Neues Buskonzept 2021

  • In Hamburg unterteilt sich das Busnetz sogar in fünf Bereiche:

    MetroBus | SchnellBus | EilBus | NachtBus | StadtBus


    Teils sogar zuschlagspflichtig, obwohl die Beförderug immer noch unterstem Standard entspricht. :D


    Der Eilbus wurde in Hamburg inzwischen durch den XpressBus ersetzt, außerdem gibt es jetzt noch einen QuartiersBus. Mittelfristig wird durch den XpressBus wohl auch der SchnellBus ersetzt werden... Alle Umstellungen erfolgen im Rahmen des Hamburg-Taktes, der eine "5-Minuten-Garantie" für jeden Punkt der Stadt erreichen soll.


    Die MetroBusse werden übrigens nicht groß als solche beworben. Die Liniennummern stehen also für sich und ohne M. Lediglich die XpressBusse haben ein vorgestelltes X, alle anderen Busarten bestehen nur aus der Liniennummer. Irgendwie kurios in Hamburg: Es gibt die S1, die U1 und die Buslinie 1 (wenn man ganz genau geht, gibt es auch noch einen RE1, der aber sicherlich so nicht groß kommuniziert wird). In eigentlich allen anderen Städten gibt es wenn überhaupt die DB/SPNV-Linien (S-Bahn) und städtischen Linien doppelt.

  • Mit der Liniennummerierung ist Wien noch lustiger - dort gibt es die Tram 5 und beim Bus 5A & 5B

    (die U5 kommt in paar Jahren dazu)

    Mit dem nachgestellten Buchstaben wird das für nicht deutschsprachige Touristen lustig wenn man

    versucht das denen zu erklären.

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Was beim Nachtverkehr unter der Woche auffällt, dass sowohl das Europaviertel als auch der Frankfurter Bogen. Das Europaviertel wird von heutigen Nachtbussen zwar auch nicht angefahren (am Wochenende jedoch schon durch die Linie 46), der Frankfurter Bogen hingegen schon (n41). Beides könnte man in die neue N5 integerieren.

    Dazu ist mir noch was anderes aufgefallen – in der Neukonzeption gibt es zwei weitere Angebotslücken...:


    1. In der Homburger Landstraße entfällt der Abschnitt zwischen Siedlung Frankfurter Berg und Bonameser Hainstraße sowie die Stichfahrt zum Neuenberg (bisher n4) – ab der Haltestelle Bonames Mitte fährt zukünftig die N8 (vom Südbahnhof kommend) und wird in Nieder-Eschbach zur 29 nach Nieder-Erlenbach. - Fahrgäste von Preungesheim (Umsteiger aus der N5) können mit der Nachtlinie 39/63 zum Weißen Stein fahren und dort in die N8 umsteigen, aber am Frankfurter Berg und im Neubaugebiet Hilgenfeld ist dass keine Option, hier wären Nachtfahrten der 27 eine mögliche Lösung.


    2. In der Platensiedlung gibt es keine Bedienung der Haltestellen Stefan-Zweig-Straße, Franz-Werfel-Straße, Astrid-Lindgren-Schule und Fallerslebenstraße, bisher fährt dort die n2, im neuen Fahrplan wären Nachtfahrten der 64 (Ginnheim > Miquel-/ Adickesallee > Ginnheim) nötig, sind aber nicht eingeplant. - Am Dornbusch besteht Anschluss zur N8 und M34.

    10.02.01-10.02.20: 19 Jahre U4 zur Messe und Bockenheimer Warte ;)
    11.04.15-11.04.20: Fünfter Jahrestag U5-Wagen auf Linie U4 8)
    Seit 09.10.16: Endlich fährt der U5-Wagen auf allen Strecken (U1-U9) :thumbsup:

  • Dazu ist mir noch was anderes aufgefallen – in der Neukonzeption gibt es zwei weitere Angebotslücken...:


    1. In der Homburger Landstraße entfällt der Abschnitt zwischen Siedlung Frankfurter Berg und Bonameser Hainstraße sowie die Stichfahrt zum Neuenberg (bisher n4) – ab der Haltestelle Bonames Mitte fährt zukünftig die N8 (vom Südbahnhof kommend) und wird in Nieder-Eschbach zur 29 nach Nieder-Erlenbach. - Fahrgäste von Preungesheim (Umsteiger aus der N5) können mit der Nachtlinie 39/63 zum Weißen Stein fahren und dort in die N8 umsteigen, aber am Frankfurter Berg und im Neubaugebiet Hilgenfeld ist dass keine Option, hier wären Nachtfahrten der 27 eine mögliche Lösung.

    Du implizierst, dass eine Verbindung von Preungesheim nach Bonames wünschenswert wäre. Ist sie nicht. Im Gegenteil ist die Führung des n4 der Grund, warum ich in meiner späten Jugend nie mit dem Nachtbus gefahren bin – eine Verbindung über Heddernheim wird einen wesentlich höheren Verkehrswert haben.

  • Es gibt die S1, die U1 und die Buslinie 1 (wenn man ganz genau geht, gibt es auch noch einen RE1, der aber sicherlich so nicht groß kommuniziert wird). In eigentlich allen anderen Städten gibt es wenn überhaupt die DB/SPNV-Linien (S-Bahn) und städtischen Linien doppelt.

    Das kann Berlin auch vorweisen :D Statt Metrobuslinie 1 zwar Metrotramlinie M1, aber die Nummer ist ja immerhin identisch. Gleiches gilt für die 2, 5 und zukünftig auch 8, alles als Metrotram, U-Bahn, S-Bahn und RE vorhanden. In Berlin spielen die Regionalzüge auch eine wichtige Rolle für die innerstädtische Erschließung.