Gleiserneuerung am Platz der Republik

  • Die kommenden Sommerferien werden wie jedes Jahr auch in 2020 für größere Gleiserneuerungen genutzt, diesmal am Platz der Repubik. In der Zeit vom 6.7. - 17.8. werden in vier Bauphasen alle Weichen nebst ein paar Metern Anschlussstrecken erneuert, wie immer mit neuem Unterbau. Diesmal kommen noch Leitungsverlegungen durch die Netzdienste hinzu.


    Diese Arbeiten fallen außerdem zusammen mit den Arbeiten für die Herstellung eines Notausstiegs für die U5 am Platz der Republik. Dazu hatte die SBEV schon informiert, dass ab dem 06. Januar 2020 bis voraussichtlich Ende des Jahres 2020 vor der Liegenschaft Mainzer Landstraße 73 eine Baustellenfläche eingerichtet wird. Zusätzlich wird die Düsseldorfer Straße stadtauswärts zwischen Karlstraße und Mainzer Landstraße im Zeitraum von Anfang Januar 2020 bis ins 3.Quattal 2020 gesperrt.

  • Vom 06.07. Betriebsbeginn bis zum 17.08. ca. 6:00 Uhr finden umfangreiche Gleisbauarbeiten am Platz der Republik statt, außerdem wird das Gleichrichterwerk Hohenstaufenstraße erneuert.


    Die Maßnahmen dazu sehen wie folgt aus:


    Die Linien 11, 14 und 21 werden zwischen Hauptbahnhof und Güterplatz über Nidda-/Ludwigstraße umgeleitet.


    Die Linie 16 verkehrt Ginnheim <-> Westbahnhof und Offenbach <-> Heilbronner Straße. Die Züge für den Abschnitt Ginnheim werden vom BB Ost gestellt und fahren über die C-Strecke und Industriehof zum Einsatz.


    Die Linie 17 verkehrt Neu Isenburg <-> Heilbronner Straße


    Sollte der Ebbelwei-Expreß fahren, fährt er ab Hbf/Münchener Straße direkt nach links zum Baseler Platz und weiter zum Zoo.


    Sollte die Linie 20 zum Einsatz kommen, verkehrt diese Hbf/Südseite <-> Stadion und wendet in der Pforzheimer Straße.


    Für die Linie 17 wird ein SEV-T zwischen Rebstockbad und Messe mit GL-Bussen eingerichtet, tlw. über Theodor-Heuss-Allee und Emser Straße. Sonntags fahren SL-Busse.


    Zwischen Hbf und Messe/Bockenheimer Warte wird auf die U4 verwiesen, die an allen Tagen von Betriebsbeginn bis Betriebsende mit Vierlingen verkehrt.

  • Hallo,


    dann fahren die S-Wagen als Leerfahrt über die C-Strecke bis Industriehof und wenden dann am Bahnsteig, Richtung Heerstraße/Hausen, und fahren als Falschfahrt über die Breitenbachbrücke. Dort umsetzen über den Gleiswechsel und weiter Richtung BW.


    Umgekehrt auch über die Breitenbachbrücke zum Industriehof, dort am Bahnsteig umsetzen und zum BBOS.


    Gruß

    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

  • Können die S auch in Dreifachtraktion verkehren?

    Gut, dass Du nach "können" fragst. Die Antwort interessiert mich auch, denn die Antwort auf "dürfen" ahne ich ja schon. ;)


    Warum übernachten die Fahrzeuge eigentlich nicht einfach in Ginnheim und ggf. am Westbahnhof? Vandalismusgefahr?

  • Können die S auch in Dreifachtraktion verkehren?

    Nein, Doppeltraktion ist das Maximum. Man hatte uns auch mal gesagt, was der Grund dafür ist, den weiß ich aber nicht mehr.

    Zumindest als Strab käme das auf Grund der Länge von gut 90m sowieso nicht in Frage.

  • Zumindest als Strab käme das auf Grund der Länge von gut 90m sowieso nicht in Frage.

    Ich verstehe die Frage eher in dem Sinne, daß es halt das Ausrücken über den Tunnel etwas erleichtern könnte, weil nur noch eine statt zwei/drei Betriebsfahrten notwendig sind.


    Ich vermute mal fast, daß es vom Grundsatz her dem Datenbus und der Software eigentlich egal ist, wieviel da hintendran hängt. Aber irgendjemand wird wohl eine Limitierung gesetzt haben.

  • Werkstattanbindung und personelle Einsatzstelle und Zeiten?

    Sind bei anderen (zugegeben: echten) Inselbetrieben auch nicht kriegsentscheidend, siehe zuletzt bei Bauarbeiten Galluswarte.

    Ich verstehe die Frage eher in dem Sinne, daß es halt das Ausrücken über den Tunnel etwas erleichtern könnte, weil nur noch eine statt zwei/drei Betriebsfahrten notwendig sind.


    Ich vermute mal fast, daß es vom Grundsatz her dem Datenbus und der Software eigentlich egal ist, wieviel da hintendran hängt. Aber irgendjemand wird wohl eine Limitierung gesetzt haben.

    Können die Ein-/Ausrückfahrten nicht vom Dienstplan her so gesteuert werden, dass immer zwei Fahrer eine Doppeltraktion besetzen? Also vorn und hinten. Das würde die Wendezeit hinterm Industriehof ja ein wenig beschleunigen. Zumindest um das Zeitäquivalent eines 60-Meter-Fußwegs.

  • Zu den Zeiten, in denen die 16er durch den Tunnel müssen, ist noch nicht viel los. Da sollte es kein Problem sein, die 6 Kurse (5 Plan + 1 Reserve) durchzuschleusen.

    Hallo,


    bei der letzten Mal wurden Mo-Fr 4 Kurse vom BBOS eingesetzt, ein Reservekurs war, nach meiner Erinnerung, nicht dabei.


    Gruß

    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

  • Die VGF hat zur bevorstehenden Großbaustelle eine neue Unterseite eröffnet, auf der weitere Informationen zum Bauablauf veröffentlicht werden: https://www.vgf-ffm.de/de/aktu…haben/platz-der-republik/


    Weiterhin gibt es Hinweise für Auto-Umleitungsempfehlungen, Kunden-Informationen, welche an allen Haltestellen der Linien 11, 14, 16, 17 und 20/21 ausgebracht wird sowie ein Klemmplakat, welches in den Klemmrahmen in den Fahrzeugen kommt.

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Ließe sich eigentlich die Messe-Schleife nutzen für einen Pendelverkehr der 17 zwischen Rebstockbad und Festhalle/Messe? Aus Richtung Norden gibt es ja eine Zufahrt in die Messeschleife. An der Messehaltestelle wäre dann der Ausstieg. Danach müssten die Wagen in Falschfahrt über die Zufahrt aus Richtung Süden wenden und die reguläre Abfahrthaltestelle Richtung Rebstockbad benutzen. Wäre das technisch machbar? Und: Was spräche dafür, was dagegen?

  • Die aktuelle Kunden-Information ist mMn super übersichtlich geraten. Vor allem die Nutzung eines Ausschnitts des regulären Netzplans verschafft mehr Übersicht.


    Eine Anregung hätte ich dennoch: Ich weiß, dass ein Design Manual für solche Publikationen gibt, aber evtl. sollte man überdenken, die Kopf- und Fußleiste schmaler zu halten. So ist schon ein Viertel des Platzes weg für "nichts". Damit könnte die eigentliche Info größer dargestellt werden, was vor allem Älteren und Menschen mit beeinträchtigtem Sehvermögen entgegen käme.