Jahresfahrplan 2021

  • Wenn man nun auf der A-Strecke die U1 und U8 abwechselnd alle 5 Minuten fahren lässt, könnten die Linien U2 und U3 um zwei bis drei Minuten versetzt auch im 5er-Takt fahren, zusammen ergibt dass dann alle zwei bis drei Minuten eine Fahrt zwischen HD und SB. - Die U1 und U8 fährt dabei jeweils alle 10 Minuten. Die U2 fährt alle 5 bis 10 Minuten und die U3 alle 15 Minuten. - Jeder zweite Zug der U2 könnte an der Sandelmühle eine Liegezeit von zwei oder drei Minuten einlegen, somit würde die U2 zwischen Sandelmühle und Nieder-Eschbach/Gonzenheim weiter alle 7/8 Minuten fahren.

    Ich habe mir nun den neuen Fahrplan angeschaut; so wie oben im Mai spekuliert, wird es nun gemacht. (Nur die spekulierte Liegezeit an der Sandelmühle gibt es nicht.)


    U1 und U8 fahren im 10er-Takt um fünf Minuten versetzt und die U2 und U3 fahren ebenfalls wechselweise alle fünf Minuten, zusammen ergibt dies zwischen SB und HD einen 2-3er-Takt.


    U1 = alle 10 Minuten

    U2 = alle 5 bis 10 Minuten

    U3 = alle 15 Minuten

    U8 = alle 10 Minuten


    In der NVZ fahren U1 und U2, wie bisher alle 10 Minuten (gemeinsam alle 5 Minuten); U3 und U8 fahren alle 15 Minuten (im Wechsel alle 5 bis 10 Minuten).


    Und im Nachtverkehr fährt die U8 weiterhin alle 30 Minuten zwischen Südbahnhof, Riedberg und Nieder-Eschbach, außerdem wird die U2 alle 30 Minuten zwischen Südbahnhof und Heddernheim fahren (erstmals am frühen Samstagmorgen, den 19. Dezember) - auf dem gemeinsamen Abschnitt fahren U2 und U8 im Wechsel alle 15 Minuten.

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Hallo,

    die dieses Jahr vielleicht mit besonderer Spannung erwarteten Fahrplanbuchtabellen für Frankfurt sind ab sofort online!
    Der anstehende Fahrplanwechsel wird uns sicher in besonderer Erinnerung bleiben. Nicht nur wegen Corona, sondern weil er einer der umfangreichsten der letzten Jahre oder gar Jahrzehnte ist. Das Fahrplanbuch erscheint am 7.12. mit einer noch nie dagewesenen Seitenzahl.


    RMV Frankfurt - Fahrpläne

    (Die Sortierung ist etwas unschön, daran können wir kurzfristig aber nichts ändern.)

    Mittlerweile ist es ja eine Tradition:

    Für gefundene Fehler gibt's Fahrplanbücher.


    Um auch denjenigen eine Chance zu geben, die nicht ständig online sind:

    Diesmal kriegen wieder die drei ein Buch, über deren gefundenen Fehler wir uns am meisten geärgert haben. Die Auswahl erfolgt dabei rein subjektiv durch uns. Der Rechtsweg und solche Geschichten sind natürlich völlig ausgeschlossen.


    Die Haltestellenfahrpläne folgen Anfang nächster Woche.


    Viel Spaß beim Suchen!

  • Metrobus, Expressbus, Nachtverkehr, Elektrobusse, viele weitere größere und kleinere Veränderungen – der Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 hat es in sich.

    Hier sind alle Neuerungen ausführlich dargestellt.

    Metrobusse:

    24-Stunden-Betrieb und „Taktversprechen“

    Acht nachfragestarke Frankfurter Buslinien erhalten ab Dezember 2020 das Label „Metrobus“. Sie verkehren an jedem Tag der Woche rund um die Uhr und sie fahren besonders häufig: tagsüber mindestens alle zehn Minuten, an Sonn- und Feiertagen viertelstündlich und nachts jede halbe Stunde.

    Diese Takte sind, mit geringen Ausnahmen, auf den Metrobuslinien das Mindestangebot. Bei entsprechend großer Fahrgastnachfrage verkehren die Busse noch häufiger.

    Das Metrobusnetz umfasst folgende Linien:

    M32: Westbahnhof – Bockenheimer Warte – Miquel-/Adickesallee – Höhenstraße – Ostbahnhof

    M34: Gallus Mönchhofstraße – Rödelheim Bahnhof – Industriehof – Dornbusch – Bornheim Mitte

    M36: Westbahnhof – Bockenheimer Warte – Holzhausenstraße – Konstablerwache – Sachsenhausen Hainer Weg

    M43: Bergen Ost – Seckbach – Bornheim Mitte

    M55: Sindlingen Friedhof – Zeilsheim – Höchst Bahnhof – Zuckschwerdtstraße – Rödelheim Bahnhof

    M60: Rödelheim Bahnhof – Heerstraße – Nordwestzentrum – Heddernheim

    (– Alt-Eschersheim Im Uhrig)

    M72/M73: Nordwestzentrum – Industriehof – Rödelheim / Westbahnhof

    Expressbusse:

    Auf schnellem Weg zum Flughafen

    Drei Expressbuslinien werden neu eingerichtet. Im Interesse der Beschleunigung bedienen sie nur ausgewählte Haltestellen und erzielen so Fahrzeitgewinne von bis zu 15 Minuten gegenüber heutigen Busverbindungen. Ziel aller drei Expressbuslinien ist der Frankfurter Flughafen:

    X58: Höchst Bahnhof – Flughafen Terminal 1

    X61: Südbahnhof – Gateway Gardens Nord – Flughafen Terminal 1

    X77: Südbahnhof – Gateway Gardens – CargoCity Süd

    Die CargoCity Süd und das zukünftige Terminal 3 erhalten mit dem Expressbus X77 erstmals eine Direktverbindung von und zur Innenstadt. Die Linie X77 wird die heutige Linie 77 ersetzen, während die Grundlinien 58 und 61 bestehen bleiben.

    Die Expressbuslinien verkehren täglich von 4 bis 1 Uhr mindestens alle 30 Minuten.

    Nachtverkehr:

    Fast wie am Tage

    Im neuen Frankfurter Nachtverkehr gilt ein einziges Liniennetz, das in jeder Nacht mindestens im Halbstundentakt bedient wird und sich faktisch nicht mehr vom Tagesnetz unterscheidet. Denn das Netz besteht aus dem 24-Stunden-Betrieb wichtiger Tageslinien: Dies sind einerseits U-Bahn- und Straßenbahnlinien, die aufgrund der geringeren Nachfrage in den Werktagsnächten durch neue schienennahe Nachtbuslinien ersetzt werden, und andererseits die auch nachts fahrenden Metrobusse. Ergänzt wird dieses Netz um weitere wichtige Buslinien, die im Halbstunden- oder Stundentakt verkehren. „Unter der Woche“ gilt also das gleiche Netz wie am Wochenende.

    Das nächtliche Angebot setzt sich damit aus drei Bausteinen zusammen:

    Sieben Metrobuslinien verkehren täglich rund um die Uhr.

    In den Wochenendnächten bilden vier U-Bahn- und vier Straßenbahnlinien das Rückgrat des lokalen Nahverkehrs. Unter der Woche werden diese Linien durch Nachtbuslinien ersetzt, die bei gleicher Liniennummer dem Linienweg „der Schiene“ folgen: der „schienennahe Nachtbus“ mit den Linien N4, N5, N7, N8, N11, N12, N16 und N18.

    Acht weitere Buslinien, die wichtige Erschließungsaufgaben in die Stadtteile hinein übernehmen. Sie verkehren im Halbstunden- oder Stundentakt.

    Bald vier Buslinien elektrisch betrieben

    Im Fahrplanjahr 2021 werden zusätzlich zur Linie 75 drei weitere Linien ‚elektrifiziert‘. So wird eines der neuen Premiumprodukte, die Metrobuslinie M60, von Transdev Rhein-Main komplett auf batterieelektrische Busse umgestellt. Hinzu kommen die von der ICB betriebenen Linien 33 und 37. Weitere Linien werden in den nächsten Jahren folgen.

    Neue Verbindungen in Ost und West

    31: Attraktives Angebot für Ost- und Oberhafen

    Zoo – Kaiserleibrücke – Fechenheim Hugo-Junkers-Straße

    Ab Dezember 2020 wird der Nahverkehr im Ost- und Oberhafengebiet durch ein attraktives Angebot ergänzt: Die Buslinie 31, die bisher zwischen Zoo und Kaiserleibrücke verkehrte, fährt dann weiter bis zur Hugo-Junkers-Straße in Fechenheim. Damit verkürzen sich für viele Arbeitnehmer im Osthafengebiet die Wege zur nächsten Haltestelle. Neben der bestehenden Anbindung an Regionalbahn, U-Bahn und Straßenbahn am Ostbahnhof und Zoo entsteht eine weitere Verknüpfung mit den Straßenbahnlinien 11 und 12 in der östlichen Hanauer Landstraße.

    Gleichzeitig weitet traffiQ das Angebot auf der Linie 31 zeitlich aus, die zukünftig montags bis freitags durchgehend von etwa 5.30 bis 18.45 Uhr jede halbe Stunde verkehrt. Die bisherige Betriebspause am Vormittag wird aufgegeben.

    87: Gutleutviertel bekommt neue Quartierbuslinie

    Galluswarte – Gutleutviertel Briefzentrum

    Ein langgehegter Wunsch aus dem Gutleutviertel geht in Erfüllung. Die neue Quartierbuslinie 87 verbindet das westliche Gutleutviertel mit dem Gallus und der S-Bahnstation Galluswarte. Dieser Bereich wird damit erstmals über die Camberger Brücke direkt mit der Nordseite der Gleisanlagen verbunden. So sparen Pendler und Berufsschüler aus dem nördlichen Umland zu den Arbeitsstätten in der hinteren Gutleutstraße sowie zu den Berufsschulen gegenüber dem Umweg über den Hauptbahnhof etwa eine Viertelstunde ein. Ebenfalls eine verbesserte Anbindung bietet die neue Linie für die Bewohner, Beschäftigten und Besucher des Johanna-Kirchner-Heims sowie die Bewohner der Wurzelsiedlung.

    Weitere Änderungen im Einzelnen

    Zug


    RB82 „Odenwaldbahn“: Öfter in den Odenwald

    Erbach – Darmstadt Nord – Frankfurt

    Die Odenwaldbahn erhält montags bis freitags eine zusätzliche Direktverbindung morgens von Erbach über Darmstadt Nord nach Frankfurt und nachmittags in entgegengesetzter Richtung bis Eberbach. In Darmstadt Nord besteht jeweils eine Umsteigemöglichkeit nach bzw. von Darmstadt Hbf.


    RB61 „Dreieichbahn“: Öfter nach Frankfurt

    Dieburg – Ober-Roden – Dreieich-Buchschlag – Frankfurt Hbf/Süd

    Auf der Dreieichbahn werden montags bis freitags im Berufsverkehr morgens eine Direktfahrt mehr nach Frankfurt Süd und nachmittags drei Fahrten mehr ab Frankfurt Süd angeboten.



    U-Bahn


    U1 und U8: Beide im 10-Minuten-Takt

    Linie U1: Ginnheim – Südbahnhof

    Linie U8: Riedberg – Südbahnhof

    Die steigende Zahl an Fahrgästen ist der Grund, dass traffiQ das Angebot der U-Bahnlinie U8 montags bis freitags in den Hauptverkehrszeiten von 15 auf 10 Minuten verdichtet. Am Wochenende wechselt die Linie zwei Stunden früher vom Halb- auf den Viertelstundentakt: samstags ab 7.00 Uhr und sonntags ab 9.00 Uhr. In den Wochenendnächten wird das Angebot der stark nachgefragten U8 von einem 30- auf einen 15-Minuten-Takt verdoppelt.

    Da die Zahl der stündlichen Zugfahrten auf der sogenannten A-Strecke in der Eschersheimer Landstraße begrenzt ist, muss die Linie U1 ihr Angebot montags bis freitags ein wenig auf einen 10-Minuten-Takt reduzieren.



    Straßenbahn


    14 und 15: abends und am Wochenende häufiger

    14: Gallus Mönchhofstraße – Bornheim Ernst-May-Platz

    15: Niederrad Haardtwaldplatz – Offenbach Stadtgrenze

    Montags bis freitags von 19.00 bis 21.00 Uhr und samstags von 9.00 bis 21.00 Uhr fahren die Linien 14 und 15 zukünftig öfter, nämlich alle 10 Minuten. Sie bieten damit in diesen Zeiten den gleichen Takt wie die anderen Straßenbahnlinien.


    19: Nur noch morgens zur Schule

    Schwanheim Rheinlandstraße – Louisa Bf

    Nur wenige Schüler nutzen nach Schulende in Sachsenhausen die Fahrten der Linie 19 Richtung Schwanheim. Sie verkehren daher nicht mehr. Mit einmaligem Umsteigen ist die Heimfahrt aber weiterhin im dichten Takt gesichert.



    Bus


    Nachtbusverkehr

    Linienabschnitte im Nachtverkehr:

    28: Kalbach (U) – Harheim Tempelhof

    29: Nieder-Eschbach (U) – Nieder-Erlenbach

    39: Preungesheim (U) – Berkersheim Mitte

    59: Unterliederbach Cheruskerweg – Höchst Bolongaropalast/Zuckschwerdtstr.

    58: Höchst Bahnhof – Flughafen Terminal 1

    61: Südbahnhof – Flughafen Terminal 1

    62: Alt-Schwanheim – Flughafen Terminal 1

    63: Weißer Stein – Preungesheim (U)

    Metrobusse, U-Bahnen, Straßenbahnen und schienennahe Nachtbuslinien bilden den Kern des neuen Frankfurter Nachtverkehrs (s. S. 6). Die aufgrund ihrer Erschließungswirkung wichtigen Buslinien 28, 29, 39, 59, 61, 62 und 63 fahren künftig abschnittsweise auch in den Nächten „unter der Woche“ und damit rund um die Uhr. Die Buslinie 58 verkehrt zwischen Höchst Bahnhof und Flughafen Terminal 1 weiterhin allnächtlich im Halbstundentakt.


    Bessere Anschlüsse in Höchst

    Linien 50, 53, 54, M55, X58, 58 und 59

    Sichere Anschlüsse zwischen den Buslinien am Bahnhof Höchst gerade dann, wenn’s darauf ankommt: Bereits seit Mitte 2018 können Fahrgäste abends ab etwa 21.00 Uhr, samstags bis ungefähr 9.00 Uhr sowie sonn- und feiertags bis etwa 12.00 Uhr am Busbahnhof bequemer umsteigen. Jetzt wird dieser Service auf weitere Zeiten am Wochenende ausgedehnt. Der sogenannte Sternanschluss bedeutet, dass die Buslinien dort zur gleichen Zeit ankommen und nach einer kurzen Wartezeit gleichzeitig wieder abfahren. Diese Fahrplanänderung kommt den Nutzern der Buslinien 50, 53, 54, M55, X58, 58 und 59 zugute.


    25: Besser von und zur S-Bahn

    Berkersheim Bahnhof – Nieder-Erlenbach Im Fuchsloch

    Die bisherige ringförmige Führung der Linie 25 in Nieder-Erlenbach wird aufgegeben, die Kleinbuslinie endet nun an der Haltestelle Im Fuchsloch. So kann traffiQ den Fahrgästen an der S-Bahnstation bessere Anschlüsse in beide Richtungen bieten. Aufgrund der hohen Fahrgastzahlen morgens an Schultagen werden zwischen Harheim und Berkersheim zukünftig drei statt bisher zwei Kleinbusse zur S-Bahnstation verkehren. Größere Busse können wegen der begrenzten Tragfähigkeit der Niddabrücke nicht eingesetzt werden.


    30: Samstags im 10-Minuten-Takt

    Bad Vilbel Bahnhof – Sachsenhausen Hainer Weg

    Samstags von 9.00 bis 21.00 Uhr wird das Angebot der Buslinie 30 zwischen Unfallklinik und Hainer Weg auf einen 10-Minuten-Takt verbessert. Auf dem gemeinsam mit der Linie 36 befahrenen Abschnitt Konstablerwache – Hainer Weg entsteht so ein der großen Nachfrage angemessener 5-Minuten-Takt.

    M36: Sogar in Wochenendnächten viertelstündlich

    Westbahnhof – Sachsenhausen Hainer Weg

    Mit der Aufwertung zur Metrobuslinie wird die Linie M36 deutlich attraktiver. Zwischen „Hibbdebach“ und „Dribbdebach“ sind die Fahrgastzahlen in den Wochenendnächten so hoch, dass das Angebot der M36 auf dem Abschnitt Eschenheimer Tor – Hainer Weg zusätzlich auf einen Viertelstundentakt verdoppelt wird.


    41: Bedienungslücke geschlossen

    Seckbach Leonhardsgasse – Offenbach Hauptbahnhof

    Die Linie 41 fährt jetzt auf dem Frankfurter Abschnitt Leonhardsgasse – Carl-Benz-Straße Süd zwischen 7 und 19 Uhr jede halbe Stunde. Damit wird die vormittägliche Bedienungslücke zwischen 9 und 13 Uhr geschlossen.


    45: Öfter viertelstündlich

    Sachsenhausen Deutschherrnbrücke – Südbahnhof – Großer Hasenpfad

    Morgens an Schultagen verkehrt die Buslinie 45 zwischen Südbahnhof und Großer Hasenpfad schon jetzt viertelstündlich. Sie wird fortan auf diesem Abschnitt in den Hauptverkehrszeiten morgens und nachmittags immer im 15-Minuten-Takt fahren.


    48: Nachmittags verdoppelt

    Südbahnhof – Sachsenhausen Goetheturm

    Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wird das Fahrtenangebot der Linie 48 montags bis freitags in der nachmittäglichen Hauptverkehrszeit auf einen 15-Minuten-Takt verdoppelt. Vormittags fährt sie bereits in dem dichteren Takt.


    53, 54 und M55: Neues im Westen

    53: Zeilsheim Bahnhof – Höchst Bahnhof – Bolongaropalast/Zuckschwerdtstraße

    54: Sindlingen Friedhof – Industriepark Höchst Nord – Griesheim Bahnhof

    M55: Sindlingen Friedhof – Zeilsheim Bahnhof – Rödelheim Bahnhof

    Die Linien 54 und 55 tauschen zwischen Höchst Bahnhof und Sindlingen Friedhof ihre Linienwege. Die Linie 54 nimmt künftig den direkten Linienweg über Industriepark Höchst Tor Nord. Alle Fahrten werden bis Sindlingen Friedhof geführt. Das Fahrtenangebot wird morgens und nachmittags auf diesem Streckenabschnitt nachfragegerecht über einen 15-Minuten-Takt hinaus ausgeweitet.

    Die bisherige Linie 55 wird zur Metrobuslinie M55. Sie übernimmt die nachfragestarke Verbindung von Höchst über Zeilsheim nach Sindlingen. Ihr Angebot wird auf ganzer Länge auf das Metrobusniveau angehoben.

    Mit dem verbesserten Fahrtenangebot der neuen M55 kann die überwiegend parallel geführte Linie 53 reduziert und auf Standardlinienbusse umgestellt werden. Sie dient künftig hauptsächlich der abschnittsweisen und nachfragegerechten Verstärkung der M55 und sorgt dafür, dass nahezu jede Busfahrt am Bahnhof Höchst Anschluss zu einer S-Bahn in bzw. aus Richtung Frankfurter Innenstadt hat.


    56: Durchgehend zur Eschborner Landstraße

    Eschborn Südbahnhof – Eschborner Landstraße West

    Zwischen Rödelheim Bahnhof und der Endhaltestelle Eschborner Landstraße Süd verkehrt die Linie 56 jetzt montags bis freitags von 6.15 bis 19.15 Uhr durchgehend jede halbe Stunde. Die bisherige Betriebspause zwischen 10.00 und 12.20 Uhr wird geschlossen.


    58: Gemeinsam mit der X58 deutlich besser

    X58: Höchst Bahnhof – Flughafen Terminal 1

    58: Eschborn West – Höchst Bahnhof – Flughafen Terminal 1

    Die neue Expressbuslinie X58 ergänzt die Buslinie 58 zwischen Höchst und Flughafen (s. S. 6). Das Angebot der Linie 58 wird daher in den morgendlichen Verkehrsspitzen und am Wochenende leicht zurückgenommen. Beide Linien zusammengenommen verbessert sich das Angebot auf diesem Abschnitt jedoch deutlich.


    59: Halbstündlich durch die Nacht

    Unterliederbach Cheruskerweg – Griesheim Erzbergerstraße

    Bisher fuhr die Linie 59 zwischen Cheruskerweg und Höchst Bolon-garopalast stündlich nur in den Wochenendnächten. Ab Fahrplanwechsel fährt sie halbstündlich in allen Nächten.


    M60: Morgens alle 10 Minuten zu Continental

    Rödelheim Bahnhof – Stadtbahnzentralwerkstatt

    Zusätzlich zu den im August 2019 eingeführten Zusatzfahrten am Nachmittag im Abschnitt Rödelheim Bahnhof – Stadtbahnzentralwerkstatt werden jetzt auch am Morgen Zusatzfahrten im 10-Minuten-Takt eingeführt. Ziel ist ein verdichtetes Fahrtenangebot besonders für den Continental-Standort an der Haltestelle Guerickestraße.


    61: Gemeinsam mit der X61 deutlich besser

    X61: Südbahnhof – Flughafen Terminal 1

    61: Südbahnhof – Flughafen Terminal 1

    Gemeinsam mit der Expressbuslinie X61 – und teilweise auch der X77 – verbessert sich das Angebot zwischen Südbahnhof und Flughafen deutlich (s. S. 6). In diesem „Gesamtpaket“ kann der Takt auf der Linie 61 montags bis freitags von 9.30 bis 13.00 Uhr auf einen Halbstundentakt zurückgefahren werden.


    63 und 66: Noch mehr Platz im Schülerverkehr

    63: Weißer Stein – Gravensteiner-Platz

    66: Weißer Stein – Berkersheim Am Neuenberg

    Auf beiden Linien werden an Schultagen gegen 12.00 Uhr weitere Verstärkungsfahrten eingeführt.


    HG-8: Neue Verbindung zwischen Friedrichsdorf, Ober-Erlenbach und Frankfurt

    HG-8: (als 56: Friedrichsdorf –) Bad Homburg Ober-Erlenbach – Frankfurt Nieder-Eschbach

    Die neue Verbindung startet als Linie 56 in Friedrichsdorf und fährt dann ab Ober-Erlenbach als Bad Homburger Linie 8 in wenigen Minuten direkt zur U-Bahnstation Nieder-Eschbach.


    MKK-23 und MKK-25: schneller nach Enkheim

    MKK-23: Maintal Dörnigheim – Enkheim (U)

    MKK-25: Maintal Wachenbuchen – Hochstadt – Enkheim (U)

    Auf beiden Linien fahren zur Hauptverkehrszeit Schnellbusse unter Auslassung von Bischofsheim direkt zur U-Bahnstation Enkheim. Die Fahrtzeiten verkürzen sich um bis zu 20 Minuten.

  • Zitat

    Aufgrund der hohen Fahrgastzahlen morgens an Schultagen werden zwischen Harheim und Berkersheim zukünftig drei statt bisher zwei Kleinbusse zur S-Bahnstation verkehren. Größere Busse können wegen der begrenzten Tragfähigkeit der Niddabrücke nicht eingesetzt werden.

    hat da jemand nicht aufgepasst? Also zurzeit können da 30? Tonnenbusse die Brücke überqueren. Wie lange wird die Brücke noch bleiben?

  • Hallo,


    auf der Internetseite ist der falsche Link in der Meldung zum neuen Fahrplan!

    Man kommt bei der LNVG Groß-Gerau raus!!


    Gruß

    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

  • Hallo,

    Linienfahrplan Linie 59:


    In der Perlschnur ist bei der Tillystraße die Linie 21 als Umsteigemöglichkeit angegeben, die Linie 21 fährt aber seit Dezember 2018 nicht mehr nach Höchst!!


    Gruß

    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!

  • Warum gibt es für die Linien 61 und X61 nicht eine gemeinsamen Linienfahrplan, so wie auch bei der 58/X58?

    Es wäre sehr hilfreich alle Fahrten zwischen Terminal 1 und Südbahnhof auf einen Blick zu haben.

  • Hallo,

    Linienfahrplan Linie X77


    Klick

    1. In der Perlschnur ist für die Haltestelle Hugo-Eckener-Ring ein Umstieg zur Linie OF-64 angegeben. Die Wartezeit für den Umstieg ist 24 und 26 Minuten.

    Deutlich mehr Sinn ergibt hier ein Umstieg an den Haltestellen Tor 33 (Ri. Cargo City Süd) und Elly-Beinhorn Str. (Ri. Gatew. Gardens).

    Hier sind die Wartezeiten beim Umstieg 6 und 9 Minuten.


    2. Die Haltestelle Elly-Beinhorn-Str. wird in beiden Richtungen bedient. Das ist in der Perlschnur falsch dargestellt.

    Einmal editiert, zuletzt von 71411812111 () aus folgendem Grund: zusatz

  • Warum gibt es für die Linien 61 und X61 nicht eine gemeinsamen Linienfahrplan, so wie auch bei der 58/X58?

    Es wäre sehr hilfreich alle Fahrten zwischen Terminal 1 und Südbahnhof auf einen Blick zu haben.

    Ja, das hatten wir auch überlegt und wäre durchaus hilfreich. Leider sind dann keine Taktabkürzungen mehr möglich, so dass wir uns Platzgründen gegen eine kombinierte Linie entscheiden mussten.

  • zu 1.: Wir achten bei der Nennung von Anschlüssen in der Perlschnur nicht auf die zeitliche Komponente, das wäre nicht leistbar. Grundsätzlich versuchen wir immer, die erste und die letzte Haltestelle eines gemeinsamen Linienwegs zu nennen. An der Elly-beinhorn-Straße gibt es nun den komplizierten Fall von nur richtungsbezogen funktionierenden Anschlussbeziehung (und dazu noch s. 2.), im Zweifelsfall sehen wir eher von einer Nennung ab, um Fahrgäste nicht falsch zu leiten. Hinzu kommt, dass letztlich die Anschlussleisten natürlich in Zeiten der Internetauskunft nicht mehr die Bedeutung haben.


    zu 2. Die Elly-Beinhorn-Straße wird noch längerfristig nur in Fahrtrichtung Gateway Gardens bedient. Wir haben uns dazu entschlossen, diesen Sand auch in der Perlschnur abzubilden.

  • M34: Der Wechsel zwischen FR/SA und normalen Mo-Do ist sehr unübersichtlich (Nachtverkehr)

    Danke für die Kritik. Bei uns im Hause gibt es eine durchaus kontroverse Diskussion, ob die Darstellung von "Überholern" in der gewählten Form (z.B. auch auf der 47/48) verständlich oder eher verwirrend ist im Vergleich zu einer Darstellung, die dann Im Fahrtbereich nicht mehr chronologisch ist (siehe z.B. aktuell auf der M36 im Nachtverkehr). Was meint das Forum?

  • zu 1.: Wir achten bei der Nennung von Anschlüssen in der Perlschnur nicht auf die zeitliche Komponente, das wäre nicht leistbar. Grundsätzlich versuchen wir immer, die erste und die letzte Haltestelle eines gemeinsamen Linienwegs zu nennen. An der Elly-beinhorn-Straße gibt es nun den komplizierten Fall von nur richtungsbezogen funktionierenden Anschlussbeziehung (und dazu noch s. 2.), im Zweifelsfall sehen wir eher von einer Nennung ab, um Fahrgäste nicht falsch zu leiten. Hinzu kommt, dass letztlich die Anschlussleisten natürlich in Zeiten der Internetauskunft nicht mehr die Bedeutung haben.


    zu 2. Die Elly-Beinhorn-Straße wird noch längerfristig nur in Fahrtrichtung Gateway Gardens bedient. Wir haben uns dazu entschlossen, diesen Sand auch in der Perlschnur abzubilden.

    Zu 2: Das macht Sinn. Danke für die Info.


    Zu 1:

    Wenn die erste und die letzte Haltestelle des gemeinsamen Linienwegs genannt werden soll, müssen sowohl der Hugo-Eckener-Ring, als auch die Haltestellen Elly-Beinhorn-Str. und Tor 33 genannt werden.


    Betrachtet man die Fahrtbeziehung Dreieich-Buchschlag > Cargo-City-Süd ist die 1. Haltestelle an der die Linie OF-64 auf die Linie X77 trifft das Tor 33, wo auch jeder der diese Strecke fährt umsteigt.


    Betrachtet man die Gegenrichtung: Cargo-City-Süd > Dreieich-Buchschlag ist die 1. Haltestelle an der die Linie X77 auf die Linie OF-64 trifft an der Haltestelle Elly-Beinhorn-Str.

    Da beide an der selben Haltestelle vor dem Hotel halten, besteht diese Fahrtbeziehung auch in Zukunft noch, wenn die Haltestelle in der Gegenrichtung nicht mehr existiert.

  • Danke für die Kritik. Bei uns im Hause gibt es eine durchaus kontroverse Diskussion, ob die Darstellung von "Überholern" in der gewählten Form (z.B. auch auf der 47/48) verständlich oder eher verwirrend ist im Vergleich zu einer Darstellung, die dann Im Fahrtbereich nicht mehr chronologisch ist (siehe z.B. aktuell auf der M36 im Nachtverkehr). Was meint das Forum?

    Ich finde das in beiden Fällen gut gelöst.


    Beim M36 nachts verkehren die betroffenen Fahrten ja nie am gleichen Tag, sondern immer entweder die eine oder die andere.

    Wenn allerdings beide Fahrten gleichzeitig verkehren und die eine tatsächlich "überholt" wird, sollte das auch entsprechend mit Pfeilen markiert sein, wie bei den Linien 47/48.

  • Hat man sich bei der Linie 41 am Vormittag mit Absicht gegen eine Weiterführung nach Offenbach entschieden, weil es eine LNO-übergreifende Linie ist und NiO keine Mehrkosten mittragen wollte oder wie ist das entstanden? In der Regel pendeln viele Arbeiter aus den Firmen in Fechenheim zum Offenbacher Marktplatz, um mit der S-Bahn weiter zu reisen.

  • Wäre es nicht auch schlau gewesen, den M43 teilweise bis nach Niederdorfelden Bf zu führen, damit man aus dem Niddertal besser in den Östlichen Teil Frankfurts kommt?

    Das müsste allerdings der Wetteraukreis bestellen und finanzieren, bekanntlich tut sich das Rhein-Main-Gebiet mit interkommunaler Kooperation noch recht schwer. Stellt sich natürlich auch die Frage, wie sich so eine Maßnahme auf die Linienstabilität auswirkt, der M43er hat ja bereits im Frankfurter Teil eine sehr störanfäälige Linienführung.


    An sich sähe ich da aber auch Potenzial und würde mir ein ÖPNV-Angebot wünschen, das hätte dann aber eher Regionalbus-Charakter...

  • Das kommt darauf, auf welcher "vor Ort" Seite man zuletzt war ...
    Mit diesem Link funktioniert es aber besser, da landet man auf den Frankfurt-Seiten und sieht "nur" die Frankfurter Linien:
    https://www.rmv.de/c/de/fahrplanauskunft/fahrplaene/linienfahrplaene/fahrplantabellen/?lno=frankfurt

  • Wieso wird beim Nachtbusverkehr die Linie 253 unterschlagen? Diese pendelt ja auch stündlich zwischen Höchst Bhf und der Hans-Böckler-Str. (und weiter nach Bad Soden).

  • Das kommt darauf, auf welcher "vor Ort" Seite man zuletzt war ...
    Mit diesem Link funktioniert es aber besser, da landet man auf den Frankfurt-Seiten und sieht "nur" die Frankfurter Linien:
    https://www.rmv.de/c/de/fahrplanauskunft/fahrplaene/linienfahrplaene/fahrplantabellen/?lno=frankfurt

    Hier der entsprechende "falsche" Link:

    Der neue Frankfurter Nahverkehr

    Mit Metrobussen, Expressbussen und einem deutlich attraktiveren Nachtverkehr setzt Frankfurt ab Sonntag, 13. Dezember, Meilensteine für eine nachhaltige Mobilität.

    Die aktuellen Fahrpläne finden Sie hier.


    Gruß

    HCW

    Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Ortsbeirat Ihres Vertrauens!