Homburger Damm

  • So etwas wie der erste Bauabschnitt des Projekts Homburger Damm war der Neubau der S-Bahn-Abstellanlage 2016/2017...


    2015: s-abstell_201517jjs.jpg


    2016: s-abstell_20163ckca.jpg


    2019: s-abstell_2019gejd1.jpg


    Es folgt die Verlegung der Strecke 3636, das ist das Gütergleis von der Galluswarte zur Niederräder Eisenbahnbrücke, das etwas nach Norden gerückt wurde, um Platz für die Rampe zum Homburger Damm zu schaffen...


    homdam_2018nkjzg.jpg


    3636_2018s5k8i.jpg


    2018 begann der Bau des neuen Kreuzungsbauwerks, das inzwischen fertig ist. Die neue Strecke 3636 - hier Richtung Galluswarte gesehen -


    dscn6966t1k83.jpg


    schlängelt sich Richtung Niederräder Brücke...


    dscn69672fk6m.jpg


    dscn6965fjjts.jpg


    dscn6964aakrt.jpg


    Rechts der Strecke 3636 führt die neue Rampe nach Osten. Rechts (südlich) der neuen Stützwand kreuzt das im Bau befindliche Gleis die Zufahrt zur S-Bahn-Werkstatt und führt an der Werkstatthalle entlang Richtung Gleis 23/24.


    dscn6962l2jbv.jpg


    dscn6955jkj7t.jpg


    dscn7020wnjua.jpg


    dscn7021vrjxu.jpg


    Zwischen der neuen Überführung und der EÜ Kleyerstraße wird derzeit der Fuß des Bahndamms verbreitert, um das neue Gleis in einer etwas engeren Kurve auf die bestehende EÜ führen zu können; der Bestandsdamm ab Kleyerstraße ist wohl breit genug für 4 Gleise.


    Luftbilder: © Stadtvermessungsamt Frankfurt am Main, Stand 10.2019mm.jjjj, © Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation

    Alle anderen Bilder von mir

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick () aus folgendem Grund: Copyrightvermerk eingefügt

  • tunnelklick

    Hat das Label [Foto] hinzugefügt
  • Was ist nochmal die Idee der Strecke? Ich dachte es geht nur darum, dass Regionalverkehr zweigleisig von und zum Hbf geführt werden kann, aber es sieht so aus als würde durch die Strecke dann die Relation Galluswarte - Mainzer Straße - Höchst ermöglicht, während der Regionalverkehr dann mitten durch den Rangierbahnhof müsste, falls er die neue Strecke benutzen kann? Oder verpeile ich hier was?

  • Ja, Du verpeilst ;) Im Projektvorstellungs-PDF zeigt die DB eine schematische Übersicht. Die Übersicht ist aber nicht genau, ob Galluswarte–Mainzer Landstraße über eine Weichenverbindung möglich wird. Die Strecke Galluswarte–Griesheim/Niederrad liegt in jedem Fall unter dem Neubaugleis (dafür ist ja extra das Kreuzungsbauwerk entstanden.) Siehe Bilder 7, 8 und 9 im Beitrag #1.

  • Am "großen Stillstand" (26.10.) werden anscheinend auch die neu aufgestellten Signale in Betrieb genommen. Alles was an der Strecke weg kann - und das ist einiges - ist schon pink markiert. Das gibt's ordentlich was zu tun.

  • Was ist nochmal die Idee der Strecke? Ich dachte es geht nur darum, dass Regionalverkehr zweigleisig von und zum Hbf geführt werden kann, aber es sieht so aus als würde durch die Strecke dann die Relation Galluswarte - Mainzer Straße - Höchst ermöglicht, während der Regionalverkehr dann mitten durch den Rangierbahnhof müsste, falls er die neue Strecke benutzen kann? Oder verpeile ich hier was?

    Du verpeilst eigentlich nicht; das zweite Gleis (Regelgleis Richtung Höchst) führt in der Tat am Außenbahnhof vorbei (nördlich der Camberger Straße 10); ob es die Fahrtmöglichkeit von der Galluswarte nach Mainzer Landstraße wirklich geben wird, erinnere ich grade nicht. Südlich der Abstellgleise war wohl nicht genügend Platz.