Fahrschein vorweisen können.

    Da trifft die erste Klasse der Gesellschaft auf die dritte.


    Momentan hat die erste Klasse den Vorteil, dass Senioren nicht um einen Sitzplatz "betteln" müssen, sondern einfach einen Sitzplatz finden. Ich konnte schon mal beobachten, wie eine alte Dame flott über Gepäckstücke im Mehrzweckabteil stieg, nur um schnell in "ihre" erste Klasse zu kommen. Ob diese dann mit dem Busfahrer diskutiert, dass er den Bus an der Haltestelle absenken soll, kann ich nicht sagen.


    Im München-Nürnberg-Express gibt es auch die Stammplatzreservierung.


    Für breitere Sitze in der zweiten Klasse ist zu wenig Platz, besonders in den Doppelschröttern. Da stimme ich Euch zu.


    Wenn ein oder mehrere Wagen ausfallen, wurde die erste Klasse für alle auch schon freigegeben.


    Vernünftig klingt die Platzreservierung, allerdings stelle ich mir die Frage, ob das funktionieren kann, wenn der Platz schon durch jemand belegt ist, der das nicht kennt, sieht, versteht etc.

    Das klappt ja schon nicht mit den Klappsitzen im Mehrzweckabteil mit denen, die das sogar wissen, aber nicht aufstehen, bevor die DB-Sicherheit oder der Zugbegleiter eintrifft. Da ist die Fläche ohne Sitze und durch eine Tür abgetrennter Bereich (zur ersten Klasse) einfach etwas deutlicher.


    PS Als ich ein Foto der aktuellen Eintracht-Aktion sah, musste ich an die innere Trennwand der 421er denken. Eine noch mehr Klassengesellschaft.


    Ansonsten gibt es sicher das Problem, dass der Platz in öffentlichen Verkehrsmitteln begrenzt und bereits überfüllt ist, aber viele Einzelreisende untergebracht werden müssen. Die Doppelplätze nebeneinander sind aber leider so nah, dass Bekannte, Verwandte und Verliebte bequem Platz haben, aber fremde zu nah zusammenkleben müssen.


    So gesehen, ist die erste Klasse derzeit doch etwas Konkurrenzfähiger gegenüber Flugzeug und Fernbus.

    Vollkommen Großartiges Forum

  • . Ich denke trotzdem dass ein kleines Abteil in Regionalzügen (je nach Gesamtzahl der Sitze jedoch nicht mehr als 5-10 Sitze) Sinn ergibt, um für Fernreisende mit Regio-Anschluss ein durchgehendes Produkt zu bieten

    Ich fürchte, dies dürfte das Hauptargument sein. In der S-Bahn hat da 1. Klasse Abteil eher Alibi funktion um eben dies sicher zu stellen.

    Von daher kann man es in der S-Bahn auch abschaffen.

    S-Bahn und Reginalbahn haben doch eher eine Zubringerfunktion, im Gegensatz zum Regionalexpress. Ich denke, der 1. Klasse Reisende wird es verkraften, in S und RB keine 1. Klasse vorzufinden wenn er einen reservierten Sitzplatz in der 2. Klasse einnehmen kann.

    Lang laufende REs könnten schon eine 1. Klasse aufweisen.

    Nur wie ist es mit dem Umlauf der Garnituren,- wenn ein RE zur RB wird?


    Nun, ich konnte halt nicht alle Eventualitäten in der Umfrage abdecken.;)

  • Gerade die Platz-Reservierung könnte in den Hauptverkehrszeiten Nachfrage finden. Im Gegensatz zur 1. Klasse hat diese den Vorteil, dass keine Sitzplätze leer bleiben, während andere stehen müssen, da die Reservierung nach einigen Minuten verfällt. Man könnte das ja mal in einzelnen Zügen testen.

    Dann darf sie aber gerade nicht auf Zeitkarten-Inhaber beschränkt sein! Ich sehe bei jeder Fahrt Senioren/-paare, Familien und Reisende mit größerem Gepäck, die oft offenbar bewusst die weniger volle Erste Klasse buchen, um dort mehr Platz und weniger Gewatze zu haben. Das ist im Vor- und Nachlauf im Nahverkehr oft sogar noch wichtiger als in einem ohnehin reservierten FV-Zug. Deshalb müssten grundsätzlichen Reservierungen auch für Spontanreisende (zum Beispiel mit 1.-Klasse-FV-Ticket) notwendig sein. Gegenüber diesem Aufwand aber scheinen mir die kleinen Premium-Bereiche die simplere, bessere Lösung.