Warnstreiks im Frankfurter Busverkehr wahrscheinlich noch vor den Herbstferien

  • Heute war im Netz zu lesen (ich meine bei N-TV oder Welt), dass eine Urabstimmung für unbefristeten Streik stattfinden soll. Diese soll zum 12.11. abgeschlossen sein und als zusätzliches Druckmittel für die nächste Verhandlungsrunde am 14.11. in Frankfurt eingesetzt werden.

    Ich hoffe nur, dass dann beide Tarifparteien soweit besonnen sind, dass es keine Eskalation und wieder wochenlangen Dauerstreik gibt. Ggf. sollte man lieber gleich in die Schlichtung gehen. Beim letzten Mal gab es ein recht gutes Ergebnis für die Fahrer. Dass es keine 16,60 Euronen binnen einem Jahr gibt, dürfte jedem hier klar sein.

  • Busfahrer müssen auch die überteuerten Mieten hier bezahlen können. Wegen der Schichtdienste ist betriebshof-nahes Wohnen sinnvoll, und sie brauchen deshalb meist auch ein Auto.


    Wie in guten alten Zeiten könnten allerdings die Verkehrsbetriebe in der Nähe der Betriebshöfe Werkswohnungen bauen und Werks-Fahrdienste (in der Regel Busse) einrichten. Dann kommt das Personal, vor allem neues, auch mit etwas weniger aus. Und eine betriebliche Wohnungsversorgung ist ein echter Anreiz, Personal zu gewinnen.

  • Irgendwie seltsam, einerseits heißt es immer, die Betriebe haben nicht genügend Personal, aber wenn es dann konkret wird, wie eben bei Lohn, dann kostet das Personal zu viel.

    Jetzt wäre aber nur noch abzuklären, wie sich das in Bezug zu Deiner Aussage in

    365€ Ticket für alle verhält. Wenn wir einerseits dem Fahrpersonal mehr Lohn wünschen, müssen wir andererseits auch bereit sein, das zu bezahlen.

  • Ich bezahle mit meinem Fahrgeld nicht direkt den Fahrer (seinen Lohn), auch wenn ich ihm direkt Geld gebe.

    Warum kann ÖPNV nicht genauso behandelt werden wie z.B. Bildung?


    Nebenbei sind das auch verschiedene Sachen. Den Sinn des 365€ Tickets sehe ich außerdem nicht darin, Fahrer zu entlohnen, sondern PKW Fahrten zu vermeiden. Das ist wohl auch das Ziel vom Seniorenticket und den RMV Aktionen an den Feiertagen (1×Zahlen, drei Tage fahren).