Bombenentschärfung an der Messe: 5. Juni ab 8.30 Uhr kein Nahverkehr im Umfeld

  • Weltkriegsbombe gefunden an der Baustelle der neuen Messehalle 5. Zur Entschärfung am Freitag werden alle Menschen aus einem Bannkreis evakuiert, auch Nahverkehr wird eingestellt (bis längstens am Abend). Infos der Polizei finden sich hier.


    Zitat


    Ab 08:30 Uhr wird der öffentliche Nahverkehr (U-Bahnen, Straßenbahnen, Busse) in dem betroffenen Bereich eingestellt. Der S-Bahnbetrieb wird mit Ausnahme der S-Bahnstation Messe bis 10:30 Uhr aufrechterhalten. Die S-Bahn-Station Messe wird ab 08:30 Uhr nicht mehr angefahren.

    Somit betrifft es Straßenbahnen 16 und 17 sowie die Busse 46, 50 und 64. Den 46er könnte/sollte man ja durchaus über Umleitung via Gallus ins westliche Europaviertel führen.


    Die Mainzer Landstraße bleibt offen, 11+14+21 können also fahren. Womöglich wäre es klug, 16 oder 17 auch dort entlang zu führen, um etwas Entlastung zu bieten, wenn die S-Bahn nicht fährt.


    Gespannt bin ich, ob die U4 weiterfahren darf, zum Beispiel ohne Halt an der Festhalle/Messe. Eigentlich ein Muss, ansonsten geht auf U4 und U5 wohl auch nicht mehr viel angesichts der baustellenbedingt aktuell ja noch beengteren Wendeanlage am Hbf.

  • Die 16 und die 17 könnten auf dem östlichen Abschnitt bis zur Mönchhofstraße fahren; die 16 auf dem nordwestlichen Abschnitt einen Pendelverkehr Westbahnhof - Bockenheimer Warte - Ginnheim. Dieser hätte den Vorteil, dass zwischen Bockenheimer Warte und Westbahnhof eine zusätzliche Verbindung geschaffen wird. Denn von dort könnten die S-Bahnen und Regionalzüge Richtung Taunus und Wetterau fahren.


    Die U 4 sehe ich kritisch, eine eventuelle Detonation kann sich ja auch unterirdisch ausbreiten. Wenn es mit der Wende am Hbf eng wird, müsste die U 5 wie in ganz alten Zeiten an der Konsti enden. Mit der S-Bahn oder der U 4 kann ja der Hbf erreicht werden, über die C-Strecke (U 6 / U 7) die Bockenheimer Warte. Zwischen Hbf und Bockenheimer Warte dann SEV durchs Westend.


    Die 50 könnte sogar beschleunigt werden :)und ab dem Katharinenkreisel über Voltastraße - Nauheimer Straße direkt zur Bockenheimer Warte fahren und dann als SEV für die U 4 durchs Westend zum Hbf geführt werden.


    Der 64er könnte auf dem westlichen Abschnitt ab dem Bereich nördlich Galluswarte zur Mainzer Landstraße geführt werden und durchs Gallus statt durch östliche Europaviertel seine Route fahren.

  • Die U 4 sehe ich kritisch, eine eventuelle Detonation kann sich ja auch unterirdisch ausbreiten. Wenn es mit der Wende am Hbf eng wird, müsste die U 5 wie in ganz alten Zeiten an der Konsti enden.

    Und wie soll die U4 gewendet werden am Hbf? Ist es nicht so, dass die Wendeanlage wegen der Bauarbeiten auf 2-Wagen-Züge verkürzt ist?

  • Bernemer: Dann müsste sie - gemeinsam mit der U 5 - mit 2 Wagen-Zügen zum Hbf fahren, f a l l s die Durchfahrt bis zur Bockenheimer Warte nicht mehr möglich sein sollte.


    Hessen Yeti: Wäre dann eigentlich für die 16 und 17 eine Schleifenfahrt über Kleyerstraße - Rebstöcker Straße - Mainzer Landstraße möglich ?

  • Bernemer: Dann müsste sie - gemeinsam mit der U 5 - mit 2 Wagen-Zügen zum Hbf fahren, f a l l s die Durchfahrt bis zur Bockenheimer Warte nicht mehr möglich sein sollte.

    U4 mit 2-Wagen-Zügen tagsüber liegt angesichts der Nachfrage auf dem nicht betroffenen Linienteil doch ein wenig außerhalb meines Vorstellungsvermögens, besonders im Licht der akuten Notwendigkeit zum Distanzhalten. Aber da die Strecke im Bereich Messe am Rand des Sperrbereichs verläuft, hoffe ich noch darauf, dass die Fahrten ohne Messe-Halt durchgehend stattfinden können.

  • Der RMV meldet folgende Unterbrechungen bei U-Bahn, Straßenbahn und Bus:


    Die folgenden Frankfurter Bahn- und Buslinien müssen ab 8.30 Uhr unterbrochen oder umgeleitet werden.

    • U-Bahn-Linie U4: verkehrt nur noch zwischen Enkheim, Seckbacher Landstraße und Hauptbahnhof.
    • U-Bahn-Linie U5: endet, von Preungesheim kommend, bereits an der Konstablerwache.
    • Straßenbahnlinie 16: verkehrt nur zwischen Offenbach Stadtgrenze und Hauptbahnhof (Südseite) sowie zwischen Westbahnhof und Ginnheim.
    • Straßenbahnlinie 17: kann nur den südlichen Abschnitt zwischen Neu-Isenburg Stadtgrenze und Hauptbahnhof (Südseite) bedienen.
    • Buslinien 46 und 64: Die beiden Buslinien durch das Europaviertel müssen ganz eingestellt werden.
    • Buslinie 50: wird zwischen Bockenheimer Warte und Rebstock über Adalbertstraße und Voltastraße umgeleitet. Sie bietet hier eine Alternative zur entfallenden Straßenbahnlinie 17.

    Gruß Tommy

  • Hessen Yeti: Wäre dann eigentlich für die 16 und 17 eine Schleifenfahrt über Kleyerstraße - Rebstöcker Straße - Mainzer Landstraße möglich ?

    Warum sollte das technisch nicht möglich sein?


    Nur erkenne ich den Sinn nicht.

    Wegen der S-Bahn? Die fährt auch am Hbf und es gibt im dortigen Umkreis gleiche mehrere Wendemöglichkeiten.

  • Warum nicht die Fußballschleife? Ist für Fahrgäste der Linien 16 & 17 gen Süden viel einfacher, als sich zur Südseite durchzuwurschteln.

    Einmal editiert, zuletzt von Condor ()

  • Warum nicht die Fußballschleife? Ist für Fahrgäste der Linien 16 & 17 gen Süden viel einfacher, als sich zur Südseite durchzuwurschteln.

    Das stimmt. Für die Einsteiger wäre das einfacher.


    Spekulation: Wahrscheinlicher Gedanke war, Mist am Hbf muss die Bahn leer werden. Also Südseite.


    Richtig schön ohne Barrierefreiheit, außer in der Schleife. Dafür hat es der Weg dann in sich.

  • Die Infos zum S-Bahn- und Regionalverkehr sind nun auch alle draußen:

    S-Bahnen

    • Die S-Bahn-Linien S3, S4, S5 und S6 fahren an der Station Messe ab 8.30 Uhr ohne Halt durch.
    • Die Linien S5 und S6 fahren nur im Halbstundentakt.
    • Ab 10.30 Uhr müssen die S-Bahnen zwischen Frankfurt West und Galluswarte den Betrieb komplett einstellen.
    • Die S3 und S4 werden ab 10.30 Uhr zwischen Rödelheim und Frankfurt Hauptbahnhof umgeleitet und halten nicht in Frankfurt West, Messe und Galluswarte.
    • Die S5 und S6 fallen zwischen Frankfurt Süd und Rödelheim bzw. Frankfurt West aus.

    RMV-Bahnlinien

    • Ebenfalls betroffen sind die Regionalbahnen der Main-Weser-Bahn und der Mittelhessenexpress (Linien RE30, RB40, RB41, RB48, RE98, RE99).
    • Die Züge der RB34 enden ab ca. 10:30 Uhr in Bad Vilbel und wenden dort.
    • Die Züge der Linien RE30 werden ab Friedberg bzw. Frankfurt Hauptbahnhof über Hanau Hauptbahnhof umgeleitet. In Richtung Frankfurt Hauptbahnhof halten die Züge zusätzlich in Hanau Hauptbahnhof. Die Halte Frankfurt(Main)West und Bad Vilbel entfallen.
    • Die Züge der Linie RB40/41 aus Richtung Dillenburg bzw. Treysa enden und wenden in Frankfurt West.
    • Die RE98 und 99 werden ab 10.30 Uhr über Hanau umgeleitet. So kommt es zu einer Fahrtzeitverlängerung zwischen Friedberg und Frankfurt von rund 20 Minuten.

    Die S5 wendet lt. Meldung im DB Navigator in Rödelheim.

    Gruß Tommy

  • Hessen Yeti: Wäre dann eigentlich für die 16 und 17 eine Schleifenfahrt über Kleyerstraße - Rebstöcker Straße - Mainzer Landstraße möglich ?

    Grundsätzlich schon, allerdings wäre keine Wendezeit für den Fahrer realisierbar. Aber wie in anderen Threads schon gesagt wurde, ist die Fußballschleife oder die Pforzheimer Straße bzw. BB-Gutleut wahrscheinlicher und sinnvoller.

  • Man merkt, dass die Bahn zum regulären Fahrbetrieb zurückkehrt. übliche Verspätungen und Infomurks.


    Ich bin heute für meinen dritten Weg (des Tages) mit dem Auto zu einem Bahnhof gebracht worden. Dort kam im Radio die Meldung, dass eine Bombe gefunden wurde und daher die Pendler rund um die Messe sowohl auf der Schiene, als auch auf der Straße mit ... <<Beschreibung vergessen>> rechnen müssen.

    Für mich war dann klar, wann was wo los ist.


    Beim Umsteigen las ich den RIS-Text sinngemäß in der Anzeige:

    Wegen einer Behördlichen Anordnung kommt es zu Beeinträchtigung auf den Linien S3 bis S6 am 5.6. zwischen 8:30 und 18:00.


    Wieder mal typisch Bahn: Total nebulös, was wo los ist. Wobei ich bei starkem Nebel immer noch besser durchblicke als die Bahninfos korrekt zu verstehen.


    Stark: Man ist im Auto über die Bahn besser informiert, als in/an/von der Bahn selbst 8|

    Vollkommen Großartiges Forum

  • Naja....so ne Bombenentschärfung ist eine Open End "Veranstaltung"....

    In god (an invention by mankind) we trust - on earth we don't


    Sincerly yours, NSA
    powered by US government

  • Nur erkenne ich den Sinn nicht.

    Wegen der S-Bahn? Die fährt auch am Hbf und es gibt im dortigen Umkreis gleiche mehrere Wendemöglichkeiten.

    Am Hauptbahnhof schon (zum Teil), aber nicht an der Galluswarte. Daher wäre das Verlängern von 16 und/oder 17 ins Gallus eine kluge, zusätzliche Entlastung für die Trams in der Mainzer gewesen, wenn die S-Bahnen ab 10.30 Uhr nicht mehr fahren. Aber da habe ich leider mal wieder zu viel Pragmatismus erwartet. 😔

  • Eine Führung der Linien 16 und 17 zur Kleyerstraße ist unter anderem wegen des eingleisigen Abschnitts nicht machbar. Wie sollte die 14 von der Mönchhofstr. da jemals vorwärtskommen, wenn da plötzlich 3 Linien im Gegenverkehr duchmüssen? Und bitte jetzt nicht auf den 52er Bus verweisen, der bekommt alleine die Leute nicht weg. Außerdem fahren auch so schon die 22 Züge/h über die innere Mainzer Ldstr. häufig genug im Konvoi. Mit 12 zusätzlichen Bahnen wäre endgültig kein ordentliches Vorankommen mehr möglich.

    Einmal editiert, zuletzt von tamperer ()

  • Die Kleyerstr. könnte dann nur im Einrichtungsbetrieb befahren werden.

    Aber die 14 ist nicht grad die vollste der Bahnen, so dass es mit den 3 Linien dort ausreichen sollte.


    Bei der Tunnelsperrung gab es mal die Linie 10 als Sonderlinie.

    Deren Aufgabe hat quasi die 14 jetzt inne.

  • Und wie soll die U4 gewendet werden am Hbf? Ist es nicht so, dass die Wendeanlage wegen der Bauarbeiten auf 2-Wagen-Züge verkürzt ist?


    Um darauf mal eine Antwort zu geben: die U4 fährt mit 3-Wagen-Zügen. Habe eigentlich nur die Kombi 3xU5-25 gesehen, evtl. gibt es auch U5-50+U5-25.


    Ich vermute mal, dass man die Zugparks der U4 mit denen der U6/U7 getauscht hat, sonst wüsste ich nicht, wo plötzlich die ganzen U5-25 herkommen. Vielleicht hat ja jemand auf der U6/U7 heute 4-Wagen-Züge mit 2xU5-50 beobachtet.


    Da seit etwa 14:00 Uhr die Sperrung aufgehoben ist und alles wieder normal fährt, wurden inzwischen vielleicht auch wieder 4-Wagen-Züge auf der U4 eingeschert.

    Viele Grüße, vöv2000

    Einmal editiert, zuletzt von vöv2000 ()