Lichtwiesenbahn (Bauthread)

  • Seit zwei Wochen wird nun offiziell an der Strecke zur Lichtwiese gebaut. Neben den vorbereitenden Arbeiten (Kampfmittelsuche, Leitungsverlegung etc.) haben die Hauptarbeiten am 18.11.2019 begonnen, der Spatenstich (ich hatte leider keine Zeit) war am 21.11.19. Zeit also für ein wenig Dokumentation.


    Fangen wir mal mit einem etwas älteren Bild an. Am 23.1.1992 befährt O405 381 die Blockumfahrt an der TH Lichtwiese. Damals gab es weder die TU, noch das Hörsaalzentrum, noch hatten die Straßen gesonderte Namen (heute: Jovanka-Bontschits-Straße), es war einfach alles Petersenstraße.


    Die folgenden Bilder sind alle vom 16.2.2019 und dokumentieren den Zustand vor Baubeginn:


    Der fast gleiche Standort, nur stand ich damals halt auf der Wiese ein paar Meter weiter vorne. Die Busse wendeten bis zum Baubeginn dann seit einiger Zeit auch nicht mehr in dieser Querstraße, sondern nutzen die verlängerte Otto-Berndt-Straße. Mit Baubeginn ist die Querstraße nun auch gesperrt.


    Neben der Mensa. Hier werden zunächst auch einmal keine direkten Trassenarbeiten stattfinden, da für die Mensa erstmal der Fettabscheider und die Zufahrt zum Ladehof verlegt werden müssen.


    Ein paar Meter weiter. Auch hier bleibt erst einmal vieles unverändert.


    Weiter Richtung Innenstadt. Zwischenzeitlich konnte man hier auch schon nicht mehr vollständig entlanglaufen, da Leitungsarbeiten stattfanden. Der kleine Treppenabsatz links ist inzwischen verfüllt worden.


    Im Lichtwiesenweg, ziemlich genau in Höhe des Eingangs zum Hochschulstadion, Blick Richtung Lichtwiese.


    Und einmal in die Gegenrichtung.


    Jetzt die aktuellen Bilder vom Samstag:

    Der Blick auf die künftige Wendeschleife vor dem Hörsaalzentrum. Die Trasse ist freigeräumt und die Jovanka-Bontschits-Straße gesperrt.


    Die begleitenden Arbeiten an der Mensa.


    Hier sieht's noch unspektakulär aus.


    Es geht weiter. Trasse beräumt.


    Etwas Baumaterial liegt herum.


    Blick von der Zufahrt zum GBS-Parkplatz Richtung Lichtwiese.


    ... und in der Gegenrichtung. Außer Bauzäunen hat sich noch nichts getan.


    Und zum Abschluß noch ein historisches Bild: Nicht immer war der Lichtwiesenweg so "hübsch" wie heute, sondern das ganze war eine ungeordnete Asphalt-, Rasen- und Sandwüste (und deswegen kann man über die ganzen NIMBYs, die was über die Verschandelung des "alten schönen Geländes" und das Abholzen der ach-so-alten Bäume faseln, nur den Kopf schütteln):

    Am 11.5.1989 hatte die Heag ausnahmsweise mal die geniale Idee, die Schüler Richtung Ober-Ramstadt direkt von der GBS abzuholen. Deswegen wurde O305G 320 abgeordert, auf dem GBS-Parkplatz zu wenden.

  • Ich hatte im Juli an der Lichtwiese vorbeigeschaut:

    Mein Schwerpunkt lag aber auf den Bereich wo der Bus fährt für Vorherfotos.

    (u.a. auch das Haltestellenhäuschen)

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Wegen der Bauarbeiten für die Lichtwiesenbahn ist die Haltestelle „TU-Lichtwiese/Mensa“ der Linien K und KU von Donnerstag (21.) an in die Alarich-Weiss-Straße auf Höhe des Hörsaal- und Medienzentrums verlegt

    LUKAS Küster:)

  • In der Nutzen-Kosten-Untersuchung zur Lichtwiesenbahn ist diese Frage erörtert worden (siehe S. 6):


    Zitat

    "Der bebaute Bereich des Campus Lichtwiese liegt vollständig im fußläufigen Einzugsbereich des Haltepunkts Darmstadt TU-Lichtwiese gemäß Richtwert im NVP (1.000 m). Mit einer Verlängerung einer neuen Straßenbahnverbindung über die Mensa hinaus bis zum Haltepunkt TU-Lichtwiese würde zwar ein weiterer Verknüpfungspunkt (neben Ostbahnhof, Nordbahnhof, Hauptbahnhof) der Odenwaldbahn mit den innerstädtischen ÖV-Linien entstehen. Als wesentliche Potenziale für eine Verknüpfung der Odenwaldbahn mit den innerstädtischen ÖV-Linien sind aber die Verkehrsströme in Richtung Innenstadt zu sehen; für diese Relationen ist eine Verknüpfung am Ostbahnhof aufgrund der kürzeren Fahrtzeiten zur Innenstadt attraktiver. Da in Verkehrsmodellberechnungen das Kriterium der kürzesten Fahrtzeit maßgebend ist, wird das Fahrgastpotenzial und folglich der zusätzlich erzielbare Nutzen für die Verlängerung für diese Variante als sehr gering eingeschätzt.

    Dem gegenüber stehen erhebliche Zusatzkosten für die Verlängerung der Trasse, weshalb von einer deutlichen Verschlechterung des Nutzen-Kosten-Indikators für eine Straßenbahn auszugehen ist. Hinzu kommt, dass eine Wendeanlage mit einem erheblichen Flächenverbrauch im Bereich des Haltepunkts TU-Lichtwiese in einem wichtigen Naherholungsgebiet (Landschaftsschutzgebiet Stadt Darmstadt) und in unmittelbarer Nähe zum Natura 2000-Gebiet (FFH-Gebiet ) Dommersberg, Dachsberg und Darmbachaue entstehen würde."

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick ()

  • Falls man mal auf Zweirichtungswagen umstellen sollte, kann man mit den Weichen wenden?

    Klar könnte man. Es wären halt Anpassungen an der Streckensicherung erforderlich. Allerdings stellt sich die Frage nicht. Darmstadt ist und bleibt ein Einrichtungsbetrieb. Mit der Bestellung der ST15 + perspektivische Einlösung der Optionen wird das auch weiterhin auf mindestens die nächsten 25 Jahre so bleiben. Warum sollte man auch auf Zweirichter bei entsprechendem Platzverlust umstellen? Nur weil vielleicht zweimal im Jahr irgendwo stumpf gewendet werden könnte, deswegen die anderen 363 Tage im Jahr den unnötigen "Ballast" mit rumschleppen?

  • Nachdem meine Suche bei der besten Darmstädter Tageszeitung (;)) zu keinem Ergebnis geführt hat, frage ich einfach mal in die Runde: ein Kollege von mir will in der Zeitung (mutmaßlich Echo) gelesen haben, dass die Baustellen-Ampel auch zum Testen von zukünftigen Ampelphasen und deren Auswirkungen auf den Verkehrsfluss genutzt wird/wurde, wenn die Tram die Straße quert.


    Ich kann mir das ehrlich gesagt nur bedingt vorstellen, da die Phasen ja mehr oder weniger eindeutig die Einspurigkeit der Nd-Ram-Str. regeln sollen. Aber ganz ausschließen würde ich es auch nicht; vielleicht weiß ja hier jemand mehr.


    [offtopic] Mal wieder die Tram nach Nordwesten - aber nur für Plus-Leser [offtopic]

    Jakkeline, nich den Marzel mit die Schüppe auf'n Kopp kloppen!
    ________ _ _ _ _ _ _


    Freundliche Grüße!

  • Also, ich war heute mal an der TU-Lichtwiese-Mensa:


    Die alte Haltestelle hat noch Bestand. Was sich verändert hat ist der Warteplatz für die Busse. Der eine Pausenplatz kurz nach der Haltestelle existiert immer noch. Der zweite in der Querstraße zum Pausenplatz nach der Haltestelle existiert nicht mehr, weil diese Straße ist jetzt Baufeld.

    LUKAS Küster:)