Allgemeine Fragen zur HEAG

  • Hallo zusammen,


    ich habe mal eine grundsätzliche Frage zur HEAG weil ich einfach neugierig bin.


    Sind in Darmstadt eigentlich Bus und Schiene getrennt? In Form von Tochtergesellschaften?


    Welche Bustypen hat die HEAG? So bald man nach der HEAG googelt sieht man ja fast alles außer Solaris. Von Volvo, Benz und MAN: Alles dabei.


    Welche Linien fahren die HEAG Busse überhaupt? So wie ich das sehe, und da kann ich mich irren, fahren die auch ins Umland? Quasi als Regionalbus?

    Fuhren die nicht auch mal den Weiterstädter Linienverkehr?

    Laut meinen Kenntnissen darf sich doch ein kommunales Unternehmen nicht außerhalb seines ursprünglichen Geschäftsgebiets engagieren bzw. eingesetzt werden.


    Irgendwie fahren die alles ;)^^.


    Ich als Frankfurter blicke da bei der HEAG nicht durch.

    In Frankfurt hat man ja alles "kaputt" gemacht...

  • Während die Straßenbahnen mit der Eigentumsbezeichnung HEAG mobilo (vereinzelt auch HEAG mobitram) unterwegs ist, haben die Busse die Eigentumsbezeichnung HEAG mobibus.

    Kommen wir mal zu den eingesetzten Fahrzeugen:

    Hier kommst Du zur entsprechenden Seite der HEAG, da werden die Fahrzeugtypen genannt.

    Viele Grüße aus Darmstadt - Jörg "Baertram" D.
    RMV senkt die Preise? - Eher fährt unser Tw 37 aus eigener Kraft von Wixhausen nach Leimen.
    Der Bergstraße gibt man 4 Minuten - der Heimstättensiedlung werden sie genommen. Waren das noch Zeiten, als der "H-Bus" von der (Fach-)Hochschule zur Berliner Allee nur 2 Minuten brauchte.

  • Hier kommst Du zur entsprechenden Seite der HEAG, da werden die Fahrzeugtypen genannt.

    Wobei das natürlich nur die aktuellen Fahrzeuge sind. Es gab tatsächlich auch mal Volvo (8700LE, die sogar im Stadtverkehr eingesetzt wurden, 3x 7700 sowie ein paar 7700A), für den Airliner ein paar Bova Futura und 1 Scania InterCentury; in den 80er/90ern hatte man auch Neoplan (N416 und N421).

    Alles in allem ein sehr bunter Fuhrpark. Da müsste es hier aber auch einige Threads geben, wo die Fahrzeuge z. T. gezeigt werden.


    Zu den Umlandlinien: Manche davon wie der N/NE, P, O oder U (jetzt: FU) dürften in etwa mit "unserem" 30 oder 58 vergleichbar sein, also eine städt. Linie, die in die Nachbargemeinden fährt.

    Die Weiterstädter Linien wurden früher von VU betrieben. Dann wurden sie ausgeschrieben und an HAV vergeben. Nachdem HAV insolvent wurde, wurden sie per Notvergabe an HEAG vergeben, zu diesem Zeitpunkt fuhren leihweise svb-farbene 7700A von Sippel in Darmstadt.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Wobei das natürlich nur die aktuellen Fahrzeuge sind. Es gab tatsächlich auch mal Volvo (8700LE, die sogar im Stadtverkehr eingesetzt wurden, 3x 7700 sowie ein paar 7700A), für den Airliner ein paar Bova Futura und 1 Scania InterCentury; in den 80er/90ern hatte man auch Neoplan (N416 und N421).

    Alles in allem ein sehr bunter Fuhrpark. Da müsste es hier aber auch einige Threads geben, wo die Fahrzeuge z. T. gezeigt werden.


    Zu den Umlandlinien: Manche davon wie der N/NE, P, O oder U (jetzt: FU) dürften in etwa mit "unserem" 30 oder 58 vergleichbar sein, also eine städt. Linie, die in die Nachbargemeinden fährt.

    Die Weiterstädter Linien wurden früher von VU betrieben. Dann wurden sie ausgeschrieben und an HAV vergeben. Nachdem HAV insolvent wurde, wurden sie per Notvergabe an HEAG vergeben, zu diesem Zeitpunkt fuhren leihweise svb-farbene 7700A von Sippel in Darmstadt.

    Danke erstmal für die Antworten :) .

    Was ich mit Weiterstadt nicht ganz verstehe: Die HEAG hat eine Inhouse Vergabe in Darmstadt bekommen richtig? So mit dürfte diese doch gar nicht außerhalb der Stadtgrenzen andere städtische Liniennetze betreiben oder?

    Der ICB wurde ja auferlegt sich nicht mehr an Ausschreibungen zu beteiligen nach den Direktvergaben. Blick nicht ganz durch.

  • Danke erstmal für die Antworten :) .

    Was ich mit Weiterstadt nicht ganz verstehe: Die HEAG hat eine Inhouse Vergabe in Darmstadt bekommen richtig? So mit dürfte diese doch gar nicht außerhalb der Stadtgrenzen andere städtische Liniennetze betreiben oder?

    Der ICB wurde ja auferlegt sich nicht mehr an Ausschreibungen zu beteiligen nach den Direktvergaben. Blick nicht ganz durch.

    Es handelte sich wie gesagt um eine Notvergabe, bei welcher wettbewerbliche Erwägungen hinter der Notwendigkeit der unterbrechungsfreien Fortsetzung des Fahrbetriebes zurückstehen...

    Einmal editiert, zuletzt von Jojo ()

  • Was ich mit Weiterstadt nicht ganz verstehe: Die HEAG hat eine Inhouse Vergabe in Darmstadt bekommen richtig? So mit dürfte diese doch gar nicht außerhalb der Stadtgrenzen andere städtische Liniennetze betreiben oder?

    Nein, es ist alles "korrekt", denn die HEAG ist kein städtisches Unternehmen, sondern ein Unternehmen der Stadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Die Linien WE2 und WE4 sind Stadt/Landkreis-Umland-Linien und haben vom Umfang ein sehr kleinen Teil des Gesamtverkehrs des Bündels, der sich außerhalb befindet.


    Zumindest habe ich das so verstanden.

    Vollkommen Großartiges Forum

    Einmal editiert, zuletzt von SoundofN1 ()

  • Hatte die HEAG (-mobiBus) bis vor gar nicht langer Zeit nicht auch auf Kundenanfrage Gelegenheitsverkehr angeboten?

    Wenn ich mich recht erinnere wurde noch im letzten Jahr, vielleicht ist es auch schon 2 Jahre her, auf der Homepage der dazugehörige (firmeneigene?) Reisebus gezeigt.

    Ich weiß leider nicht mehr, was es war; evtl. der von SoundofN1 erwähnte Scania InterCentury?

  • Achso: Also die an der HEAG ist der Landkreis auch beteiligt. Okay, dann verstehe ich das mit der Notvergabe. Interessant. Es hat mich nämlich gewundert aber so passt das alles zusammen :).

    Waren HEAG MobiTram und HEAG MobiBus rechtlich von einander getrennt wie jetzt bspw. ICB und VGF?

  • Achso: Also die an der HEAG ist der Landkreis auch beteiligt.


    Nein, der Landkreis ist nicht beteiligt. Anteilseigener der HEAG Holding sind zu 94,99% die Stadt Darmstadt und zu 5,01% die Sparkasse Darmstadt.


    Voraussetzung für die Direktvergabe ist das sog., Gebietskriterium, d.h. die direkt vergebenen Personenverkehrsdienste müssen innerhalb des Zuständigkeitsbereichs ausgeführt werden, aber "ungeachtet der abgehenden Linien oder sonstiger Teildienste, die in das Zuständigkeitsgebiet benachbarter zuständiger Behörden führen" (Art. 5 Abs. 2 lit. b) VO (EG) Nr. 1370/2007); das sind hier die Kreise DA-DI und GG. Damit wäre Schluss, wenn diese Aufgabenträger diese Leistungen ihrerseits ausschreiben und vergeben.

    Einmal editiert, zuletzt von tunnelklick () aus folgendem Grund: Rechtschreibung