vlexx/Netinera: Ersatzkonzept bis vsl. Juni 2020

  • Als Grund wird seitens vlexx das Fehlen von Triebfahrzeugführern und Lieferverzug von Fahrzeugen (für das Saarland-E-Netz) angegeben.


    Folgende Linien sind betroffen:


    RE 13/RB 31 Kirchheimbolanden – Alzey

    Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd hat dafür gesorgt, dass die DB Regio Montag bis Freitag die am Vormittag bislang als Ausfall geplanten vlexx-Leistungen zwischen Alzey und Kirchheimbolanden übernimmt. Somit muss nur eine Pendelfahrt früh morgens (6:51 Uhr ab Kirchheimbolanden) ersatzlos entfallen. Am Wochenende (Sams-, Sonn- und Feiertag) besteht weitestgehend ein 2-Stundentakt auf diesem Streckenabschnitt. Der Zwischentakt wird mit Bussen abgedeckt, so dass die Fahrgäste weiterhin im Stundentakt zwischen Alzey und Kirchheimbolanden pendeln können. Um den Anschluss in Alzey durch die verlängerten Fahrzeiten der Busse sicherzustellen, kommt es zu leicht früheren Abfahrten.

    RB 34 Baumholder – Idar-Oberstein - (Kirn)

    Das Ersatzkonzept sieht ganztägig auf der Strecke Baumholder – Idar-Oberstein einen 2-Stundentakt vor. Der Zwischentakt wird mit Bussen abgedeckt. Die Busse halten aufgrund der verlängerten Fahrzeiten nicht in Heimbach (Nahe). Fahrgäste können auf die RB 33 ausweichen. Die Haltepunkte Nohen und Kronweiler werden im 2-Stundentakt mit Bussen oder Zügen angefahren und bringen die Fahrgäste nach Idar-Oberstein. In Idar-Oberstein besteht weiterhin ein Anschluss auf die Linie RE 3 in Richtung Mainz/Saarbrücken.

    Einzelne Fahrten entfallen zudem Montag bis Freitag im Abschnitt Baumholder und Kirn.

    RB 33 Idar-Oberstein – Mainz (– Wiesbaden/– Frankfurt/– Worms)

    Außerhalb der Hauptverkehrszeiten entfallen einzelne Fahrten im Abschnitt Idar-Oberstein und Mainz.

    Ebenfalls entfallen Montag bis Freitag die zusätzlichen Fahrten von und nach Wiesbaden. Ab Mainz besteht Anschluss an die Linie S8 nach Wiesbaden.

    RE 17 (Kaiserslautern – Koblenz)

    Die Fahrt um 7:54 ab Kaiserslautern sowie in der Gegenrichtung ab Koblenz um 10:03 Uhr entfallen Montag bis Freitag. Fahrgäste werden gebeten, die Züge der Linien RB 26 und RB 65 zu nutzen.

    RB 44 Worms – Mainz

    Die Fahrt um 6:29 Uhr ab Worms in Richtung Mainz entfällt.


    Pressemitteilung


    BTW: das Ersatzkonzept bei der MRB/Trans regio läuft noch über den Fahrplanwechsel hinaus.

  • vlexx und Ausfälle scheint ja inzwischen ein Dauerbrenner zu sein. Ich hab erst kürzlich in einem anderen Thread ein Video verlinkt, wo sich eine Azubine regelmäßig von ihrer Mama abholen lassen muss, weil der vlexx-Zug "mal wieder" ausfällt. Der Tf-Mangel scheint mir da eher ein vorgeschobener Grund zu sein.


    Was ist eigentlich mit der Sonntagsfahrt um 8:13 ab Alzey nach Mainz Hbf und 9:03 ab Mainz Hbf nach Alzey? Der Fahrplan weist diese Fahrt als "Entfall" aus, die Pressemitteilung erwähnt die Fahrt nicht. Fällt die trotzdem aus? Hat man keine Tf für Sonntage?

  • Ich hab erst kürzlich in einem anderen Thread ein Video verlinkt, wo sich eine Azubine regelmäßig von ihrer Mama abholen lassen muss, weil der vlexx-Zug "mal wieder" ausfällt. Der Tf-Mangel scheint mir da eher ein vorgeschobener Grund zu sein.

    Die Argumentation verstehe ich nicht. Was ist denn deiner Meinung nach der wahre Grund für die Ausfälle? Und was hat das mit einem Beispiel aus einem Video zu tun?

  • Erinnert sich hier keiner mehr daran, als vlexx vor einigen Jahren das Dieselnetz RLP gewonnen hat, u. a. von DB Regio und Rhenus Veniro (damals waren Mainz-Alzey und Alzey-Kirchheimbolanden noch getrennt) und dann erstmal massenhaft Züge ausgefallen sind weil man es völlig verpeilt hat die Umläufe zu planen und Tf rechtzeitig vor dem Fahrplanwechsel (!) auf die neue Strecke zu schulen sodass damals der Landkreis Alzey-Worms eine Krisensitzung einberufen musste wegen dem zusammenbrechenden Schülerverkehr? Und dann ein Notfahrplan aufgestellt wurde den vlexx ebenfalls nicht einhalten konnte und der ebenfalls komplett ausfiel? Es sind schlicht und ergreifend organisatorische Mängel im Unternehmen, nicht der Mangel an Tf.

  • Erinnert sich hier keiner mehr daran, als vlexx vor einigen Jahren das Dieselnetz RLP gewonnen hat, u. a. von DB Regio und Rhenus Veniro (damals waren Mainz-Alzey und Alzey-Kirchheimbolanden noch getrennt) und dann erstmal massenhaft Züge ausgefallen sind weil man es völlig verpeilt hat die Umläufe zu planen und Tf rechtzeitig vor dem Fahrplanwechsel (!) auf die neue Strecke zu schulen sodass damals der Landkreis Alzey-Worms eine Krisensitzung einberufen musste wegen dem zusammenbrechenden Schülerverkehr? Und dann ein Notfahrplan aufgestellt wurde den vlexx ebenfalls nicht einhalten konnte und der ebenfalls komplett ausfiel? Es sind schlicht und ergreifend organisatorische Mängel im Unternehmen, nicht der Mangel an Tf.

    Aufgabenträger aus anderen Bundesländern sind da wesentlich rigoroser und kündigen auch mal einen Vertrag, vlexx wird trotz Schlechtleistung noch mit zusätzlichen Verträgen "belohnt".

  • Aber ein wesentlicher Punkt war damals auch die fehlenden Tf. (Das Problem haben eigentlich alle Verkehrsdienstleister.) Schlechte Organisation verschlimmert die Lage nur noch, wobei gute Organisation auch keine Wunder vollbringen kann.

  • Kommt halt auch immer mit drauf an, was für Arbeitsbedingungen / Betriebsklima man seinen Tf bietet. Das, was ich da von mehreren Kollegen, die zur S-Bahn Rhein-Main gewechselt sind, unabhängig voneinander gehört habe, würde mich auch nicht gerade dazu animieren, mich bei der Vlexx als Tf zu bewerben.

    Hinweis: Sofern nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, spiegeln meine Beiträge nur meine persönliche Meinung. Diese muß nicht zwangsläufig der meines Arbeitgebers, irgendwelcher Institutionen oder von sonstwem entsprechen, sie muß auch nicht unbedingt jedem gefallen, ich lasse sie mir aber auch nicht verbieten oder madig machen und werde mich im Normalfall auch nicht dafür, daß ich eben eine eigene Sicht der Dinge habe, entschuldigen.