? Frage zum Unfall des L-Wagens 209 ?

  • Kürzlich wurde bei Ebay ein Foto des Wagens 209 angeboten, das den Wagen nach einem heftigen Crash zeigt. Die Frontpartie ist, besonders im unteren Bereich massiv eingedrückt - und ich mache mir ernsthaft Gedanken, wie es wohl dem Fahrer (und auch den Fahrgästen) ergangen sein mag.


    Ich habe die Auktion verpasst, daher kann ich das Foto hier nicht zeigen. Ich wüsste aber gerne Genaueres über das Geschehen. Der Wagen trägt noch die Original-Lackierung in Creme-Farben (vulgo: beige).


    Erinnert sich jemand an das Wann und Wo? Wurde der Wagen wieder repariert? Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

  • ...wenn man sich einloggt, kann man in der erweiterten Suchmaske „nur beendete Angebote“ oder so ähnlich anklicken, vllt eine Chance, es doch noch wieder zu finden?

    Keine Ahnung, ob das noch möglich ist, früher ging das mal...

    MfG Streckentrenner

  • Sehr guter Tipp, danke, Holger.

    Dass auf der Bildrückseite sinnvolle Informationen stehen, habe ich bisher leider selten erlebt, aber in diesem Fall...

    Hab ihn schon gefunden...

  • Ich kann mich nur an den Unfall meines Lieblings L-Wagens 203 aus einem Zeitungsbericht erinnern.


    Sofern Interesse daran besteht, kann ich Details nennen.

    Vollkommen Großartiges Forum

    Einmal editiert, zuletzt von SoundofN1 ()

  • Frontalzusammenstoß L-209+1220 und N-815


    Der Unfall ereignete sich am 16.07.1974 um 18:16 Uhr im eingleisigen Abschnitt zwischen den Haltestellen Oberwiesenweg und Weilbrunnstraße im Kurvenbereich in Höhe Fahrleitungsmast 7a. Zug 1303=815 befuhr den Abschnitt vom Oberwiesenweg kommend stadteinwärts (in Richtung Praunheim/Brücke), Zug 1305=209+1220 fuhr von der Weilbrunnstraße kommend in Richtung Berkersheim. Durch den Zusammenstoß wurden die Stirnseiten beider Triebwagen total eingedrückt, alle drei beteiligte Fahrzeuge wurden gestaucht, N-815 entgleiste mit dem ersten Drehgestell.


    Der L-Wagen war mit einem Fahreranwärter und einem Lehrfahrer besetzt. Der Fahreranwärter und der Fahrer des N-815 mussten stationär behandelt werden. Insgesamt verletzten sich bei diesem Unfall 9 Personen. Die Schadenhöhe wurde damals mit ca. 250.000 DM beziffert. Ein Schaden an Gleis und Fahrleitung wurde nicht festgestellt. Um 01:13 Uhr konnte die Strecke wieder freigeben werden.

    Hier ist Walter, wer ruft?

    2 Mal editiert, zuletzt von Matti ()

  • Vielen Dank für diese Informationen. Da muss ja wohl "jemand" einen schweren Fehler gemacht haben.


    Wurden denn die Wagen wieder aufgebaut? Ich habe gerade mal nachgesehen: Ich habe von keinem der beiden ein Foto - aber das kann natürlich Zufall sein.

  • Wurden denn die Wagen wieder aufgebaut? Ich habe gerade mal nachgesehen: Ich habe von keinem der beiden ein Foto - aber das kann natürlich Zufall sein.


    Gemäß Traminfo.de fuhr der 815 noch bis 2005 und wurde anschließend nach Resita abgegeben (evtl. fährt er da heute noch). Das war übrigens der N mit der Kickers-Vollwerbung.
    Der 1220 fuhr noch bis 1998. Der 209 hingegen wurde 1975 verschrottet - gemäß Traminfo als Folge des Unfalls.

    Viele Grüße, vöv2000

  • Ich meine, mal irgendwo gehört zu haben, daß die Drehgestelle des 209 unter einem der beiden Vorserien-L weiterverwendet wurden, wodurch dieser Wagen dann auch Federspeicherbremsen bekam. Die gab es beim L ja ursprünglich nicht. Allerdings beruht diese Info nur auf Hörensagen, Unterlagen dazu hatte ich bisher nicht in den Händen. Es klingt zumindest insofern plausibel, als daß die Drehgestelle bei dem Unfall nicht viel abbekommen haben dürften.

    Dank Petra werde ich zum Kunstkenner. Je öfter ich das Gebrabbel höre, desto mehr verstehe ich van Gogh.

  • ... das stimmt. L-201 hatte im Jahre 1975 seine letzte Hauptuntersuchung erhalten. Bei dieser Gelegenheit wurden die Drehgestelle vom L-209 eingebaut. Damit konnte die Handbremse (Handbremshebel im Fahrerstand) ausgebaut werden, da in den "neuen" Drehstellen nun eine Federspeicherbremse vorhanden war. Außerdem wurde 201 bei dieser HU auf Einmannbetrieb umgebaut, der Schaffnerplatz wurde entfernt...

    Hier ist Walter, wer ruft?